1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: "Niemand braucht heute…

Dann braucht auch niemand Cloud Backup

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann braucht auch niemand Cloud Backup

    Autor: niemandhier 24.10.18 - 08:01

    .

  2. Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: solary 24.10.18 - 11:57

    niemandhier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Brauchen ist der falsche Ausdruck, es will halt keiner nutzen, wie dann auch?
    Mit 5-6mbit/s Upload wartet man ja ewig bis das Backup oder Urlaubsbilder auf dem Server liegen.
    Aber wenn jeder 100:100 oder 200:200 Glasfaser hätten würden viele schnell ihre Cloud Speicher kostenpflichtig erhöhen, der Telekom Kunde hat 25Gb frei, aber ich kenne kein der das Nutz außer mich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.18 11:59 durch solary.

  3. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Niaxa 24.10.18 - 12:09

    Klar... weil bei Privatleuten auch jeden Tag Fullbackups von 100ten GB Daten anfallen xD. Und du kommst auch sicher jeden Tag aus dem 2 Wöchigen Urlaub zurück. Da kannst dich dann gleich einreihen mit den Leuten, die jeden Tag ihre Steam Spiele komplett neu installieren.

    Ich finde diese extrem seltenen Anwendungsfälle einfach nicht Argumentationstauglich. Sobald es im Internetgeschwindigkeiten geht, kommen plötzlich zig Leute mit einem höheren Bedarf ihres zwei Personen Haushaltes, als es manche mittlere Firma hat.

    Ich finde Gbit auch geil, aber der Badarf von 50Mbit in Dörfern ist weit höher als der Bedarf von Gbit in allen anderen Bereichen.

  4. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: most 24.10.18 - 12:17

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar... weil bei Privatleuten auch jeden Tag Fullbackups von 100ten GB
    > Daten anfallen xD. Und du kommst auch sicher jeden Tag aus dem 2 Wöchigen
    > Urlaub zurück. Da kannst dich dann gleich einreihen mit den Leuten, die
    > jeden Tag ihre Steam Spiele komplett neu installieren.

    Naja, bei jedem Thema rund um Datenverlust etc. liest man dann die obligatorischen und natürlich auch vollkommen richtigen Beiträge: Kein Backup? Kein Mitleid!

    Warum macht Ottonormalnutzer nur so selten Backups? Weil es immer noch sehr aufwendig und kompliziert ist. Welche Daten, wie oft, wo hin, etc...

    Mit einem ordentlichen Upload könnte man das wesentlich einfacher gestalten, ohne zu hause entsprechende Infrastruktur vorzuhalten.

  5. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Niaxa 24.10.18 - 12:24

    Was macht die Geschwindigkeit da leichter? Du bekommst nicht Terrabytes an Speicher geschenkt um jeden Tag ein Full Backup deiner Spiele/Film/Musik etc. Sammlung zu fahren. Ich glaube jetzt nicht, das jemand der Technisch nicht im Stande ist zu sagen wie man Backups macht, hier einen ordentlichen Speicherungshaushalt hinbekommt.

    Dann heißt es halt. Aber ich hab doch Backups gemacht. Alles jeden Tag von allem... Nur das der Online-Speicher halt nach 3 Tagen voll war und kein Backup mehr gelaufen ist.

  6. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: most 24.10.18 - 12:38

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht die Geschwindigkeit da leichter? Du bekommst nicht Terrabytes an
    > Speicher geschenkt um jeden Tag ein Full Backup deiner Spiele/Film/Musik
    > etc. Sammlung zu fahren. Ich glaube jetzt nicht, das jemand der Technisch
    > nicht im Stande ist zu sagen wie man Backups macht, hier einen ordentlichen
    > Speicherungshaushalt hinbekommt.
    >
    > Dann heißt es halt. Aber ich hab doch Backups gemacht. Alles jeden Tag von
    > allem... Nur das der Online-Speicher halt nach 3 Tagen voll war und kein
    > Backup mehr gelaufen ist.

    Geschenkt nicht, aber ich zahle für 1TB so 30-40¤ inkl. Office 365 pro Jahr, ich kaufe das immer im Sale bei Amazon.
    Sind 3,33¤ pro Monat, finde ich absolut fair.

    Die 5 Nutzer Version mit 5x1 TB kostet so 50-60¤ pro Jahr glaube ich.

    Damit kann man schon mal was anfangen.

  7. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: solary 24.10.18 - 13:06

    >Was macht die Geschwindigkeit da leichter?

    Wenn ich dir eine alte externe USB1 Festplatte hinstelle und sage du möchtest jede 4 Wochen ein Backup machen von 5GB, beim 3 mal gibst du auf weil es zu lange dauert.
    Aber bei einer SSD-Festplatte mit USB3.1 wo die Daten mit 2GB rüber jagen merkst du davon nichts.
    Es macht schon einen Unterschied ob man 5mbit oder 200 mbit/s Upload hat.
    Statt 1 Minute wartest du 40 Minuten bei Kupfer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.18 13:12 durch solary.

  8. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Michael H. 24.10.18 - 13:08

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar... weil bei Privatleuten auch jeden Tag Fullbackups von 100ten GB
    > Daten anfallen xD. Und du kommst auch sicher jeden Tag aus dem 2 Wöchigen
    > Urlaub zurück. Da kannst dich dann gleich einreihen mit den Leuten, die
    > jeden Tag ihre Steam Spiele komplett neu installieren.

    Darum geht es doch nicht. Selbst wenn jemand das nur einmal macht... warum sollte man Stundenlang die komplette Internetleitung Blockieren... mit ner 6000er Leitung für ein 50GB Spiel z.B... das wären dann gute 20 Stunden bis der Download abgeschlossen ist, vorausgesetzt, die komplette Bandbreite steht zur verfügung....

    Oder wenn ich 2GB an Urlaubsbildern hochladen will... bei nem Upload von 2Mbit hock ich da auch stundenlang davor und warte...

    Wenn ich mit meiner Leitung mal ein Spiel installieren will, sind 50GB innerhalb von einer Stunde heruntergeladen und ich kann losspielen... warum muss man eine Leitung immer bis zum maximum ausreizen müssen damit sie sich lohnt? Alleine schon dass ich solch triviale Dinge einfach in kurzer Zeit erledigen kann ohne stundenlang davor zu hocken... erinnert mich an die 56KBit Modemzeit in der man erstmal 2 Minuten warten durfte bis ne Seite geladen hat... da hatte man auch noch keine großen Downloads... aber warum ewig warten müssen...

    Playstation kaufen, anschließen, losspielen... joa kacke wenn man erstmal nen kompletten Tag warten muss bis das Ding aktualisiert ist und das Spiel heruntergeladen ist...

  9. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Niaxa 24.10.18 - 13:18

    Wenn man den Leuten hier glaubt, die ja 100GB Daten am Tag Produzieren und genau deshalb Gbit brauchen, dann reicht dir der Speicher gerade mal 10 Tage.

  10. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: most 24.10.18 - 13:20

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ... aber warum ewig warten müssen...


    Seit 1994, damals noch mit "schnellem" ISDN gebe ich mich mit Ladebalken und mindewertigem Videomaterial ab. Irgendwann kann das doch wirklich mal aufhören. Insbesondere, da wir in vielen Bereichen nun langsam die maximale Datenmenge/rate erreicht haben.
    Für Musik z.B. 1 Mbits für 4k TV bis zu 120 Mbits oder 50 MB pro 24MP Raw Foto.

    Bei Spielen sehe ich noch etwas Spielraum, insbesondere die Texturen sind oft noch matschig und repetitiv. 200-300 GB pro Spiel sind schon noch drin.

    Den ganzen Kram will ich ohne große Verzögerung handhaben, ohne die parallel laufenden Dienste/Nutzer nicht wesentlich einzuschränken.

  11. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Niaxa 24.10.18 - 13:22

    Das hat aber nichts damit zu tun, das hier das Thema Backup einfacher wird. Geiler ist es nur 1 Min zu warten klar. Aber weder bei einer Min noch bei 40 ist das Thema dadurch einfacher oder mehr im Bewusstsein der Leute. Zudem stehe ich weder bei 1 Minute noch bei 40 neben dem Backup und schau zu wie der Balken wächst.

    Wer z.B. wie hier immer erzählt wird, am Tag 100GB Daten erzeugt, sollte vom Backup eh nichts mitbekommen egal wie lange es dauert. Der hat gar nicht die Zeit auf das Backup zu warten, denn der muss ja gleich wieder Daten erzeugen xD.

  12. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: most 24.10.18 - 13:24

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man den Leuten hier glaubt, die ja 100GB Daten am Tag Produzieren und
    > genau deshalb Gbit brauchen, dann reicht dir der Speicher gerade mal 10
    > Tage.

    Ich bin kein Experte für Backupstrategien, aber z.B. 10 Komplettabbilder sind wie gesagt schon mal ein Anfang.
    Und es gibt auch 5x1 TB für ein paar Euro mehr (50-60¤ im Sale), dann ist man schon bei 50 Tagen, wenn man jeden Tag 100 GB hochladen will.

    Das sind ca. 5¤ pro Monat inkl. 5 Office Benutzer, vollkommen im Rahmen für private PC Nutzung.

  13. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Niaxa 24.10.18 - 13:27

    Wie schon oft gesagt, sind das Beispiele die man nicht für die Argumentationen hernehmen kann. Wie oft fallen Updates, Spieledownloads und Urlaubsbilder im Durchschnitt und beim Durchschnitt an? Das ist eben nicht so viel was die Masse da eben hat und die sollen ja mit ihren Steuergelder das ganze finanzieren... also den Ausbau.

    Man kann nicht immer nur mit extremen Argumentieren. Sonst könnte ich auch sagen, Updates kann man planen und den Traffic dabei begrenzen. Aber auch das trifft eben nicht auf die Breite Masse zu.

  14. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Hoerli 24.10.18 - 13:47

    Ich fühle mit euch - wenn euch die 6k nicht reichen :I

    Hatte das auch ewig, jetzt hab ich 200/40.
    Der Download ist ganz nett und wird des öfteren voll genutzt.
    Steam & Co nutzt das durchaus komplett und wenn 4 Personen das Internet nutzen, wird keiner merkbar ausgebremst.
    Die 40 Up sind noch ok, klar synchron wäre ganz nett, aber mal 500GB auf ein Onlinespeicher schieben geht auch in ein paar Stunden durch die Leitung.

    So kann man mal eben Freunden eine große Datenmenge schicken ohne direkt 3 Tage lang zu warten.

    Kenne Leute mit UnityMedia 400/20 (oder so) und die finden den Upload sogar schon etwas dürfig. Mal gucken wie lange es dauert, bis es mir zu wenig ist.

  15. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Michael H. 24.10.18 - 14:12

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schon oft gesagt, sind das Beispiele die man nicht für die
    > Argumentationen hernehmen kann. Wie oft fallen Updates, Spieledownloads und
    > Urlaubsbilder im Durchschnitt und beim Durchschnitt an? Das ist eben nicht
    > so viel was die Masse da eben hat und die sollen ja mit ihren Steuergelder
    > das ganze finanzieren... also den Ausbau.
    >
    > Man kann nicht immer nur mit extremen Argumentieren. Sonst könnte ich auch
    > sagen, Updates kann man planen und den Traffic dabei begrenzen. Aber auch
    > das trifft eben nicht auf die Breite Masse zu.

    Was hat das mit extremen zu tun... es ist einfach fakt, dass man im Jahr 2018 auch einfach mal adhoc irgendetwas nutzen können sollte, ohne dafür stundenlang Zeit investieren zu müssen egal wie "oft" man es nutzen muss.

    Ich mein wie oft am Tag brauchst du größere Mengen Leitungswasser... aber wenn du mal Autowaschen willst oder den Garten gießen, willst du auch nicht erst drei Tage vorbereiten und Wasser sammeln bis du mal diese eine scheiß aufgabe durchführen kannst...

    Ebenso bei spielen... kommt selten vor, aber im Jahr 2018 sollte es nicht zu viel verlang sein und ein Spiel mit 20 oder mehr GB innerhalb von ein paar Minuten spielbar zu haben ohne erst stundenlang oder am besten 1-2 Tage bevor du spielen kannst den Download zu starten...

    Sorry aber genau das beinhaltet eine ausreichende Versorgung. Das man eben wenn man es braucht nicht immer am Limit kratzt...

    Wenn du was zu essen brauchst willst du doch auch einfach in den Laden gehen und das Zeug mitnehmen und nicht erst in den Laden gehen, deine Bestellung aufgeben und dann wird das Zeug 3 Tage später eingeflogen und du kannst es abholen... und genau wegen dieser Mentalität sind wir einfach ein Entwicklungsland in der Hinsicht... selbst in Thailand haste in nem Strandbungalow 50Mbit symmetrisch...

  16. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: most 24.10.18 - 14:24

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >und genau wegen dieser Mentalität sind wir einfach ein
    > Entwicklungsland in der Hinsicht... selbst in Thailand haste in nem
    > Strandbungalow 50Mbit symmetrisch...

    Und das könnte zukünftig unseren Standortfaktor deutlich beeinträchtigen.

    Jetzt könnte man argumentieren, dass es ja nur um den privaten Konsum und persönliche Annehmlichkeiten geht.
    Fun Fact: Nahezu 100% der Industrie, Wirtschaft, Infrastruktur usw. dient ausschließlich unserem Komfort: Warme Bude und Essen im Kühlschrank und Spielzeug.

  17. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Labbm 24.10.18 - 19:09

    Niaxa schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich finde Gbit auch geil, aber der Badarf von 50Mbit in Dörfern ist weit
    > höher als der Bedarf von Gbit in allen anderen Bereichen.

    Danke, genau das.
    Frage mich auch ernsthaft was für Daten man täglich erzeugen kann, die mehrere 100gb fressen und die unbedingt sofort gesichert werden müssen.
    Im normalfall macht man einmal ein Backup, danach werden nur noch neue Daten zugefügt, oder geänderte Daten überschrieben. Und ehrlich, was sind das denn für Daten? Kann man sich das so vorstellen das man täglich Stundenlange 4k Videos aufnimmt die sofort auf die cloud müssen?

    Wie hier auch schon erwähnt wurde, geht es teils um Sachen die anstatt ein paar Minuten vielleicht ne Stunde dauern. Mein Gott, das sind wahrhaftige Luxusprobleme.
    Natürlich "wäre es schön", aber dafür Milliarden Rauswerfen? Wir leben ja zum Glück nicht mehr in der Zeit wo für manche Downloads der Rechner Tage oder sogar Wochen arbeiten muss, da war definitiv Handlungsbedarf da.
    Und ja auch wenn ich das nicht gern sage, aber wir sollten auch mal wieder etwas Geduld lernen, oder uns anders zu beschäftigen wissen. Das sollte doch grade in der heutigen Zeit kein Problem mehr sein, zumal man keine Tage sondern nur noch Minuten oder Stunden warten muss für diese außergewöhnlichen Fälle.

  18. Re: Hat jeder 200:200 kommt die Cloud richtig in Fahrt

    Autor: Alexander1996 24.10.18 - 19:35

    Naja wir haben 5mbit upload daheim. Sind sechs Personen und jedes Mal wenn ich meinen Rechner auf One Drive Backupe fängt das Geschrei an, dass das Browsen unerträglich zäh wird, dass mein Bruder doch jetzt gerne Fortnite zocken will und er die ganze zeit rumlagt usw. Es nervt einfach nur noch. Und somit, läuft mein rechner jetzt eben die ganze nacht und manchmal auch noch den nächsten Tag, wenn ich mal wieder einen oder mehrere Videos/Filme hochlade.

  19. Re: Dann braucht auch niemand Cloud Backup

    Autor: Vinnie 24.10.18 - 22:56

    Grenzt es nicht an arroganz zu behaupten:” weil ich es nicht brauche braucht es niemand?”

    Dann kann der Radfahrer ebenfalls sagen:” Na ich brauche kein PKW wozu also die Strassen bauen?”

    Das Argument:”ich brauche es nicht” finde ich ganz in ordnung. Das Argument:”deswegen sollte man es anderen auch vorenthalten die brauchen es nicht mit der Begründung ich brauche es nicht” ist schon in gewissermaßen arrogant.

  20. Re: Dann braucht auch niemand Cloud Backup

    Autor: Faksimile 25.10.18 - 21:29

    Oder einfach nur dumm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  3. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  2. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 172,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme