Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fret Zealot im Test: Lernen mit…

Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

    Autor: Keridalspidialose 29.08.18 - 16:15

    egal ob mit oder ohne LEDs.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.18 16:16 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

    Autor: TarikVaineTree 29.08.18 - 16:31

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal ob mit oder ohne LEDs.


    Naja, wo willst du denn sonst am Anfang hinschauen?
    Bei einer Tastatur muss man anfangs doch auch schauen, wo was ist, bis man das 10-Finger-Gefühl irgendwann mal bekommt.
    Dass man blind wechseln kann, kann (und sollte) man erst üben, wenn man mit hingucken ein paar Griffe rasch wechseln kann.

  3. Re: Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

    Autor: Frotty 29.08.18 - 17:47

    Er hat schon recht. Ich halte auch nichts von dem Lernen mit Hilfe solcher Systeme. Man macht sich abhängig und lernt eben gerade nicht das Spielen, sondern nur lichter drücken wenn sie leuchten.
    So was wie den erzeugte Ton oder k
    d korrekte Griffposition zu kennzeichnen, macht für Anfänger Sinn, aber alles darüber schadet imo eher.
    Ist genau das gleiche wie die, die nur anhand Youtube Videos nachspielen. Sie können nachher aus dem Gedächtnis das eine Lied spielen, haben aber nichts musikalisches gelernt und sich an das Hilfsmittel gewöhnt. Tempo und Gefühl fehlen teils komplett.
    Wenn mit ein Schüler sagt, er habe schon nach yt oder mit leuchtenden keyboard Tasten geübt, ist das meistens eher negativ behaftet.

  4. Re: Wer sich angewöhnt dauernd auf's Griffbrett zu schauen hat schon verloren

    Autor: wupme 30.08.18 - 20:43

    Frotty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat schon recht. Ich halte auch nichts von dem Lernen mit Hilfe solcher
    > Systeme. Man macht sich abhängig und lernt eben gerade nicht das Spielen,

    Doch genau das lernt man, am Anfang starrt jeder erst mal auf das Griffbrett.
    Hier wird es einem nur vereinfacht Skalen und Akkorde zu lernen bis man es mal drin hat.

    > So was wie den erzeugte Ton oder die korrekte Griffposition zu kennzeichnen, macht für Anfänger Sinn, aber alles darüber schadet imo eher.

    Es geht nicht darüber hinaus, ob du nun deine Tabs vom Blatt abließt, oder vom Instrument ist hier bumms.

    > Ist genau das gleiche wie die, die nur anhand Youtube Videos nachspielen.

    Aha

    > Sie können nachher aus dem Gedächtnis das eine Lied spielen, haben aber
    > nichts musikalisches gelernt und sich an das Hilfsmittel gewöhnt. Tempo und
    > Gefühl fehlen teils komplett.

    Das wäre aber auch passiert hätten sie mit Büchern gelernt, weil die Herangehensweiße falsch war.
    Auf der anderen Seite gibt es viele Leute die auch nur genau dies wollen!
    Die haben kein Interesse an Skalen und Schreiben oder gar Improvisieren, die wollen hier und da mal einen Song nachspielen.

    Nebenbei, auch damit kommt man wenn man lange genug so arbeitet zum Ziel am Ende mehr als nur nachspielen zu können.

    > Wenn mit ein Schüler sagt, er habe schon nach yt oder mit leuchtenden
    > keyboard Tasten geübt, ist das meistens eher negativ behaftet.

    Weil das Lehrmittel falsch eingesetzt wurde, die meisten Autodidakten sind nun mal verkorkst.
    JA es gibt viele davon unter den ganz großen, die gingen aber auch anders an die Sache heran.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  2. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.

  3. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.


  1. 13:45

  2. 12:49

  3. 11:35

  4. 18:18

  5. 18:00

  6. 17:26

  7. 17:07

  8. 16:42