Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Bildbearbeitung: Gimp erhält…

Re: leider nie mit klar gekommen

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: leider nie mit klar gekommen

Autor: Tiles 07.09.18 - 08:24

Anders ist manchmal auch schon schlechter. Usablilitysünden hat Gimp so einige. Zum Beispiel dass man exportieren muss statt speichern. Selbst nach Jahren klicke ich da immer noch falsch ab und zu. Weil alle anderen Programme das über Speichern lösen. Und nicht über einen extra Export Dialog.

Oder dieser vermalledeite Einstellungsdialog bei jeeedem Export. Weil man ja auch jedes Jpeg mit anderen Qualitätseinstellungen abspeichert. Der auch noch zu gern den Fokus verliert wenn man zu schnell auf die Enter Taste drückt.

Und das Grau in Grau auf grauem Hintergrund war wohl die grösste UI Verschlimmbesserung in Gimp 2.10.

Aber beim Vergleich zwischen Gimp und Photoshop gehts eher um fehlende Features und Techniken als um diese Umbequemlichkeiten. Bis 2.10 war Gimp komplett unbrauchbar für die professionelle Bildbearbeitung. Weil es erst seit 2.10 mehr als 8 Bit pro Kanal kann. Und das ist nur mal ein Beispiel, welches jetzt wenigstens gelöst ist. Andere sind es nicht. Und einige lassen sich auch gar nicht lösen. Die komplette Photoshop Peripherie gibts zum Beispiel eben nur für Photoshop.

Gimp ist insgesamt schätzungsweise so um die 10 Jahre zurück. Und es fehlen wichtige Features. Das ist für einen Profi im Grunde immer noch unbrauchbar. Die zwei Dinger kannst du einfach nicht miteinander vergleichen.

Ich verwende Gimp noch hier und da, mache aber im Grunde nur noch Screenshots damit. Müsste ich was komplizierteres damit anstellen, Fotos bearbeiten zum Beispiel, wäre ich wohl schon zu einer der kommerziellen Alternativen zu Photoshop abgewandert. Affinity Photo zum Beispiel.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

leider nie mit klar gekommen

Anonymer Nutzer | 06.09.18 - 10:10
 

Re: leider nie mit klar gekommen

zoeck | 06.09.18 - 10:14
 

Re: leider nie mit klar gekommen

Stefan Grotz | 06.09.18 - 10:21
 

Re: leider nie mit klar gekommen

Polecat42 | 06.09.18 - 10:37
 

Re: leider nie mit klar gekommen

Trockenobst | 06.09.18 - 11:36
 

Re: leider nie mit klar gekommen

plastikschaufel | 06.09.18 - 12:20
 

Re: leider nie mit klar gekommen

stiGGG | 06.09.18 - 12:31
 

Re: leider nie mit klar gekommen

elgooG | 06.09.18 - 12:50
 

Re: leider nie mit klar gekommen

plutoniumsulfat | 06.09.18 - 14:01
 

Re: leider nie mit klar gekommen

HeroFeat | 06.09.18 - 15:07
 

Re: leider nie mit klar gekommen

GaliMali | 06.09.18 - 17:21
 

Re: leider nie mit klar gekommen

FreiGeistler | 06.09.18 - 18:10
 

Re: leider nie mit klar gekommen

Anonymer Nutzer | 06.09.18 - 12:52
 

Re: leider nie mit klar gekommen

goto10 | 06.09.18 - 15:22
 

Re: leider nie mit klar gekommen

berritorre | 06.09.18 - 19:15
 

die 2.10 war ein großer Fortschritt

Oh je | 06.09.18 - 18:26
 

Re: die 2.10 war ein großer Fortschritt

bombinho | 13.09.18 - 23:38
 

Re: leider nie mit klar gekommen

gunterkoenigsmann | 06.09.18 - 20:45
 

Re: leider nie mit klar gekommen

Tiles | 07.09.18 - 08:24
 

Re: leider nie mit klar gekommen

Anonymer Nutzer | 07.09.18 - 08:55
 

Re: leider nie mit klar gekommen

PineapplePizza | 07.09.18 - 10:29
 

Re: leider nie mit klar gekommen

brutos | 26.09.18 - 08:57
 

Re: leider nie mit klar gekommen

brutos | 26.09.18 - 08:50

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07