Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vision iNext: BMWs zeigt sein E-Auto…

Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: Icestorm 17.09.18 - 09:38

    mehr gibts dazu nicht zu sagen

  2. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: Psy2063 17.09.18 - 10:07

    ich finde das ist unter den Elektroautos neben Tesla noch eins der gelungeneren Designs. Wenns kein SUV wäre könnte ich mir durchaus überlegen das zu fahren, man sieht schon deutliche Merkmale die auch ein M Modell von BMW haben könnte.

  3. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: Dieselmeister 17.09.18 - 10:48

    Ich finds geil, und nun?

  4. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: pinki 17.09.18 - 10:48

    Für mich ist das Teil so sexy wie ein Fiat Multipla.

  5. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: bernd71 17.09.18 - 10:56

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mehr gibts dazu nicht zu sagen

    Abwarten ob er so wirklich kommt. Der VW ID hat sich ja auch noch verändert vom Prototypen zum finalen Modell.

  6. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: Psy2063 17.09.18 - 11:00

    niemand zwingt dich es zu kaufen

  7. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: Heldbock 17.09.18 - 11:07

    Also ich finds auch ziemlich hässlich. Erfahrungsgemäß sehen die Modelle dann nach der Studie aber fast nie so futuristisch aus in der Studie... Okay der BMW i3 sieht auch in Serie hässlich aus :D:D

    Und zu der "Niere"... Ich kann mir nicht helfen, aber jetzt wo die verbunden sind sehe ich immer einen überdimensinalen Hundeknochen darin ^^

    Ich habe es schon so oft gemerkt (auch bei mir selber), dass man sich an bestimmte Designs gewöhnt und nach längerer Zeit sogar okay oder schön findet. Ging mir auch bei anderen Autos schon so. Aber bei dem i3 zum Beispiel denke ich immer noch jedes Mal, wenn ich einen sehe, wie hässlich der doch ist!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.18 11:15 durch Heldbock.

  8. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: FreierLukas 17.09.18 - 12:16

    Konzeptautos sind absichtlich häßlich damit die Leute drüber reden. Viel schlimmer als das Aussehen finde ich aber dass man überhaupt Elektro-SUVs entwickelt. Elektro im Sinne von umweltfreundlich und ressourcenschonend steht im Krassen Kontrast zu SUVs an denen dem so ziemlich alles widerspricht.

  9. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: Icestorm 17.09.18 - 12:28

    Heldbock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finds auch ziemlich hässlich. Erfahrungsgemäß sehen die Modelle
    > dann nach der Studie aber fast nie so futuristisch aus in der Studie...
    > Okay der BMW i3 sieht auch in Serie hässlich aus :D:D
    >
    > Und zu der "Niere"... Ich kann mir nicht helfen, aber jetzt wo die
    > verbunden sind sehe ich immer einen überdimensinalen Hundeknochen darin ^^
    >
    > Ich habe es schon so oft gemerkt (auch bei mir selber), dass man sich an
    > bestimmte Designs gewöhnt und nach längerer Zeit sogar okay oder schön
    > findet. Ging mir auch bei anderen Autos schon so. Aber bei dem i3 zum
    > Beispiel denke ich immer noch jedes Mal, wenn ich einen sehe, wie hässlich
    > der doch ist!

    Innen siehts aber auchnicht besser aus.

  10. RE: +1

    Autor: coass 17.09.18 - 14:00

    +1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.18 14:01 durch coass.

  11. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: PiranhA 17.09.18 - 14:20

    Abwarten ja, aber gerade der ID hat sich bisher doch kaum geändert. Daimler hat den EQC nun deutlich konservativer gestaltet, falls du den meinst.

  12. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: Allesschonvergeben 17.09.18 - 14:50

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mehr gibts dazu nicht zu sagen


    Der Kommentar ist unnütz, da jeder Mensch zum Glück einen anderen Geschmack hat.
    Manchen gefällt das Design, manchen nicht.
    Ich finde es durchaus ansprechend.

  13. Re: Ein Wort: HÄSSLICH (mgdnzs)

    Autor: Akaruso 17.09.18 - 17:07

    Sagen wir es einfach anders: "Sehr gewagt"

    Ich stelle mal die These auf, dass man, wenn man sich zu sehr vom gewohnten Design entfernt man nur sehr wenig Käufer findet.
    Die meisten Menschen möchten zwar was neues, besonderes, aber es darf sich auch nicht zu sehr vom gewohnten abweichen. (Für Kleidungsmode gilt ähnliches)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59