1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmiersprache: Swift…

Und Rust?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und Rust?

    Autor: EQuatschBob 27.09.18 - 19:21

    Wann kriegt Rust eine stabile ABI?

    (Issue #600 von Januar 2015)

  2. Re: Und Rust?

    Autor: pythoneer 27.09.18 - 20:19

    Wahrscheinlich auf kurze Sicht erstmal gar nicht. Einige Features der Sprache machen das auch glaube ich etwas schwierig. Davon abgesehen ist das auch kein wirklich wichtiges Feature. C++ hat auch keine stabile ABI und so wirklich stört das auch nicht. Ich weiß auch gar nicht warum Swift das so "unbedingt" braucht – eine Anwendung wäre kleinere iOS Apps damit man nicht immer die ganze Runtime mit linken muss. Eine andere wäre, der akute Frust als Entwickler seinen Code ständig an ne neue Swift Version anzupassen, weil mit der Veröffentlichung einer neuen Version alte praktisch ziemlich schnell weg sterben. Apple macht da viel Druck. Zum einen durch Updates von iOS und Mindestanforderungen an die Swift Version – Das koppeln von Swift an XCode und das koppeln von XCode an macOS. Die starke Intention nach neuen Versionen macht Code in einer alten Swift Version schnell wertlos, weil er auf neuen Apple Geräten nicht mehr ausführbar ist, wenn diese geupdatet werden.

    Das mussten wir schmerzhaft lernen nachdem unser Swift 1 Code nach 1 1/2 Jahren schnell unbrauchbar wurde und wir nach Swift 2 migriert haben und da das gleiche feststellen mussten. Das hat zu viel ärger geführt und hätte vielleicht vermieden werden können, wenn Apple Swift als Beta in einer Version 0.x veröffentlicht hätte. Diese ständigen breaking changes sind Kräfte zehrend. Sowas kennen wir bei Rust in der Form nicht und verwenden das schon eine Weile für ein paar Services in unserem Backend und sind recht zufrieden. Nach einer stabilen ABI habe ich mich da nie gesehnt. Rust hat eh eine minimale Runtime und für in der Regel statisch gelinkt – zumindest für unsere use cases ist daher keine stabile ABI von Nöten. Wer dynamisch linken und shared libs bauen möchte kann ja gerne ein C ABI kompatibles interface mit Rust erstellen

    #[repr(C)] / extern "C"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Fiori/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Administrator (m/w/d) für die IT-forensische Ausbildung
    intersoft consulting services AG, Hamburg
  3. IT Service Delivery Manager (m/w/d) im Bereich Unix
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  4. IT-Security Officer - Schwerpunkt IT-Compliance (m/w/d)
    MTU Aero Engines AG, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,99€ (Bestpreis)
  2. 99,99€
  3. (u. a. Ring Doorbell Wired für 39€, Blink Mini Camera für 24,99€)
  4. (u. a. Case FortyFour No.3 Handyhülle für 13,29€, Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung