1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Voice-Phishing: Telefonbetrug…

alter Schwede.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. alter Schwede.

    Autor: Aki-San 10.10.18 - 07:28

    Grundregel: Keine PINs, keine Passwörter übers Telefon.

    Wenn ein "Blogger" seine Pin per Telefon weitergibt, selbst Schuld, kann ich keinen Funken Mitleid haben.

  2. Re: alter Schwede.

    Autor: KOTRET 10.10.18 - 08:08

    Was stimmt mit dir nicht? Jemanden wegen seines Namens zu dissen ist ja mal voll daneben.
    Kommt wahrscheinlich daher, dass du mit dem Namen nichts anfangen zu kannst, daher empfehle ich dir mal was zu lesen: https://krebsonsecurity.com/

    Und ja, ich denke auch ITler können so dämlich sein, ich glaube es kommt ganz darauf, an in welcher Situation du gerade bist und mit welchen Daten "gelockt" wird - erscheint das authentisch genug, dann kann selbst dir Experten das passieren.

  3. Re: alter Schwede.

    Autor: Argh 10.10.18 - 08:14

    Also ich kann euch aus meiner Zeit als Kassenaushilfe in einem Warenhaus sagen, dass ist deren Job die Leute bestreiten damit ihren Lebensunterhalt.

    Obwohl ich nur Aushilfe war, habe ich manchmal neue Kollegen eingearbeitet. Dort habe ich ihnen immer wieder erklärt, dass wir kein Geld im Nachhinein wechseln.

    Es kam wie es kommen musste in Weihnachtsgeschäft hat mich einer um 49,95¤ abgezockt. Der Typ hat mich so eingelullt ich war wie hypnotisiert. Hätte er mir gesagt, dass ich ihm die Kasse aushändigen soll, hätte ich es getan. Es war wie eine Art Trance. War schon faszinierend, direkt nachdem ich den Kassendeckel zugemacht habe und der Typ weg war, wusste ich was passiert war. Ich konnte solange er in meiner Nähe war einfach nicht klar denken. Selbst jetzt Jahre später, habe ich keine vernünftige Erklärung wieso ich damals so neben mir stand.

    Über das Telefon ist so eine „Gehirnwäsche“ vermutlich schwieriger, aber nicht unmöglich.

    Ich wäre daher mit solchen Äußerungen sehr vorsichtig. Es gibt Leute die machen diesen „Job“ außerordentlich gut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.18 08:18 durch Argh.

  4. Re: alter Schwede.

    Autor: genussge 10.10.18 - 08:20

    Diese Methode wird vor allem auch bei älteren Menschen funktionieren. Eine Person im höheren Rentenalter (nicht pauschal), wird sich leider eher überreden lassen, entsprechende Informationen den vermeintlichen Mitarbeiter der Bank mitzuteilen.

  5. Re: alter Schwede.

    Autor: schachbr3tt 10.10.18 - 08:31

    Richtig, deswegen muss man teilweise auch gar nicht direkt nach der PIN fragen, um diese zu bekommen. Psychologie ist schon ein erstaunliches Feld.

    Dass jemand bei klarem Verstand vor seinem Monitor schreiben kann "Ich gebe meine PIN nicht heraus" mag so sein. In der Interaktion, die ein anderer steuert, kann das durchaus anders aussehen.

  6. Re: alter Schwede.

    Autor: AllDayPiano 10.10.18 - 08:38

    Hä wie eingelullt? Was hat das mit dem Wechseln zu tun? Ich versteh's nicht :-(

  7. Re: alter Schwede.

    Autor: AllDayPiano 10.10.18 - 08:43

    Folgende - unspektakuläre - Situation:

    Ich und meine Freundin in Hamburg unterwegs. Kommt eine Tussi auf uns zu und drückt meiner Freundin eine Rose in die Hand. Prinzipiell mal nichts ungewöhnliches; es gibt viele Künstler, die solche Aktionen durchführen.

    Schaut sie meine Freundin an: Ich bekomme jetzt 3 Euro von dir.

    Jeder normal denkende Mensch würde sagen: Was? 3 Euro für eine Netto-Rose schäbigster Qualität? Nimm deinen Scheiß und verpiss dich.

    Stattdessen ist waren wir beide in der Situation so perplex, dass wir die 3 Euro bezahlt haben.

    Eine Sache, die mich seit 3 Jahren immernoch genauso ärgert.

    Aber so ist das nunmal. Diese Menschen wissen, dass sie erst ein Vertrauensverhältnis aufbauen müssen, um dann relativ beiläufig und dreist die Daten zu ergaunern. Sie wissen, wie man sein Gegenüber so überrumpelt, dass das Hirn faktisch aussetzt und sie tarnen es durch das vorangegangene Gespräch noch, sodass der "Moment mal"-Effekt später oder gar nicht einsetzt.

    Bei mir würde so ein Bank Scamming nicht funktionieren, weil ich einen persönlichen Kontakt mit meinem Kundenberater habe. Ich weiß, dass mich ausschließlich Kathrin oder ihre Vertretung anruft.

    Wie viele haben das aber nicht?

  8. Re: alter Schwede.

    Autor: Fushimi 10.10.18 - 09:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Folgende - unspektakuläre - Situation:
    >
    > Ich und meine Freundin in Hamburg unterwegs. Kommt eine Tussi auf uns zu
    > und drückt meiner Freundin eine Rose in die Hand. Prinzipiell mal nichts
    > ungewöhnliches; es gibt viele Künstler, die solche Aktionen durchführen.
    >
    > Schaut sie meine Freundin an: Ich bekomme jetzt 3 Euro von dir.

    Fremde Leute, die auf mich zugehen und mir ungefragt was in die Hand drücken wollen, werden konsequent ignoriert. Wie doof muss man eigentlich sein, sowas überhaupt anzunehmen?

  9. Re: alter Schwede.

    Autor: Muhaha 10.10.18 - 09:08

    Fushimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Fremde Leute, die auf mich zugehen und mir ungefragt was in die Hand
    > drücken wollen, werden konsequent ignoriert. Wie doof muss man eigentlich
    > sein, sowas überhaupt anzunehmen?

    Viel schlimmer sind ja Leute, die sich selbst für unangreifbar halten. Deren Sturz ist dann umso spektakulärer, wenn es sie denn eines Tages auch mal erwischt.

  10. Re: alter Schwede.

    Autor: non_existent 10.10.18 - 09:19

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fushimi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Fremde Leute, die auf mich zugehen und mir ungefragt was in die Hand
    > > drücken wollen, werden konsequent ignoriert. Wie doof muss man
    > eigentlich
    > > sein, sowas überhaupt anzunehmen?
    >
    > Viel schlimmer sind ja Leute, die sich selbst für unangreifbar halten.
    > Deren Sturz ist dann umso spektakulärer, wenn es sie denn eines Tages auch
    > mal erwischt.

    So ein bisschen Recht haben sie schon. Die Bank hat keinen Zugriff auf die Pin, wenn man seine Karte verliert, bekommt man eine Neue. Das weis eigentlich jeder. Man gibt keine Passwörter oder ähnliches per Telefon oder E-Mail weiter - NIEMALS.

  11. Re: alter Schwede.

    Autor: Muhaha 10.10.18 - 09:32

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > So ein bisschen Recht haben sie schon.

    Nein. Weil sie aus der sicheren Bequemlichkeit der heimischen Couch argumentieren.

    Ich kann z.B. hier und jetzt mit dem Inbrunst der vollen Überzeugung sagen, dass ich NIEMALS Menschenfleisch essen werden, dass ich eher mich selbst umbringe. Ich war aber noch nie in einer Situation, in der ich vor dieser Wahl stehen würde. Ich habe die emotionale Belastung dieser Situation noch nie erfahren. Wie soll ich da ernsthaft behaupten, ich würde dieses oder jenes nie tun? Ich sag ja auch nicht, dass ich nie schwul werden kann, nur weil mir bislang kein Mann begegnet ist, bei dem ich schwach werden könnte. Ich suche zwar auch nicht danach, aber man weiß nie, was im Leben alles passieren kann :)

    Man weiß solche Dinge immer erst dann, wenn sie einem unmittelbat selber widerfahren. Falle ich auf solche Psychofallen rein? Esse ich Menschenfleisch? Werde ich schwul? Jetzt nicht, aber JETZT stecke ich ja auch nicht in einer solchen Situation. Da kann ich maximal nur mit Wahrscheinlichkeiten, aber NIEMALS mit Sicherheiten argumentieren.

  12. Re: alter Schwede.

    Autor: ufo70 10.10.18 - 10:11

    > non_existent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Nein. Weil sie aus der sicheren Bequemlichkeit der heimischen Couch
    > argumentieren.

    Die aber durchaus im realen Leben unterwegs sind und solche Abzockversuche selbst erlebt haben.
    Das mit der Rose hat man z.B. bei uns auch schon versucht, mit dem Ergebnis dass die Blume auf den Boden fiel. Man lässt sich nicht einfach so etwas in die Hand drücken, oder sich gar "antanzen". Wenn Fremde mich ansprechen, klingeln alle Alarmglocken Vollgas.

    Wer bei mir klingelt, kommt nicht über das "Einen wunderschönen guten Tag, ich komme von" hinaus. Ebenso Anrufer, da legt man einfach auf und lässt sich nicht vollsabbeln. Das hat auch nichts mit Unhöflichkeit zu tun. Unhöflich sind schließlich die, die wildfremden Menschen etwas aufschwatzen wollen und ihnen Zeit stehlen.

    Eine PIN gibt man niemandem! Ohne Ausnahme! Wer diese ausnahmslos jedem(!) Kartenkunden bekannte Regel befolgt, hat nichts zu befürchten. In diesem Fall brach er diese Regel und muss nun Lehrgeld bezahlen. Mitleid kann ich da nicht aufbringen.

  13. Re: alter Schwede.

    Autor: goto10 10.10.18 - 11:06

    > Wenn Fremde mich ansprechen, klingeln alle Alarmglocken Vollgas.

    Was ist nur aus unserer Gesellschaft geworden, traurig. Sehr traurig.

  14. Re: alter Schwede.

    Autor: Antigonos3 10.10.18 - 11:13

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Folgende - unspektakuläre - Situation:
    >
    > Ich und meine Freundin in Hamburg unterwegs. Kommt eine Tussi auf uns zu
    > und drückt meiner Freundin eine Rose in die Hand. Prinzipiell mal nichts
    > ungewöhnliches; es gibt viele Künstler, die solche Aktionen durchführen.
    >
    > Schaut sie meine Freundin an: Ich bekomme jetzt 3 Euro von dir.
    >
    > Jeder normal denkende Mensch würde sagen: Was? 3 Euro für eine Netto-Rose
    > schäbigster Qualität? Nimm deinen Scheiß und verpiss dich.
    >
    > Stattdessen ist waren wir beide in der Situation so perplex, dass wir die 3
    > Euro bezahlt haben.
    Das mit der Rosen-Abzocke ist weit verbreitet, mir hat am Bahnhof mal ein Typ eine Rose angeboten (fand's erst total nett und hab mich gefreut), nur um mir daraufhin einen Zettel in Englisch zu zeigen, auf dem irgendwas davon stand, dass seine Schwester Geld für eine wichtige Operation braucht und ich bitte 5¤ oder so spenden soll. Hab mich sogar etwas mies gefühlt als ich ihm die Rose zurückgegeben hab, er hatte diesen Welpen-Blick drauf..

  15. Re: alter Schwede.

    Autor: Argh 10.10.18 - 11:38

    Die Situation ist jetzt etwas über 10 Jahre her, so ganz present habe ich das alles nicht mehr. Es lief ungefähr so, dass er ein Pixi Buch bezahlen wollte. Zuerst mit einem 10er, dann doch mit einem 50er. Dabei hat er mich irgendwas zu dem Pixi Büchlein gefragt und mir was von seinem Sohn erzählt. Das ganze war einfach vollkommen surreal. Der Typ hatte so eine merkwürdige Aura, das kann ich gar nicht richtig erklären. Aber ich schwöre hätte er mir in dem Moment einen 40¤ Schein gegeben ist hätte ihn vermutlich angenommen.

    Wie schon erwähnt, war ich eigentlich schon gut in dem Job. Sonst hätte ich die neuen ja auch nicht einweisen sollen/dürfen. Ich habe den Job ca. 3 Jahre neben meines Fachabi bzw. Studium gemacht. Hatte selten Kassendifferenzen. War freundlich und schnell. Habe mich nie beluren lassen, außer dieses eine Mal. Kunden habe nie Karten EC/Kredit/Payback bei mir liegen lassen und wenn doch ist es mir immer aufgefallen.

    Aber den Herrn werde ich nie vergessen. Mein Chef hat damals genau das gesagt, was ich zu Beginn des anderen Posts sagte. Er ist ein Profi, dass ist sein Job. Er verdient damit sein Geld. Von der Polizei weiß ich, dass er an dem Tag noch vier andere Geschäfte ausgetrickst hat.

  16. Re: alter Schwede.

    Autor: ufo70 10.10.18 - 13:00

    Ach ja, früher war ja alles besser...
    Betrüger gibt es, seit es Menschen gibt und wer glaubt, ein Wildfremder quatscht einen aus purer Nächstenliebe an, der gibt wohl auch seine PIN preis…

    Traurig ist, dass die Menschen nichts dazulernen, sonst wären Phishing und Kaffeefahrten längst ausgestorben und Betrüger müssten sich wenigstens immer was Neues einfallen lassen.

  17. Re: alter Schwede.

    Autor: sofries 10.10.18 - 13:29

    Argh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Situation ist jetzt etwas über 10 Jahre her, so ganz present habe ich
    > das alles nicht mehr. Es lief ungefähr so, dass er ein Pixi Buch bezahlen
    > wollte. Zuerst mit einem 10er, dann doch mit einem 50er. Dabei hat er mich
    > irgendwas zu dem Pixi Büchlein gefragt und mir was von seinem Sohn erzählt.
    > Das ganze war einfach vollkommen surreal. Der Typ hatte so eine merkwürdige
    > Aura, das kann ich gar nicht richtig erklären. Aber ich schwöre hätte er
    > mir in dem Moment einen 40¤ Schein gegeben ist hätte ihn vermutlich
    > angenommen.
    >
    > Wie schon erwähnt, war ich eigentlich schon gut in dem Job. Sonst hätte ich
    > die neuen ja auch nicht einweisen sollen/dürfen. Ich habe den Job ca. 3
    > Jahre neben meines Fachabi bzw. Studium gemacht. Hatte selten
    > Kassendifferenzen. War freundlich und schnell. Habe mich nie beluren
    > lassen, außer dieses eine Mal. Kunden habe nie Karten EC/Kredit/Payback bei
    > mir liegen lassen und wenn doch ist es mir immer aufgefallen.
    >
    > Aber den Herrn werde ich nie vergessen. Mein Chef hat damals genau das
    > gesagt, was ich zu Beginn des anderen Posts sagte. Er ist ein Profi, dass
    > ist sein Job. Er verdient damit sein Geld. Von der Polizei weiß ich, dass
    > er an dem Tag noch vier andere Geschäfte ausgetrickst hat.

    Das erste was ich gelernt habe bei bargeldtransaktionen, ist immer die erhaltene Summe in die Hand zu nehmen, den erhaltenen Betrag laut zu nennen und dann einen eventuellen Wechselgeld Betrag auszugeben ohne die erhaltene Summe für eine Sekunde aus den Augen zu behalten. Das hat mehrere Vorteile: Zum einen kommt man selbst nicht durcheinander, zum anderen kann die andere Person nicht im Nachhinein behaupten, dass sie einen 20¤ Schein statt eines 10ern gegeben hat und drittens Falken viele betrugsszenarien leichter auf, wenn man das Geld nochmal zählt. Klar kann man das als Aldi Kassierer aus zeitgründen nicht machen, aber als selbstständiger oder als Privatperson sollte man früh lernen, dass geldübergaben, egal ob Freunden, Familie, Kollegen oder Kunden nie überhastet ablaufen sollten, sondern dass man sich kurz eine Minute nehmen darf. Denn das steht in keine, Verhältnis zu dem Ärger, wenn plötzlich irgendwo 100¤ fehlen es andere Missverständnisse deswegen gibt.

  18. Re: alter Schwede.

    Autor: Muhaha 10.10.18 - 14:12

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ja, früher war ja alles besser...
    > Betrüger gibt es, seit es Menschen gibt und wer glaubt, ein Wildfremder
    > quatscht einen aus purer Nächstenliebe an, der gibt wohl auch seine PIN
    > preis…

    Nicht jeder Wildfremde, der mich anquatscht, ist zwangsläufig ein Betrüger. Viel, VIEL öfter als ein Betrüger oder Taschendieb ist es wirklich nur jemand, der die Uhrzeit oder Feuer oder ne Auskunft benötigt.

    Und warum soll ich nicht rangehen, wenn da jemand anruft, dessen Nummer ich nicht kenne? Wenn das ein Telemarketeer ist, kann ich immer noch mit einem nett formulierten "Verpiss Dich!" auflegen und nix ist passiert. Denn aus einem höflichen "Guten Tag!" lässt sich kein Kaufvertrag faken! :)

  19. Re: alter Schwede.

    Autor: Clown 10.10.18 - 14:52

    Fushimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fremde Leute, die auf mich zugehen und mir ungefragt was in die Hand
    > drücken wollen, werden konsequent ignoriert. Wie doof muss man eigentlich
    > sein, sowas überhaupt anzunehmen?

    Geld bekommen die einfach nicht. Sie können aber gerne das Geschenk kostenfrei zurück erhalten.. Diese Rosen-Masche war mal vor ein paar Jahren beliebt und mir ist das auch passiert. Natürlich hab ich die Schenkung gerne angenommen. Nur bei der Frage nach Geld gabs eben keins. Da war die Wut plötzlich groß, aber das ist ja nicht mein Problem.
    Ganz toll auch damals eine ähnliche Masche mit einem angeblich gefundenem Ring. Die fast kein deutsch sprechende Frau war zutiefst empört, als ich ihr dann dafür keine Kohle geben wollte. Also hab ich den Ring, den sie nicht wieder zurück nehmen wollte, wortlos auf den Boden gelegt und sind dann gegangen.. Soll sie doch Zeter und Mordio rufen... War eher belustigend als was anderes ;)

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  20. Re: alter Schwede.

    Autor: ufo70 10.10.18 - 15:06

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nicht jeder Wildfremde, der mich anquatscht, ist zwangsläufig ein Betrüger.

    Das habe ich auch nicht behauptet. Aber ich gehe erst mal davon aus und hier wurde auch nicht nach der Uhrzeit, sondern nach persönlichen Informationen gefragt, bzw. einem etwas ungefragt in die Hand gedrückt.

    Apropos nach der Uhrzeit fragen. Selbst dabei wollte man mich schon über den Tisch ziehen. Es gibt den psychologischen Effekt, dass man nach einem kleinen Gefallen (Uhrzeit nennen) eher bereit ist einen weiteren, größeren zu tun. Konkret fragte er erst nach der Uhrzeit, um anschließend nach Geld zu fragen. Wer sich da nicht verarscht vorkommt...

    Da ich meine Telefonnummer nirgendwo angebe und auch in keinem Verzeichnis stehe, sind Anrufe von unbekannten selten. In Abwesenheit google ich die Nummer, anschließend rufe ich zurück oder setze die Nummer auf die Sperrliste. Gehe ich live ran und es meldet sich ein Marketing-Fuzzi, kommt mir nicht mal ein „Verpiss Dich“ über die Lippen. Ich lege wortlos auf (und sperre die Nummer).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  2. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  4. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 167,96€ bei Mindfactory (Bestpreis)
  2. (u. a. Forza Horizon 5 (Windows PC oder Xbox One / Series X|S Download Code) für 45,99€, PSN...
  3. (u. a. Borderlands 3 für 13,99€, Assetto Corsa Competizione für 11,99€, F1 2021 für 28,99€)
  4. 888€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de