1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch…

Sicher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicher?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.09.18 - 17:39

    Also, dass die keine mehr in den Silos übrig haben und nicht nur legislaturbedingter Abbaustopp angesagt wurde?

  2. Re: Sicher?

    Autor: bl 14.09.18 - 18:47

    Ja. Selbst wenn von den ursprünglichen Thor-Raketen irgendwo noch welche im Silo stehen sollten - Wahrscheinlichkeit gegen 0 - so könnte man damit nichts mehr anfangen. Die Delta II wurden neu hergestellt und das auch nur für die Raumfahrt.

  3. Re: Sicher?

    Autor: chefin 17.09.18 - 11:50

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, dass die keine mehr in den Silos übrig haben und nicht nur
    > legislaturbedingter Abbaustopp angesagt wurde?


    Definitiv sind keine "unbekannten" Raketen mehr vorhanden. Stationäre Atomraketen sind keine Option mehr. Anfällig, leicht auszuschalten, teuer, viel zu weit vom Ziel weg(deswegen müssen sie daher viel Größer sein als mobile Raketen).

    Atomsprengköpfe werden heute in multipler Ausführung verschickt. Marschflugkörper, Artilleriegranaten, Bomber, UAV, Uboot-Raketen, Schiffsraketen. Und bei der aktuellen Satellitentechnik ist man bei ca 10cm Auflösungsvermögen. Kommerziell vermarktet wird momentan 30cm an Privatleute, die genug Kleingeld dafür haben.

    Damit dürfte es nahezu unmöglich geworden sein, stationäre Raketen noch irgendwo unter zu bringen ohne das es jemand erfährt.

  4. Re: Sicher?

    Autor: plutoniumsulfat 17.09.18 - 16:43

    Geht alles unterirdisch, Satellit nä.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B&O Service und Messtechnik AG, Bad Aibling, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Hays AG, Niedersachsen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (-20%) 39,99€
  3. 4,26€
  4. (-56%) 17,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45