1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Physik: Weg mit der Schönheit!

Re: Etablierte "falsche" theoretische Modelle in der Physik ?

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Etablierte "falsche" theoretische Modelle in der Physik ?

Autor: derdiedas 04.11.18 - 18:29

Tja MaxPlank ist das beste Beispiel was Du anführen konntest ;-)

Bis MaxPlank war Licht immer eine Welle, und jede Welle braucht ein Medium. Und damit war der Äther geboren, denn anders war die Welle nicht zu erklären. Der Äther war toll, ein absolutes Bezugssystem für alle folgende Physik und alle waren sich aber sowas von sicher das dieser Äther auch irgendwann gefunden wird.

Das der Äther das Licht mit 300.000km/s transportiert stellt aber die Anforderung das der Äther etwas superdichtes sein muss. Gleichzeitig aber darf er es nicht sein weil es sonst ja alle Bewegungen der Planeten einfrieren würde. - Klang irgendwie blöd aber den Äther hat bis Einstein, aber auch MaxPlank niemand angezweifelt.

Der Faktor das die Lichtgeschwindigkeit absolut und Licht eine Welle aber auch ein Teilchen ist haben den Äther obsolet gemacht.

Und genau das wird mit der Dunklen Materie passieren. Man wird irgendwann erkennen das man für die Bewegungen der Galaxien und Supercluster keine Dunkle Materie benötigt, sondern das man irgendwas grundlegend übersehen hat.

Zur Dunklen Materie nochmals, wie der Äther muss die Dunkle Materie relativ obskure Fähigkeiten haben. Sie muss Transparent (nein nicht nur dunkel) sein, sie darf nur auf Gravitationsebene mit dem Universum interagieren, aber keinerlei Auswirkung auf für Licht, oder jede andere Strahlung besitzen.

Kurzum - wir kennen so ein Material nicht, wir haben auch noch nie eines gesehen oder auch nur messen können (Obwohl es ja überall im Universum vorhanden sein muss). Genauso konnten wir nirgends eine Variation der Gravitation erkennen.

Aber wie damals beim Äther (wie sollte sonst das Licht übertragen werden) sind wir felsenfest überzeugt das nur dunkle Materie unser Universum erklären kann. Und wie beim Äther ist man felsenfest davon überzeugt das man diese obskure Substanz irgendwann nachweisen kann.

Gruß DDD


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Etablierte "falsche" theoretische Modelle in der Physik ?

dark_matter | 29.10.18 - 18:46
 

Re: Etablierte "falsche" theoretische...

derdiedas | 01.11.18 - 11:48
 

Re: Etablierte "falsche" theoretische...

Eheran | 01.11.18 - 14:05
 

Re: Etablierte "falsche" theoretische...

derdiedas | 02.11.18 - 09:48
 

Re: Etablierte "falsche" theoretische...

Eheran | 02.11.18 - 10:47
 

Re: Etablierte "falsche" theoretische Modelle in der Physik ?

derdiedas | 04.11.18 - 18:29
 

Re: Etablierte "falsche" theoretische...

dark_matter | 04.11.18 - 19:46
 

Re: Etablierte "falsche" theoretische...

dark_matter | 02.11.18 - 16:44
 

Re: Etablierte "falsche" theoretische...

dark_matter | 02.11.18 - 00:51

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NetApp Deutschland GmbH, Hamburg, Berlin
  2. Hays AG, Hartenstein
  3. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth
  4. Hays AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 8,99€
  3. 24,49€
  4. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
    Gemanagte Netzwerke
    Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

    Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
    Von Boris Mayer


      Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
      Star Wars
      Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

      Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
      Ein Nachruf von Peter Osteried

      1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
      2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
      3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf