Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus…

Bus fahren statt Fliegen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bus fahren statt Fliegen...

    Autor: MunichTom 19.10.18 - 07:01

    In Berlin investiert man halt das Geld so unsinnig wie möglich. Da Fliegen (fast) nicht möglich ist bietet man halt Internet für die Busse an wo eh jeder Fahrgast ein Smartphone mit Internetverbindung und/oder Tarif hat.
    Was für ein Unsinn....

  2. Re: Bus fahren statt Fliegen...

    Autor: PerilOS 19.10.18 - 09:37

    Ich fliege 4-5x im Monat von Tegel. Wo genau ist dein Problem?
    Du kommst da entspannt mit dem Bus an, brauchst max 10 min durch die Kontrolle und stehst am Gate.

    Oder ist das so eine sinnfreie BER Anspielung, die uns Berliner soviel interessiert wie der BER Flughafen?

  3. Re: Bus fahren statt Fliegen...

    Autor: derdiedas 19.10.18 - 09:48

    Tegel - kaum ein Flughafen in D ist beschissener und Kundenfeindlicher aufgebaut. Teilweise kann man gar nicht in das Gate, da die beschissen Sicherheitskontrolle die Leute nicht wegschafft. Und ach wenn der Flieger Verspätung (90%+ Wahrscheinlichkeit bei LH) hat steht man da in diesem Kabuff.

    Und was soll es Millionen in ein kostenfreies WLAN zu investieren? Es gibt dazu keine einzige Wertschöpfung die dieses rechtfertigen würde. Deswegen fahren nicht mehr Menschen Bus!

    Gruß ddd

  4. Re: Bus fahren statt Fliegen...

    Autor: Schnurrbernd 19.10.18 - 13:47

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tegel - kaum ein Flughafen in D ist beschissener und Kundenfeindlicher
    > aufgebaut. Teilweise kann man gar nicht in das Gate, da die beschissen
    > Sicherheitskontrolle die Leute nicht wegschafft. Und ach wenn der Flieger
    > Verspätung (90%+ Wahrscheinlichkeit bei LH) hat steht man da in diesem
    > Kabuff.
    >
    > Und was soll es Millionen in ein kostenfreies WLAN zu investieren? Es gibt
    > dazu keine einzige Wertschöpfung die dieses rechtfertigen würde. Deswegen
    > fahren nicht mehr Menschen Bus!
    >
    > Gruß ddd

    Dann hast du die Vorteile von Tegel nicht gecheckt. Da du pro Gate (zumindest in Terminal A) einen eigenen Security-Check hast, wartest du bis kurz vor Gate-Schließung und gehst erst dann rein, wenn du weißt, dass deine Maschine auch da ist. Wenn du aber einer der typischen deutschen bist, die es nicht abwarten können als erster am Gate zu sitzen, ja, dann hast du halt Pech wenn deine Maschine Verspätung hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57