Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vectoring: Rund 118.000 Haushalte…
  6. Thema

Na das wäre ja auch noch schöner

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Na das wäre ja auch noch schöner

    Autor: bombinho 24.10.18 - 14:48

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst nicht nicht ein Unternehmen dafür verantwortlich machen, wenn das
    > Produkt die Leute einfach nicht wollten.
    > 2011 gab es doch diese Pilotprojekte der Telekom, die einfach nicht
    > nachgefragt wurden.

    Ich sehe hier nicht das Produkt sondern die Produktionsmittel.

    Die Glasfaser ist das Produktionsmittel, mit dem die Telekom ihre Produkte (Internet, Telefon, TV, etc.) an die Kunden bringt. nun hat die Telekom ihre Produktionsmittel eigenverantwortlich aufgrund einer Managemententscheidung nicht rechtzeitig auf ein international uebliches Niveau gebracht, woraufhin den Kunden die Produkte nicht in einer vergleichbaren Qualitaet und zu einem ansonsten ueblichen Preis angeboten werden koennen.

    Also Produktverfuegbarkeit ist nicht ausreichend gegeben, Preisangebot ist nicht vergleichbar, so dass ein nationaler Schutz notwendig ist und zusaetzliche Mittel aus dem Staatshaushalt in private Taschen fliessen muessen, um wenigstens die Aussicht zu haben, nicht allzuweit hinterher zu hinken. Sollte ein europaeischer Markt irgendwann Realitaet werden, dann waere nach derzeitigen Stand Deutschland eine Marktluecke. Deswegen sehen wir auch jetzt schon Firmen wie DG.

  2. Re: Na das wäre ja auch noch schöner

    Autor: bombinho 24.10.18 - 14:52

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, wenn die Telekom in 40 Millionen Haushalten Zwangsbaumaßnahmen
    > hätte durchführen wollen, dann wären die Gerichte noch in Tausend Jahren
    > mit Klagen beschäftigt...

    Ah, aber bei OPAL und Konsorten war es irgendwie kein Problem, staendig wieder Baumasznahmen durchzufuehren. Nur wenn das Produkt FTTH heisst, scheint es da rechtliche Probleme zu geben, trotz ausdruecklicher Regelung via Gesetzen und Vertragsbedingungen?

  3. Re: Na das wäre ja auch noch schöner

    Autor: SanderK 24.10.18 - 15:21

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du kannst nicht nicht ein Unternehmen dafür verantwortlich machen, wenn
    > das
    > > Produkt die Leute einfach nicht wollten.
    > > 2011 gab es doch diese Pilotprojekte der Telekom, die einfach nicht
    > > nachgefragt wurden.
    >
    > Ich sehe hier nicht das Produkt sondern die Produktionsmittel.
    >
    > Die Glasfaser ist das Produktionsmittel, mit dem die Telekom ihre Produkte
    > (Internet, Telefon, TV, etc.) an die Kunden bringt. nun hat die Telekom
    > ihre Produktionsmittel eigenverantwortlich aufgrund einer
    > Managemententscheidung nicht rechtzeitig auf ein international uebliches
    > Niveau gebracht, woraufhin den Kunden die Produkte nicht in einer
    > vergleichbaren Qualitaet und zu einem ansonsten ueblichen Preis angeboten
    > werden koennen.
    >
    > Also Produktverfuegbarkeit ist nicht ausreichend gegeben, Preisangebot ist
    > nicht vergleichbar, so dass ein nationaler Schutz notwendig ist und
    > zusaetzliche Mittel aus dem Staatshaushalt in private Taschen fliessen
    > muessen, um wenigstens die Aussicht zu haben, nicht allzuweit hinterher zu
    > hinken. Sollte ein europaeischer Markt irgendwann Realitaet werden, dann
    > waere nach derzeitigen Stand Deutschland eine Marktluecke. Deswegen sehen
    > wir auch jetzt schon Firmen wie DG.
    Ich suche auch schon Händeringend, nach einer Firma die mir Glasfaser zu jeden Preis legen soll. Also so wie es jeden deutschen Bundesbürger scheinbar geht. Da man sonst gänzlich den so wirtschaftsstarken Nationen hinterherhinkt...............

    Sorry, konnte nicht anders :)

  4. Re: Na das wäre ja auch noch schöner

    Autor: bombinho 25.10.18 - 00:46

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich suche auch schon Händeringend, nach einer Firma die mir Glasfaser zu
    > jeden Preis legen soll. Also so wie es jeden deutschen Bundesbürger
    > scheinbar geht. Da man sonst gänzlich den so wirtschaftsstarken Nationen
    > hinterherhinkt...............
    >
    > Sorry, konnte nicht anders :)

    Gutes Argument. Aber worauf bezog es sich eigentlich?

  5. Re: Na das wäre ja auch noch schöner

    Autor: SanderK 25.10.18 - 09:08

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich suche auch schon Händeringend, nach einer Firma die mir Glasfaser zu
    > > jeden Preis legen soll. Also so wie es jeden deutschen Bundesbürger
    > > scheinbar geht. Da man sonst gänzlich den so wirtschaftsstarken Nationen
    > > hinterherhinkt...............
    > >
    > > Sorry, konnte nicht anders :)
    >
    > Gutes Argument. Aber worauf bezog es sich eigentlich?
    Das es bei anderen so viel Besser ist und die Bereitstellung der Produkte. In der Hauptsache.
    Wenn man sich dann den internationalen Vergleich anschaut:
    1 Singapore 60.39
    2 Sweden 46
    3 Denmark 43.99
    4 Norway 40.12
    5 Romania 38.6
    6 Belgium 36.71
    7 Netherlands 35.95
    8 Luxembourg 35.14
    9 Hungary 34.01
    10 Jersey 30.9
    11 Switzerland 29.92
    12 Japan 28.94
    13 Latvia 28.63
    14 Taiwan 28.09
    15 Estonia 27.91
    16 Spain 27.19
    17 Lithuania 27.17
    18 Andorra 27.14
    19 Hong Kong 26.45
    20 US 25.86
    21 Slovakia 25.3
    22 Madagascar 24.87
    23 France 24.23
    24 Finland 24
    25 Germany 24
    Die erste Zahl ist der Rang, die Nachgestellte der durchschnittswert Mbit/s.
    Schlecht, mit Sicherheit, wobei die anderen Zahlen mich auch nicht aus den Latschen hauen, bis auf die Nummer 1.
    Sagt das irgendwas über die Wirtschaftskraft des Landes aus? Kann sich jeder selber die Schlüsse ziehen ^^

  6. Re: Na das wäre ja auch noch schöner

    Autor: SanderK 25.10.18 - 09:13

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube, wenn die Telekom in 40 Millionen Haushalten
    > Zwangsbaumaßnahmen
    > > hätte durchführen wollen, dann wären die Gerichte noch in Tausend Jahren
    > > mit Klagen beschäftigt...
    >
    > Ah, aber bei OPAL und Konsorten war es irgendwie kein Problem, staendig
    > wieder Baumasznahmen durchzufuehren. Nur wenn das Produkt FTTH heisst,
    > scheint es da rechtliche Probleme zu geben, trotz ausdruecklicher Regelung
    > via Gesetzen und Vertragsbedingungen?
    Zwang, ist in vielen Fällen (also bei ca. 60% der Bevölkerung) notwendig um einen raschen Umstieg zu verwirklichen.
    Ist doch so, wenn es sich Lohnt, warum machen dann nicht mehr Firmen gebrauch davon oder fordern es mehr Kunden.
    Ich bin für FTTB in jeden Haushalt! Per Gesetz gefordert! Privat Gezahlt! (Wäre wirklich Neugierig, wie viele Beschwerden es gebe. ^^)

  7. Re: Na das wäre ja auch noch schöner

    Autor: Faksimile 25.10.18 - 21:05

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Ich bin für FTTB in jeden Haushalt! Per Gesetz gefordert! Privat Gezahlt!
    > (Wäre wirklich Neugierig, wie viele Beschwerden es gebe. ^^)

    Und ich bin dafür, natürlich auch gesetzlich geregelt, das jeder nichtbeamtete Einwohner oder Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland für jeden Bruttowertzuwachs seines direkten und indirekten Eigentums den gesetzlichen Satz an Sozialversicherungsbeitrag in die jeweilige Versicherung, bei gedeckeltem Leistungsanspruch, zahlen muss.

    So hat jeder so seine Vorstellungen ...

  8. Re: Na das wäre ja auch noch schöner

    Autor: SanderK 25.10.18 - 22:54

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > Ich bin für FTTB in jeden Haushalt! Per Gesetz gefordert! Privat
    > Gezahlt!
    > > (Wäre wirklich Neugierig, wie viele Beschwerden es gebe. ^^)
    >
    > Und ich bin dafür, natürlich auch gesetzlich geregelt, das jeder
    > nichtbeamtete Einwohner oder Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland
    > für jeden Bruttowertzuwachs seines direkten und indirekten Eigentums den
    > gesetzlichen Satz an Sozialversicherungsbeitrag in die jeweilige
    > Versicherung, bei gedeckeltem Leistungsanspruch, zahlen muss.
    >
    > So hat jeder so seine Vorstellungen ...
    Ist aber eine Interessante, irgendwie, ist schon spät :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  4. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 51,95€
  3. (-78%) 4,39€
  4. (-64%) 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25