1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Websicherheit: Onlineshops mit…

Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: arthurdont 25.10.18 - 14:07

    ...denn die erwarten von einem TÜV-Siegel tatsächlich noch etwas :)

  2. Re: Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: dummzeuch 25.10.18 - 17:07

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...denn die erwarten von einem TÜV-Siegel tatsächlich noch etwas :)

    Das ist ein ziemlich unfairer Vergleich: Bei den Brustimplantaten hat der TÜV (nicht Süd sondern Rheinland, die gehören nicht zusammen) lediglich die Qualitätssicherung nach ISO 9000 geprüft, d.h. eigentlich nur die Akten gelesen und geschaut, ob die Dokumentation den Anforderungen entspricht. Die eigentliche Produktion wurde nicht überprüft und war auch nicht Gegenstand der Überprüfung, ebenso wurden nicht die Erzeugnisse überprüft.

    Merke: Wer nach ISO 9000 produziert, kann immernoch lügen und betrügen, dagegen hilft das Audit nicht, es sei denn er stellt sich total blöd an, so dass die Dokumentation in sich inkonsistent ist. Und selbst, wenn man nicht lügt, stellt ISO 9000 nicht sicher, dass die Qualtät gut ist, sondern nur, dass sie immer gleich ist. Durchgehend schlechte Qualität zu produzieren ist nach ISO 9000 auch möglich.

    twm

    (Hinweis: Ich arbeite für eine zum TÜV Rheinland gehörende Firma, habe aber nichts mit den QA-Audits zu tun.)

  3. Re: Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: arthurdont 25.10.18 - 17:43

    Fakt ist, daß alle Beteiligten wissen, daß Kunden von einem "TÜV-geprüft"-Bapper mehr erwarten, als nur daß alle internen Formulare den richtigen Verteiler haben. Das ist der Grund, wieso eine Firma für das Siegel zahlt. Und wenn es der TÜV verleiht, ohne tatsächlich relevantes geprüft zu haben, naja, dann ist das nunmal "nicht sehr ehrlich".

  4. Re: Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: dummzeuch 26.10.18 - 17:35

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakt ist, daß alle Beteiligten wissen, daß Kunden von einem
    > "TÜV-geprüft"-Bapper mehr erwarten, als nur daß alle internen Formulare den
    > richtigen Verteiler haben. Das ist der Grund, wieso eine Firma für das
    > Siegel zahlt. Und wenn es der TÜV verleiht, ohne tatsächlich relevantes
    > geprüft zu haben, naja, dann ist das nunmal "nicht sehr ehrlich".

    Da stimme ich Dir zu. Ich bin auch kein Fan davon, auf Teufel komm raus ein TÜV-Siegel überall draufzupappen, weil damit in meinen Augen die "Marke" TÜV nicht gestärkt sondern verwässert wird. Aber ich treffe diese Entscheidungen nicht.

    Allerdings gab es in diesem Fall auch kein TÜV-Siegel für die Brustimplantate.

    twm

  5. Re: Wir sollten uns ein paar französische Richter borgen...

    Autor: arthurdont 27.10.18 - 11:38

    Jeder, der einen PKW hat, weiß, was er von der "Marke" TÜV zu halten hat. Aber ebensoviele Leute verbinden TÜV-Aufkleber mit erfolgter Einzelprüfung und nicht mit irgendwelchen einmaligen Bauartprüfungen - oder gar nur abstraken Bürokratienormchecks.

    Das Blöde an TÜV-Bappern für Webshops ist, daß ein Nutzer nicht weiß, ob die TÜV-"Prüfung" tatsächlich den Vollumfang der Sicherheitsbemühungen darstellt - oder ob der Laden eine kompetente IT hat und nur ein BWLer dachte, der Bapper würde zusätzlich noch gut aussehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Greenpeace e.V., Hamburg
  3. R-Biopharm AG, Darmstadt
  4. Rodenstock GmbH, Regen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. (-29%) 9,99€
  3. 39,99€
  4. (-15%) 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43