1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Innotrans: Die Schiene wird…

Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: NeoCronos 20.09.18 - 15:19

    Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich lassen und gucken wo man lang fährt.

  2. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: 0xDEADC0DE 20.09.18 - 15:27

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Was ist denn das für eine blöde Binsenweisheit? Es gibt zahlreiche Gründe, wieso man vom Rad fallen kann und nicht immer macht man das selbst und unverschuldet.

    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.

    Irgendwann sollte man mal den eigenen Horizont erweitern und merken, dass Menschen Fehler machen, oder zu Fehlern verleitet werden.

  3. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: qupfer 20.09.18 - 15:34

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.

    Also doch lieber in die gerade vor einem geöffnete Autotür radeln?

  4. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: kn4llfrosch 20.09.18 - 15:34

    Wozu überhaupt Baustellen-Absperrungen? Leitplanken? Rammsichere Sicherungsfahrzeuge im Straßenbau? Wozu Debugging-Modi? Sicherungen im Hochbau?

    Alles Geldverschwendung, braucht man nicht.

  5. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: quineloe 20.09.18 - 15:48

    Du tust dir einen großen Gefallen, wenn du gar nicht erst im Türbereich fährst.

  6. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: not a huge fan 20.09.18 - 19:25

    Das sieht die Kolonne hinter dir bestimmt genauso...

  7. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Eheran 20.09.18 - 19:54

    Wenn die wegen dem 1m Unterschied nicht mehr überholen können, dann wäre es so oder so zu eng.

  8. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: quineloe 20.09.18 - 22:26

    Typisch. Andere sollen gefälligst ihre Sicherheit aufs Spiel setzen und die Regeln missachten, damit du keine dreißig Sekunden länger für deine Pendelstrecke brauchst.

    Kennt man eigentlich aus jeder Situation. Fährt man Fahrrad, wird man abgedrängt, fährt man Auto, hat man solche wie dich am Kofferraum kleben, egal wie schnell man selber fährt. Ist man zu Fuß unterwegs, heißt eine grüne Ampel erst mal gar nichts.

  9. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: p4m 20.09.18 - 22:36

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt man eigentlich aus jeder Situation. Fährt man Fahrrad, wird man
    > abgedrängt, fährt man Auto, hat man solche wie dich am Kofferraum kleben,
    > egal wie schnell man selber fährt. Ist man zu Fuß unterwegs, heißt eine
    > grüne Ampel erst mal gar nichts.

    Wenn das der Realität entspricht, würde ich zu einem Wohnortswechsel raten.

  10. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: quineloe 21.09.18 - 07:01

    Dass in den Niederlanden der Radverkehr die ihm zustehende Wertschätzung erhält ist jetzt nichts neues. Aber ich spreche die Landessprache nicht, auch wenn der Postillon das Gegenteil behauptet, also is da nix mit umziehen.

  11. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Aki-San 21.09.18 - 07:43

    Ich habe noch gelernt über Bahnschienen zu fahren, ohne auf die Nase zu fallen.

    Also lieber ein wenig Geld in die Bildung investieren als in die "patch" Lösungen.

    Diejenigen die direkt "Sicherheit, Sicherheit" brüllen, nutzen auch lieber alle möglichen Unkrautvernichter und High-Tech Pflanztöpfe mit zeitgesteuertem Wetter anstelle mal einfach den Boden richtig zu Harken und Unkraut zu zupfen. *sarkasmus ende*

  12. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Aluz 21.09.18 - 10:29

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.

    Und wenn du stolperst solltest du es mit dem Laufen auch sein lassen. Wer sich verschluckt hat es auch nicht verdient zu atmen. *hust hust*
    oh shit

  13. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: DoktorMerlin 21.09.18 - 14:27

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.


    Und wenn jemand auf dem Seitenstreifen plötzlich eine Autotür aufmacht und man ausweichen muss? Oder der DHL Wagen plötzlich ohne auf dich als Radfahrer zu achten ausschert? Oder dir jemand die Vorfahrt nimmt?

    In der Stadt gibt es tausende Gründe, weshalb man schnell ausweichen muss und dann unvorsichtig in eine Straßenbahnschiene fährt. Das ist in den seltensten Fällen eigenes Verschulden.

  14. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Bouncy 21.09.18 - 14:43

    ...sprach der Cheflobbyist der Pampersgesellschaft...

  15. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Eheran 21.09.18 - 14:47

    >Und wenn jemand auf dem Seitenstreifen plötzlich eine Autotür aufmacht und man ausweichen muss?
    Mein Tipp als jemand, dem bei Gefälle mal die Tür geöffnet wurde: Mit >1m Abstand an allem, was rechts an der Straße steht, vorbei fahren.
    Bei Gegenverkehr und normaler Straßenbreite will ich nicht überholt werden, das ist viel zu eng und riskant. Ohne Gegenverkehrt kann man mich überholen, egal ob ich mittig auf der Straße fahren oder an den Rand gequetscht, da ist genug Platz.

  16. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: matzems 21.09.18 - 15:29

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.

    Hmm ich bin zwar dem mtb schon über viele Alpenpässe und Trails und Transalp gefahren ohne zu stürzen aber auf den alltäglichen strecken wo eigentlich nix gross war hatte ich schon einige stürze. Liegt wohl an der Routine + unkonzentriertheit.
    Soll ich deiner meinung dann doch lieber laufen bzw Auto fahren?

  17. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: a user 21.09.18 - 15:58

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und wenn jemand auf dem Seitenstreifen plötzlich eine Autotür aufmacht und
    > man ausweichen muss?
    > Mein Tipp als jemand, dem bei Gefälle mal die Tür geöffnet wurde: Mit >1m
    > Abstand an allem, was rechts an der Straße steht, vorbei fahren.
    > Bei Gegenverkehr und normaler Straßenbreite will ich nicht überholt werden,
    > das ist viel zu eng und riskant. Ohne Gegenverkehrt kann man mich
    > überholen, egal ob ich mittig auf der Straße fahren oder an den Rand
    > gequetscht, da ist genug Platz.

    Dich sollte man nicht mit dem Rad auf öffentlichen Flächen fahren lassen.

  18. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Eheran 21.09.18 - 16:01

    Weil... äm... warum?

  19. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: superdachs 21.09.18 - 22:24

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Himmel, irgendwann sollte man doch das Kindesalter hinter sich
    > lassen und gucken wo man lang fährt.


    Du solltest deutlich öfter Rad fahren. Ich komm auf ca 2-3k km im Jahr und ja, aller 2000-2500km packt man sich mal hin.

  20. Re: Wer mehr als einmal mit dem Fahrrad auf die Nase fällt, sollte zu Fuß gehen...

    Autor: Eheran 21.09.18 - 23:28

    Kann ich nicht bestätigen, auch wenn ich bei einem Arbeitgeber im Winter über Schnee und Glatteis gefahren bin (2x15km Wegstecke) habe ich mich nicht ein mal hingelegt, mit ~20km/h Durchschnitt.
    Das einzige mal in den letzten 10(?) Jahren war wegen einem Autofahrer, der mir die Tür geöffnet hat. Davor mal wegen einer nicht ganz so niedrigen Bordsteinkante, die ich in einem zu spitzen Winkel nehmen wollte...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit vielen Hardware-und Zubehörangeboten
  2. 199,99€ (Vergleichspreis 269€)
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 2920X für 399€ inkl. Versand)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40