Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeitsbedingungen: Tesla entlässt…

Habe ich was verpasst?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habe ich was verpasst?

    Autor: rocketfoxx 12.09.18 - 12:43

    Ich finde es befremdlich, dass die erste Reaktionen hier in den Kommentaren auf das Verhalten von Tesla nicht etwa Kritik am Unternehmen üben, sondern - im Gegenteil - den Arbeitnehmer kritisieren.
    Ist mir jetzt schon öfters bei solchen Themen hier aufgefallen, dass grundsätzlich erstmal die Schwachen selber Schuld an ihrem Schicksal sind.

    Das ist nicht nur schade, sondern bedenklich.

    Musste mal raus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.18 12:44 durch rocketfoxx.

  2. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Kay_Ahnung 12.09.18 - 12:51

    rocketfoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es befremdlich, dass die erste Reaktionen hier in den Kommentaren
    > auf das Verhalten von Tesla nicht etwa Kritik am Unternehmen üben, sondern
    > - im Gegenteil - den Arbeitnehmer kritisieren.
    > Ist mir jetzt schon öfters bei solchen Themen hier aufgefallen, dass
    > grundsätzlich erstmal die Schwachen selber Schuld an ihrem Schicksal sind.
    >
    > Das ist nicht nur schade, sondern bedenklich.
    >
    > Musste mal raus.
    Naja man hat halt in dem fall einfach 2 Aussagen die gleichwertig sind. In den USA gibt es einen schlechteren Kündigungsschutz AFAIK also liegt der Verdacht nicht allzu fern das hier einfach versucht wird sich
    A: wichtig zu machen
    B: auf Schadensersatz oder ähnliches hofft (keine Ahnung ob sowas rechtlich möglich ist in den USA)
    C: das er wütend auf Tesla ist und Tesla was auswischen will


    Außerdem wird nicht grundsätzlich auf den schwächeren rumgehackt eher im Gegenteil wenn du dir mal anschaust wie z.B. Uber oder andere in der Kritik standen wegen ein paar Aussagen über Sexuelle Belästigung. Der Fall hier ist halt einfach das einer von ein paar tausend Mitarbeitern die bei Tesla entlassen wurden sich beschwert.

  3. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: SJ 12.09.18 - 12:55

    Seit wann sind denn die Arbeitnehmer die Schwachen?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: ChMu 12.09.18 - 12:59

    rocketfoxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es befremdlich, dass die erste Reaktionen hier in den Kommentaren
    > auf das Verhalten von Tesla nicht etwa Kritik am Unternehmen üben, sondern
    > - im Gegenteil - den Arbeitnehmer kritisieren.
    > Ist mir jetzt schon öfters bei solchen Themen hier aufgefallen, dass
    > grundsätzlich erstmal die Schwachen selber Schuld an ihrem Schicksal sind.
    >
    > Das ist nicht nur schade, sondern bedenklich.
    >
    > Musste mal raus.

    Die Schwachen? Erst wird erzaehlt, das Tesla nicht genuegend Mitarbeiter findet, ausgebildete Facharbeiter sind naemlich sehr rar.
    Gleichzeitig zahlt Tesla angeblich zu wenig, sagt die Gewerkschaft.
    Die Arbeitsbedingungen sollen unterirdisch, ja gefaehrlich sein, gab ja immer wieder (6) Berichte darueber in den letzten 5 Jahren. Bei knapp 40000 Angestellten.
    Wenn alle anderen mehr zahlen, die Arbeitsbedingungen in Gewerkschaftsbetrieben so viel besser sind und man sich den Arbeitgeber aussuchen kann aufgrund seiner Qualifikation, passt das ganze irgendwie nicht zusammen.
    Wenn er meint, zu spaet kommen in einem Betrieb der auf 30sec Taktung laeuft, oder gar nicht erscheint worauf andere Ueberstunden machen muessen, kann doch in einen Gewerkschafts Berieb gehen und dort fuer mehr Geld weniger arbeiten?

    Oder stimmen einige oder alle dieser Berichte gar nicht?

  5. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Kay_Ahnung 12.09.18 - 13:00

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann sind denn die Arbeitnehmer die Schwachen?

    Naja in den USA stimmt das schon eher. Allerdings ist das in den USA auch normal das man öfter mal den Job wechselt und der Mitarbeiter wurde ja nur Entlassen und nicht gemobbt oder schlimmeres von daher

  6. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Eheran 12.09.18 - 13:00

    >Naja man hat halt in dem fall einfach 2 Aussagen die gleichwertig sind.
    Es sind 3, nicht zwei.
    Arbeitnehmer + Vorgesetzer und Tesla

  7. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: SJ 12.09.18 - 13:02

    Statistisch gesehen kündigen ehrheblich mehr Arbeitnehmer die Stelle von sich aus als dass ihnen vom Arbeitgeber gekündigt wird. Dies bedeutet wiederum, dass die Arbeitnehmer sich in einer viel besseren Position befinden als die Arbeitgeber.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Kay_Ahnung 12.09.18 - 13:03

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rocketfoxx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es befremdlich, dass die erste Reaktionen hier in den
    > Kommentaren
    > > auf das Verhalten von Tesla nicht etwa Kritik am Unternehmen üben,
    > sondern
    > > - im Gegenteil - den Arbeitnehmer kritisieren.
    > > Ist mir jetzt schon öfters bei solchen Themen hier aufgefallen, dass
    > > grundsätzlich erstmal die Schwachen selber Schuld an ihrem Schicksal
    > sind.
    > >
    > >
    > > Das ist nicht nur schade, sondern bedenklich.
    > >
    > > Musste mal raus.
    >
    > Die Schwachen? Erst wird erzaehlt, das Tesla nicht genuegend Mitarbeiter
    > findet, ausgebildete Facharbeiter sind naemlich sehr rar.
    > Gleichzeitig zahlt Tesla angeblich zu wenig, sagt die Gewerkschaft.
    > Die Arbeitsbedingungen sollen unterirdisch, ja gefaehrlich sein, gab ja
    > immer wieder (6) Berichte darueber in den letzten 5 Jahren. Bei knapp 40000
    > Angestellten.
    > Wenn alle anderen mehr zahlen, die Arbeitsbedingungen in
    > Gewerkschaftsbetrieben so viel besser sind und man sich den Arbeitgeber
    > aussuchen kann aufgrund seiner Qualifikation, passt das ganze irgendwie
    > nicht zusammen.
    > Wenn er meint, zu spaet kommen in einem Betrieb der auf 30sec Taktung
    > laeuft, oder gar nicht erscheint worauf andere Ueberstunden machen muessen,
    > kann doch in einen Gewerkschafts Berieb gehen und dort fuer mehr Geld
    > weniger arbeiten?
    >
    > Oder stimmen einige oder alle dieser Berichte gar nicht?

    Naja ein teil der Berichte stammt von einer Deutschen Gewerkschaft die bei einem von Tesla gekauften Deutschen Unternehmen einsteigen will. (Da fand ich die Argumente auch schwach)

    Der aktuelle Fall stammt aus den USA das sollte man schon trennen

  9. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: franzbauer 12.09.18 - 13:18

    Arbeitnehmer + Vorgesetzter haben die gleiche Aussage.
    Von "Tesla" wurde aber was anderes behauptet. Sind also 2 gleichwertige Aussagen.

  10. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Eheran 12.09.18 - 13:21

    Es sind trotzdem 3 Aussagen, auch wennn meinetwegen 2 gleichwertig sind.
    Wenn ich 100 Zeugenaussagen habe, die alle sagen "X hat auf Y geschossen" und Y sagt nein, das stimmt nicht... habe ich dann 2 gleichwertige Aussagen (1v1) oder 100 vs. 1?

  11. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Kay_Ahnung 12.09.18 - 13:28

    Der Vorgesetzte hat lediglich gesagt das der Angestellte gute Arbeit geleistet hatte bisher.

    "Der Vorgesetzte bestätigte dem Guardian, dass an Vaughns Leistungen nichts auszusetzen gewesen sei. Er habe ihn sogar für eine Leitungsfunktion vorgesehen."

    Das heißt allerdings nicht das
    1. Tesla die Regeln rückwirkend geändert hat
    2. Der Mitarbeiter versucht hat eine Gewerkschaft zu gründen....
    3. und das er deswegen gekündigt wurde

    Außerdem kann die Leistung des Mitarbeiters ja auch später schlechter geworden sein oder von einem höheren Vorgesetzten schlechter bewertet worden sein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.18 13:31 durch Kay_Ahnung.

  12. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Eheran 12.09.18 - 13:43

    >Der Vorgesetzte hat lediglich gesagt das der Angestellte gute Arbeit geleistet hatte bisher.
    >Das heißt allerdings nicht das [usw.]

    In der ganzen Diskussion bis hier her behauptete ja auch niemand etwas anderes...?

    Übrigens... mit
    >Er habe ihn sogar für eine Leitungsfunktion vorgesehen.
    wird nicht eine Zukunft in mehreren Jahren gemeint sein, sondern wohl schon eher eine nahe Zukunft.
    >kann die Leistung des Mitarbeiters ja auch später schlechter geworden sein
    Womit das unrealistisch ist.

  13. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: franzropen 12.09.18 - 13:51

    Seit Reagan

  14. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: franzropen 12.09.18 - 13:51

    Quelle?

  15. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Kay_Ahnung 12.09.18 - 13:54

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Der Vorgesetzte hat lediglich gesagt das der Angestellte gute Arbeit
    > geleistet hatte bisher.
    > >Das heißt allerdings nicht das
    >
    > In der ganzen Diskussion bis hier her behauptete ja auch niemand etwas
    > anderes...?
    Naja es ging auch darum ob die Aussagen von dem Vorgesetzten und dem Mitarbeiter gleichwertig sind und meiner Meinung nach stützt die Aussage des Vorgesetzten höchstens das mit der Leistungsbewertung allerdings keine sonstigen vorwürfe des Mitarbeiters.

    > Übrigens... mit
    > >Er habe ihn sogar für eine Leitungsfunktion vorgesehen.
    > wird nicht eine Zukunft in mehreren Jahren gemeint sein, sondern wohl schon
    > eher eine nahe Zukunft.
    > >kann die Leistung des Mitarbeiters ja auch später schlechter geworden
    > sein
    > Womit das unrealistisch ist.
    Nein kann durchaus sein vor allem wenn eine neue Regel eingeführt wurde (vll kam er ja öfter mal zu spät)

  16. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: SJ 12.09.18 - 14:03

    "Die von den Arbeitgeber/innen ausgesprochenen Kündigungen haben einen Anteil von 32 Prozent an allen Beendigungen. Entgegen der Erwartung kündigen Arbeitnehmer/innen am häufigsten selbst, nämlich in 38 Prozent der Fälle. Der Anteil der Arbeitsverhältnisse, die durch den Vollzug einer Befristungsabrede beendet wurden, belief sich auf 20 %. Nur jedes 10. Arbeitsverhältnis wird schließlich durch eine einvernehmliche Lösung, nämlich einen Aufhebungsvertrag, beendet."

    https://www.boeckler.de/pdf/wsi_regam_projektvortrag_forum_13_03_2003.pdf

    "So haben laut einer Untersuchung der TNS Infratest Sozialforschung im Jahr 2008 beispielsweise 27,4 Prozent ihr Beschäftigungsverhältnis durch eigene Kündigung beendet. Die Hauptgründe dafür waren schlechte Bezahlung und ein schlechtes Arbeitsklima. 18,2 Prozent haben ihren Job verloren, weil ihre befristete Beschäftigung oder Ausbildung beendet war und immerhin 17,8 Prozent deshalb, weil Ihnen ihr Arbeitgeber gekündigt hat. 8,8 Prozent der Beschäftigungen wurden im gegenseitigen Einvernehmen durch einen Auflösungsvertrag beendet und 6,5 Prozent, weil die Altergrenze bzw. das Pensionsalter erreicht war."

    http://kuendigungen.net/?page_id=36

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  17. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Svenismus 12.09.18 - 14:04

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann sind denn die Arbeitnehmer die Schwachen?


    Die Arbeitnehmer sind seit der ersten Industriellen Revolution die Schwachen.

  18. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: SJ 12.09.18 - 14:06

    Ach ja? Wieso denn?

    Unternehmen sind ja viel mehr den Mitarbeitern ausgeliefert als umgekehrt. Deswegen kündigen ja auch viel mehr Mitarbeiter selbst ihre stelle und gehen woanders hin als dass die Unternehmen den Mitarbeitern kündigen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  19. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Kay_Ahnung 12.09.18 - 14:12

    Svenismus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit wann sind denn die Arbeitnehmer die Schwachen?
    >
    > Die Arbeitnehmer sind seit der ersten Industriellen Revolution die
    > Schwachen.
    Genau die Rudersklaven und Feldarbeiter hatten damals ja viel mehr Rechte und besser ging es ihnen auch

    "Die vorindustrielle Zeit in Deutschland

    Anfang des 19. Jahrhunderts arbeiteten in Deutschland noch über 80 Prozent der Menschen in der Landwirtschaft – meist als Leibeigene. Handwerkszünfte waren für Fachfremde nicht zugänglich und soziale Klassen nahezu unüberwindbar. Ein Flickenteppich aus Zollgrenzen überzog das Deutsche Reich und machte einen freien Waren- und Personenverkehr unmöglich."

    (https://www.swr.de/odysso/die-industrielle-revolution-kennt-kein-halten/-/id=1046894/did=18186440/nid=1046894/11n6ciy/index.html)

    "Die 'Industrielle Revolution' ermöglichte den Ausbruch aus den Zwängen der agrarischen Produktionsweise. Sie bedeutete in den industrialisierten Teilen der Erde die Befreiung der Menschen aus dem immerwährenden Kreislauf mit seiner fatalen Abfolge von Bevölkerungswachstum, Missernten, Hungersnöten, Verteilungskriegen, Seuchen, Bevölkerungsrückgang. Seit dieser Revolution kennt die Industriegesellschaft, Kriegszeiten ausgenommen, keinen Hunger, der zuvor erhebliche Teile der Bevölkerung immer wieder getroffen hatte."

    (http://geschichtsverein-koengen.de/IndRevolution.htm)

    Also bitte die Aussage ist sowas von Schwachsinnig wenn man bedenkt wie gut es den Arbeitnehmern heute geht mit Kündigungsschutz, Elternzeit, Arbeitszeitregelungen, Mindestlohn, Gewerkschaften, Arbeitslosenversicherungen usw usw usw

  20. Re: Habe ich was verpasst?

    Autor: Eheran 12.09.18 - 14:15

    Warum schreibst du von "viel mehr"? 32% entlassen vs. 38% selbst gekündigt ist nicht "viel mehr".
    Unabhängig von dieser Spitzfindigkeit (entschuldigung...) irritiert mich die große Diskrepanz zwischen den zwei Untersuchungen. Wobei alle Prozente der zweit genannten sich nur zu knapp 80% aufsummieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HITS gGmbH, Heidelberg
  2. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 279,90€
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  2. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.

  3. Mobil: Media Markt Saturn vermietet E-Scooter
    Mobil
    Media Markt Saturn vermietet E-Scooter

    Ab 30 Euro im Monat vermietet Media Markt Saturn E-Scooter. Der Elektronikmarkt hofft, eine Marktlücke gefunden zu haben.


  1. 12:37

  2. 12:08

  3. 12:03

  4. 11:24

  5. 11:09

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:11