1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Video
  5. › Video: Microsoft Surface…

Wer kauft sowas, bzw. wer soll die Zielgruppe sein?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer kauft sowas, bzw. wer soll die Zielgruppe sein?

    Autor: flocke74 09.10.18 - 09:27

    Also ich frage mich wer sowas kaufen soll, bzw. welche Zielgruppe MS damit ansprechen will?

    Wer ein gutes Tablet möchte, greift zum iPad. Das kostet nicht mehr, an bekommt für das Geld aber richtig gute Hardware mit einem sehr guten Tablebetriebssystem.
    Windows auf eine, Tablet ist total daneben.
    Es ist nicht wirklich ein auf Tablet angepasstes System, trotz der komischen Kacheln und Umschaltung auf Tabletmodus.
    MS will auf allen Geräten Windows 10 und das habe ich von Anfang an kritisiert.
    Ein Tablet oder Smartphone sind keine Desktops und von der Bedienung her total anders.

  2. Re: Wer kauft sowas, bzw. wer soll die Zielgruppe sein?

    Autor: TarikVaineTree 10.10.18 - 15:24

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich frage mich wer sowas kaufen soll, bzw. welche Zielgruppe MS damit
    > ansprechen will?
    >
    > Wer ein gutes Tablet möchte, greift zum iPad. Das kostet nicht mehr, an
    > bekommt für das Geld aber richtig gute Hardware mit einem sehr guten
    > Tablebetriebssystem.
    > Windows auf eine, Tablet ist total daneben.
    > Es ist nicht wirklich ein auf Tablet angepasstes System, trotz der
    > komischen Kacheln und Umschaltung auf Tabletmodus.
    > MS will auf allen Geräten Windows 10 und das habe ich von Anfang an
    > kritisiert.
    > Ein Tablet oder Smartphone sind keine Desktops und von der Bedienung her
    > total anders.


    Vielleicht möchte aber nicht jeder im goldenen Käfig von Apple gefangen sein und vollwertigere Apps als etwa unter Android nutzen?
    Darauf läuft immerhin alles an Windows-Software. Ich bin mir sicher, dass es dafür eine Zielgruppe gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  2. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
  3. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  4. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
    Koalitionsvertrag
    Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

    In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
    2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
    3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1