1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: FBI untersucht…

Re: "frühere Mitarbeiter seien vorgeladen worden. Laut Tesla gibt es keine Vorladung...."

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: "frühere Mitarbeiter seien vorgeladen worden. Laut Tesla gibt es keine Vorladung...."

Autor: thinksimple 29.10.18 - 13:46

SanderK schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Wenn ich mir die Unterhaltungen so unter den Artikeln von Auto Themen lese,
> würde ich mir es echt Wünschen, das Golem darauf verzichten würde.
> Wird nicht passieren, aber für mich wira es langweilig ;-)
> Fan Hater, beide Seiten liest man meist das selbe.
> Für mich hat Tesla keinen anderen Stand als andere Hersteller, warum auch,
> Gewinn wollen sie alle machen und Autos verkaufen ;-)

Eben. So ist es. Sie bauen Autos. Das wars.
Wir viele andere auch. BYD hat sogar mehr Modelle. Redet nur keiner drüber.
Ich hab hier auch noch nix von den Skoda und Seat E-Modellen gelesen. Ist alles etwas Tesla-lastig. Positiv wie negativ.
Bei 100Mio verkauften PKW sind 100.000 eigentlich nix.
Toyota verkauft in einem Monat mehr Sedans als Tesla im Quartal. Das zu Statistiken. Hyundai verkauft in diesem Segment mehr als Mercedes. Keine Kunst.
Hört sich aber immer toll an wenn Tesla meht als Mercedes verkauft.(nur USA)
Weltweit läufts unter ferner liefen.
In 2 Jahren sieht's Gott sei Dank anders aus. Da ist mehr Konkurrenz am Markt.

Alleinfahrende Autos hin oder her,
aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

"frühere Mitarbeiter seien vorgeladen worden. Laut Tesla gibt es keine Vorladung...."

Eheran | 29.10.18 - 08:38
 

Re: "frühere Mitarbeiter seien...

Algo | 29.10.18 - 08:56
 

Re: "frühere Mitarbeiter seien...

tovi | 29.10.18 - 09:13
 

Re: "frühere Mitarbeiter seien...

schachbr3tt | 29.10.18 - 10:03
 

Re: "frühere Mitarbeiter seien...

E-Mover | 29.10.18 - 10:09
 

Re: "frühere Mitarbeiter seien...

schachbr3tt | 29.10.18 - 10:16
 

Re: "frühere Mitarbeiter seien...

Der Supporter | 29.10.18 - 10:24
 

Re: "frühere Mitarbeiter seien...

Kay_Ahnung | 29.10.18 - 10:24
 

Re: "frühere Mitarbeiter seien...

SanderK | 29.10.18 - 10:39
 

Re: "frühere Mitarbeiter seien vorgeladen worden. Laut Tesla gibt es keine Vorladung...."

thinksimple | 29.10.18 - 13:46

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Zilch + Müller Ingenieure GmbH, München
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin
  4. Mainova AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,39€
  2. 20,49€
  3. 3,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Geforce RTX 3060 (12GB) im Test: Der Preisleistungskracher - eigentlich
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test
Der Preisleistungskracher - eigentlich

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060: Die RTX 3060 mit 12 GByte hat das Potenzial zum Gaming-Liebling.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Nvidia Geforce RTX 3060 kommt noch im Februar
  2. Geforce RTX 3080 im Test Schnellste Laptop-GPU ist auf Effizienz getrimmt
  3. Geforce RTX 3000 Mobile Nvidia setzt Veröffentlichung technischer Daten durch

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem