Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software-Entwickler…

Frameworks und Libraries

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frameworks und Libraries

    Autor: azeu 25.09.18 - 12:59

    Höre von erfahrenen Entwicklern oft, dass man damit genau nicht anfangen soll.

    Erstmal die Kern-Sprache(n) des Frameworks lernen/verstehen, sonst läuft man Gefahr, dass man was "falsch" lernt oder sich große Steine in den Weg stellt und bei Problemen auf deren Lösung nicht kommt, weil man den Unterbau nicht ganz verstanden hat.

    ... OVER ...

  2. Re: Frameworks und Libraries

    Autor: MadCat_me 25.09.18 - 13:09

    Rails ist da ein sehr gutes Beispiel. Wer nur die Rails-Welt kennt, tut sich mit purem Ruby eher schwer. Alleine schon deswegen, weil viele Bestandteile von Rails, wie z.B. ActiveSupport, massiv in den Ruby-Core-Klassen rumpfuschen und sie teils zur Laufzeit um Methoden erweitern. Ist man die gewohnt und hat sie dann auf einmal nicht mehr zur Verfügung, wird's eklig. Daher sollte man schon genauer wissen, was Ruby selbst mitbringt und was von Rails kommt.

    Wer Ruby kann, hat mit Rails kein großes Problem, aber umgekehrt schaut's daher oft düster aus. Viele reine Rails-Entwickler wissen auch gar nicht, welchen Unsinn Rails z.T. treibt. Die oben angesprochene Meta-Programmierung zur Laufzeit, kann richtige fiese Seiteneffekte haben, die sich nur schwer bis gar nicht debuggen lassen.

  3. Re: Frameworks und Libraries

    Autor: moppi 26.09.18 - 07:02

    ja das war auch mein erster gedanke

    schon zu viele leute gesehen, die meinen sie könnten PHP ... alles was sie konnten war WordPress seiten gestalten :\

    ich verwende Frameworks nur im ausnahme fall, z.b. grafiken zeichen lassen. aber die werte dafür und co berechne ich aber selbst.
    man lernt halt nur für das Framework aber nicht was dahinter steht. sie können aber einem arbeit abnehmen, aber man wird nicht verstehen was dahinter abläuft. wenn man nur auf dieses eine FW setzt

    hier könnte ein bild sein

  4. Re: Frameworks und Libraries

    Autor: TeK 26.09.18 - 07:49

    Kann ich so nicht bestätigen. Klar, man wird irgendwann erleben, dass Ruby halt nicht Rails ist, sondern Rails aus Ruby besteht, dass man ohne Ruby in Rails an seine Grenzen kommt.

    Sinn eines Frameworks ist doch lediglich, dass es auf Basis einer Sprache neue Wege bereitstellt, die in der Sprache nicht oder nur unzureichend ausgebaut sind. An der Stelle halte ich Rails für wirklich gelungen. Und das sage ich aus der Warte eines Menschen, der über Rails binnen eines halben Jahres einen interessanten Fortschritt von Null auf in Rails und Ruby gemacht hat.

    Das wirklich Geile - und gleichzeitig Problematische - an Rails und Ruby ist, dass für nahezu jedes Szenario bereits Gems existieren. Ich muss mir da so gut wie keinen Kopf um viele Interna machen. Sowas ist gut fürs Vorankommen, macht es aber schwierig Details der Sprache zu erlernen.

  5. Re: Frameworks und Libraries

    Autor: azeu 26.09.18 - 08:08

    Ich dachte auch eine ganze Weile ich wäre in JavaScript ziemlich fit, bis ich irgendwann gemerkt hatte, dass ich "nur" in jQuery fit war :)

    ... OVER ...

  6. Re: Frameworks und Libraries

    Autor: moppi 26.09.18 - 08:59

    jQ ist auch ein relativ grosser brocken ^^' gut ich hab zuanfang ewig gebraucht um das ganze wirklich zu verstehen. also wie daten in den browser kommen und dann im DOM verarbeitet werden.

    ich merkte was es für unterschiede in den JS interpretationen gibt in den einzelenen Browsern (ich progge meist immer nur auf einen oder zwei browser spezifisch), ich muss da auch jQ sehr loben das sie das ganze auch für alle browser machen, weil das so ein heiden aufwand ist ^^'

    aber ich mach dann doch lieber weiter meine eigene AJAX anbindung. wenn dann daten aus PHP oder Pyton kommen. kann ich den daten strom besser anpassen ^^

    hier könnte ein bild sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  3. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  4. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47