1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla erhöht…

Blöde Frage:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blöde Frage:

    Autor: mimimi 21.09.18 - 09:05

    Wie merken die, dass man dort steht? Doch nur am eingesteckten Stecker, oder? Und wenn ich den rausziehe?
    Wenn es so ist, erhöht Tesla doch eher die Supercharger - Blockiergebühren, aber parken kann ich da immer noch.

  2. Re: Blöde Frage:

    Autor: Kay_Ahnung 21.09.18 - 09:15

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie merken die, dass man dort steht? Doch nur am eingesteckten Stecker,
    > oder? Und wenn ich den rausziehe?
    > Wenn es so ist, erhöht Tesla doch eher die Supercharger - Blockiergebühren,
    > aber parken kann ich da immer noch.

    Keine Ahnung wie das genau funktioniert aber theoretisch wahrscheinlich schon aber dann darfst du wahrscheinlich auch abgeschleppt werden :)

  3. Re: Blöde Frage:

    Autor: Mel 21.09.18 - 09:17

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie merken die, dass man dort steht? Doch nur am eingesteckten Stecker,
    > oder? Und wenn ich den rausziehe?
    > Wenn es so ist, erhöht Tesla doch eher die Supercharger - Blockiergebühren,
    > aber parken kann ich da immer noch.

    Ein Problem ist das ganze ja nur wenn der SC voll ist. Und wenn du dastehst und laden willst und ein Ladeplatz ist von einem parkenden Auto blockiert wirst du möglicherweise ein Foto machen und an Tesla schicken...

    Das ist kein technisches Problem sondern ein soziales.

    Wobei die SCs in Mitteleuropa normalerweise nur zu ~25% belegt sind. Warten musste ich bisher nur vor 2 Jahren in Wien, aber dort wurde mittlerweile nachgebessert. Zusätzlich siehst du die Belegung im Navi.

  4. Re: Blöde Frage:

    Autor: gadthrawn 21.09.18 - 10:12

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie merken die, dass man dort steht? Doch nur am eingesteckten Stecker,
    > oder? Und wenn ich den rausziehe?
    > Wenn es so ist, erhöht Tesla doch eher die Supercharger - Blockiergebühren,
    > aber parken kann ich da immer noch.


    Teslas sind der Traum jedes Überwachungsstaats. Im Zweifel über Ortung dass der grad da ist, Onlineabfrage der Fahrzeugdaten......

  5. Re: Blöde Frage:

    Autor: Kay_Ahnung 21.09.18 - 10:28

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mimimi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie merken die, dass man dort steht? Doch nur am eingesteckten Stecker,
    > > oder? Und wenn ich den rausziehe?
    > > Wenn es so ist, erhöht Tesla doch eher die Supercharger -
    > Blockiergebühren,
    > > aber parken kann ich da immer noch.
    >
    > Teslas sind der Traum jedes Überwachungsstaats. Im Zweifel über Ortung dass
    > der grad da ist, Onlineabfrage der Fahrzeugdaten......

    Naja standort verfolgung hast du inzwischen überall (Handy/Tablet/Rechner/Smartwatch/Navi usw.) der Unterschied ist meiner Meinung nach ob der Staat das macht (und dann wie z.B. in China ein Socialscoring System einführt) oder ob ein Unternehmen das macht. Übrigens bist du bei großen Konzernen auch oft relativ Anonym da laufen meist nur Algorithmen über die Daten und es schaut keiner nach was genau du da machst.

    Bei einem Überwachungsstaat hätte ich auch ein Problem da ist alleine schon das Problem das oft falsche schlüsse gezogen werden können und das dann die Privatssphäre verletzt werden würde.

  6. Re: Blöde Frage:

    Autor: Palerider 21.09.18 - 10:34

    >
    > Naja standort verfolgung hast du inzwischen überall

    Nein, das versuche ich zu vermeiden.

    > (Handy/Tablet/Rechner/Smartwatch/Navi usw.) der Unterschied ist meiner
    > Meinung nach ob der Staat das macht (und dann wie z.B. in China ein
    > Socialscoring System einführt) oder ob ein Unternehmen das macht.

    Für mich ist das kein Unterschied, solange ich keinen exklusiven Zugriff darauf habe.

  7. Re: Blöde Frage:

    Autor: Kay_Ahnung 21.09.18 - 10:40

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Naja standort verfolgung hast du inzwischen überall
    >
    > Nein, das versuche ich zu vermeiden.

    Ok dann meinen Respekt das muss schwierig sein, allerdings wirst du dann wahrscheinlich in ein paar jahren kein Auto mehr kaufen können. (Und auch wenn du nen Tesla hast, wenn du nicht verfolgt werden willst kannst du ja noch für ein paar fahrten auf öffentliche ausweichen)

    > > (Handy/Tablet/Rechner/Smartwatch/Navi usw.) der Unterschied ist meiner
    > > Meinung nach ob der Staat das macht (und dann wie z.B. in China ein
    > > Socialscoring System einführt) oder ob ein Unternehmen das macht.
    >
    > Für mich ist das kein Unterschied, solange ich keinen exklusiven Zugriff
    > darauf habe.

    Naja mit der DSGVO wurde zumindest das ja verbessert (sprich anspruch auf Löschung der Daten und auskunft darüber was gespeichert wird)

  8. Re: Blöde Frage:

    Autor: ChMu 21.09.18 - 11:16

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Naja standort verfolgung hast du inzwischen überall
    >
    > Nein, das versuche ich zu vermeiden.

    Wie das? Wenn Du mit Mobil Telefon unterwegs bist, MUST Du geortet werden, ansonsten kann es ja nicht funktionieren. Das inzwischen vorgeschriebene e-call in neuen Wagen ist ebenfalls auf tracking angewiesen. Oder meinst Du, wenn Du die Standort Bestimmung abschaltest, das sie dann abgeschaltet ist? Mit JEDEM electro Auto wirst Du auf oeffentlichen Ladestationen getrackt, schliesslich musst Du ja bezahlen und cash ist inzwischen keine Zahlungs Moeglichkeit mehr. Auch auf normalen Gas Tankstellen wirst Du von 24 Kameras gefilmt, mit Kennzeichen und Gesicht, auch wenn Du bar bezahlst.
    >
    > > (Handy/Tablet/Rechner/Smartwatch/Navi usw.) der Unterschied ist meiner
    > > Meinung nach ob der Staat das macht (und dann wie z.B. in China ein
    > > Socialscoring System einführt) oder ob ein Unternehmen das macht.
    >
    > Für mich ist das kein Unterschied, solange ich keinen exklusiven Zugriff
    > darauf habe.

    Das hast Du nirgends. Und wirst es auch nie haben. Du kannst alle Moeglichen Antraege stellen und dann wird Dir alles Moegliche versprochen, aber Nachweisen kannst Du nichts.

  9. Re: Blöde Frage:

    Autor: chefin 21.09.18 - 11:28

    Wieso kein Auto mehr?

    Zum einen, ein Gebrauchter hat wohl keine Zustimmung zur Datenübermittlung. Das wäre ein gefundenes Fressen für jeden Käufer mit Anwalt. Zum anderen ist die Datenübermittlung nicht kostenlos. Wenn ich also den SIM-Karten Vertrag kündige übermittelt das Auto nichts mehr. Und nicht zu vergessen: diese ganzen Datenübertragungen funktionieren in Deutschland und einigen angrenzenden Ländern. Die Autos werden aber weltweit verkauft. 75% des Marktes hat keine passende Infrastruktur.

    Und zu guter Letzt: ich fahre aktuell einen Fiat und die haben von diesem ganzen Gedöns praktisch nichts an Bord. Und die wissen auch warum und verkaufen zwar weniger Autos als andere aber deutlich billiger und trotzdem hochprofitabel.

    Die Industrie produziert was die Mehrheit will, weil nur mit der Mehrheit macht man gute Geschäfte. Und gute Geschäfte ist oberste Prämisse. Sollte ich dan mal zur Minderheit gehören, fahre ich mit einem Oldtimer rum. Davon gibts auch noch genug.

  10. Re: Blöde Frage:

    Autor: Palerider 21.09.18 - 11:32

    Ja, das IST schwierig und die Ortung durch Sendemasten kann ich nicht 100%ig verhindern. Trotzdem versuche ich es so gut es eben geht. Ich gehöre auch zu den Menschen, die es durchaus als entspannend ansehen, mal nicht erreichbar zu sein und das Telefon zu Hause zu lassen.

    Auch der Einwand mit den Autos ist berechtigt und ja, ich habe in den nächsten Jahren nicht vor einen Neuwagen zu kaufen (das wiederum fällt mir weniger schwer). Anhand mich von Tankstellenvideos zu tracken wird sehr schwer - meine Tankstellenaufenthalte in diesem Jahr kann ich noch an zwei Händen abzählen.

  11. Re: Blöde Frage:

    Autor: ChMu 21.09.18 - 12:03

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das IST schwierig und die Ortung durch Sendemasten kann ich nicht
    > 100%ig verhindern. Trotzdem versuche ich es so gut es eben geht. Ich
    > gehöre auch zu den Menschen, die es durchaus als entspannend ansehen, mal
    > nicht erreichbar zu sein und das Telefon zu Hause zu lassen.
    >
    > Auch der Einwand mit den Autos ist berechtigt und ja, ich habe in den
    > nächsten Jahren nicht vor einen Neuwagen zu kaufen (das wiederum fällt mir
    > weniger schwer). Anhand mich von Tankstellenvideos zu tracken wird sehr
    > schwer - meine Tankstellenaufenthalte in diesem Jahr kann ich noch an zwei
    > Händen abzählen.

    Dann ist ja gut. Oeffentlichen Nahverkehr nutzt Du dann auch nicht (ebenfalls Kamera und Ticket ueberwachung) durch Fussgaengerzonen laeufst Du nicht und das Handy laesst Du zu Hause wenn Du im Wald bist. Ist ja auch sinnvoll, ein MOBIL Telefon zu Hause zu lassen.

    Aber ich glaube eher, das Du nicht der Normal Fall bist. Es duerfte schwierig sein, ueberhaupt so ein Verhalten zu finden. Aber wenn Du meinst Du schaffst das (warum eigendlich?) nur zu. Pass auf das Dich niemand sieht, so ganz altmodisch mit zwei Augen, der uU jemand anderem erzaehlt das er Dich dann und dann da gesehen hat. Damit wuerden hoch persoenliche Daten weitergegeben. Also am besten in der Hoehle bleiben. Pizza ordern geht aber auch nicht, da gibts dann wieder Mitwisser.

  12. Re: Blöde Frage:

    Autor: Palerider 21.09.18 - 12:56

    Den Sarkasmus kannst Du Dir sparen. Nur weil man etwas, dass man schlecht findet nicht zu 100% verhindern kann, muss ich man nicht zu 100% unterstützen.

    Ich habe auch keinen Aluhut auf. Klar nutze ich Öffis (irgendwie muss man sich ja bewegen...und ab 20km wird das mit dem Fahrad echt unkomfortabel :-)) aber zum allergrößten Teil lässt sich das nicht per Ticket tracken, was keine Taktik ist, sondern in der Natur der Sache liegt wenn man Monatskarten nutzt, und dass ich mich nahezu täglich von zu Hause zum Arbeitsplatz bewege - dazu muss man mich nicht per Kamera beobachten...
    Wenn man mich überwachen will, schafft man das natürlich in gewissen Maße - aber ich muss dabei ja nicht unnötig unterstützen. Autos, die Bewegungsdaten auf dem Silbertablett servieren, Smarte Lautsprecher wie Alexa und das ganz Gedönse, Smartwatches, GPS-Daten ... da habe ich schlicht zu wenig Bedarf um als Gegenleistung nicht nur das Geld dafür zu bezahlen sondern als Bonus auch noch meine Daten draufzulegen.

  13. Re: Blöde Frage:

    Autor: Kay_Ahnung 21.09.18 - 13:20

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Palerider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, das IST schwierig und die Ortung durch Sendemasten kann ich nicht
    > > 100%ig verhindern. Trotzdem versuche ich es so gut es eben geht. Ich
    > > gehöre auch zu den Menschen, die es durchaus als entspannend ansehen,
    > mal
    > > nicht erreichbar zu sein und das Telefon zu Hause zu lassen.
    > >
    > > Auch der Einwand mit den Autos ist berechtigt und ja, ich habe in den
    > > nächsten Jahren nicht vor einen Neuwagen zu kaufen (das wiederum fällt
    > mir
    > > weniger schwer). Anhand mich von Tankstellenvideos zu tracken wird sehr
    > > schwer - meine Tankstellenaufenthalte in diesem Jahr kann ich noch an
    > zwei
    > > Händen abzählen.
    >
    > Dann ist ja gut. Oeffentlichen Nahverkehr nutzt Du dann auch nicht
    > (ebenfalls Kamera und Ticket ueberwachung) durch Fussgaengerzonen laeufst
    > Du nicht und das Handy laesst Du zu Hause wenn Du im Wald bist. Ist ja auch
    > sinnvoll, ein MOBIL Telefon zu Hause zu lassen.

    Quatsch du kannst Zugtickets oder ÖPNV Tickets auch Bar bezahlen z.B. beim Automaten oder beim Busfahrer. (da wird also nix getrackt und selbst wenn weiß keiner wer du bist)

    Das mit den Kameras ist größtenteils auch Quatsch für Gesichtserkennung gibt es meines wissens nach erst einen Test in Berlin und die meisten Kameras in Geschäften oder Tankstellen laufen vermutlich auf ein Band (Festplatte) und MÜSSEN nach einer bestimmten Zeit gelöscht werden (also auch nichts mit Tracking)

    > Aber ich glaube eher, das Du nicht der Normal Fall bist. Es duerfte
    > schwierig sein, ueberhaupt so ein Verhalten zu finden. Aber wenn Du meinst
    > Du schaffst das (warum eigendlich?) nur zu. Pass auf das Dich niemand
    > sieht, so ganz altmodisch mit zwei Augen, der uU jemand anderem erzaehlt
    > das er Dich dann und dann da gesehen hat. Damit wuerden hoch persoenliche
    > Daten weitergegeben. Also am besten in der Hoehle bleiben. Pizza ordern
    > geht aber auch nicht, da gibts dann wieder Mitwisser.

    So meinte er das denke ich gar nicht es geht ihm nur um Digitale Daten und was den Pizzadienst betrifft, da kannst du auch oft unter falschem Namen bestellen oder einfach an einen anderen Ort liefern lassen.

  14. Re: Blöde Frage:

    Autor: picaschaf 24.09.18 - 12:27

    mimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie merken die, dass man dort steht? Doch nur am eingesteckten Stecker,
    > oder? Und wenn ich den rausziehe?
    > Wenn es so ist, erhöht Tesla doch eher die Supercharger - Blockiergebühren,
    > aber parken kann ich da immer noch.


    Blöde Frage, aber warum willst du am SuC parken wenn du nicht lädst?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projektleiter SAP EWM - Fabrikautomatisierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Informatiker als Anwendungsentwickler (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
  3. Leiter IT-Management und -architektur (m/w/d)
    S-Servicepartner Deutschland GmbH, Berlin, Hamburg
  4. GeoIT-Managerin / GeoIT-Manager (m/w/d) für das Geoinformationszentrum
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen