1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energietechnik: Die Verlockung der…

Heizen des Akkus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Heizen des Akkus

    Autor: Thunder_ 12.09.18 - 19:18

    Wenn man dazu dann noch einrechnet, einen Akku bei Nutzung auf Betriebstemperatur zu heizen, hat sich die Wirtschaftlichkeit sowieso. Braucht man dann 2 Akkus, einen zum Heizen? Oder verbraucht der Akku einfach dauerhaft Strom, um sich selbst zu heizen?

  2. Re: Heizen des Akkus

    Autor: elcaron 12.09.18 - 21:07

    Alles eine Frage der Isolierung. Bei perfekter Isolierung müsste nur einmal entsprechend der Wärmekapizität geheizt werden. Und da Akkus sich auch bei entladubg aufheizen, kann auch nichtideale Isolierung reichen.
    Hast Du Zahlen, dass das nicht funktioniert, oder ein fundamentales Physikverständnisproblem?

  3. Re: Heizen des Akkus

    Autor: chefin 13.09.18 - 07:56

    Thunder_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man dazu dann noch einrechnet, einen Akku bei Nutzung auf
    > Betriebstemperatur zu heizen, hat sich die Wirtschaftlichkeit sowieso.
    > Braucht man dann 2 Akkus, einen zum Heizen? Oder verbraucht der Akku
    > einfach dauerhaft Strom, um sich selbst zu heizen?

    kommt halt auf die Heizenergie an.

    Man verbraucht Heizenergie ja pro Zeit, Fahrenergie aber pro Strecke. Fahre ich also mit 2kmh durch den Park, wird heizen vieleicht meinen Wirkungsgrad halbieren und damit schnell aufs aktuelle Niveau senken. Fahre ich aber 120 auf der Autobahn, wird mir allenfalls 1% verloren gehen. Auch weil mein Elektromotor ebenfalls 5-10% der Energie in Wärme umsetzt die ich zum heizen benutzen kann.

    Die Frage ist, wie man die Kaltstartphase umgeht.

    Deine Einstellung jedenfalls würde dazu führen, das wir heute noch mit Feuerstein und trockenem Gras Feuer machen würden. Nie in der Welt der Erfinder, hat etwas von anfang an besser funktioniert wie die vorherige Methode. Aber aus Weiterentwicklung der Prototypen wurden dann bedeutende Erfindungen und Entwicklungen.

    1934 wurde der erste FET patentiert. ende des Krieges wurde der erste Transistor auch real gebaut, so ca 47. Aber sie waren noch um ein vielfaches größer als Verstärkerröhren. Erst ende der 50er waren sie kleiner und bald auch Konkurrenzfähig. von 34 bis 60 dauerte es also bis sie von erfindung bis realem Einsatz ausgereift waren. Und ohne das gäb es keine Computer und wir könnten nicht so diskuttieren wie aktuell

  4. Re: Heizen des Akkus

    Autor: a user 13.09.18 - 13:09

    Das Poblem löst sich im Grunde genau so, wie das analoge Problem bei Benzinmotoren:
    Ich brauche Energie, um die Zündung überhaupt erst in Gang zu bringen. Dazu speichert man einfach etwas Energie in einen Puffer, der dafür verwendet wird: die Autobatterie.

  5. Re: Heizen des Akkus

    Autor: Kay_Ahnung 13.09.18 - 13:20

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Poblem löst sich im Grunde genau so, wie das analoge Problem bei
    > Benzinmotoren:
    > Ich brauche Energie, um die Zündung überhaupt erst in Gang zu bringen. Dazu
    > speichert man einfach etwas Energie in einen Puffer, der dafür verwendet
    > wird: die Autobatterie.
    Dann könntest du die Batterie auch direkt aus dem Akku nehmen oder nicht? Den beim Benziner wird die Autobatterie ja wiederaufgeladen über den Motor beim E-Auto schiebst du die Batterie ja theoretisch nur von der einen in die andere

  6. Re: Heizen des Akkus

    Autor: beuteltier 13.09.18 - 14:42

    > Man verbraucht Heizenergie ja pro Zeit, Fahrenergie aber pro Strecke. Fahre
    > ich also mit 2kmh durch den Park, wird heizen vieleicht meinen Wirkungsgrad
    > halbieren und damit schnell aufs aktuelle Niveau senken. Fahre ich aber 120
    > auf der Autobahn, wird mir allenfalls 1% verloren gehen. Auch weil mein
    > Elektromotor ebenfalls 5-10% der Energie in Wärme umsetzt die ich zum
    > heizen benutzen kann.
    Alles richtig, ich möchte ergänzen: Der Akku wird sich durch den hohen Stromfluss bei Autobahnfahrten und beim Schnellladen auch selbst erwärmen. Im Leaf ist genau das ja das Problem: Dort muss man den (herkömmlichen Li-)Akku kalt halten, er erwärmt sich aber selbst so stark, dass die Leistung gedrosselt werden muss. Siehe z.B. den Erfahrungsbereich bei heise unter "Fahrtenbuch reloaded". Eintrag 14. Juni, 15:49. Wenn sich diese lästige Akkuerwärmung jetzt aber ausnahmsweise mal positiv auf den Akku auswirken würde... jucheee :D

    Es gab auch schon mal E-Autos mit einem Flüssigsalzakku, der permanent warm gehalten werden musste. War nicht der Überknaller, die Kiste, lief aber besser als ich erwartet hätte, sogar im norddeutschen Winter. Blöd war nur, wenn man die Kiste durch zu langes winterliches Herumstehen komplett leer hat laufen lassen und daraufhin die Selbstheizung ausfiel...

    Für tägliche Nutzung wäre Li-Luft trotz Heizung aber schonmal eine Zwischenlösung. Und wenn sie es erstmal bis auf >70% des theoretischen Maximums der Li-Technik geschafft haben, wird das Interesse groß genug sein, dass irgendjemand größere Forschungen unternimmt, wie man die nötige Temperatur schrittweise gesenkt bekommt. Ich wette, irgendwo gibt es einen klugen Kopf, dem bei genügend Nachdenken dazu ein genialer Trick einfällt. Bis dahin bin ich für jeden Erfolg dankbar, der zumindest einzelne der vielen Problem auf dem Weg zum Superakku ausräumt. Auch wenn noch viele weitere zulösen sind. Irgendwo muss man ja anfangen. :D

  7. Re: Heizen des Akkus

    Autor: a user 13.09.18 - 16:37

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Poblem löst sich im Grunde genau so, wie das analoge Problem bei
    > > Benzinmotoren:
    > > Ich brauche Energie, um die Zündung überhaupt erst in Gang zu bringen.
    > Dazu
    > > speichert man einfach etwas Energie in einen Puffer, der dafür verwendet
    > > wird: die Autobatterie.
    > Dann könntest du die Batterie auch direkt aus dem Akku nehmen oder nicht?
    Ich soll enie Batterie aus dem Akku nehmen? Nachts ist es Lauter als Zuhause?
    > Den beim Benziner wird die Autobatterie ja wiederaufgeladen über den Motor
    > beim E-Auto schiebst du die Batterie ja theoretisch nur von der einen in
    > die andere
    Und am Wochende ist es dunkler als im Wasser.

    Ich verstehe die einzelnen Wörter aber die Sätze ergeben für mich nicht den geringsten Sinn.

  8. Re: Heizen des Akkus

    Autor: Tantalus 13.09.18 - 17:06

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die einzelnen Wörter aber die Sätze ergeben für mich nicht den
    > geringsten Sinn.

    Ich glaube, er meinte "Energie" statt "Batterie":
    > Den beim Benziner wird die Autobatterie ja wiederaufgeladen über den Motor
    > beim E-Auto schiebst du die Energie ja theoretisch nur von der einen [Batterie] in
    > die andere

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Heizen des Akkus

    Autor: Kay_Ahnung 13.09.18 - 19:25

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe die einzelnen Wörter aber die Sätze ergeben für mich nicht
    > den
    > > geringsten Sinn.
    >
    > Ich glaube, er meinte "Energie" statt "Batterie":
    > > Den beim Benziner wird die Autobatterie ja wiederaufgeladen über den
    > Motor
    > > beim E-Auto schiebst du die Energie ja theoretisch nur von der einen in
    > > die andere
    >
    > Gruß
    > Tantalus
    Jop Sorry ich meinte Energie :D:D:D tut mir leid das war wohl die Mittagsmüdigkeit :D

  10. Re: Heizen des Akkus

    Autor: /mecki78 14.09.18 - 21:17

    Thunder_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man dazu dann noch einrechnet, einen Akku bei Nutzung auf
    > Betriebstemperatur zu heizen, hat sich die Wirtschaftlichkeit sowieso.

    Warum? Heizen sich Akkus nicht selber, da sie beim Laden auch immer viel Abwärme produzieren? Die darfst du nur nicht entweichen lassen. Wie warm ein Körper wird, wenn man ihm Energie zuführt, das hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. seiner Wärmekapazität, aber der wichtigste Faktor ist doch wie gut dieser Körper Wärme wieder abführen kann. Denn kann er das z.B. gar nicht, dann kannst du auch mit nur einer Arbeitsleistung von 1 Watt einen Körper so stark erhitzen, dass er zu Plasma wird, es dauert nur sehr, sehr lange.

    Der Grund warum ein Topf am Herd nicht unendlich heiß wird ist einfach nur der, dass je heißer er wird, desto stärker strahlt er wärme ab und irgendwann, bei irgend einer Temperatur, stellt sich dann ein Gleichgewicht ein, d.h. ab da gibt er so viel Wärme nach außen ab, wie ihm der Herd von unten zuführt und wenn das passiert, dann wird er einfach nicht mehr heißer (daher eben Gleichgewicht).

    Also ist das ganze letztlich eine Frage der Wärmeisolierung. Und Akkus zu heizen ist auch nichts neues, das machen alle Elektroautos aktuell im Winter und teilweise auch schon im Herbst und noch im Frühjahr; das müssen sie machen, weil je kälter der Akku ist, desto weniger Strom kann er liefern (hier gar nicht so sehr auf die Gesamtstrommenge, sondern eher auf den maximalen Stromfluss bezogen, der z.B. entscheidet wie viel PS das Auto hat) und wenn er viel zu kalt wird, dann kann ihn das sogar komplett und irreversibel zerstören.

    /Mecki

  11. Re: Heizen des Akkus

    Autor: Hugo1of2 17.09.18 - 13:45

    Die Energie für den Kaltstart würde ich dann nicht aus diesem Akku beziehen...soweit ich das verstanden habe würde bei Nutzung des Akkus unter der Betriebstemperatur das Peroxid entstehen was einen extremen Verschleiß bedeutet.
    Schon lustig dass möglicherweise die Starterbatterie auch in Elektroautos erhalten bleibt :D (zumindest das Konzept dahinter)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. Deloitte, Leipzig
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40