1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Balderschwang: Telekom verlegt…

Danke T-Offline

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke T-Offline

    Autor: Aki-San 28.08.18 - 11:53

    Köln stinkt ab in manchen Gebieten, aber hauptsache irgendein Bergdorf hat Glasfaser, weil da ja auch so viele Menschen Wohnen die dicke Leitungen brauchen!

  2. Re: Danke T-Offline

    Autor: Mingfu 28.08.18 - 12:15

    Im Gegensatz zu Köln, wo die Telekom den Ausbau aus eigenen Mitteln finanzieren müsste, wird der Telekom in Balderschwang der Ausbau weitgehend aus über die Gemeinde verteilten Fördermitteln des Freistaats Bayern bezahlt. Das ist nun einmal ein Angebot, welches man nicht ablehnen kann...

  3. Re: Danke T-Offline

    Autor: GT3RS 28.08.18 - 12:19

    und ? Haben die Bürger dort kein Recht auf schnelles Internet ?

  4. Re: Danke T-Offline

    Autor: Oktavian 28.08.18 - 12:24

    > Köln stinkt ab in manchen Gebieten, aber hauptsache irgendein Bergdorf hat
    > Glasfaser, weil da ja auch so viele Menschen Wohnen die dicke Leitungen
    > brauchen!

    Dann solltest Du mal mit Deinen Stadtoberen reden. Es gibt auch in Städten Gebiete, in denen sich ein Ausbau mit eigenen Mitteln nicht rechnet, so wie eben in einem Bergdorf. Nun haben die Bürger in eben dem Bergdorf Mittel in die Hand genommen, die Stadt Köln aber nicht. Jetzt lohnt es sich im Bergdorf, in Köln immer noch nicht. Und nun?

  5. Re: Danke T-Offline

    Autor: spezi 28.08.18 - 12:27

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegensatz zu Köln, wo die Telekom den Ausbau aus eigenen Mitteln
    > finanzieren müsste,

    Auch in Köln sind ja laut Telekom-Verfügbarkeitskarte in den nächsten 6-12 Monaten einige Lückenschlüsse geplant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.18 12:27 durch spezi.

  6. Re: Danke T-Offline

    Autor: M.P. 28.08.18 - 12:57

    In den Karnevalsferien sind bestimmt auch viele Rheinländer in Balderschwang zum Ski fahren.

  7. Re: Danke T-Offline

    Autor: Schrödinger's Katze 28.08.18 - 13:37

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Köln stinkt ab in manchen Gebieten, aber hauptsache irgendein Bergdorf hat
    > Glasfaser, weil da ja auch so viele Menschen Wohnen die dicke Leitungen
    > brauchen!

    Artikel nicht gelesen? Die bekommen gar kein Glasfaser, nur Vectoring. D. h. in ein paar Jahren werden erneut Steuergelder verpulvert um FTTH zu verlegen.

  8. Re: Danke T-Offline

    Autor: Freak126 28.08.18 - 14:22

    Frag mal NetCologne. Und nein auf hast kein grundrecht auf schnelles Internet. Ist mir zumindest nicht bekannt das du das irgendwo einklagen kannst.

  9. Re: Danke T-Offline

    Autor: belugs 28.08.18 - 14:30

    Das Geld ist doch nicht weg! GF bis zum Ort braucht es in jedem Fall.
    Besser Vectoring nur ADSL/VDSL ....
    Gruß

  10. Re: Danke T-Offline

    Autor: RipClaw 28.08.18 - 14:36

    belugs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Geld ist doch nicht weg! GF bis zum Ort braucht es in jedem Fall.
    > Besser Vectoring als nur ADSL/VDSL ....
    > Gruß

    Das mit der Glasfaser stimmt aber wenn alles auf FTTH / FTTB umgebaut wird ist der MSAN nicht mehr notwendig. Der wird dann durch einen POP ersetzt.

    Und Vectoring ist übrigens VDSL. Nur eben mit mehr Rechenaufwand in der Signalverarbeitung um die Störungen zu verringern.

  11. Re: Danke T-Offline

    Autor: belugs 28.08.18 - 15:04

    Pip egal ob VDSL nun Vectoring ist oder nicht - fankt ist, dass das Geld nicht verloren ist und es so oder so notwendig war!
    Btw VDSL2 ist ohne Vectoring 50/10 - mit 100/40. Schon ein Unterschied wie ich finde.

  12. Re: Danke T-Offline

    Autor: Gandalf2210 28.08.18 - 15:36

    nein, die haben bewusst günstige Mieten und ruhige Wohnlage gegen Infrastruktur getauscht.

  13. Re: Danke T-Offline

    Autor: Schrödinger's Katze 28.08.18 - 15:40

    belugs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pip egal ob VDSL nun Vectoring ist oder nicht - fankt ist, dass das Geld
    > nicht verloren ist und es so oder so notwendig war!

    Nein, weil du z. B. 2x planen musst (mit Steuergeldern) oder 2x die Bagger anrollen lassen darfst ("auf 1540 Meter" - O-Ton Telekom).

    > Btw VDSL2 ist ohne Vectoring 50/10 - mit 100/40. Schon ein Unterschied wie
    > ich finde.

    Bis zu -> für die Masse kein messbarer Unterschied. Auf dem Papier ja.

  14. Re: Danke T-Offline

    Autor: Schrödinger's Katze 28.08.18 - 15:42

    Freak126 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag mal NetCologne. Und nein auf hast kein grundrecht auf schnelles
    > Internet. Ist mir zumindest nicht bekannt das du das irgendwo einklagen
    > kannst.

    Das waren mal ein paar Wahlkampfforderungen (z. B. von den Grünen), aber umgesetzt wurde es nie.

  15. Re: Danke T-Offline

    Autor: Mingfu 28.08.18 - 15:49

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, weil du z. B. 2x planen musst (mit Steuergeldern) oder 2x die Bagger
    > anrollen lassen darfst ("auf 1540 Meter" - O-Ton Telekom).

    Kann man so nicht sagen. Die Strecke, die jetzt gebaut wird, braucht man dann nicht noch einmal anfassen. Es geht dann nur noch um die Glasfaserverteilung im Ort.

    Letztlich ist die Glasfaserverteilung im Ort auf die verschiedenen Häuser auch das, was viel mehr Arbeit macht und Kosten verursacht. Denn dort kann man nicht einfach den Pflug quer durchs Land ziehen und damit hunderte Meter am Tag schaffen. Sondern das sind meist Schachtarbeiten, bei denen anschließend auch recht aufwendig der Ursprungszustand wiederhergestellt werden muss.

    Dafür gibt es momentan auch gar nicht die Baukapazitäten. Schon jetzt hängen die Telekommunikationsanbieter mit ihrem Ausbau oft Monate hinterher, weil die Baufirmen ausgelastet sind (was sich auch preislich bei fast jedem Bauvorhaben derzeit erheblich bemerkbar macht). Auch deshalb ist FTTH/FTTB flächendeckend auf absehbare Zeit nicht realistisch. Deshalb muss man schauen, was dort übergangsweise gehen könnte.

  16. Re: Danke T-Offline

    Autor: Oktavian 28.08.18 - 18:05

    > und ? Haben die Bürger dort kein Recht auf schnelles Internet ?

    Ein Recht darauf nicht, das hat niemand in D. Aber wenn sich der Ausbau wirtschaftlich nicht lohnt, kann man mit der Bereitsschaft, einen Teil der Kosten zu übernehmen, schon ziemlich viel erreichen.

  17. Re: Danke T-Offline

    Autor: RipClaw 28.08.18 - 18:41

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schrödinger's Katze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, weil du z. B. 2x planen musst (mit Steuergeldern) oder 2x die
    > Bagger
    > > anrollen lassen darfst ("auf 1540 Meter" - O-Ton Telekom).
    >
    > Kann man so nicht sagen. Die Strecke, die jetzt gebaut wird, braucht man
    > dann nicht noch einmal anfassen. Es geht dann nur noch um die
    > Glasfaserverteilung im Ort.
    >
    > Letztlich ist die Glasfaserverteilung im Ort auf die verschiedenen Häuser
    > auch das, was viel mehr Arbeit macht und Kosten verursacht. Denn dort kann
    > man nicht einfach den Pflug quer durchs Land ziehen und damit hunderte
    > Meter am Tag schaffen. Sondern das sind meist Schachtarbeiten, bei denen
    > anschließend auch recht aufwendig der Ursprungszustand wiederhergestellt
    > werden muss.

    Wenn ich mir den Ort im Video so ansehe dann ist da oft ein Grünstreifen neben der Straße. Da hält sich der Aufwand eigentlich in Grenzen.

    > Dafür gibt es momentan auch gar nicht die Baukapazitäten. Schon jetzt
    > hängen die Telekommunikationsanbieter mit ihrem Ausbau oft Monate
    > hinterher, weil die Baufirmen ausgelastet sind (was sich auch preislich bei
    > fast jedem Bauvorhaben derzeit erheblich bemerkbar macht). Auch deshalb ist
    > FTTH/FTTB flächendeckend auf absehbare Zeit nicht realistisch. Deshalb muss
    > man schauen, was dort übergangsweise gehen könnte.

    Bei so kleineren Orten würde sich eigentlich schon lohnen FTTH/FTTB direkt zu verlegen statt für den Übergang VDSL zu verwenden. Nach dem Zensus 2011 sind im dem Ort gerade mal 103 Wohngebäude vorhanden. Die wären eigentlich relativ flott ausgebaut.

  18. Re: Danke T-Offline

    Autor: Dragos 28.08.18 - 19:12

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mingfu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schrödinger's Katze schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nein, weil du z. B. 2x planen musst (mit Steuergeldern) oder 2x die
    > > Bagger
    > > > anrollen lassen darfst ("auf 1540 Meter" - O-Ton Telekom).
    > >
    > > Kann man so nicht sagen. Die Strecke, die jetzt gebaut wird, braucht man
    > > dann nicht noch einmal anfassen. Es geht dann nur noch um die
    > > Glasfaserverteilung im Ort.
    > >
    > > Letztlich ist die Glasfaserverteilung im Ort auf die verschiedenen
    > Häuser
    > > auch das, was viel mehr Arbeit macht und Kosten verursacht. Denn dort
    > kann
    > > man nicht einfach den Pflug quer durchs Land ziehen und damit hunderte
    > > Meter am Tag schaffen. Sondern das sind meist Schachtarbeiten, bei denen
    > > anschließend auch recht aufwendig der Ursprungszustand wiederhergestellt
    > > werden muss.
    >
    > Wenn ich mir den Ort im Video so ansehe dann ist da oft ein Grünstreifen
    > neben der Straße. Da hält sich der Aufwand eigentlich in Grenzen.
    >
    > > Dafür gibt es momentan auch gar nicht die Baukapazitäten. Schon jetzt
    > > hängen die Telekommunikationsanbieter mit ihrem Ausbau oft Monate
    > > hinterher, weil die Baufirmen ausgelastet sind (was sich auch preislich
    > bei
    > > fast jedem Bauvorhaben derzeit erheblich bemerkbar macht). Auch deshalb
    > ist
    > > FTTH/FTTB flächendeckend auf absehbare Zeit nicht realistisch. Deshalb
    > muss
    > > man schauen, was dort übergangsweise gehen könnte.
    >
    > Bei so kleineren Orten würde sich eigentlich schon lohnen FTTH/FTTB direkt
    > zu verlegen statt für den Übergang VDSL zu verwenden. Nach dem Zensus 2011
    > sind im dem Ort gerade mal 103 Wohngebäude vorhanden. Die wären eigentlich
    > relativ flott ausgebaut.

    und dann hätte die Tcom gleich auch kabek tv anbieten können

  19. Re: Danke T-Offline

    Autor: Akaruso 28.08.18 - 19:26

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, die haben bewusst günstige Mieten und ruhige Wohnlage gegen
    > Infrastruktur getauscht.

    Ich weiß nicht ob das wirklich ernst gemeint ist ?
    Wenn Ja, dann ist es einfach nur ein Sch... argument.

    Wie manche gerne in der Stadt wohnen leben auch manche gerne auf dem Land. Das hängt auch davon ab, wie und wo man groß geworden ist.

    Meinst du etwa auch, dass die Menschen auf dem Land auch kein Strom und Wasser bekommen sollten, weil sie so günstig wohnen?

  20. Re: Danke T-Offline

    Autor: asmix 29.08.18 - 05:42

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, die haben bewusst günstige Mieten und ruhige Wohnlage gegen
    > Infrastruktur getauscht.

    Ach... Mir würden da schon ein paar Gründe einfallen, welche diese Wahlfreiheit des Wohnorts zumindest teilweise konterkarieren könnten:
    - dort aufgewachsen, Verbundenheit mit dem Ort/der Region
    - Haus der Eltern geerbt
    - wenig Einkommen, Flucht in die Pampa
    - in der Tourismusbranche tätig (Hotel, Bespassung, Skilehrer usw usw)

    Nur um ein paar mögliche Punkte zu nennen.

    Aspie inside(tm)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Configuration Manager (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. IT-Spezialist Operation Technology (w/m/d)
    Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf (später Mülheim an der Ruhr)
  3. Administrator IT (m/w/d)
    KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen, Reutlingen, Chemnitz
  4. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d) im Referat ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Street Fighter V für 5,99€, For Honor Promo: Starter Edition für 5,99€, Complete...
  2. 57,99€
  3. 27,99€ (Release 07.02.2022)
  4. 9,99€ (mit Rabattcode "U845WW2O")


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
Militär-Roboter
Mehr als nur starke Kampfmaschinen

Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
Ein Bericht von Peter Welchering

  1. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
  2. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter
  3. Plastikmüll Bebot reinigt den Strand von Müll

Probefahrt mit BMW i4 M50: Für mehr Freude am Fahren
Probefahrt mit BMW i4 M50
Für mehr Freude am Fahren

Der neue BMW i4 M50 bringt seine 400 kW Motorleistung sehr souverän auf die Straße. Und das auf einer Verbrennerplattform.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Daymak Spiritus Elektroauto macht Krypto-Mining auf drei Rädern
  2. Foxconn Eigene Elektroautos unter dem Namen Foxtron vorgestellt
  3. E-Kleinstwagen Microlino bekommt ein Exoskelett als Offroader

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher