Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mikrotik: Hacker sichert 100.000…

Zweischneidiges Schwert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zweischneidiges Schwert

    Autor: mecki77 16.10.18 - 19:30

    Die Aktion kann man so oder so sehen.
    Sicher ist es gut, dass er sein Wissen und Können lieber ausgenutzt hat, um die Lücke zu schliessen und die Router dicht zu machen, anstatt das für irgendwelche anderen Zwecke auszunutzen - was andere früher oder später vermutlich geran hätten, wenn er nicht abgesperrt hätte.
    Aber als Besitzer des Gerätes sieht es schon merkwürdig aus - es ist ja im Prinzip "digitaler Hausfriedensbruch".
    Ich hätte diese Aktion im Grunde schon gut gefunden, er hat auch Infos hinterlegt, was er gemacht hat und warum. Gute Sache, ABER, ich würde mich natürlich fragen: Warum macht er das? Was hat er davon? Hat er nichts besseres zu tun?
    UND ich würde mich natürlich fragen: WAS könnte er außerdem noch gemacht haben? Und was hat er außerdem noch gemacht?

    Für mich wäre der Router nach diesem Einbruch kompromittiert und NICHT mehr sicher, so dass ich ihn schnellstmöglich gegen ein anderes Modell austauschen würde.
    Oder würde ihn zumindest auf Werkseinstellungen zurücksetzen, aktuelle Firmware neu aufspielen und alles neu konfigurieren.

    Und das hat absolut nichts mit Undank zu tun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.18 19:31 durch mecki77.

  2. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: franzropen 16.10.18 - 19:34

    Du würdest also das tun, was schon längst hättest tun sollen. Ziel erreicht.
    Offene Router gefährden auch Dritte.

  3. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: eigs 16.10.18 - 20:51

    mecki77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich wäre der Router nach diesem Einbruch kompromittiert und NICHT mehr
    > sicher

    Somit ist der Router auch schon mit bekannt werden der Sicherheitslücke kompromittiert und nicht mehr sicher da du nicht weist ob jemand deinen Router gehackt und dabei entstandene Logs gelöscht hat.
    Es müsste sich also an deinen Vorgehen nichts ändern ob jemand die Sicherheitslücke schließt oder nicht.

  4. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: berritorre 16.10.18 - 20:58

    Doch, es würde sich schon was ändern: Er würde endlich was tun, nachdem er die Lücke lange einfach offen gelassen hat... ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet
  4. alanta health group GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 229,99€ vorbestellbar
  2. 99,90€
  3. 169,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Zu wenige Kunden: Blackberry Messenger wird teilweise eingestellt
    Zu wenige Kunden
    Blackberry Messenger wird teilweise eingestellt

    Der Blackberry Messenger für Privatnutzer wird Ende Mai 2019 eingestellt. Wer den Dienst weiterhin nutzen möchte, kann dies ein Jahr lang kostenlos tun. Auf Blackberry-Geräten ändert sich nichts.

  2. Windows 10 1903: CPU-Liste für Mai-Update listet AMDs Ryzen 3000 nicht
    Windows 10 1903
    CPU-Liste für Mai-Update listet AMDs Ryzen 3000 nicht

    Microsoft hat die CPU-Kompatibilitätsliste für das kommende Mai-Update für Windows 10 ergänzt. Computer, auf denen Version 1809 läuft, werden damit sicherlich kompatibel sein. AMDs kommende Ryzen-Generation fehlt aber bisher.

  3. Freier Arcade-Racer: Supertuxkart 1.0 erscheint mit LAN-Modus
    Freier Arcade-Racer
    Supertuxkart 1.0 erscheint mit LAN-Modus

    Der freie Arcade-Racer Supertuxkart ist in der wichtigen Version 1.0 erschienen. Hauptgrund für diese erste große Hauptversion in zwölf Jahren Entwicklungszeit ist der neue LAN-Modus.


  1. 10:15

  2. 10:00

  3. 09:45

  4. 09:00

  5. 07:53

  6. 07:29

  7. 21:11

  8. 12:06