Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geforce RTX 2080 (Ti) im Test…

RTX 2070 damit Sinnfrei?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: Pizzabrot 19.09.18 - 16:06

    Weil teurer als 1080ti aber langsamer?
    *Außerdem hat die 1080ti 3gb mehr speicher

    Was haltet ihr davon?
    mfg, PB



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.18 16:09 durch Pizzabrot.

  2. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: dabbes 19.09.18 - 16:12

    Was nützt dir das, wenn keine 1080ti mehr gebaut und verkauft werden?

    Die eBay-Preise für gebrauchte 1080ti werden dementsprechend hoch sein.

  3. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: Daepilin 19.09.18 - 16:17

    außerdem gibts die raytracing cores. Wobei da natürlich fraglich ist, ob eine 2070 genug Leistung hat. Was man hört hatte auf der Gamescom selbst die 2080ti mit tomb raider ihre probleme, sobald raytracing an war. Allerdings natürlich mit frühen treibern und wenig optimierung seitens der Hersteller

  4. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: Hotohori 19.09.18 - 16:37

    Kommt halt drauf an wie viel FPS die 2070 mit RTX schafft, da wird wohl 1080p Pflicht sein um auf ausreichend FPS zu kommen. Die 2080 schafft mit RTX in 1440p bei der Star Wars Elevator Demo schon nur 44 FPS. Aber solche Demos sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen, da sie meist exzessiv RTX nutzen um den Effekt auch hervorzuheben. In Spielen wird da sicherlich mehr drin sein.

    Könnte aber dennoch gut sein, dass mit einer 2070 lediglich 60 FPS unter 1080p mit RTX drin ist.

    Für mich als 1070 Besitzer ist daher auch die 2080 die interessantere Karte.

  5. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: Mixermachine 19.09.18 - 17:35

    Ich würde mich nicht auf diese first gen Raytracing Sachen einlassen.
    Early Adopter wurden schon oft genug verbrannt.
    Die nächste oder besser die übernächste Generation kann man dann wahrscheinlich gut verwenden.

    Build nicer stuff

  6. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: renegade334 19.09.18 - 17:43

    Viele Gamer werden ggf. einen 4K-Monitor haben. Ich habe eins mit 43". 2560x1440 macht absolut kein Spaß. Und 1920x1080 schon gar nicht (mit kleineren 4K-Monitoren bestimmt auch nicht). Ich finde mich ungerne mit kleinerem ab. Ich glaube, das die denen Raytracing wert ist, noch eine Weile warten werden. Die Nvidia wird teuer bleiben, weil AMD aktuell unter keinen Bedingungen annähernd Power hat (noch).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.18 17:43 durch renegade334.

  7. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: matzems 19.09.18 - 20:17

    Irgendwie bin ich der gleichen Meinung wie der erste Beitrag. Für Raytracing finde ist die 2070 einfach zu schwach. Und über 600¤ für eine damit neue "Gtx" xx70 Karte ist dann doch echt heavy.
    Bin mal gespannt wie sich die Karten bei den Preisen verkaufen lassen. Das letzte Wort hat immer noch der Kunde und sein Geldbeutel.

    P.S. in ebay nimmt das Angebot an HighEnd Karten von Amd & NV von Ex-Minern langsam zu....

  8. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: Lasse Bierstrom 20.09.18 - 08:47

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > P.S. in ebay nimmt das Angebot an HighEnd Karten von Amd & NV von Ex-Minern
    > langsam zu....

    Teilweise sind die gebrauchten 20¤ günstiger als Neupreis. Hast du mir einen Tipp, nach was ich schauen muss?

  9. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: matzems 22.09.18 - 10:32

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > matzems schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > P.S. in ebay nimmt das Angebot an HighEnd Karten von Amd & NV von
    > Ex-Minern
    > > langsam zu....
    >
    > Teilweise sind die gebrauchten 20¤ günstiger als Neupreis. Hast du mir
    > einen Tipp, nach was ich schauen muss?

