Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitechs MX Vertical im Test: So…

Die Anker Maus hat nicht unbedingt eine gute Qualität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Anker Maus hat nicht unbedingt eine gute Qualität

    Autor: ConiKost 10.09.18 - 12:47

    Ich habe die Anker Maus auf der Arbeit.

    Gibt 2 Dinge, welche mich massiv stören:
    1) Automatischer Timeout nach 1-2 Minuten, muss ich also eine Taste drücken, damit die Maus sich wieder bewegt. Der Timeout kann nicht durch reine Bewegung gelöst werden.
    2) Qualität unterirdisch, bereits nach 6 Monaten löst sich die Beschichtung an den Seitenrändern auf, wo ich teilweise gar nicht hinfasse.

  2. Re: Die Anker Maus hat nicht unbedingt eine gute Qualität

    Autor: ip (Golem.de) 10.09.18 - 12:50

    > 2) Qualität unterirdisch, bereits nach 6 Monaten löst sich die Beschichtung
    > an den Seitenrändern auf, wo ich teilweise gar nicht hinfasse.

    das können wir nicht bestätigen. Wir haben zwei vertikale Mäuse von Anker seit 1,5 Jahren im Einsatz, ohne dass es damit irgendwelche Probleme gegeben hätte. Die im Video und auf den Fotos zu sehende Anker-Maus ist seit 1,5 Jahren im Einsatz.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.18 12:56 durch ip (Golem.de).

  3. Re: Die Anker Maus hat nicht unbedingt eine gute Qualität

    Autor: DeVille 10.09.18 - 13:12

    Kann ich auch nicht bestätigen. Meine vertikale Maus von Anker hab ich seit Oktober 2015 im Büroeinsatz. Für zu Hause hab ich mir noch eine Zweite gekauft. Bei beiden Mäusen hab ich absolut keine Probleme in Sachen Technik oder Qualität.

  4. Re: Die Anker Maus hat nicht unbedingt eine gute Qualität

    Autor: sebastilahn 10.09.18 - 16:41

    Zu den beiden Punkten des TE:
    1.) ist wie im Artikel beschrieben Gewöhnungssache, hat man sich einmal dran gewöhnt, weiß man wie das geht und stört mich daher auch nicht weiter.
    2.) Ich habe die Abnutzungen auch feststellen können, würde die Qualität aber niemals als unterirdisch bezeichnen. Für den Preis, den man für die Maus bezahlt, ist die Bezeichnung entweder frech oder dreist.
    Ich nutze die Maus ebenfalls seit ca. 1,5 Jahren auf Arbeit. 8h Büroarbeit als Linuxadmin am Tag, also gemischtes Profil. Viel Tastatureinsatz, aber eben auch auf GUI-Ebene oder bzw. um auf mehreren Monitoren von Shell zu Shell zu Mails zu wechseln etc. Ich habe diese Abnutzungen auch, finde sie aber normal. Ich hatte schon deutliche teurere Logitech-Mäuse, die nach demselben Zeitraum entweder nicht mehr funktionierten oder ebenfalls abgewetzte Tasten etc. aufwiesen. Letztens hatte ich Probleme mit dem Scrollrad. Beim scrollen auf Webseiten sprangen diese unkontrollierbar und nicht wie gewünscht. Abends ordentlich mit Kontaktspray eingejaucht, lief am nächsten morgen wie eine eins. Ich weiß nicht warum manche Leute das Wort "Preis-/Leistung" mal so überhaupt nichts sagt, bzw. warum diese dann so unfaire Urteile fällen.
    Die Anker-Maus ist topp bzw. absolut empfehlenswert. Mir würde ein Fuß fehlen, für den Logitech-China-Kram soviel Geld zu verschwenden. Bluetooth kannst du nicht im Bios benutzen und hat Einschränkungen und wow, man kann die Maus auch mit Kabel benutzen... dafür 80¤ mehr? Forget it!

