1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche E-Auto-Pläne: Von…

Range-Extender wäre besser!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Range-Extender wäre besser!

    Autor: Joey5337 08.10.18 - 22:17

    Hier mal eine Beispielrechnung, ausgehend von den genannten Daten des Audi E-Trons:
    Akku: 95 kWh, 700 kg, 25000¤
    Reichweite 400 km. (Reichweite 400km/95kWh = 4,2 km/kWh)

    So. Und jetzt verkleinern wir die Batterie auf ein Fünftel und bauen dafür den Generator dazu.

    Akku neu: 19 kWh, 140 kg. 5000¤
    Elektrische Reichweite: 80km. Das reicht immer noch um die Kids in den Kiga zu fahren und einzukaufen. Für die meisten Pendler auch.

    Für den Range-Extender haben wir jetzt ein "Budget" von 20000¤ und 560kg Gewicht.

    Fiat z.B. hat den Twin-Air-Motor mit 85kg Gewicht und 48kW. Einen ähnlichen Motor kann Audi sicher auch auftreiben. Zusätzlich ein Generator, Leistungselektronik, Nebenaggregate und ein kleiner Tank, das macht vielleicht nochmal 200kg. Insgesamt also 285kg.
    Aus 48kw mechanisch werden mehr als 40kW elektrisch. Beim oben ausgerechneten Verbrauch entspricht das einer Laderate von mindestens 40kW*4,2 km/kWh = 168km/h.

    Der Seriell-hybrid wäre also deutlich billiger und fast 300 kg leichter.
    Dazu kommt: Reichweite praktisch unbegrenzt.
    Schnellladesäule vorhanden: toll. Falls nicht: kein Problem - Benzin kann man in 3 Minuten nachfüllen.

    Und für die Hersteller wäre es auch toll: Aus den anscheinend so schwer beschaffbaren Akkus könnten sie jetzt 5 mal so viele Autos bauen!

  2. Re: Range-Extender wäre besser!

    Autor: M.P. 09.10.18 - 09:30

    Der Nachteil wäre aber der erhöhte Wartungsaufwand des Verbrennungsmotors.

    Einen robusten + wartungsarmen + kleinen + umweltschonenden Verbrennungsmotor baut aber kaum jemand in seine Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge. Serielle Hybride baut ebenso kaum jemand ...

  3. Re: Range-Extender wäre besser!

    Autor: Joey5337 09.10.18 - 12:31

    Wartungsaufwand ist für die Automobilhersteller auch nicht das Problem.
    Im Gegenteil. Die Vertragswerkstätten jammern ja jetzt schon, weil die Elektroautos praktisch wartungsfrei sind.

    Und für den Kunden ändert sich nicht viel, der kennt bisher ja nur den Wartungsaufwand eines Verbrenners.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Test Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin
  2. Betreuungsingenieur (w/m/d) OT-Sicherheit
    Wacker Chemie AG, Burghausen
  3. Systemadministratorin (a) im IT-Betrieb
    Stadt Freiburg, Freiburg
  4. Scrum Master (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AKRacing Master PRO für 319€ + 34,99€ Versand statt 449€ im Vergleich)
  2. 499€ (Vergleichspreis 679€)
  3. (u. a. Apple MacBooks im Angebot)
  4. 1.099€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Diskriminierung in IT-Firmen: Plötzlich ausgeschlossen
Diskriminierung in IT-Firmen
Plötzlich ausgeschlossen

Einige deutsche Firmen schränken wegen Russlands Ukrainekrieg die Arbeit ihrer Mitarbeiter aus dem Land ein. Ein Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot?
Von Harald Büring

  1. Diskriminierung am Arbeitsplatz Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
  2. Antisemitismusvorwurf Diskriminierungsvorwürfe gegen Suse
  3. Videospiele Microsoft trennte sich wegen Mobbing vom Ori-Macher

Neuer Predator-Film Prey: Die intensivste Jagd seit 1987
Neuer Predator-Film Prey
Die intensivste Jagd seit 1987

Disney+ präsentiert das neueste Kapitel der Predator-Saga, das in die Vergangenheit führt - ins Jahr 1719.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Social Media Disneylands Instagram- und Facebookaccounts gehackt
  2. Dreamlight Valley Disney und Pixar planen virtuellen Freizeitpark
  3. Ukrainekrieg Disney stoppt Geschäftsaktivitäten in Russland

Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer