Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dynaedge: Toshiba baut ein…

Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

    Autor: Stefan Grotz 16.09.18 - 14:13

    Bei google glass und der "glasshole"-Diskussion ging es ja vor allem um unbemerktes Filmen. Man hätte das einfach mit einer aufschiebbaren Abdeckung vor der Linse ablindern können, dann ist immer klar, wann gerade gefilmt wird.

    Ich wünsche mir schon lange so eine Brille mit der man im Zug arbeiten kann ohne gebückt sitzen zu müssen. Ich meine also einen reinen Monitor für ein beliebiges Gerät + einer usb-Tastatur auf dem Schoß. Diese Technologie wäre perfekt dafür, leider gibt es solche Geräte nicht ohne Kamera.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.18 14:14 durch Stefan Grotz.

  2. Re: Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

    Autor: Liriel 16.09.18 - 18:40

    paranoiaargument bei der kamera?

  3. Re: Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

    Autor: RicoBrassers 17.09.18 - 08:01

    Lies dir bitte nochmal die Überschrift durch:
    > Toshiba baut ein Google Glass für die Werkshalle

    Das Teil wurde nur für einen semi-mobilen Einsatzzweck entworfen, bei dem keine "Fremden" vor die Linse laufen könnten.

    Und ganz ehrlich, wenn man das mal aus Admin-/Supportperspektive betrachtet:
    Arbeiter: "Moin, ich bräuchte hier mal kurz deinen Rat."
    Helfer: "Moment, ich schalte mich mal auf deine Brille."
    A: "Super, danke. Also, hier ..."
    H: "Ich sehe ja gar nichts. Funktioniert die Brille?"
    A: "Ja, sonst alles in Ordnung."
    H: "Ruf mal bei der IT an, vielleicht wissen die weiter."

    A: "Moin, ich habe eben versucht, mich auf die Brille von H zu schalten, hat nicht funktioniert."
    IT: "Wie, >Hat nicht funktioniert<?"
    [...]
    IT: "Mir kommt da eine Idee auf. Ist vielleicht noch eine Abdeckung auf der Kamera?"
    A: "Jaaaaa, ups. Hatte ich ganz vergessen."
    H (über die Brille): "Jetzt sehe ich was!"

  4. Re: Leider schon wieder ohne abdeckbare Kamera

    Autor: Flexor 17.09.18 - 08:45

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lies dir bitte nochmal die Überschrift durch:
    > > Toshiba baut ein Google Glass für die Werkshalle
    >
    > Das Teil wurde nur für einen semi-mobilen Einsatzzweck entworfen, bei dem
    > keine "Fremden" vor die Linse laufen könnten.
    >
    > Und ganz ehrlich, wenn man das mal aus Admin-/Supportperspektive
    > betrachtet:
    > Arbeiter: "Moin, ich bräuchte hier mal kurz deinen Rat."
    > Helfer: "Moment, ich schalte mich mal auf deine Brille."
    > A: "Super, danke. Also, hier ..."
    > H: "Ich sehe ja gar nichts. Funktioniert die Brille?"
    > A: "Ja, sonst alles in Ordnung."
    > H: "Ruf mal bei der IT an, vielleicht wissen die weiter."
    >
    > A: "Moin, ich habe eben versucht, mich auf die Brille von H zu schalten,
    > hat nicht funktioniert."
    > IT: "Wie, >Hat nicht funktioniert<?"
    > [...]
    > IT: "Mir kommt da eine Idee auf. Ist vielleicht noch eine Abdeckung auf der
    > Kamera?"
    > A: "Jaaaaa, ups. Hatte ich ganz vergessen."
    > H (über die Brille): "Jetzt sehe ich was!"

    Ich bin mir sicher DAS würde so mehr als einmal passieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. über experteer GmbH, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 44,99€
  3. 4,31€
  4. 43,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21