1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: "Niemand braucht heute…

Klar braucht man NOCH kein Gigabit

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klar braucht man NOCH kein Gigabit

    Autor: ZeldaFreak 24.10.18 - 11:03

    Synchrones Gigabit ist für den normalen Verbraucher nur unnötiger Kram. Der Film läuft dadurch nicht schneller und man kann auch ein bisschen länger mit Downloads warten. Klar wenn die Famile groß ist und jeder Gleichzeitig Streamen will, dann kommen aktuelle Leitungen an ihre Grenzen.
    Man darf nicht vergessen, dass es Menschen gibt, die von Zuhause arbeiten und zb. vom Upload profitieren oder generell ein schnellerer Download ist gut.

    In Deutschland gibt es Gebiete die noch viele Gebiete die nicht mal 50k Erreichen. Warum soll man immer nur das nötigste Ausbauen? Wenn man endlich mal überall 50k oder 100k hat, dann reicht dies auch nicht mehr für jeden und man braucht 250k. Einfach mal Flächenddeckend für jeden 1000k/1000k ausbauen. Dann hat man lange ruhe, bis selbst dass nicht mehr Reicht. Das wird aber noch lange dauern.

  2. Re: Klar braucht man NOCH kein Gigabit

    Autor: Viper139 24.10.18 - 11:21

    Die Frage ist doch - wofür braucht man mehr Bandbreite in Zukunft --> damit die großen Konzerne Ihre Cloud basierten Abos besser vertreiben können und der Endkunde auch noch die Zeche zahlt.
    Der Endkunde zahlt doppelt und dreifach und bekommt dann auch noch die Rechnung für die Clouddienste.
    Alles Dinge die man vor kurzem noch lokal erledigen konnte, werden zusehens in die Cloud verlagert. Acrobat Reader lief früher nur lokal - heute werden die Daten beim Reader DC in die Cloud verschoben und da "bearbeitet".
    Die Daten der Kunden sind das Potential von morgen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt ;)

  3. Re: Klar braucht man NOCH kein Gigabit

    Autor: Paule 24.10.18 - 11:33

    ZeldaFreak schrieb:
    ---------------------------------------------
    > In Deutschland gibt es Gebiete die noch viele Gebiete
    > die nicht mal 50k Erreichen. Warum soll man immer
    > nur das nötigste Ausbauen?
    > Einfach mal Flächenddeckend für jeden 1000k/1000k
    > ausbauen. Dann hat man lange ruhe,

    Weil man "das Nötigste" zB 50 MBit/s flächendeckend in ca. 2 Jahren ausbauen könnte, während man für "flächendeckend 1000k" eher mit ca. 10-15 Jahren rechnen muss und die letzten Gebiete halt so lange ohne Breitband bzw. mit DSL light ausharren müssten.

    Außer man verlässt sich nicht nur auf die Kräfte des Marktes und die verfügbaren Tiefbauunternehmen, sondern setzt das als zentrales politisches Arbeitsprogramm durch.
    zB jeder Arbeitslose und H4 Empfänger wird zwangsverpflichtet bei Tiefbauunternehmen auszuhelfen. Dann könnte man das ggf. in ca. 6-8 Jahren schaffen.

    Ist natürlich nicht durchsetzbar.

    Daher macht es Sinn möglichst viele Haushalte schnell mit Vectoring usw. zu versorgen. Denn dann kann sich die Politik mit den Förderprogrammen erst einmal auf die Gebiete konzentrieren bei denen kein Vectoring ausgebaut wird, um dort gleich FTTH auszubauen. So hat man dann schnell die flächendeckende Mindestversorgung und keiner muss >10 Jahre darauf warten.
    Danach kann man dann mit Förderung Stück für Stück die Vectoring Gebiete auf FTTH ausbauen. Das eilt dann dort ja nicht so, weil die Mindestversogung ja vorhanden ist.

  4. Re: Klar braucht man NOCH kein Gigabit

    Autor: Michael H. 24.10.18 - 14:04

    Viper139 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...

    Gegenfrage... gerade Cloud angebote... machen symmetrische GBit Leitungen nicht gerade eigens gehostete Cloudanbindungen interessanter?

    Wenn genug Leute eine symmetrische GBit Leitung haben, dürfte auch der Markt für energiesparende Hardware daheim interessanter werden...

    Einfach ein NAS das nur bei Nutzung Strom zieht, leise ist und in der Anschaffung vielleicht auch nicht gleich ein paar hundert ¤ kostet... damit dann den eigenen Cloudspeicher zu Hause nutzen... einfach mal was freigeben und man hat nen 1GBit upload und dann funktioniert das auch?

    Ich mein das ist doch aktuell die Crux, dass man prinzipiell nur Clouddienste irgendwelcher Firmen brauchbar nutzen kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ascom Deutschland GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Ratingen
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe, Stuttgart
  3. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  4. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme