Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bethesda: Postnukleare PC…
  6. Thema

Abgesehen von der öden Depri-Welt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: kat13 26.10.18 - 15:01

    Wenn man rdr2 auf den Konsolen sieht weiss man schon das die PC Version die sicherlich in 2 Jahren kommt(einfach die Summen anschauen die GTA5 und davon der PC Bereich reingespült hat, wird sich Rockstar nicht entgehen lassen) wird das die neue Preference sein, allein auf der Konsole sieht es jetzt schon um Welten besser aus als tw3, wobei man da natürlich auch den Zeitfaktor berücksichtigen muss.

    FO76 mit der nicht vorhandenen Story und Survival Multi only ohne Modsupport sieht arm aus im Vergleich zu rdr2, natürlich ist der Schwerpunkt bei rdr2 auf Singleplayer plus guter Story, aber gerade das war mit eine der grössten Stärken von FO3/FONV, traurig das man nun mit FO76 in einen Bereich geht der eher schon übersättigt ist bei den Massen an Survival Multiplayer Spielen.

    Wird das erste Fallout sein das ich nicht anrühre.

    Btw vorgestern ist für Fallout NV ein Riesenmod released worden, "New California" ca 6,6gb und 30h+ Spielzeit(auf Nexus .z.b.); kann man sich trösten als Fan des Schwerpunkts Singleplayer plus Story.

    Oder ich kauf mir doch noch ein ps4+rdr2 Bundle :)

  2. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: redbullface 26.10.18 - 15:09

    kat13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird das erste Fallout sein das ich nicht anrühre.

    Und das meine ich. Viel zu sehr auf die Grafik fixiert. Ich finde das traurig, weil dann die Game Entwickler sich auch sehr darauf fixieren. Die besten Spiele die ich in meinem Leben gespielt habe, hatten/haben meistens nicht die beste Grafik (meistens).

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  3. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Hotohori 26.10.18 - 17:14

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FO76 ist auch gar nicht auf Inhalt ausgelegt. Questreihen etc. wird man da
    > wohl eher nicht finden. Das Spiel ist von vornherein auf Multiplayer
    > ausgelegt. Sowohl Kooperation, wie auch Bekämpfung anderer Siedlungen.
    > Wer eine Story sucht, wird abseits von diversen Notizen wohl vergeblich
    > suchen.

    Das stimmt zwar halbwegs, aber auch eine Multiplayer Sandbox braucht Förmchen und ausreichend Sand, damit man damit länger als ein paar Stunden Spaß haben kann. Der Inhalt in solchen Spielen ist primär Beschäftigungstherapie und die sollte möglichst abwechslungsreich und spaßig sein. Wenn nicht, wird die Luft sehr schnell draußen sein, denn darauf zu vertrauen das die Spieler selbst für ihren Spaß sorgen, funktioniert schon lange nicht mehr.

  4. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: SanderK 26.10.18 - 17:18

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FO76 ist auch gar nicht auf Inhalt ausgelegt. Questreihen etc. wird man
    > da
    > > wohl eher nicht finden. Das Spiel ist von vornherein auf Multiplayer
    > > ausgelegt. Sowohl Kooperation, wie auch Bekämpfung anderer Siedlungen.
    > > Wer eine Story sucht, wird abseits von diversen Notizen wohl vergeblich
    > > suchen.
    >
    > Das stimmt zwar halbwegs, aber auch eine Multiplayer Sandbox braucht
    > Förmchen und ausreichend Sand, damit man damit länger als ein paar Stunden
    > Spaß haben kann. Der Inhalt in solchen Spielen ist primär
    > Beschäftigungstherapie und die sollte möglichst abwechslungsreich und
    > spaßig sein. Wenn nicht, wird die Luft sehr schnell draußen sein, denn
    > darauf zu vertrauen das die Spieler selbst für ihren Spaß sorgen,
    > funktioniert schon lange nicht mehr.
    Richtig .)
    In den meisten Fällen (100%), läuft es nur auf ein "Ich Baller den anderen über den Haufen" drauf hinaus ^^

  5. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Hotohori 26.10.18 - 17:25

    Das Problem bei Multiplayer mit OpenPvP ist halt wie so oft: PvP Fans hören OpenPvP und schon haben sie den Sinn des Spiels nicht verstanden.

    OpenPvP ist im Grunde ein reines Komfort Feature, ein reines "nice to have", es ist quasi dazu da möglichst nicht benutzt zu werden.

    Der Sinn hinter OpenPvP ist der simple Gedanke: geht mir ein anderer Spieler dermaßen auf den Sack, dass mir die Strafe für PvP egal ist, kann ich ihn einfach umhauen, muss dann aber eben mit den Konsequenzen daraus leben.

    PvP Fans verwechseln OpenPvP aber mit purem PvP und wundern sich dann wieso andere Spieler keinen Spaß daran haben PvP zu machen und warum sie mit OpenPvP auf Dauer keinen Spaß finden werden. OpenPvP macht aus einem Multiplayer Spiel kein PvP Spiel.

    Allerdings hat OpenPvP je nach Spielwelt und Setting auch unterschiedlich starke Auswirkungen auf das Spiel an sich. Hat man wie im MMORPG Aion zwei verfeindete Fraktionen, denen Spieler angehören können, sieht die Motivation für OpenPvP auch wieder völlig anders aus. In vielen Spielen gibt es aber keine unterschiedlichen verfeindeten Fraktionen.

    Bei Fallout 76 ist es durch das Setting allein auch schon etwas extremer was OpenPvP Ausnutzung angeht, aber wenn es keine klare Motivation vom Spiel selbst vorgegeben gibt, wie unterschiedliche Fraktionen, denen sich Spieler anschließen können und die gegeneinander feindlich gesinnt sind, bleibt OpenPvP ein eher unwichtigeres Element, das klar hinter den anderen Spielelementen zurück steht.

  6. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Hotohori 26.10.18 - 17:28

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > FO76 ist auch gar nicht auf Inhalt ausgelegt. Questreihen etc. wird
    > man
    > > da
    > > > wohl eher nicht finden. Das Spiel ist von vornherein auf Multiplayer
    > > > ausgelegt. Sowohl Kooperation, wie auch Bekämpfung anderer Siedlungen.
    >
    > > > Wer eine Story sucht, wird abseits von diversen Notizen wohl
    > vergeblich
    > > > suchen.
    > >
    > > Das stimmt zwar halbwegs, aber auch eine Multiplayer Sandbox braucht
    > > Förmchen und ausreichend Sand, damit man damit länger als ein paar
    > Stunden
    > > Spaß haben kann. Der Inhalt in solchen Spielen ist primär
    > > Beschäftigungstherapie und die sollte möglichst abwechslungsreich und
    > > spaßig sein. Wenn nicht, wird die Luft sehr schnell draußen sein, denn
    > > darauf zu vertrauen das die Spieler selbst für ihren Spaß sorgen,
    > > funktioniert schon lange nicht mehr.
    > Richtig .)
    > In den meisten Fällen (100%), läuft es nur auf ein "Ich Baller den anderen
    > über den Haufen" drauf hinaus ^^
    Ganz genau. Die Zeiten, in denen die meisten Spieler noch einfallsreicher waren, sind in Sandbox leider vorüber, zu viele nicht Sandbox kompatible Spieler in solchen Spielen, die dann eben auch wenig einfallsreich sind was man mit dem Sand darin machen kann.

    Und wie immer wenn Spielern langweilig wird suchen viele dann den Spaß darin anderen den Spaß ebenfalls zu nehmen. Spielverderber zu spielen macht eben zu vielen Spaß und zu viele kapieren nicht, dass das nichts mehr mit Spielspaß zu tun hat. ^^

  7. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: SanderK 26.10.18 - 18:11

    Gut, geht es mir zumindest nicht nur alleine so. ;-)
    Nix gegen Kämpfe in so einen Umfeld, aber Anfänger immer Platt machen, war mir früher schon zu langweilig :-)
    Leider einer immer größeren Heerschar nicht ;-)

  8. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Frittenjay 26.10.18 - 18:17

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie immer wenn Spielern langweilig wird suchen viele dann den Spaß
    > darin anderen den Spaß ebenfalls zu nehmen. Spielverderber zu spielen macht
    > eben zu vielen Spaß und zu viele kapieren nicht, dass das nichts mehr mit
    > Spielspaß zu tun hat. ^^

    Schön fände ich ein mehrstufiges System.

    1. So wie jetzt. Jemand greift an, ich nehme Schaden und kann entscheiden, ob ich kämpfen will.

    2. Ich bin generell friedlich und nehme nie Schaden, kann aber auch niemanden angreifen.

    3. Ich kann Nervensägen, die nur trollen, "bannen". Leute die einen zuspammen, absichtlich Wege blockieren etc. werden für mich dann unsichtbar und inmateriell. Sollen sie doch als Geister durch die Welt laufen

  9. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Hotohori 26.10.18 - 21:36

    Frittenjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie immer wenn Spielern langweilig wird suchen viele dann den Spaß
    > > darin anderen den Spaß ebenfalls zu nehmen. Spielverderber zu spielen
    > macht
    > > eben zu vielen Spaß und zu viele kapieren nicht, dass das nichts mehr
    > mit
    > > Spielspaß zu tun hat. ^^
    >
    > Schön fände ich ein mehrstufiges System.
    >
    > 1. So wie jetzt. Jemand greift an, ich nehme Schaden und kann entscheiden,
    > ob ich kämpfen will.
    >
    > 2. Ich bin generell friedlich und nehme nie Schaden, kann aber auch
    > niemanden angreifen.
    >
    > 3. Ich kann Nervensägen, die nur trollen, "bannen". Leute die einen
    > zuspammen, absichtlich Wege blockieren etc. werden für mich dann unsichtbar
    > und inmateriell. Sollen sie doch als Geister durch die Welt laufen

    Ist aber auch nicht optimal, das sorgt nicht unbedingt dafür, dass die Community angenehmer wird. Und bei vielen bedeutet es, dass sie direkt 3. wählen, obwohl noch nichts passiert ist, aber es könnte ja... Ich kenne das leider von mir selbst, über die Jahre wurde aus "das könnte ein interessanter Mitspieler sein" ein "der will mir wie die Anderen auch nur den Spaß verderben". Hasse diese Denke selbst, aber bei den heutigen Mitspielern schwer diese wieder abzulegen.

  10. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Proctrap 26.10.18 - 22:55

    nein ich werde mir die Nutzungsbedingungen jetzt nicht durchlesen, egal wie oft die jetzt noch auftauchen

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  11. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: redbullface 26.10.18 - 23:04

    LOL
    Ich habe ganz vergessen das ich es in der Signatur verlinkt habe. Denn mir werden Signaturen nicht angezeigt.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  12. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.18 - 05:31

    es sah einfach zum dritten mal in folge gleich gut/beschissen aus ... was mich jedoch am meisten nerft sind auf dem pc technisch unnötige ladebildschrime und memory leaks.

  13. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Proctrap 27.10.18 - 13:11

    muss sagen ich finde die Grafik auch echt anstrengend. Und ich habe mit minecraft oder Borderlands 1 kein Problem. Ist schwer zu erklären (und gerade letzteres stellt ja n verwüsteten Planeten dar)

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  14. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.10.18 - 20:19

    ich denke es ist oft auch der inkonsistente 'stiel', gestochen scharfe texturen neben matschigen, an ins auge fallenden ecken zuwenig polygone, bei nebensächlichkeiten mehr als nötig, unnötig grau ist es oft auch. nuklearer fallout bedeutet nicht dass die natur wegbleibt, die geschöpfe mutieren nur schneller, weniger komplexe wesen wie pflanzen und insekten sind resistenter dagegen als man denken mag. gebäude sind anscheinend auch unglaublich langlebig, ohne pflege steht kein stahlbeton-glas-gebäude sehr lange, unterirdische bunker laufen nicht mit grundwasser zu, überall nahrungsmittel ohne extensive landwirtschaft, alte nicht schon zu staub zerfallen ... etc. ... fehlende glaubwürdigkeit für halbwegs erfahrene menschen ebend.

  15. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Frittenjay 28.10.18 - 08:57

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frittenjay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > > 3. Ich kann Nervensägen, die nur trollen, "bannen". Leute die einen
    > > zuspammen, absichtlich Wege blockieren etc. werden für mich dann
    > unsichtbar
    > > und inmateriell. Sollen sie doch als Geister durch die Welt laufen
    >
    > Ist aber auch nicht optimal, das sorgt nicht unbedingt dafür, dass die
    > Community angenehmer wird. Und bei vielen bedeutet es, dass sie direkt 3.
    > wählen, obwohl noch nichts passiert ist, aber es könnte ja... Ich kenne das
    > leider von mir selbst, über die Jahre wurde aus "das könnte ein
    > interessanter Mitspieler sein" ein "der will mir wie die Anderen auch nur
    > den Spaß verderben". Hasse diese Denke selbst, aber bei den heutigen
    > Mitspielern schwer diese wieder abzulegen.

    Eine andere Lösung fällt mir leider auch nicht ein. Hat man ja schon beim Fallout 76 Preview von Gronkh gesehen. Trotz weniger (80 oder so) geladener Gäste (Spieletester, Redakteure, bekannte Streamer also " Profis") und einem äußerst beschränktem Zeitrahmen wurde seine Gruppe ständig von einem anderen Team angegriffen. Erst als eine Mitarbeiterin von Bethesda die zur Sau gemacht hat war Ruhe. Ein Kampf zum zeigen der Spielmechanik usw. ist ja ok, aber wenn selbst bei solch einem Event solche Nervensägen dabei sind...
    Naja, ich hab damit schon vor Jahren meinen Frieden gemacht. Onlinespiele nur noch auf privaten Server/Lobbys mit mir persönlich bekannten Leuten. Für etwas anderes sind mir meine Zeit und meine Nerven zu schade. Verdienen die Hersteller halt kein Geld an mir.

  16. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: SanderK 28.10.18 - 09:24

    Frittenjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Frittenjay schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    >
    > > > 3. Ich kann Nervensägen, die nur trollen, "bannen". Leute die einen
    > > > zuspammen, absichtlich Wege blockieren etc. werden für mich dann
    > > unsichtbar
    > > > und inmateriell. Sollen sie doch als Geister durch die Welt laufen
    > >
    > > Ist aber auch nicht optimal, das sorgt nicht unbedingt dafür, dass die
    > > Community angenehmer wird. Und bei vielen bedeutet es, dass sie direkt
    > 3.
    > > wählen, obwohl noch nichts passiert ist, aber es könnte ja... Ich kenne
    > das
    > > leider von mir selbst, über die Jahre wurde aus "das könnte ein
    > > interessanter Mitspieler sein" ein "der will mir wie die Anderen auch
    > nur
    > > den Spaß verderben". Hasse diese Denke selbst, aber bei den heutigen
    > > Mitspielern schwer diese wieder abzulegen.
    >
    > Eine andere Lösung fällt mir leider auch nicht ein. Hat man ja schon beim
    > Fallout 76 Preview von Gronkh gesehen. Trotz weniger (80 oder so) geladener
    > Gäste (Spieletester, Redakteure, bekannte Streamer also " Profis") und
    > einem äußerst beschränktem Zeitrahmen wurde seine Gruppe ständig von einem
    > anderen Team angegriffen. Erst als eine Mitarbeiterin von Bethesda die zur
    > Sau gemacht hat war Ruhe. Ein Kampf zum zeigen der Spielmechanik usw. ist
    > ja ok, aber wenn selbst bei solch einem Event solche Nervensägen dabei
    > sind...
    > Naja, ich hab damit schon vor Jahren meinen Frieden gemacht. Onlinespiele
    > nur noch auf privaten Server/Lobbys mit mir persönlich bekannten Leuten.
    > Für etwas anderes sind mir meine Zeit und meine Nerven zu schade. Verdienen
    > die Hersteller halt kein Geld an mir.
    Mache ich auch nicht anders. Finde es aber schon traurig, wenn man den Spieler die Freiheit gibt, dass es nur auf eins raus läuft.
    Selbst, wenn man nur ein Leben hat.

  17. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: pandafriend 30.10.18 - 10:45

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrSpok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... war die Grafik bisher der größte Spaßkiller in den Vorgängern.
    > Schön,
    > > dass wenigstens hier Besserung in Sicht ist.
    > Bin jetzt kein ausgesprochener Fanboy, aber, wie sollte für Dich eine
    > zerstörte Welt aussehen? Außer Öde und Depri?
    Es sollte viel mehr grün geben. In echt würden schon nach kurzer Zeit (wenige Jahre) Gras, Pilze, Mikroorganismen und Büsche wachsen und da niemand dort ist der sich drum kümmert sollte eben vieles überwuchert sein. Kleine Bäume gäbe es nach 5-10 Jahren, große Bäume nach 20-30 Jahren.

  18. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: SanderK 30.10.18 - 10:54

    pandafriend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MrSpok schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... war die Grafik bisher der größte Spaßkiller in den Vorgängern.
    > > Schön,
    > > > dass wenigstens hier Besserung in Sicht ist.
    > > Bin jetzt kein ausgesprochener Fanboy, aber, wie sollte für Dich eine
    > > zerstörte Welt aussehen? Außer Öde und Depri?
    > Es sollte viel mehr grün geben. In echt würden schon nach kurzer Zeit
    > (wenige Jahre) Gras, Pilze, Mikroorganismen und Büsche wachsen und da
    > niemand dort ist der sich drum kümmert sollte eben vieles überwuchert sein.
    > Kleine Bäume gäbe es nach 5-10 Jahren, große Bäume nach 20-30 Jahren.
    Da ist schon was Dran, wobei in einer wüste?

  19. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: Sharra 30.10.18 - 11:56

    Ja, und nein. FO-New Vegas spielt eben genau dort. Da wächst nicht viel.
    FO-4 in Boston, ja da müsste irgendwann was wachsen. Die Preisfrage ist, wann hat sich die Strahlung so weit verringert, dass nicht alles direkt wieder zugrunde geht. Es gibt ja auch noch die Strahlungsstürme.

  20. Re: Abgesehen von der öden Depri-Welt...

    Autor: pandafriend 30.10.18 - 13:17

    In recht kurzer Zeit entwickeln sich bereits Arten die man als Nahrungsmittel verwenden könnte und die stärkere Strahlung mit nur geringen folgenden Replikationsschäden aushalten. Das lässt sich in der Nähe von Tschernobyl beobachten. Und die Intensität der Strahlung sinkt ebenfalls recht flott ab. Ich denke bereits 50 Jahre nach einem solchen Atomkrieg hätten wir wieder eine relativ normale Welt. Klar, nicht mit der heutigen Populationsdichte und Fertilitätsrate, aber definitiv nicht so unterentwickelt wie in Fallout.

    Aber letzten Endes ist es auch nur ein fiktives Szenario. Da kann so viel unrealistisches Zeug drin sein wie man will.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. über experteer GmbH, Sindelfingen
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 3,99€
  3. 4,31€
  4. (-83%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45