Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anwaltspostfach BeA: Geheimhaltung…

Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: logged_in 10.09.18 - 17:30

    Mit dem alten System meine ich das, welches vor dem Web 2.0, oder genauer vor dem Auftrag des BeA benutzt wurde.

    Ich gehe mal davon aus, dass es eins mit Papier war.

    Die wollten ja, dass das nicht neu Programmiert wird, weil ein schneller Neustart erwünscht war. Warum musste das schnell sein? War das System, welches schon viele aberdutzende von Jahren zuvor benutzt wurde, keine Alternative, auf die ein Rollback gemacht wird, während die Vollpfosten das System neu Programmieren?

    Oder war das es nur ein Entgegenkommen an diese Taugenichtsfirma, damit die nicht einige Jahre für kostenlos Arbeiten müssen, bis sie das Problem behoben und den Vertrag erfüllt haben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.18 17:30 durch logged_in.

  2. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: philipp1411 10.09.18 - 18:17

    Das alte System nannte sich "Brief" (und teils EGVP für Mahnsachen und Kommunikation mit asugewählten Gerichten).

  3. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: ashahaghdsa 11.09.18 - 08:56

    Fax ist meines Wissens auch ok gewesen.

  4. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: grorg 11.09.18 - 13:51

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fax ist meines Wissens auch ok gewesen.

    Über Fax läuft 99% der Kommunikation mit Gerichten und gegnerischen Anwälten.

  5. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: M. 11.09.18 - 22:27

    > > Fax ist meines Wissens auch ok gewesen.
    > Über Fax läuft 99% der Kommunikation mit Gerichten und gegnerischen
    > Anwälten.

    Realistischerweise ist das Fax aber deutlich unsicherer als selbst die allererste unsichere Version des BeA. Schliesslich werden Faxe vollkommen unverschlüsselt und ohne Authentifizierung verschickt. Jeder, der irgendwie an die Telefonleitung rankommt, kann mithören und/oder (als Man-in-the-Middle) manipulieren.
    Warum gewisse Leute ein Fax immer noch als authentischer betrachten als eine formlose E-Mail erschliesst sich mir nicht.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  6. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: logged_in 11.09.18 - 22:32

    Nur zur Info, Faxe können verschlüsselt werden, und wenn ein Preshared Key (Passwort per Post) verwendet wird, dann ist es schon relativ sicher.

    Allerdings bezweifel ich, dass viele so was nutzen, außer eben die, die ohnehin schon auf der Gewinnerseite stehen.

  7. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: M. 12.09.18 - 08:07

    > Nur zur Info, Faxe können verschlüsselt werden, und wenn ein Preshared Key
    > (Passwort per Post) verwendet wird, dann ist es schon relativ sicher.
    Theoretisch ja, einen einheitlichen, etablierten Standard gibt's dafür aber nicht.

    Auch normale E-Mails könnte man verschlüsseln. Nur ist's halt vielen zu umständlich ...

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  8. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: plutoniumsulfat 12.09.18 - 12:35

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Fax ist meines Wissens auch ok gewesen.
    > > Über Fax läuft 99% der Kommunikation mit Gerichten und gegnerischen
    > > Anwälten.
    >
    > Realistischerweise ist das Fax aber deutlich unsicherer als selbst die
    > allererste unsichere Version des BeA. Schliesslich werden Faxe vollkommen
    > unverschlüsselt und ohne Authentifizierung verschickt. Jeder, der irgendwie
    > an die Telefonleitung rankommt, kann mithören und/oder (als
    > Man-in-the-Middle) manipulieren.
    > Warum gewisse Leute ein Fax immer noch als authentischer betrachten als
    > eine formlose E-Mail erschliesst sich mir nicht.

    Es geht nicht um Sicherheit, sondern um Rechtssicherheit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. interhyp Gruppe, München
  2. Jobware GmbH, Paderborn
  3. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  4. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 3,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50