    Ich würde noch abwarten. Nehmen wir mal an, der bitcoin kurs erholt sich nicht und sinkt vielleicht noch. Dann müssen viele miner "optimieren" um wirtschaftlich zu sein. In Frage kommt nur Antminer und co. also weg von Grafikktarten. Heisst es werden (vielleicht) bald hunderttausende von gebrauchten GPU bei ebay auftauchen. Hinzu die derzeit vollen Lager an gtx 10... und dan der release von RTX. Die Preise müssen bei ebay auf Grund von Angebot/Nachfrage der Lehre nach fallen. Man muss nur warten. Sollte Bitcoin wieder steigen wird wird dies oben geschriebene leider nicht eintreten.

  10. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei? - voraussichtlich ja, denn ...

    Autor: platoxG 22.09.18 - 12:16

    ... die "Probleme" sind folgende:

    (a) Die Rasterizer-Performance ist noch unklar. Wenn ich mich recht erinnere, gab es die Aussage dazu, dass diese einer GTX 1080 gegenübergestellt werden soll, Tests fehlen jedoch noch in Ermangelung verfügbarer Karten, d. h. die Performance kann sich im Mittel recht genau um die 1080 herum einsortieren oder ggf. leicht darüber liegen. Absehbar wird jedoch sein, dass nVidia nichts verschenken wird, d. h. auch die Karte wird merklich teuerer sein, sodass hier wieder ein Vergleich mit der Vorgeneration nahe liegt und vollkommen legitim ist.

    (b) Die Leistung der RT-Cores ist unklar. Genaugenommen ist sie unter realen Bedingungen selbst bei den beiden Top-Modellen nicht wirklich einschätzbar (1). nVidia gibt hierzu lediglich die neu generierte und daher derzeit nicht vergleichbare Metrik GigaRays/s an:
    RTX 2080 Ti = 10 GR/s
    RTX 2080 = 8 GR/s
    RTX 2070 = 6 GR/s

    Die 2070 verfügt also nur noch über 60 % der RT-Leistung einer 2080 Ti. Skeptisch machen sollte einen nun die Tatsache, dass alle Demos und Präsentationen durchweg eine 2080 Ti verwenden und in Abhängigkeit von (1) könnte man möglicherweise selbst schon mit einer 2080 in einen Engpass laufen, umso mehr, wenn man anstatt 1080p vielleicht 1440p bevorzugt (an 4K ist mit RT vorerst nicht wirklich zu denken).
    Interessant ist hier das kürzlich neu veröffentlichte Video zu Metro Exodus (ca. 10 min, immer wieder RTX an/aus und technische Details von einem Entwickler erklärt) (2). Die Demo läuft ebenfalls auf einer 2080 Ti in "nur" 1080p, die FPS werden nicht angezeigt und der Performance-Drop durch aktiviertes RTX wird nicht wirklich ausgeführt. Nachvollziehbarerweise ist A4 noch mitten in der Implementation der neuen Technik für den für Feb'19 vorggesehenen Titel und man möchte nVidia sicherlich auch nicht vorschnell mit halbgaren Zahlen in den Rücken fallen, dennoch sollte man hier zumindest vorsichtig sein und abwarten.

    Ohne Berücksichtigung der neuen Funktionen sind die neuen Karten durchgehend teuerer als ihre Vorgänger (insbesondere das Top-Modell, das nun anstatt unter dem "Titan"-Label als reguläre "Ti" vermarktet wird).
    Die Raytracing-Leistung wird man vermutlich frühestens Ende des Jahres erstmals prüfen können, nachdem einige unterstützende Titel raus sind und zudem noch ein, zwei Patches diesbezüglich hinter sich haben. Zu beachten ist, dass auch die Entwickler hier noch eine Lernkurve bzgl. der Implementation in ihre Engines vor sich haben. Wie jede neue Technik, wird diese mit der Zeit zunehmend optimiert, sodass von Titel im 1.HJ 2019 wohl noch mehr zu erwarten sein wird.
    Die 2070 lohnt nur mit Blick auf die neuen Features, meiner Meinung nach, und da diese derzeit nicht wirklich abzuschätzen sind, sollte man sich hier etwas Zeit lassen mit der Bewertung oder blind kaufen und hoffen ;-)

    Das worst-case-Szenario wäre, dass Top-Games in/Ende 2019 selbst auf einer 2080 einen merklichen Performance-Drop mit aktiviertem RTX hinnehmen müssen, weil diese erste Implementation in Hardware einfach noch nicht genügend Leistung bietet (und zudem beachte man die Abhängigkeit zur Auflösung, der man zwar mit Tricks entgegenwirken kann, was aber die Resultate wieder verschlechtert).
    Nebenbei bleibt zudem die Unterstützung der Studios abzuwarten. Aktuell ist Raytracing nVidia-spezifisch und nur zu einem sehr kleinen (einstelligen) Prozenteil im Markt vertreten (3). (Nicht viele Spieler geben über 600 ¤ für eine GPU aus!) Hinzu kommt das Multi-Plattform-Paradigma, denn Konsolen sind bzgl. Raytracing derzeit komplett außen vor, sodass die PC-Ports diesbezüglich zusätzlich erweitert werden müssten.
    Weiterhin kann etwas Geduld auch mit Blick auf AMD nicht schaden, denn die neuen, offenen APIs in Vulkan und DX12 werden keine Eintagsfliegen sein und es ist absehbar, dass AMD hier mit entsprechender Technik kontern wird. Und ab 2020 wird voraussichtlich zudem Intel die Gamer mit erster, dedizierter Grafkhardware beglücken, sodass man hier noch einmal auf mehr Konkurrenz im Markt hoffen kann.

    ----

    (1) Das Problem wird umso komplexer, wenn man bedenkt, dass unterschiedliche Aspekte mit den RT-Cores implementiert werden können, wie Spiegelungen, GI, dynamische, weiche Schatten und sogar 3D-Audio, sodass sich Game-Engines hier auch nur auf Teilaspekte konzentrieren können und/oder bei einigen Teilen stärker Tweaken und Tricksen um mehr Leistung zu erzielen (bspw. nur einen Ray für die Beleuchtung mehrerer Bildpixel heranziehen, etc.). Beispielsweise die früh spielbare Demo von BF5 hatte ausschließlich Spiegelungen über die RT-Cores implementiert und verwendete das Standardbeleuchtungssystem der Frostbite-Engine.

    (2) Für Interessierte an GI und RT: Das Video lohnt sich und zeigt, dass A4 hier mit RT eine stimmungsvollere Beleuchtung hinbekommt, die zudem dynamischer ist. Es zeigt jedoch auch, das der Unterschied zu den bisherigen Tweaks und Tricks in den Grafik-Engines nicht so überragend ausfällt, wie man meint. Die Studios haben in den letzten Jahren eine hervorragende Arbeit geleistet bzgl. der Annäherung an eine realistische Beleuchtung und mittels zusätzlichem Raytracing lässt sich diese Annäherung weiter verbessern, sie krempelt jedoch das Spielgefühl nicht völlig um (zumindest meiner Meinung nach).
    Weiterhin bleibt eine Frage, ob Metro bspw. ausschließlich GI implementiert oder bspw. auch noch Spiegelungen, wobei die gezeigten Szenen bisher wenig Raum (zerstörte, verwitterte Umwelt, etc.) für letztere lassen, sodass sich ein Verzicht darauf wohl verschmerzen ließe.

    (3) Man sehe sich hier die Steam-Statistiken an. Top-Karten wie eine GTX 1080 Ti oder selbst die GTX 1080 sind nur im mittleren einstelligen Prozentbereich vertreten. Auch wenn in den Foren alle Welt nur von diesen Karten redet, so spielen die meisten auf Mittelklassekarten oder gar integrierten Grafikeinheiten.
    Andererseits gibt es jedoch das Paradoxon, dass obwohl sich die Implementation des einen oder anderen Effekt-Features für Studios daher nicht lohnen würde, diese dennoch vielfach implementiert werden, da in den Medien wie auch der Werbung meist nur Max-Settings präsentiert werden, am Besten gleich zusammen mit 4K, obwohl das so gut wie kaum einen Spieler betrifft. (Ja, ja, ich weiß, gleich schreit wieder einer im Forum, dass er einen 4K-Monitor samt 1080Ti-SLI-Setup hat und darauf niemals mehr verzichten würde ...)

  11. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: plutoniumsulfat 22.09.18 - 19:38

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Gamer werden ggf. einen 4K-Monitor haben. Ich habe eins mit 43".
    > 2560x1440 macht absolut kein Spaß. Und 1920x1080 schon gar nicht (mit
    > kleineren 4K-Monitoren bestimmt auch nicht). Ich finde mich ungerne mit
    > kleinerem ab. Ich glaube, das die denen Raytracing wert ist, noch eine
    > Weile warten werden. Die Nvidia wird teuer bleiben, weil AMD aktuell unter
    > keinen Bedingungen annähernd Power hat (noch).

    Komm mal von deinem Ross runter, du gehörst zu der winzigen Spitze an Gamern. Die Masse spielt FHD oder noch schlechter.

  12. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: Michael H. 24.09.18 - 10:47

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > renegade334 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viele Gamer werden ggf. einen 4K-Monitor haben. Ich habe eins mit 43".
    > > 2560x1440 macht absolut kein Spaß. Und 1920x1080 schon gar nicht (mit
    > > kleineren 4K-Monitoren bestimmt auch nicht). Ich finde mich ungerne mit
    > > kleinerem ab. Ich glaube, das die denen Raytracing wert ist, noch eine
    > > Weile warten werden. Die Nvidia wird teuer bleiben, weil AMD aktuell
    > unter
    > > keinen Bedingungen annähernd Power hat (noch).
    >
    > Komm mal von deinem Ross runter, du gehörst zu der winzigen Spitze an
    > Gamern. Die Masse spielt FHD oder noch schlechter.

    Kann ich so nicht Unterschreiben. Entweder gehöre ich zum Elitären Kreis der Überzocker... oder ich hab die FHD Sektion aus den Augen verloren.

    Die wenigsten meiner Freunde auf Steam etc. spielen noch mit FHD.
    Selbst ich versuche mit meiner veralteten GTX670 OC immer meinen 3440x1440p 21:9 Widescreen Monitor zu befeuern wenn möglich.. Und wenns nicht von der Performance langt, eben 2560x1080 zumindest. Und ich bin mit der GTX 670 aktuell am untersten Ende der Nahrungskette.

    Wer ne 1080 oder 1080ti hat, was lustigerweise auf einen Großteil meiner Kollegen online zutrifft... Spielt wenn möglich 4K.

    Ich selber warte nur noch auf die neuen Mainboards mit PCIe 4.0 Standard und die Custommodelle der RTX 2080TI die ein wenig overclocked sind um mir dann ne komplett neue Maschine zuzulegen...

    Die letzte hat mit ihrer 670 auch bis dato durchgehalten... kommt nur immer mehr und mehr an ihre Grenzen..

  13. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: nixidee 24.09.18 - 12:53

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Komm mal von deinem Ross runter, du gehörst zu der winzigen Spitze an
    > Gamern. Die Masse spielt FHD oder noch schlechter.

    Für FHD lohnen vermutlich weder die 2070 noch die 2080. Und was er schreibt stimmt halt auch, nicht wenige Spieler haben eben irgendwas um die 4K bei sich herumstehen, die will man dementsprechend befeuern.

  14. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: bombinho 24.09.18 - 13:09

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für FHD lohnen vermutlich weder die 2070 noch die 2080. Und was er schreibt
    > stimmt halt auch, nicht wenige Spieler haben eben irgendwas um die 4K bei
    > sich herumstehen, die will man dementsprechend befeuern.

    Naja, bei den Winzmonitoren lohnt sich 4K nun wirklich nicht, da muesste man ja reinkriechen und bei den grossen Bildschirmen sind die Latenzen oft genug derart unterirdisch, dass die sich eher fuer Kartenspiele eignen als fuer FPS. Bei den Grafikkarten gab es bisher auch noch gar nichts, die neue Generation soll ja die Erste sein, die 4K auch mal mit 60fps liefern kann, also bin ich mir nicht sicher, wo ploetzlich das ganze 4K Zeug herkommen soll, ohne dass es bisher ueberhaupt sinnvoll genutzt werden konnte?

    Ich hege ja eher die Hoffnung, dass nun auch im TV-Bereich ernsthafte Anstrengungen unternommen werden, die Displays schnell genug dafuer zu bekommen, wenn es nun doch endlich geeignete Grafikkarten gibt. Aber, genau genommen, muesste dafuer diese Faehigkeit wenigstens in der Mittelklasse ankommen, also z.B. bei der RTX 2070, aber die Chancen stehen mehr als schlecht.

    Bis dahin wird wohl 4K weiterhin fuer schlecht komprimierte Streams und Desktopdarstellung auf TVs dominieren, also Dinge die mittlerweile schon mit IGP moeglich sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 13:11 durch bombinho.

  15. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: rockero 24.09.18 - 14:51

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für FHD lohnen vermutlich weder die 2070 noch die 2080. Und was er
    > schreibt
    > > stimmt halt auch, nicht wenige Spieler haben eben irgendwas um die 4K
    > bei
    > > sich herumstehen, die will man dementsprechend befeuern.
    >
    > Naja, bei den Winzmonitoren lohnt sich 4K nun wirklich nicht, da muesste
    > man ja reinkriechen und bei den grossen Bildschirmen sind die Latenzen oft
    > genug derart unterirdisch, dass die sich eher fuer Kartenspiele eignen als
    > fuer FPS. Bei den Grafikkarten gab es bisher auch noch gar nichts, die neue
    > Generation soll ja die Erste sein, die 4K auch mal mit 60fps liefern kann,
    > also bin ich mir nicht sicher, wo ploetzlich das ganze 4K Zeug herkommen
    > soll, ohne dass es bisher ueberhaupt sinnvoll genutzt werden konnte?
    >
    > Ich hege ja eher die Hoffnung, dass nun auch im TV-Bereich ernsthafte
    > Anstrengungen unternommen werden, die Displays schnell genug dafuer zu
    > bekommen, wenn es nun doch endlich geeignete Grafikkarten gibt. Aber, genau
    > genommen, muesste dafuer diese Faehigkeit wenigstens in der Mittelklasse
    > ankommen, also z.B. bei der RTX 2070, aber die Chancen stehen mehr als
    > schlecht.
    >
    > Bis dahin wird wohl 4K weiterhin fuer schlecht komprimierte Streams und
    > Desktopdarstellung auf TVs dominieren, also Dinge die mittlerweile schon
    > mit IGP moeglich sind.

    Warum sollten sich die Leute nicht mit 4K Monitoren eingedeckt haben? Die Preise sind gefallen, also wurden sie zugelegt. Es sind ja auch genug mit der 1080Ti unterwegs und die Kombination kann natürlich funktionieren. Ich hatte auch einen kurzen Ausflug zu einem 4K Monitor, aber mich hat das ganze nicht angesprochen, weil der Support der Spiele teilweise einfach zu schlecht war was das Interface angeht. Daher bin ich jetzt bei bei zwei 3440x1440 Monitoren. Das macht meine Titan XP CE auch ohne Probleme mit.

    Den Sinn der 2070 verstehe ich auch nicht wirklich. Ich spekuliere auch auf zu wenig Leistung um wirklich RT betreiben zu können und dafür hat sie m.M.n. einen zu hohen Preis.
    Bei mir im Umfeld sind auch fast nur 1080Ti Karten unterwegs und da wird der Umstieg auf eine RTX eh schwer.

  16. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: plutoniumsulfat 24.09.18 - 15:52

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Komm mal von deinem Ross runter, du gehörst zu der winzigen Spitze an
    > > Gamern. Die Masse spielt FHD oder noch schlechter.
    >
    > Für FHD lohnen vermutlich weder die 2070 noch die 2080. Und was er schreibt
    > stimmt halt auch, nicht wenige Spieler haben eben irgendwas um die 4K bei
    > sich herumstehen, die will man dementsprechend befeuern.

    Schau mal in die Steam-Statistiken. 4k haben gerade mal 1% aller Spieler.

  17. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: plutoniumsulfat 24.09.18 - 15:53

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > renegade334 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Viele Gamer werden ggf. einen 4K-Monitor haben. Ich habe eins mit 43".
    > > > 2560x1440 macht absolut kein Spaß. Und 1920x1080 schon gar nicht (mit
    > > > kleineren 4K-Monitoren bestimmt auch nicht). Ich finde mich ungerne
    > mit
    > > > kleinerem ab. Ich glaube, das die denen Raytracing wert ist, noch eine
    > > > Weile warten werden. Die Nvidia wird teuer bleiben, weil AMD aktuell
    > > unter
    > > > keinen Bedingungen annähernd Power hat (noch).
    > >
    > > Komm mal von deinem Ross runter, du gehörst zu der winzigen Spitze an
    > > Gamern. Die Masse spielt FHD oder noch schlechter.
    >
    > Kann ich so nicht Unterschreiben. Entweder gehöre ich zum Elitären Kreis
    > der Überzocker... oder ich hab die FHD Sektion aus den Augen verloren.

    Anscheinend beides ;)

  18. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: nixidee 24.09.18 - 16:34

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Naja, bei den Winzmonitoren lohnt sich 4K nun wirklich nicht, da muesste
    > man ja reinkriechen und bei den grossen Bildschirmen sind die Latenzen oft
    > genug derart unterirdisch, dass die sich eher fuer Kartenspiele eignen als
    > fuer FPS. Bei den Grafikkarten gab es bisher auch noch gar nichts, die neue
    > Generation soll ja die Erste sein, die 4K auch mal mit 60fps liefern kann,
    > also bin ich mir nicht sicher, wo ploetzlich das ganze 4K Zeug herkommen
    > soll, ohne dass es bisher ueberhaupt sinnvoll genutzt werden konnte?
    >
    > Ich hege ja eher die Hoffnung, dass nun auch im TV-Bereich ernsthafte
    > Anstrengungen unternommen werden, die Displays schnell genug dafuer zu
    > bekommen, wenn es nun doch endlich geeignete Grafikkarten gibt. Aber, genau
    > genommen, muesste dafuer diese Faehigkeit wenigstens in der Mittelklasse
    > ankommen, also z.B. bei der RTX 2070, aber die Chancen stehen mehr als
    > schlecht.
    >
    > Bis dahin wird wohl 4K weiterhin fuer schlecht komprimierte Streams und
    > Desktopdarstellung auf TVs dominieren, also Dinge die mittlerweile schon
    > mit IGP moeglich sind.

    Ist wohl alles Definitionssache, sicher bei einem 24" wirst du kein 4K brauchen. Bei über 30" sieht es schon anders aus, und die stehen auch noch gemütlich auf dem Tisch.

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Schau mal in die Steam-Statistiken. 4k haben gerade mal 1% aller Spieler.

    Steht ja auch irgendwas um 4k. Über 1920 x 1080 sind es bei single Monitor Setups schon ~7%. Auf die pure Menge kommen da ein paar Leute zusammen. Keiner sagt es wäre der Schnitt, NVIDIA würde solche Karten gar nicht heraus bringen, wenn es keinen Markt gäbe.

  19. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: bombinho 24.09.18 - 18:10

    Ich behalte den Markt >30" seit einiger Zeit im Auge aber da gibt es eben leider wirklich wenig, was fuer mehr taugt als eben Kartenspiele oder andere Anwendungen, in denen die Latenzen keine Rolle spielen. Und OLED ist fuer mich nach wie vor keine ernstzunehmende Alternative.

    Huebsch, wenn man eine Konsole dran haengen will, aber mit einer schnellen Grafikkarte fast immer reichlich nutzlos.

    Nachtrag:
    Waere ja vielleicht mal was fuer Golem, die Eignung von groesseren Displays im 4K Bereich fuer FPS ein wenig auszuloten. Aber ich nehme an, die Schnelllebigkeit in dem Segment macht das eher uninteressant, es ist mir schon ein paar Mal passiert, dass ich nach einem Test dachte, hey, klingt gut, kann man sich ja mal anschauen. Nur um festzustellen, dass das Modell nicht mehr auf dem Markt ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 18:17 durch bombinho.

  20. Re: RTX 2070 damit Sinnfrei?

    Autor: nixidee 24.09.18 - 18:52

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behalte den Markt >30" seit einiger Zeit im Auge aber da gibt es eben
    > leider wirklich wenig, was fuer mehr taugt als eben Kartenspiele oder
    > andere Anwendungen, in denen die Latenzen keine Rolle spielen. Und OLED ist
    > fuer mich nach wie vor keine ernstzunehmende Alternative.

    4ms halte ich jetzt durchaus für FPS tauglich.

    > Huebsch, wenn man eine Konsole dran haengen will, aber mit einer schnellen
    > Grafikkarte fast immer reichlich nutzlos.

    Konsole tut es aber kein PC Spiel außer Karten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Modis GmbH, Essen
  3. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 80,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    2. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

    3. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
      ZTE
      Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

      Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.


    1. 23:24

    2. 18:53

    3. 18:15

    4. 17:35

    5. 17:18

    6. 17:03

    7. 16:28

    8. 16:13