1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fertigungsprozess: Intel soll 10-nm…

Als Nächstes Röntgenstrahlung?

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: daydreamer42 23.10.18 - 00:08

    Und schließlich Gammastrahlung? Wo soll das alles enden? :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.18 00:09 durch daydreamer42.

  2. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: Quantium40 23.10.18 - 00:19

    daydreamer42 schrieb:
    > Und schließlich Gammastrahlung? Wo soll das alles enden? :)

    Soweit ist das Ende nicht mehr weg. Der Durchmesser von Silizium liegt bei ca. 0,2nm und es braucht mehr als ein paar Atome, um damit noch taugliche Schaltungen und Leitungswege zu bauen.

  3. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: daydreamer42 23.10.18 - 00:28

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > > Und schließlich Gammastrahlung? Wo soll das alles enden? :)
    >
    > Soweit ist das Ende nicht mehr weg. Der Durchmesser von Silizium liegt bei
    > ca. 0,2nm und es braucht mehr als ein paar Atome, um damit noch taugliche
    > Schaltungen und Leitungswege zu bauen.

    Dazu kommt noch der Effekt, dass der Strom die Sperrschichten mit der Zeit abträgt. Die Haltbarkeit steht bei weiterer Miniaturisierung also auch auf dem Spiel.

  4. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: maverick1977 23.10.18 - 04:34

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt noch der Effekt, dass der Strom die Sperrschichten mit der Zeit
    > abträgt. Die Haltbarkeit steht bei weiterer Miniaturisierung also auch auf
    > dem Spiel.

    Der Strom trägt Material ab, durch das er hindurch fließt?
    Dazu hätte ich gerne einen Link zu einer wissenschaftlichen Reputation!

  5. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: Fuwo 23.10.18 - 06:45

    daydreamer42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und schließlich Gammastrahlung? Wo soll das alles enden? :)

    Ich kenn jemanden der bei ASML arbeitet, der hat mir schon mal so nebenher erzält das des ganze EULV mehr Röntgen als alles andere ist, Ultraviolet klingt nur halt nicht ganz so böse und gefährlich.

    Und maverick, das ganze nennt sich Elektromigration ist soweit ein schon seit langer Zeit bekanntes Problem, was derzeit noch mit passenden Legierungen und möglichst reinen Materialien bekämpft werden kann. Aber es wird wohl immer mehr zum Problem werden, je kleiner alles wird.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Elektromigration

  6. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: lost_bit 23.10.18 - 07:22

    Das Material trägt sich nicht direkt ab, sondern wandert von einer Stelle zur anderen. Kenne das gleiche Problem aus der Dünnschichttechnik. Da wird dann dran gearbeitet (bei diesem speziellen Fall) das mit AC zu machen um die Homogenität zu erhalten. Ansonsten ist die Schicht irgendwann auf der eine Hälfte dicker als auf der anderen.

  7. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: Poison Nuke 23.10.18 - 08:08

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Der Strom trägt Material ab, durch das er hindurch fließt?
    > Dazu hätte ich gerne einen Link zu einer wissenschaftlichen Reputation!

    schonmal was von Galvanisierung gehört? Ist eine der ersten Anwendungen. Das Prinzip ist mehr als alltäglich, nur war es bei bisherigen Struktur-Größen noch nicht so extrem relevant.

  8. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: unholy79 23.10.18 - 08:28

    Ich meine gelesen zu haben, dass nach jetzigen Stand bei 5nm Schluss ist. Ich bin aber auch nicht auf den aktuellen Stand. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die irgendwann das Material wechseln müssen.

  9. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: schachbr3tt 23.10.18 - 08:30

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Strom trägt Material ab, durch das er hindurch fließt?
    > Dazu hätte ich gerne einen Link zu einer wissenschaftlichen Reputation!

    Anodisches Beizen?

    Hier mal die Kennenlernaufgaben meiner TU:

    https://www.tu-ilmenau.de/fileadmin/media/wt/Lehre/Praktikum/Werkstoffwissenschaft_WSW/5._Fachsemester/_Elox__Anodische_Prozesse_-_Eloxieren_20131014.pdf

  10. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: nasenweis 23.10.18 - 09:13

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu kommt noch der Effekt, dass der Strom die Sperrschichten mit der
    > Zeit
    > > abträgt. Die Haltbarkeit steht bei weiterer Miniaturisierung also auch
    > auf
    > > dem Spiel.
    >
    > Der Strom trägt Material ab, durch das er hindurch fließt?
    > Dazu hätte ich gerne einen Link zu einer wissenschaftlichen Reputation!

    Ehrlich jetzt? Das ist doch fast schon Allgemeinwissen? Wurde ja oben schon genannt.

  11. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: Aluz 23.10.18 - 09:51

    unholy79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine gelesen zu haben, dass nach jetzigen Stand bei 5nm Schluss ist.
    > Ich bin aber auch nicht auf den aktuellen Stand. Ich könnte mir aber
    > vorstellen, dass die irgendwann das Material wechseln müssen.

    Damals im Studium hat nen Prof noch gemeint "unter 10 nm wird die Fehlerkorrektur vorraussichtlich so wichtig, dass die Chipflaeche nicht mehr kleiner wird, da man korregierende Schaltungen mit einbauen muss"
    Weil Quanten-Tunneln und andere Effekte, die die klassische Funktion der Schaltung stoeren.
    Er meinte dann "Vielleicht sehen wir noch 8nm mit etwas mehr Forschung aber dann ist definitiv Schluss"
    Die Aussage ist zu 45nm Zeiten gefallen.

    Ich finde es erfrischend, dass 5nm eventuell doch noch in Aussicht ist. Da lag der Prof wohl falsch.
    Korrekturschaltungen gibt es aber, ja? Nein?
    -> Man muss ja immer das Gelernte hinterfragen. :)

  12. Elektromigration

    Autor: M.P. 23.10.18 - 09:56

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Der Strom trägt Material ab, durch das er hindurch fließt?
    > Dazu hätte ich gerne einen Link zu einer wissenschaftlichen Reputation!


    Bittesehr, bei solch einem trivialen Thema sollte Wikipedia reichen ... Elektromigration

    Die AfD ist übrigens gegen Migration ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.18 09:56 durch M.P..

  13. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: unholy79 23.10.18 - 10:14

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unholy79 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich meine gelesen zu haben, dass nach jetzigen Stand bei 5nm Schluss
    > ist.
    > > Ich bin aber auch nicht auf den aktuellen Stand. Ich könnte mir aber
    > > vorstellen, dass die irgendwann das Material wechseln müssen.
    >
    > Damals im Studium hat nen Prof noch gemeint "unter 10 nm wird die
    > Fehlerkorrektur vorraussichtlich so wichtig, dass die Chipflaeche nicht
    > mehr kleiner wird, da man korregierende Schaltungen mit einbauen muss"
    > Weil Quanten-Tunneln und andere Effekte, die die klassische Funktion der
    > Schaltung stoeren.
    > Er meinte dann "Vielleicht sehen wir noch 8nm mit etwas mehr Forschung aber
    > dann ist definitiv Schluss"
    > Die Aussage ist zu 45nm Zeiten gefallen.
    >
    > Ich finde es erfrischend, dass 5nm eventuell doch noch in Aussicht ist. Da
    > lag der Prof wohl falsch.
    > Korrekturschaltungen gibt es aber, ja? Nein?
    > -> Man muss ja immer das Gelernte hinterfragen. :)

    Ich kenne mich damit nicht im Detail aus. Dafür habe ich das falsche studiert. Aber ich habe vorhins Mal gegoogelt und habe gelesen, dass schon 3nm Testchip gebaut wurde.

  14. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: Aluz 23.10.18 - 10:19

    unholy79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne mich damit nicht im Detail aus. Dafür habe ich das falsche
    > studiert. Aber ich habe vorhins Mal gegoogelt und habe gelesen, dass schon
    > 3nm Testchip gebaut wurde.

    Das ist schon heftig.
    So breit wie 15 Siliziumatome nebeneinander.

  15. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: daydreamer42 23.10.18 - 10:57

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu kommt noch der Effekt, dass der Strom die Sperrschichten mit der
    > Zeit
    > > abträgt. Die Haltbarkeit steht bei weiterer Miniaturisierung also auch
    > auf
    > > dem Spiel.
    >
    > Der Strom trägt Material ab, durch das er hindurch fließt?
    > Dazu hätte ich gerne einen Link zu einer wissenschaftlichen Reputation!

    Google ist Dein Freund! :)

  16. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: daydreamer42 23.10.18 - 11:04

    unholy79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine gelesen zu haben, dass nach jetzigen Stand bei 5nm Schluss ist.
    > Ich bin aber auch nicht auf den aktuellen Stand. Ich könnte mir aber
    > vorstellen, dass die irgendwann das Material wechseln müssen.

    Oder sie wechseln die Technologie. Die Miniaturisierung und Geschwindigkeit optischer Bauelemente schreitet unter anderem auch wegen der Glasfaser-Technik voran. Deshalb denke ich, dass schnelle optische CPUs irgendwann Realität werden.

  17. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.18 - 11:15

    Äpfel und Birnen.... in der Galvanik hast du mobile Ionen(!) in flüssiger Phase oder Lösung. In einem Chip hast du einen Festkörper.

    Was gemeint ist, ist Diffusion, vorallem aber Drift(!) von Atomen innerhalb des Halbleiters durch sehr hohe elektrische Felder. Das sind physikalisch sehr unterschiedliche Dinge.

  18. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: daydreamer42 23.10.18 - 11:25

    Fuwo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und schließlich Gammastrahlung? Wo soll das alles enden? :)
    >
    > Ich kenn jemanden der bei ASML arbeitet, der hat mir schon mal so nebenher
    > erzält das des ganze EULV mehr Röntgen als alles andere ist, Ultraviolet
    > klingt nur halt nicht ganz so böse und gefährlich.
    >
    > Und maverick, das ganze nennt sich Elektromigration ist soweit ein schon
    > seit langer Zeit bekanntes Problem, was derzeit noch mit passenden
    > Legierungen und möglichst reinen Materialien bekämpft werden kann. Aber es
    > wird wohl immer mehr zum Problem werden, je kleiner alles wird.
    >
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Elektromigration

    Danke für die Ergänzung!

  19. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: Askaaron 23.10.18 - 12:42

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daydreamer42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu kommt noch der Effekt, dass der Strom die Sperrschichten mit der
    > Zeit
    > > abträgt. Die Haltbarkeit steht bei weiterer Miniaturisierung also auch
    > auf
    > > dem Spiel.
    >
    > Der Strom trägt Material ab, durch das er hindurch fließt?
    > Dazu hätte ich gerne einen Link zu einer wissenschaftlichen Reputation!

    https://www.ifte.de/mitarbeiter/thiele/Artikel-Elektronik-2012-02_online.pdf

    "Wissenschaftlich" genug?

  20. Re: Als Nächstes Röntgenstrahlung?

    Autor: Quantium40 23.10.18 - 13:52

    Fuwo schrieb:
    > Ich kenn jemanden der bei ASML arbeitet, der hat mir schon mal so nebenher
    > erzält das des ganze EULV mehr Röntgen als alles andere ist, Ultraviolet
    > klingt nur halt nicht ganz so böse und gefährlich.
    Mit 13,5nm Wellenlänge (Energien ca. 92eV) sind die auch schon verdammt dicht an der Grenze zu weicher Röntgenstrahlung (<10nm Wellenlänge).
    Beim medizinischen Röntgen wird allerdings wesentliche härtere Strahlung ab ca. 25keV verwendet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. BAHN-BKK, Münster
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 18,99€
  3. 9,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de