1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Käufer beklagen schwachen Empfang…

Intel inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intel inside(tm)

    Autor: Cassiel 25.09.18 - 12:35

    Hat Apple nicht gerade erst Qualcomm fallen lassen und setzt nun auf Intel-Basebands? Na herzlichen Glückwunsch, war bestimmt die beste Idee ever ;-)

  2. Re: Intel inside(tm)

    Autor: Silent_GSG9 25.09.18 - 13:10

    Wenn ich mich nicht irre sind in den europäischen Geräten doch schon länger (seit dem iPhone7?) Intel statt Qualcom Modems verbaut. So kann es hier eigentlich bei uns kein Problem geben außer die neuen Intel Chips sind schlechter als die alten. Sofern das Problem überhaupt mit den Chips in Verbindung steht.

    Meine eigenen Erfahrung ist folgende: Zu hause sowohl mit dem X sowie jetzt auch mit dem XS vollen LTE Empfang. Jedoch ist bei Tests das XS merklich schneller als das X. Während das X ca. 35 - 40 MBit Durchsatz hatte bringt das XS (Max) 45-55 MBit. Jeweils mehrfach gemessen. Also definitiv in meinem Fall eine Performancesteigerung.
    Im Büro habe ich lediglich 2 Balken LTE. Das war mit dem X so und hat sich mit dem XS (Max) nicht verändert. Sehe hier also kein Problem eines deutlichen Empfangsrückgangs.
    Was viele aber auch nicht verstehen (wollen) ist das sich Funkzellen auch verändern. Je nach Auslastung, Wetterlage usw. kann es sich in eh schon kritischen Versorgungsbereichen sehr stark bemerkbar machen. Kenne ein paar Orte hier wo der LTE Empfang zwischen 1-2 Balken und keinen Empfang schwankt.

    Was ich in letzter Zeit mitbekommen habe ist das iOS Geräte scheinbar wieder ein Performanceproblem im Zusammenspiel mit den Routern von AVM hat. In meinem Fall betreibe ich eine 7590 (getrennte SSID für 5GHz und 2,4GHz). Seit der Veröffentlichung von Fritz!OS 7 gibt es im WLAN merkliche Unterschiede zu vorher. Das tritt aber wie schon gesagt auf allen iOS Geräten auf die bei mir so Rumschwirren (iPhone X, iPhone XS Max; iPhone 7, iPad Pro 10.5, iPad Air). Es wäre auch nicht das erste Mal das sich Fritz!OS und iOS nicht verstehen ….



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.18 13:14 durch Silent_GSG9.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  3. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,99€
  3. 4,32€
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
    Mitsubishi
    Satelliten setzen das Auto in die Spur

    Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.

  2. Knackgeräusche: Mac OS Catalina 10.15.2 macht das Macbook Pro 16 Zoll still
    Knackgeräusche
    Mac OS Catalina 10.15.2 macht das Macbook Pro 16 Zoll still

    Das frisch veröffentlichte Mac OS Catalina 10.15.2 soll Knackgeräusche beseitigen, die einige Besitzer von Apples neuem Macbook Pro 16 Zoll bei der Tonwiedergabe störten.

  3. Car Entertainment: BMW unterstützt bald Android Auto
    Car Entertainment
    BMW unterstützt bald Android Auto

    BMW will künftig auch das Car Entertainment von Google unterstützen. Apples Car Play wird seit einigen Jahren angeboten, jedoch erst seit kurzem ohne Abonnement.


  1. 09:23

  2. 09:15

  3. 09:00

  4. 07:18

  5. 17:13

  6. 16:57

  7. 16:45

  8. 16:29