1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Käufer beklagen schwachen Empfang…

Da gibt es doch bestimmt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da gibt es doch bestimmt ...

    Autor: Ely 25.09.18 - 11:45

    ... einen Adapter dafür, um den Empfang wieder herzustellen. Das ist dann ein klobiges Ding, das in den Lightning-Anschluß gesteckt werden muß. Also quasi eine externe Antenne. Für schlanke 299 Euro. Natürlich kann das Handy nicht geladen werden, solang das Ding da dransteckt. Und von wegen einen Kopfhörer anstecken.

    Jetzt mal ernsthaft. Ein Handy, das teurer als ein wirklich verdammt gutes Notebook ist, hat so große Probleme mit dem Empfang, daß die Nutzung eingeschränkt ist? Einige Geräte mußte man in bestimmter Weise halten, dann neigten die Dinger zum Biegen, dann gab's den Fehler mit den Batterien (erlebte ich bei meinem 6s, das Ding ging plötzlich aus, neue Batterie fällig, obwohl die alte Batterie noch 92 % der ursprünglichen Kapazität hatte).

    Was kommt demnächst? Wie wäre es mal zur Abwechslung mit einem Apple-Gerät, das keine eklatanten Hardwarefehler hat? Keine beschissenen Tastaturen, keine Mätzchen bei den Handys? Himmel, der Laden ruft einen heftigen Preis für seine Sachen auf, entsprechend (und zurecht) ist die Erwartungshaltung der Kundschaft.

    Mein olles 6s läuft mit der neuen Batterie wieder und mein MacBook Air 2017, eines der wenigen Geräte ohne Serienfehler (und vielen Anschlüssen) behalte ich wohl noch länger. Nachdem ich auch Windows nutze, habe ich keine Probleme, mich nur auf ein System, nämlich Windows, zu verlagern und das Air nach einigen Jahren nicht mehr mit einem macOS-Gerät zu ersetzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-ProzessmanagerIn (m/w/d)
    Helmholtz Zentrum München, Oberschleißheim bei München
  2. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken, Leipzig
  3. IT-Service Mitarbeiter (m/w/d) 1st & 2nd Level
    Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  4. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Augsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

  1. SpaceX Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
  2. Astronomie Video zeigt Einsturz von Arecibo
  3. Astronomie Arecibo wird abgerissen

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Holoplot angehört: Die Sound-Scheinwerfer
    Holoplot angehört
    Die Sound-Scheinwerfer

    Eine neue Lautsprechertechnologie mit enormem Potenzial: Holoplot bündelt Töne wie Licht und kann damit gezielt jeden Ort im Raum einzeln beschallen. Das klingt beeindruckend.
    Ein Bericht von Martin Wolf

    1. Initiative SOS Telefónica soll "Diebstahl der Kulturfrequenzen" absagen
    2. HDSX TV Sound Optimizer Spezialgerät soll TV-Klang optimal ausbalancieren
    3. MP3-Player Sleevenote ist ein Player für Album-Liebhaber