1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 v1809: Das Oktober…

Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: CharlieB 03.10.18 - 18:19

    Schon beim Frühjahrsupdate war nichts dabei, was wirklich wichtig war, wie zB ein Dateiexplorer mit Verzeichnisbaum und zwei Datefenstern. Nun wieder nur Cloudgedöns.
    Wie kann ich verhindern, das dieses "Update" auf meinen Rechner kommt, ohne auf Linux wechseln zu müssen?

  2. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: nille02 03.10.18 - 18:21

    CharlieB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann ich verhindern, das dieses "Update" auf meinen Rechner kommt, ohne
    > auf Linux wechseln zu müssen?

    Gar nicht. Du kannst es nur um 6 Monate aufschieben. Alternativ wäre eine LTSB Version zu benutzen.

  3. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: x2k 03.10.18 - 18:22

    Stell die Netzwerkverbindung auf getacktet. Dann wird das update erst geladen wenn du es freigibst.
    Allerdings auch die defender Updates und Treiber wenn du neue Hardware anschließen willst z.b. Einen neuen Drucker.

  4. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: Eheran 03.10.18 - 18:28

    >Gar nicht.
    Da der Upgrade bei mir schlichtweg nicht funktionierte (vermutlich so viel im System rumgespielt und zugemüllt?) bin ich noch auf Version 1709 von April 2017 und müsste nach deiner Aussage spätestens am April 2018 (1803, nächstes Update) + 6 Monate = Oktober = jetzt den Upgrade bekommen.
    Ich vermute daher, dass mit "gar nicht" die normalen Updates gemeint sind und nicht ganze Upgrades. Da mag das stimmen. Der TO meint aber das Upgrade zu Version 1809 (Artikel) und bezieht sich mit dem Frühjahrsupdate sicherlich auf Version 1803.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.18 18:30 durch Eheran.

  5. Wechsel doch einfach auf Dein Linux

    Autor: McWiesel 03.10.18 - 18:41

    > Wie kann ich verhindern, das dieses "Update" auf meinen Rechner kommt, ohne auf Linux wechseln zu müssen?

    Bei Linux ist doch alles toll, alles besser, alles super, da gibts TotalCommander-Klone vermutlich in Massen, also worauf wartest Du noch ... keiner hält Dich an Windows, wo Du ja nur mit irgendwelchen Quatsch-Argumenten wieder mit Gewalt Nachteile an den Haaren herbeiziehen musst, weils sonst keine hat.

    Schau mal Linux an, da findest du RICHTIGE Nachteile, die aktuellen Statistiken zu Folge für ca. 99% der Desktop-Anwender das OS unbenutzbar machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.18 18:43 durch McWiesel.

  6. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: nille02 03.10.18 - 18:44

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Gar nicht.
    > Da der Upgrade bei mir schlichtweg nicht funktionierte

    Du bekommst dann aber auch nichts anderen mehr. Lücken werden dann nicht mehr geschlossen, das ist auch keine tolle Aussicht. Dann würde ich eher Windows 8.1 mit Classic Shell oder so weiter benutzen. Da bekommt man dann noch bis 2023 zumindest noch Sicherheitsupdates.

  7. Re: Wechsel doch einfach auf Dein Linux

    Autor: x2k 03.10.18 - 18:47

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau mal Linux an, da findest du RICHTIGE Nachteile...


    Denk das nächstemal daran wenn du ein Android Smartphone in die Hand nimmst und eine beliebige Webseite anrufst. Ohne Linux kommst du da nicht weit.

    Der einzige Nachteil an Linux ist das man seinen verstand benutzen muss, weil nicht alles automatisch geht.
    Aber man kann es ja zum glück parallel installieren oder eine live DVD ausprobieren um den Umgang zu erlernen, bevor man es komplett austauscht

  8. Re: Wechsel doch einfach auf Dein Linux

    Autor: nille02 03.10.18 - 18:54

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denk das nächstemal daran wenn du ein Android Smartphone in die Hand nimmst
    > und eine beliebige Webseite anrufst. Ohne Linux kommst du da nicht weit.

    Tolles Beispiel, denn es hat nichts was die GNU/Linux User an ihrem System schätzen gemein. Der kleinste gemeinsame Nenner ist die Grundlage des Linux Kernels und das ist erst mal eher unspektakulär. Abgesehen davon wurde das gesamte Interface und vieles der Grundlage verworfen und neu Entworfen. Dabei ist Android nicht mal besonders gut, es ist aber dennoch das wohl Erfolgreichste Linux ohne GNU das es gibt.

    > Der einzige Nachteil an Linux ist das man seinen verstand benutzen muss,
    > weil nicht alles automatisch geht.

    Wenn der Verstand denn alles wäre. Oft scheitert es an Kleinigkeiten und man wird in eine Hölle geworfen.

    Als User wird man stets vor Fremdquellen und deren Vertrauenswürdigkeit gewarnt. Aber sobald man etwas neuere Software braucht oder mit einer Hardware ein Problem hat, wird mit Fremdquellen nur so um sich geworfen.

    Und da es mit Software außerhalb des Kartenhauses was man gerne Repository nennt echt schwer wird, gibt es so tolle Konstrukte wie AppImage, Snappy oder Flatpak. Die GNU/Linux Hardliner sind sich einig das es furchtbare Techniken sind, ab die Probleme der Softwaredistribution will man auch nicht lösen.

  9. Re: Wechsel doch einfach auf Dein Linux

    Autor: cubei 03.10.18 - 18:57

    > > Schau mal Linux an, da findest du RICHTIGE Nachteile...
    > Denk das nächstemal daran wenn du ein Android Smartphone in die Hand nimmst
    > und eine beliebige Webseite anrufst. Ohne Linux kommst du da nicht weit.

    Sehr schön aus dem Kontext gerissen!
    Das Zitat endete so:
    > für ca. 99% der Desktop-Anwender das OS unbenutzbar machen.
    Also Android Smartphones waren ganz klar nicht Teil der Diskussion.

  10. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: Eheran 03.10.18 - 18:57

    Und wie kommst du jetzt darauf...?
    >2018-09 Cumulative Update for Windows 10 Version 1709 for x64-based Systems (KB4464217)
    >Status: Awaiting install

    Wie wäre es denn, wenn man einfach mal bei der Realität bleibt und nicht ständig irgendwas erfindet?

  11. Re: Wechsel doch einfach auf Dein Linux

    Autor: x2k 03.10.18 - 19:15

    cubei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Schau mal Linux an, da findest du RICHTIGE Nachteile...
    > > Denk das nächstemal daran wenn du ein Android Smartphone in die Hand
    > nimmst
    > > und eine beliebige Webseite anrufst. Ohne Linux kommst du da nicht
    > weit.
    >
    > Sehr schön aus dem Kontext gerissen!
    > Das Zitat endete so:
    > > für ca. 99% der Desktop-Anwender das OS unbenutzbar machen.
    > Also Android Smartphones waren ganz klar nicht Teil der Diskussion.

    Er hat erstens kein argument geliefert und zweitens kein Nutzungsszenario. Da es aber auch Android fürDesktop Systeme gibt und daher... Ach was mache ich mir die Mühe.... Er hat Linux gesagt und wo finden wir das bitte. Genau gefühlt 90% der Internet Infrastruktur Router Webserver etc... Und womit nutzen wir das Internet? Desktop Systeme mobile Geräte und manchmal sogar mit Apple Geräten.
    Aber es muss ja immer auf Kleinigkeiten herumgeritten werden also bitte. Es ist nicht meine Aufgabe euch das Denken abzunehmen, wer also meine Ausführungen nicht versteht- nicht mein Problem....

  12. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: nille02 03.10.18 - 19:18

    Oh, entschuldige. Dann hast du halt noch 6 Monate.

  13. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: PerilOS 03.10.18 - 19:20

    CharlieB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon beim Frühjahrsupdate war nichts dabei, was wirklich wichtig war, wie
    > zB ein Dateiexplorer mit Verzeichnisbaum und zwei Datefenstern. Nun wieder
    > nur Cloudgedöns.
    > Wie kann ich verhindern, das dieses "Update" auf meinen Rechner kommt, ohne
    > auf Linux wechseln zu müssen?

    Linux ist das nutzloseste und unkomfortableste DESKTOP BETRIEBSSYSTEM auf dem Markt. Es hat einen Grund warum seit 20 Jahren "nächstes Jahr der Durchbruch" kommt und es absolut irrelevant ist.

    Server, Netzwerke, Mobile und whatever sind nicht Gegenstand der Diskussion.
    Du magst Windows nicht, weil es von Haus aus Komfortable Features mitbringt? Dann installier dir halt dein Command Line Linux und freu dich, das alle anderen voll doof sind, weil sie ein einfach zu nutzendes Betriebssystem haben, wo man nicht alle 20 Minuten das Rad neu erfinden muss oder selbst Bugs fixen muss über Stunden. Wenn man den auch Programmierung, Administration und Netzwerkwissen mitbringt. Heutzutage ist halt jeder ein Professional in diesem Gebiet.

    Jeder Linux Artikel fängt gleich an:
    "Guck mal ich kann das alles viel komplizierter machen um das Gleiche Ergebnis zu haben. Ihr blöden Windows User."



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.18 19:23 durch PerilOS.

  14. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: Bannnshe 03.10.18 - 19:54

    CharlieB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon beim Frühjahrsupdate war nichts dabei, was wirklich wichtig war, wie
    > zB ein Dateiexplorer mit Verzeichnisbaum und zwei Datefenstern. Nun wieder
    > nur Cloudgedöns.
    > Wie kann ich verhindern, das dieses "Update" auf meinen Rechner kommt, ohne
    > auf Linux wechseln zu müssen?

    Da liegen sie falsch, beim Frühjahrsupdate update gab es wichtige neue schutzfunktionen für den Windows Defender =)

  15. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: Eheran 03.10.18 - 19:58

    Also fassen wir mal zusammen:
    Hier von Microsoft:
    Windows 10, version 1709
    Date of availability: October 17, 2017
    End of service for Home, Pro, and Pro for Workstation editions: April 9, 2019

    Macht einen Supportzeitraum von 18 Monaten mit Verfügbarkeit des Nachfolgers nach 6 Monaten bzw. nach dessen Erscheinen halt noch 12 Monate. Scheint mir eine sinnvolle Taktik zu sein. Dass ich mit meiner Version nicht ewig alles in den Po geschoben bekomme sollte klar sein. Die komplette Neuinstallation wird so weit nach hinten geschoben wie möglich, im Idealfall 2019 mit einem neuen Rechner.

  16. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: Bannnshe 03.10.18 - 20:13

    das update lässt sich ganz easy unterbinden (Professional)

    Alle Einstellugen > Updates > Erweiterte Optionen > Funktionsupdate verzögern (bis zu 365 tage) wählbar

  17. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: lieblingsbesuch 03.10.18 - 21:15

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CharlieB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon beim Frühjahrsupdate war nichts dabei, was wirklich wichtig war,
    > wie
    > > zB ein Dateiexplorer mit Verzeichnisbaum und zwei Datefenstern. Nun
    > wieder
    > > nur Cloudgedöns.
    > > Wie kann ich verhindern, das dieses "Update" auf meinen Rechner kommt,
    > ohne
    > > auf Linux wechseln zu müssen?
    >
    > Linux ist das nutzloseste und unkomfortableste DESKTOP BETRIEBSSYSTEM auf
    > dem Markt. Es hat einen Grund warum seit 20 Jahren "nächstes Jahr der
    > Durchbruch" kommt und es absolut irrelevant ist.
    >
    > Server, Netzwerke, Mobile und whatever sind nicht Gegenstand der
    > Diskussion.
    > Du magst Windows nicht, weil es von Haus aus Komfortable Features
    > mitbringt? Dann installier dir halt dein Command Line Linux und freu dich,
    > das alle anderen voll doof sind, weil sie ein einfach zu nutzendes
    > Betriebssystem haben, wo man nicht alle 20 Minuten das Rad neu erfinden
    > muss oder selbst Bugs fixen muss über Stunden. Wenn man den auch
    > Programmierung, Administration und Netzwerkwissen mitbringt. Heutzutage ist
    > halt jeder ein Professional in diesem Gebiet.
    >
    > Jeder Linux Artikel fängt gleich an:
    > "Guck mal ich kann das alles viel komplizierter machen um das Gleiche
    > Ergebnis zu haben. Ihr blöden Windows User."


    Das ist alles so leider wahr, ich versuche sprichwörtlich seit 15 Jahren, zu Linux (Kubuntu) zu wechseln, und trotzdem gibt es in jeder Version irgendeinen Dealbreaker, der es mir schlicht und ergreifend unmöglich macht, es zu nutzen.
    Ich wünschte wirklich, dass es anders wäre.

    Wobei ich sagen muss, dass ich in den letzten 2 Jahren keine Fatal-Errors mehr hatte (z.B. WLAN nicht erkannt, GPU nicht erkannt, Sound extrem blechern....), sondern es jetzt eher um die Inkompatibilitäten geht von Programmen, die für mich leider obligatorisch sind (Word --> Citavi, Chemdraw....)

  18. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: Gandalf2210 03.10.18 - 21:41

    Netzwerkkabel ziehen

  19. Re: Wechsel doch einfach auf Dein Linux

    Autor: eidolon 03.10.18 - 22:25

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denk das nächstemal daran wenn du ein Android Smartphone in die Hand nimmst
    > und eine beliebige Webseite anrufst. Ohne Linux kommst du da nicht weit.

    Regel 1: Wenn man über was positives redet ist Android selbstverständlich Linux
    Regel 2: Wenn man über was negatives redet, dann ist Android natürlich kein richtiges Linux und zählt nicht

  20. Re: Ein weiteres "Update", das den Rechner zumüllt?

    Autor: Dawkins 03.10.18 - 22:25

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CharlieB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon beim Frühjahrsupdate war nichts dabei, was wirklich wichtig war,
    > wie
    > > zB ein Dateiexplorer mit Verzeichnisbaum und zwei Datefenstern. Nun
    > wieder
    > > nur Cloudgedöns.
    > > Wie kann ich verhindern, das dieses "Update" auf meinen Rechner kommt,
    > ohne
    > > auf Linux wechseln zu müssen?
    >
    > Linux ist das nutzloseste und unkomfortableste DESKTOP BETRIEBSSYSTEM auf
    > dem Markt. Es hat einen Grund warum seit 20 Jahren "nächstes Jahr der
    > Durchbruch" kommt und es absolut irrelevant ist.
    >
    > Server, Netzwerke, Mobile und whatever sind nicht Gegenstand der
    > Diskussion.
    > Du magst Windows nicht, weil es von Haus aus Komfortable Features
    > mitbringt? Dann installier dir halt dein Command Line Linux und freu dich,
    > das alle anderen voll doof sind, weil sie ein einfach zu nutzendes
    > Betriebssystem haben, wo man nicht alle 20 Minuten das Rad neu erfinden
    > muss oder selbst Bugs fixen muss über Stunden. Wenn man den auch
    > Programmierung, Administration und Netzwerkwissen mitbringt. Heutzutage ist
    > halt jeder ein Professional in diesem Gebiet.
    >
    > Jeder Linux Artikel fängt gleich an:
    > "Guck mal ich kann das alles viel komplizierter machen um das Gleiche
    > Ergebnis zu haben. Ihr blöden Windows User."

    Zuerst einmal handelt es sich bei Linux um einen Kernel. Auch wenn das gerne als Synonym für eine der Distributionen verwendet wird, sollte man das nicht vermischen. Der zweite Punkt ist, dass das Bedienungskonzept über die Shell ein gänzlich anderes ist, als man es von Windows kennt. Die Nutzung der Shell ist eben nicht komplizierter, sondern anders. Als ein Mensch der seit jeher nur mit Windows gearbeitet hatte und sich seit einigen Jahren aktiv mit Linux befasst, empfinde ich die Arbeit über die Shell als erleichternd. Besonders wenn es um das Programmieren mit Python, Haskell oder Java geht. So ist es möglich, den Interpreter direkt in der Shell auszuführen und Code zu testen. Falls etwas fehlt, kann dies mit einem kurzen Befehl nachinstalliert werden. Bei Mac OS besteht diese Möglichkeit ebenfalls. Welches Betriebssystem man letzten Endes benutzen möchte, ist jedoch völlig legitim.

    > Linux ist das nutzloseste und unkomfortableste DESKTOP BETRIEBSSYSTEM auf
    > dem Markt. Es hat einen Grund warum seit 20 Jahren "nächstes Jahr der
    > Durchbruch" kommt und es absolut irrelevant ist.

    Damit hast du dich bereits von einer konstruktiven Diskussion disqualifiziert. Alle Betriebssysteme haben ihre Vorzüge. Du scheinst jedoch nicht über die Kenntnisse zu verfügen, um diese erkennen zu können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.18 22:37 durch Dawkins.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. reputatio systems GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...
  2. 309€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 159€, Lenovo Tab M10 64GB für 189€)
  4. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de