1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pocophone F1 im Test: Billiger…

Die Käufer sind das Problem... nicht das Poco F1

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Die Käufer sind das Problem... nicht das Poco F1

    Autor: Bosancero 27.09.18 - 21:11

    Wir sprechen hier über ein 260¤ Smartphone (Amazon Indien). Bei eBay bekommt Ihr Importware (Global Version) für bereits 310¤, in der 128GB Version und bei Alternate zahlt Ihr 330¤ für die 64GB. Ein OnePlus One hat vor 5 Jahren 299¤ in der 64GB Version gekostet.

    Es gibt kaum brauchbare Kommentare oder es spricht einfach der Neid a la "Mist, hab mehr bezahlt und deutlich weniger bekommen aber ja NFC habe ich" :D

    1) OnePlus hat 299¤ verlangt, zu einer Zeit als die Highend Smartphones von Samsung und allen anderen Herstellern zum Start keine 600¤ gekostet haben.
    Xiaomi bringt in der heutigen Zeit ein Gerät für 1/2, 1/3 und teilweise sogar 1/4 vom jetzigen Preis der aktuellen Geräte. 4000 mAh, 845 mit LPDDRX und UFS 2.1, 3.5mm, microSD, DualSpeaker, usw. - was denkt Ihr euch eigentlich? Samsung liefert QC 2.0 aus und dagegen sagt niemand was.
    2) Niemanden hat es gestört, das ein 500¤ OnePlus L3 hatte und keine 1080p Inhalte spielen konnte. Geändert hat sich das erst 02/2018 aber kein Wort in den Kommentaren dazu. Warum? Weil hier Kritik gesucht wird!

    Ihr verzichtet auf IP Rating, NFC und QI - dafür bekommt Ihr den besten Snapdragon, mit dem schnellsten Speicher und selbst beim RAM wird nicht gespart. Denkt mal an die Leute die für eine Moto 200¤ auf den Tisch legen und einen Snapdragon 4xx bekommen :D Ein Galaxy S8, welches in rund 4 Monaten 2 Jahre alt ist, kostet 399¤ im Sale und trotzdem wollt Ihr ausnahmslos alles haben, für unter 350¤ direkt aus Deutschland... das macht mich sprahlos.

    Was ist mit Werbung? Kann deaktiviert werden, in den Einstellungen. Was macht Samsung? Liefert Facebook vorinstalliert aus, welches im Hintergrund läuft und nur durch Garantieverlust deaktiviert werden kann (Bootloader auf und Root). Ich hatte mein Note 4 damals zurück geschickt, genau aus diesrm Grund aber 99% hat es nicht gestörty auch das Made in China nicht. Hier werden einfach Fehler gesucht, weil es kaum jemanden glauben kann/will. Ihr zahlt 700-900¤ und dieses Teil hat den selben Kern, nen anständigen Akku, Klinke, usw.

    Denkt lieber etwas nach... Full HD auf dem Smartphone :D habt Ihr keine 50 Zoll 4K zu Hause herumstehen oder schaut Ihr 1080p unterwegs über 3G/4G?

  2. Re: Die Käufer sind das Problem... nicht das Poco F1

    Autor: narfomat 27.09.18 - 21:16

    +1
    ich bin zwar kein potentieller poco interessent und würde im bereich 300euro ein s7 jederzeit vorziehen (weil du samsung anführst), aber deine analyse ist vollkommen korrekt.

  3. Re: Die Käufer sind das Problem... nicht das Poco F1

    Autor: xMarwyc 28.09.18 - 04:31

    +1 alles gesagt.

  4. Re: Die Käufer sind das Problem... nicht das Poco F1

    Autor: g3kko 28.09.18 - 06:16

    +1

  5. Re: Die Käufer sind das Problem... nicht das Poco F1

    Autor: lost_bit 28.09.18 - 07:03

    Sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Bin selbst begeisterter xiaomi Benutzer. Die laufen mit original ROM gut und auch mit custom. Die Hardware ist deutlich besser verarbeitet als bei Samsung.

  6. Re: Die Käufer sind das Problem... nicht das Poco F1

    Autor: Bosancero 28.09.18 - 10:09

    Mich interessiert das Poco nicht, wollte es allgemein aber mal gesagt haben, neutral ..

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP BW Inhouse Berater (m/w/d) mit Schwerpunkt SAC
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. Teamleiter SAP Sales & Service (m/w/x) - SAP SD/CS Teamleitung
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  3. Junior Consultant Supply Chain Management Planung / Analytics (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Software Compliance and Asset Management (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Humankind für 27,99€, Tennis Manager 2022 für 29,99€, Haven für 9,99€)
  2. (u. a. MSI 32 Zoll WQHD 175 Hz für 559€ statt 899€, BenQ Curved 32 Zoll 4K UHD 144 Hz für...
  3. (u. a. Palit RTX 3090 Ti für 1.391,98€, Zotac RTX 3090 für 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti für 1...
  4. (u. a. Computer, TV, Smartphone, Gaming, Haushalt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
Gehalt in der IT-Branche
Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Beschäftigte Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
Microsoft Loop
Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
Von Mathias Küfner

  1. Office 365 Microsoft erklärt weltweiten Ausfall von Teams und Office
  2. Defender Individual Microsofts Antivirentool kommt für MacOS und Smartphones
  3. Office 365 Microsoft stellt Migration von Daten mit Mover ein

Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
Laptops
Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  1. Laptop Lenovo will ARM-Thinkpads noch nicht mit Linux ausstatten
  2. Linux Torvalds nutzt Apple-Silicon-Macbook für Linux-Tests
  3. Sicherheit Glibc unterstützt nach 15 Jahren Zufallsfunktion aus OpenBSD