1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroauto: Tesla erhöht…

Wie lange hat man Zeit nach Abschluss?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie lange hat man Zeit nach Abschluss?

    Autor: mgutt 21.09.18 - 11:00

    Die werden ja wohl kaum 80 Cent ab der ersten Minute nach Erreichen der 100% berechnen oder doch?

  2. Re: Wie lange hat man Zeit nach Abschluss?

    Autor: Betatester 21.09.18 - 11:03

    rtfm du otto

    5min

  3. Re: Wie lange hat man Zeit nach Abschluss?

    Autor: mrback 21.09.18 - 11:47

    Wer laedt den schon bis 100%, wohl keiner!

    Gruss aus Norwegen! Tesla ModelX P100DL

  4. Re: Wie lange hat man Zeit nach Abschluss?

    Autor: ChMu 21.09.18 - 11:53

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden ja wohl kaum 80 Cent ab der ersten Minute nach Erreichen der
    > 100% berechnen oder doch?

    Du laedst keine 100%. Du laedst was Du brauchst, also 10-20 min. Das kannst Du am Wagen einstellen und wird dir zusaetzlich in der app angezeigt. 40min ist in der Theorie von ganz leer (kommt nicht vor) bis ganz voll (kommt nicht vor)

  5. Re: Wie lange hat man Zeit nach Abschluss?

    Autor: Eheran 21.09.18 - 13:10

    40min um von 0 auf 100% zu laden? Sicher? Auf 80% kann ich sofort akzeptieren, aber alles über ~80% läut in der CV-Phase (konstante Spannung) mit absinkendem Strom. Da ist nichts mehr mit schnell laden. Beschneidet der Hersteller die Akkukapazität (zwecks Haltbarkeit) und macht aus den 80% einfach 100%?

  6. Re: Wie lange hat man Zeit nach Abschluss?

    Autor: ChMu 21.09.18 - 13:18

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 40min um von 0 auf 100% zu laden? Sicher? Auf 80% kann ich sofort
    > akzeptieren, aber alles über ~80% läut in der CV-Phase (konstante Spannung)
    > mit absinkendem Strom. Da ist nichts mehr mit schnell laden. Beschneidet
    > der Hersteller die Akkukapazität (zwecks Haltbarkeit) und macht aus den 80%
    > einfach 100%?


    Wie gesagt, keine Ahnung, ist Theorie welche in der Praxis ja nicht vorkommt. Die zwei drei Mal in denen ich am SC war gings recht schnell, 20min brachten gute 200km, ich habe halt 120kWh Ladeleistung mit den 85kW in der Batterie gerechnet. Klar, die letzten 10% dauern wohl laenger,habe ich aber in den letzten 4 Jahren noch nie gemacht. Die Wagen werden im Schnitt nur 200-250km am Tag bewegt, da brauchts keine Supercharger.

  7. Re: Wie lange hat man Zeit nach Abschluss?

    Autor: picaschaf 24.09.18 - 12:26

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 40min um von 0 auf 100% zu laden? Sicher? Auf 80% kann ich sofort
    > akzeptieren, aber alles über ~80% läut in der CV-Phase (konstante Spannung)
    > mit absinkendem Strom. Da ist nichts mehr mit schnell laden. Beschneidet
    > der Hersteller die Akkukapazität (zwecks Haltbarkeit) und macht aus den 80%
    > einfach 100%?

    Bei CCCV, ja. Du kannst einen LiIon Akku aber auch spannungsüberhöht laden wenn du sicherstellst, dass die Leerlaufspannung während der Ladung die Ladeschlussspannung nicht überschreitet. Da gibt es auch schon ein paar interessante Laderegler die dazu den komplexen Innenwiderstand messen.

    Tesla benutzt aber aktuell wie die Meisten auch CCCV. Die 40 Minuten sind wie üblich 0-80%. Aber auch das lädt man in der Praxis nur im Ausnahmefall wenn man essen geht oä.. Normal ist eher 0-50 bis max. 70% über 70 spätestens fällt der Strom ab und dann ist es schneller einfach weiterzufahren.

    Default Ladeschluss ist bei Tesla btw. 90% und zwischen 50 und 100% einstellbar.

    Btw. kann es schon vorher zu Blockiergebühren kommen. Wenn ein Naviziel eingestellt ist mit Zwischenladungen beginnt das schon ab Erreichen von genug Ladung für die Weiterfahrt. Kleiner, böser, „Trick“ ist die Navigation vor dem großen Mittagessen abzubrechen. Dann gehts erst bei eingestellte % + 5 Minuten los.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  3. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
  4. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield V für 9,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 19,99€, Battlefield 1 für 5...
  2. 59,99€ (PC), 69,99€ (Xbox One/PS4), 79,99€ (Xbox Series X/PS5) - Release 22.10.
  3. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  4. 7,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum