Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt…

Alte Namensgebung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alte Namensgebung

    Autor: blub1991 04.10.18 - 18:50

    Sie haben '97 angefangen mit 802.11. Dann haben sie erweitert mit a '99. Sie haben weiter gemacht und jede neue Erweiterung alphabetisch durchnummeriert. Als sie bei z angekommen waren haben sie mit aa weiter gemacht. Viele davon beschreiben allerdings keinen eigenen Standard sondern nur einzelne Techniken. c ist z.B. Wireless Bridging, f beschreibt handover, i ist WAP2. Immer mal wieder wird die physische Schicht erweitert, z.B. durch andere Frequenzen oder Kodierungen. Die waren jeweils in a,b,g,n,ac,...
    So kamen die Namen zustande. Halt sehr technisch aber systematisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.18 18:51 durch blub1991.

  2. Re: Alte Namensgebung

    Autor: flAming_Ace 04.10.18 - 20:39

    Danke für die Info :)

  3. Re: Alte Namensgebung

    Autor: TrollNo1 05.10.18 - 08:05

    Bist du einer der Entwickler? Denn angeblich wissen nur die das!

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Alte Namensgebung

    Autor: mark.wolf 05.10.18 - 08:42

    Die Namensgebung ist nicht alt. Sondern die des IEEE, welches die Standard veröffentlicht. Sie wird auch weiterhin beibehalten. Immer mal wieder werden die einzelenen Ergänzungen im Basisstandard IEEE 802.11 zusammengefasst. Aber nicht alle Ergänzungen schaffen es in die neue Basis. Insofern ist bei IEEE 802.11 stzets die Ausgabe wichtig und ggf. auch die Ergänzungen, welche nicht im entsprechenden Basisstandard enthalten sind. Mit anderen Worten, es führt kein Weg an den IEEE Bezeichnungen vorbei.

    Für den Nutzer wird es aber schwieriger werden, festzustellen, welche Standards ein Produkt tatsächlich erfüllt.

  5. Re: Alte Namensgebung

    Autor: Gormenghast 05.10.18 - 16:32

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den Nutzer wird es aber schwieriger werden, festzustellen, welche
    > Standards ein Produkt tatsächlich erfüllt.


    Das Problem besteht bereits heute, da die aktuelle Zertifizierung der WiFi Alliance noch dröger ist ("Wi-Fi ac certified"). Wenn Du wirklich wissen möchtest, was Dein Endgerät beherrscht, so musst Du ganz tief im Internet buddeln, da auch "802.11n" noch nichts darüber aussagt, ob Du 2,4 und 5 GHz nutzen kannst. Ansonsten kommst Du mit den herkömmlichen Angaben "b/g/n/ac" auch nicht wirklich weit.

    Und der Autorenvorschlag der maximal zu erwartenden Datenrate ist auch eher als Scherz gemeint. Verbinde ich mich durch eine Betonwand mit einem 3.200 WiFi, so bleiben unter dem Strich ein paar Bits Nettodatenrate übrig.

    _Das_ wäre ja wohl noch dämlicher als Wi-Fi 5, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  2. Modis GmbH, Karlsruhe
  3. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€
  2. 469€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28