1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BX500: Crucials 480-GByte-SSD kostet…

1TB+ Version

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1TB+ Version

    Autor: Myxin 05.09.18 - 10:54

    500GB ist ja schon recht dünn, wie siehts mit einer 1TB Version aus?

  2. Re: 1TB+ Version

    Autor: Porterex 05.09.18 - 11:07

    Naja. Da gibt es doch die MX500 mit 1TB und sogar 2TB.

  3. Re: 1TB+ Version

    Autor: Myxin 05.09.18 - 11:15

    Joar für 200¤ dann hole ich mir lieber eine von Samsung. Es ging mir nicht darum das es die nicht gibt, nur das sich halt bei 1TB oder mehr wenig passiert.

  4. Re: 1TB+ Version

    Autor: 1ras 05.09.18 - 16:20

    Ob die Samsung besser sind, ist hald die Frage. Deren verbuggte Firmware ist nicht gerade ein Qualitätsmerkmal.

    Seit neuestem zeigt mir SMART bei einer 840 EVO einen In_the_past-Fehler bei Used_Rsvd_Blk_Cnt_Tot an, wobei RAW_VALUE = 0 ist. Da kann ich jetzt würfeln, ob tatsächlich ein Fehler aufgetreten ist oder nur ein weiterer Bug in der Firmware.

    Die Crucial MX500 liegt jedenfalls schon hier, mit welcher ich die Samsung ersetzen werde.

  5. Re: 1TB+ Version

    Autor: |=H 06.09.18 - 09:49

    Die EVO840 war wirklich ein Reinfall.

  6. Re: 1TB+ Version

    Autor: 1ras 06.09.18 - 13:31

    Die EVO840 war jetzt nicht die erste SSD von Samsung und hat zahlreiche Bugs welche auch nicht auf den damals neuen TLC-Cache zurückzuführen sind.

    So zeigt beispielsweise eine etwas über 4 Jahre alte EVO840 bei den SMART Power_On_Hours ein alter von 6 Jahren an. Die Betriebsstunden einer EVO840 festzustellen ist also unmöglich.

    Und beispielsweise im SMART Self-test Log werden die neuesten Testergebnisse verworfen anstatt die ältesten. So lässt sich zwar feststellen wie der allererste Selbsttest von vor zig Jahren ausgefallen war, aber das Ergebnis des aktuellsten, eben erst beendeten Selbsttests bleibt unsichtbar. Das Log ist damit nutzlos und Selbsttest macht es teilweise nutzlos.

    Das lässt vermuten, dass Samsung ein generelles Problem mit der Firmwarequalität hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIS AG, Berlin-Wedding
  2. Diehl Stiftung & Co. KG, Nürnberg
  3. ARIBYTE GmbH, Berlin
  4. KONZEPTUM GmbH, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23