  5. Re: Die Anker Maus hat nicht unbedingt eine gute Qualität

    Autor: ConiKost 10.09.18 - 17:13

    > 2.) Für den Preis, den man für die Maus bezahlt, ist die Bezeichnung entweder frech oder dreist.

    Sehe ich nicht so. Hatte nun auch öfters andere Mäuse, in dieser Preisklasse, da hat sich nie was gelöst. Will jetzt nicht ausschließen, dass ich vielleicht nur ein Montagsmodell habe, aber das ist der Ersteindruck auf mich.

    > Ich nutze die Maus ebenfalls seit ca. 1,5 Jahren auf Arbeit. 8h Büroarbeit
    > als Linuxadmin am Tag, also gemischtes Profil. Viel Tastatureinsatz, aber
    > eben auch auf GUI-Ebene oder bzw. um auf mehreren Monitoren von Shell zu
    > Shell zu Mails zu wechseln etc. Ich habe diese Abnutzungen auch, finde sie
    > aber normal.

    Geht mir im Anwendungsfeld nicht anders, aber nach 6 Monaten finde ich das nicht gut. Wäre das Teil jetzt 3-4 Jahre, würde ich das anders sehen. Ich habe jedenfalls noch keine Maus, außer der Anker erlebt, die nach 6 Monaten solche Abnutzungserscheinung hat.

    > Ich weiß nicht warum manche Leute das
    > Wort "Preis-/Leistung" mal so überhaupt nichts sagt, bzw. warum diese dann
    > so unfaire Urteile fällen.

    Das ist halt sehr subjektiv. Ob daher ein Urteil unfair ist, würde ich hier nicht pauschal ansetzen.

    > Die Anker-Maus ist topp bzw. absolut empfehlenswert. Mir würde ein Fuß
    > fehlen, für den Logitech-China-Kram soviel Geld zu verschwenden. Bluetooth
    > kannst du nicht im Bios benutzen und hat Einschränkungen und wow, man kann
    > die Maus auch mit Kabel benutzen... dafür 80¤ mehr? Forget it!

    Habe nicht gesagt, Logitech ist besser ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.18 17:15 durch ConiKost.

  6. Re: Die Anker Maus hat nicht unbedingt eine gute Qualität

    Autor: dEEkAy 11.09.18 - 22:47

    Ich glaube das kommt immer drauf an.

    Hatte schon viele verschiedene Mäuse und die einzige Maus die unkaputtbar war, war die MX 510 damals. Alle anderen haben früher oder später Abnutzungserscheinungen. Sei es das Gummi welches abgeht, die Maustasten die ihren Druckpunkt verlieren, Farbe die ab geht oder ähnliches.

    Sowohl teure als auch günstige Mäuse sind davon betroffen. Daher habe ich aktuell eine Maus von Speedlink für 30¤ im Gebraucht. Schon seit 3+ Jahren. Die tut noch immer wie am ersten Tag.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  4. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. 239,00€
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. DoH-Standard: DNS über HTTPS ist besser als sein Ruf
    DoH-Standard
    DNS über HTTPS ist besser als sein Ruf

    Die Diskussionen zum Standard DNS over HTTPS (DoH) ähneln mittlerweile einer Propagandaschlacht. Häufig basiert die Kritik jedoch auf Unkenntnis und Falschinformationen. Wir stellen richtig.

  2. Time of flight: iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten
    Time of flight
    iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten

    Auf der Rückseite der übernächsten iPhone-Generation könnte ein Kameratyp sein, der nicht für Fotos, sondern für die Vermessung von Räumen gedacht ist. Damit könnte Augmented Reality besser umgesetzt werden.

  3. Neuzulassungen: Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos
    Neuzulassungen
    Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos

    Renault hat Deutschlands meistverkauftes Elektroauto im Sortiment. Im ersten Halbjahr sind 5.551 Renault Zoe zugelassen worden, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von 106 Prozent entspricht.


  1. 09:04

  2. 07:31

  3. 07:19

  4. 23:00

  5. 19:06

  6. 16:52

  7. 15:49

  8. 14:30