1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suchmaschinen: Googles Marktanteil…
  6. Thema

Suchmaschinen nur für Deppen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Suchmaschinen nur für Deppen?

    Autor: bla foo 19.07.06 - 12:07

    Servus,

    > Mich wundert, dass der Schlüsselbegriff "Semantic
    > Web" in der Thematik noch nicht gefallen ist :)

    Möglicherweise deswegen, weil es noch in den Kinderschuhen steckt? Es gibt sooooo viele Versuche den Inhalt von Webseiten zu erschliessen, trotzdem gibt es noch keine derartig sicheren, angewandten Techniken bei den "großen Suchmaschinenanbietern", um die es ja letztendlich geht.

    Ich evaluiere gerade eine Suchmaschine API incl. Ontologien, Thesaurus, automatisierte Kategorsierung usw. Alles baut letztendlich auf die Analyse von Worthäufigkeiten usw. auf. Und das ist heutzutage fast immer so. Aber (!) - Ich glaube in möglicherweise 10 Jahren könnte das Semantische Web tatsächlich aus den Kinderschuhen gewachsen sein. Mal sehen.

    Gruß

  2. Re: Suchmaschinen nur für Deppen?

    Autor: bla foo 19.07.06 - 12:11

    Servus,

    > Ich finde nicht, dass das ein Schlüsselbegriff
    > ist.
    > BTW: such mal nach "Semantic Web" und überleg dir,
    > ob die angezeigten Resultate qualitativ dem
    > entsprechen, was man erwarten könnte.

    Habsch gemacht. Nicht schlecht die Ergebnisse. Man kommt auf einige PDF Dateien, HTML Dokument usw. die u.a. auch Literaturhinweise haben. Damit lässt sich doch gut arbeiten - oder ?

    Ich glaube das manche zuuu viel von einer Suchmaschine verlangen. Die sollen schliesslich nicht das Denken übernehmen. Performantes Suchen und Finden nach Wissen ist immer noch eine Mischung aus Abstraktion, Cleverness und etwas Glück (glaube ich).

    Gruß

  3. Re: Suchmaschinen nur für Deppen?

    Autor: Müllmann 19.07.06 - 12:17

    bla foo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Servus,
    >
    > > Ich finde nicht, dass das ein
    > Schlüsselbegriff
    > ist.
    > BTW: such mal nach
    > "Semantic Web" und überleg dir,
    > ob die
    > angezeigten Resultate qualitativ dem
    >
    > entsprechen, was man erwarten könnte.
    >
    > Habsch gemacht. Nicht schlecht die Ergebnisse. Man
    > kommt auf einige PDF Dateien, HTML Dokument usw.
    > die u.a. auch Literaturhinweise haben. Damit lässt
    > sich doch gut arbeiten - oder ?
    >
    > Ich glaube das manche zuuu viel von einer
    > Suchmaschine verlangen. Die sollen schliesslich
    > nicht das Denken übernehmen. Performantes Suchen
    > und Finden nach Wissen ist immer noch eine
    > Mischung aus Abstraktion, Cleverness und etwas
    > Glück (glaube ich).
    >
    > Gruß
    >


    hast recht, war ein schlechtes Beispiel bzw. für die Suchmaschine für einmal ein gutes ;-)

  4. Re: Suchmaschinen nur für Deppen?

    Autor: Zhaldur 19.07.06 - 12:33

    bla foo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Servus,
    >
    > > Mich wundert, dass der Schlüsselbegriff
    > "Semantic
    > Web" in der Thematik noch nicht
    > gefallen ist :)
    >
    > Möglicherweise deswegen, weil es noch in den
    > Kinderschuhen steckt? Es gibt sooooo viele
    > Versuche den Inhalt von Webseiten zu erschliessen,
    > trotzdem gibt es noch keine derartig sicheren,
    > angewandten Techniken bei den "großen
    > Suchmaschinenanbietern", um die es ja letztendlich
    > geht.
    >
    > Ich evaluiere gerade eine Suchmaschine API incl.
    > Ontologien, Thesaurus, automatisierte
    > Kategorsierung usw. Alles baut letztendlich auf
    > die Analyse von Worthäufigkeiten usw. auf. Und das
    > ist heutzutage fast immer so. Aber (!) - Ich
    > glaube in möglicherweise 10 Jahren könnte das
    > Semantische Web tatsächlich aus den Kinderschuhen
    > gewachsen sein. Mal sehen.
    >
    > Gruß
    >

    Natürlich steckt das Thema noch in den sog. "Kinderschuhen", was einen oder uns jedoch nicht davon abhalten sollte es hinsichtlicher der angesprochenen Problematik mal mitzudiskutieren ;)

    Gerade nämlich bei der Findung von relevanten Artikeln, die der Ersteller dieses Threads so selten zu Gesicht bekommt, könnte mit Hilfe eines "Semantic Webs", quasi dem WWW², Abhilfe geschaffen werden.

    Wir haben 2 Professoren an unserer FH, die in diesem Bereich sehr engagiert und fachkundig sind, und wenn man deren Aussagen Glauben schenken darf, dann wird dies keine 10 Jahre mehr dauern.

    Egal, ich mach etz Mittag!

    Schönen tag noch!


  5. Re: Suchmaschinen nur für Deppen?

    Autor: bla foo 19.07.06 - 12:49

    Servus,

    > Natürlich steckt das Thema noch in den sog.
    > "Kinderschuhen", was einen oder uns jedoch nicht
    > davon abhalten sollte es hinsichtlicher der
    > angesprochenen Problematik mal mitzudiskutieren
    > ;)
    >
    > Gerade nämlich bei der Findung von relevanten
    > Artikeln, die der Ersteller dieses Threads so
    > selten zu Gesicht bekommt, könnte mit Hilfe eines
    > "Semantic Webs", quasi dem WWW², Abhilfe
    > geschaffen werden.

    Bitte erlaube mir noch eine Bemerkung dazu : Das semantische Web wird auch niemanden das Denken abnehmen. Auch dann gilt es noch vernünftige Suchanfragen zu stellen. Wenn man also auch bei einer "semantischen Suchmaschine" Webcam eingibt, weil man gerne eine kaufen möchte, so werden primär Erotikinhalte gefunden werden. Und wer Bank eingibt, weil er gerne eine Bank für seinen Garten braucht wird vermutlich auf verschiedenste Kreditinstitute weitergeleitet werden. (Homonomie und Synonymie bla bla bla ;-)

    > Wir haben 2 Professoren an unserer FH, die in
    > diesem Bereich sehr engagiert und fachkundig sind,
    > und wenn man deren Aussagen Glauben schenken darf,
    > dann wird dies keine 10 Jahre mehr dauern.

    Selbst wenn es noch fünf oder nur acht Jahre währen ... Warum schlägt man sich denn noch heute mit Klassifikationen, "Dublin Core Metadaten" herum und erfindet immer wieder neue solcher "quasi standards"? Bestimmt nicht weil es uns Spaß macht ... Ich habe als wissenschaftlicher Mitarbeiter an raumbezogenen Suchmaschinen gearbeitet und musste feststellen, dass es mit heute üblichen Methoden eine Qual zu Webseiten einen Raumbezug herzustellen. Natürlich würde ich es begrüßen, dass das semantische Web tatsächlich schon früher "erwachsen" ist. We will see ;)

    > Egal, ich mach etz Mittag!

    Guten Appetit!

    Gruß

  6. Re: Suchmaschinen nur für Deppen?

    Autor: BSDDaemon 19.07.06 - 13:25

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man findet viele. Die Frage ist nur, ob man auch
    > sinnvolles findet.

    Dafür gibt es bei ziemlich allen Suchmaschinen dieses: http://www.google.de/intl/de/features.html

    > Die Suchmaschinen sind nicht in
    > der Lage, Inhalte zu bewerten.

    Dafür siehe oben.

    > Wenn man überhaupt
    > noch was sinnvolles findet, sind es triviale Dinge
    > im Informatikbereich. Sinnvoll für heutige
    > IT-Fachkräfte, damit sie die abgestürzte Datenbank
    > wieder zum laufen kriegen.

    Also gerade Lokales... bei anderen totale Ergebnisflopps, bei Google perfekte Ergebnisse zu Lokalitäten und lokalen Ereignissen. MSN und Yahoo sind sehr US fixiert. Sucht man dort lokales hat man ebenso top Suchergebnisse.

    > Nö, das Problem ist wie gesagt nicht die
    > Bedienung, sondern die Daten auf welche die
    > Suchmaschine zurückgreift.

    Die Daten sind top... man muss nur wie bei einer Datenbank richtig suchen und Filter verwenden. Sowas bieten Google und Co.

    Diese Hilfen haben sich nur noch nciht durchgesetzt obwohl es sie gibt.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  7. Re: Suchmaschinen nur für Deppen?

    Autor: Müllmann 19.07.06 - 14:08

    bla foo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Servus,
    >
    > > Natürlich steckt das Thema noch in den
    > sog.
    > "Kinderschuhen", was einen oder uns
    > jedoch nicht
    > davon abhalten sollte es
    > hinsichtlicher der
    > angesprochenen Problematik
    > mal mitzudiskutieren
    > ;)
    >
    > Gerade
    > nämlich bei der Findung von relevanten
    >
    > Artikeln, die der Ersteller dieses Threads so
    >
    > selten zu Gesicht bekommt, könnte mit Hilfe
    > eines
    > "Semantic Webs", quasi dem WWW²,
    > Abhilfe
    > geschaffen werden.
    >
    > Bitte erlaube mir noch eine Bemerkung dazu : Das
    > semantische Web wird auch niemanden das Denken
    > abnehmen. Auch dann gilt es noch vernünftige
    > Suchanfragen zu stellen. Wenn man also auch bei
    > einer "semantischen Suchmaschine" Webcam eingibt,
    > weil man gerne eine kaufen möchte, so werden
    > primär Erotikinhalte gefunden werden. Und wer Bank
    > eingibt, weil er gerne eine Bank für seinen Garten
    > braucht wird vermutlich auf verschiedenste
    > Kreditinstitute weitergeleitet werden. (Homonomie
    > und Synonymie bla bla bla ;-)
    >
    > > Wir haben 2 Professoren an unserer FH, die
    > in
    > diesem Bereich sehr engagiert und
    > fachkundig sind,
    > und wenn man deren Aussagen
    > Glauben schenken darf,
    > dann wird dies keine
    > 10 Jahre mehr dauern.
    >
    > Selbst wenn es noch fünf oder nur acht Jahre
    > währen ... Warum schlägt man sich denn noch heute
    > mit Klassifikationen, "Dublin Core Metadaten"
    > herum und erfindet immer wieder neue solcher
    > "quasi standards"? Bestimmt nicht weil es uns Spaß
    > macht ... Ich habe als wissenschaftlicher
    > Mitarbeiter an raumbezogenen Suchmaschinen
    > gearbeitet und musste feststellen, dass es mit
    > heute üblichen Methoden eine Qual zu Webseiten
    > einen Raumbezug herzustellen. Natürlich würde ich
    > es begrüßen, dass das semantische Web tatsächlich
    > schon früher "erwachsen" ist. We will see ;)
    >
    > > Egal, ich mach etz Mittag!
    >
    > Guten Appetit!
    >
    > Gruß


    Auf was ich grundsätlich hinauswollte ist immer noch, dass es für die wenigen brauchbaren Daten im Internet eigentlich gar keine Suchmaschine braucht. Höchstens innerhalb des entsprechenden Servers. Aber das Internet wird man nie sinnvoll "einteilen" können damit es durchsuchbar wird.

    Ich könnte mir höchstens etwas dezentrales vorstellen. Ne Suche die die Suche vertrauenswürdiger Datenbanken findet und das sind momentan wirklich nicht viele. Dann hat man übrigens auch die Hirarchie und Verschachtelung von "SemanticblablaWeb" erreicht. BTW, viele Gebiete sind sehr spezifisch und nur mit darauf ausgerichteten Suchmasken vernünftig zu durchsuchen.

    Überlegt mal was das eigentlich soll bei Google und Co. Ein einziges Eingabefeld wo man versucht irgendwas halbwegs logisch zu verknüpfen damit man am ende das findet was man eh schon weiss dass mans gesucht hat? nene nicht mit mir ..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP PP Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Göttingen
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  3. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
  4. IT System Administrator (m/w/d) SAP Basis und Identity Management
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 9,99€
  3. 28,99€
  4. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de