1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: FBI untersucht…

Re: Negative Berichterstattung über Tesla auf Golem

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Negative Berichterstattung über Tesla auf Golem

    Autor: E-Mover 29.10.18 - 09:43

    Dass man über Untersuchungen des FBI im Zusammenhang mit Tesla berichtet ist völlig ok, würde ich von einem guten Journalisten/News-Portal auch erwarten!

    Dass der einzige Autobauer von signifikanter Größe, der ausschließlich Elektroautos fertigt, gegen alle Prognosen im letzten Quartal einen ordentlichen Gewinn erzielt hat ist für mich aber auch zwingend eine Headline wert! Stattdessen kann man auf Golem seit der Bekanntgabe der Q3-Ergebnisse genau 3 Artikel mit negativem Touch zu Tesla lesen und die Erfolgsmeldungen werden - wenn überhaupt genannt - in diesen Artikeln versteckt:

    1. Model 3 für 35.000 $ nicht möglich
    2. Tesla Dachschindeln verzögern sich
    3. FBI ermittelt gegen Tesla

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Unabhängige Berichterstattung sieht anders aus!
    Daraus folgt auch: Wer nur Golem liest ist zwangsläufig schlecht informiert. Das kann man an den Kommentaren ja auch deutlich erkennen. Muss dann jeder selbst entscheiden, ob das sein Anspruch an eine News-Plattform ist...

  2. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: schachbr3tt 29.10.18 - 09:49

    Bis auf den überraschenden Gewinn gab es in den letzten Wochen tatsächlich auf US-Parkett wenig positives seitens Tesla zu berichten.

    Was fehlt dir denn? Zeig mal Links von nicht-deutschsprachigen Medien, die hier bei Golem hätten gecovert werden sollen.

  3. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: E-Mover 29.10.18 - 10:05

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis auf den überraschenden Gewinn gab es in den letzten Wochen tatsächlich
    > auf US-Parkett wenig positives seitens Tesla zu berichten.
    >
    > Was fehlt dir denn? Zeig mal Links von nicht-deutschsprachigen Medien, die
    > hier bei Golem hätten gecovert werden sollen.


    Aha! Zum Beispiel die Tatsache, dass das Tesla Model 3 vom Umsatz her in Q3 der bestverkaufte PKW in den USA war? Vom Absatz her übrigens der fünftbeste PKW, s.u.. Dass Tesla weltweit in Q3 mehr Autos gebaut und verkauft hat als Porsche und Jaguar? Und wir reden von Autos insgesamt, nicht von Elektroautos.

    Die Artikel dazu wirst Du über Google sicher leicht finden (z.B. hier auf dem nicht Tesla-freundlichen Bloomberg-Portal https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-10-03/tesla-s-model-3-is-becoming-one-of-america-s-best-selling-sedans )

    ...aber eben leider nicht bei Golem :-(

  4. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: MSW112 29.10.18 - 10:17

    Berichterstattung hat schlicht und ergreifend eine gewisse Grenze, und die ist quasi immer die Finanzen.

    Natürlich landen daher Artikel die mehr Clicks generieren könnten zuerst auf der Seite. Wenn dann noch Kapazität (ein Schreiber) zur Verfügung steht, landen dann auch weniger wichtige aber gut ergänzende Artikel auf der Seite.

    Das dadurch keine allumfassend Berichterstattung möglich ist, ist logisch, aber genau das macht eine unabhängige Berichterstattung eben auch aus. Willst du mehr erfahren, surfst du durchs Netz, und sammelst.
    Der Bloomberg Artikel kratzt letztenendes ja auch nur an der Oberfläche (wenn man mal konsequent weiterspinnt), es gibt immer noch mehr Details, noch mehr Informationen. Aber du als User kannst eben bestimmen, wie weit du gehen willst.

    Gibt Artikel die machen mich so neugierig auf ein Thema, da surf ich im Anschluss 4 Stunden durchs Netz. Umgekehrt gibt es auch Sachen, die finde ich mitten drin so belanglos, das ich den ersten Artikel garnicht zu Ende lese.

  5. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: schachbr3tt 29.10.18 - 10:18

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schachbr3tt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bis auf den überraschenden Gewinn gab es in den letzten Wochen
    > tatsächlich
    > > auf US-Parkett wenig positives seitens Tesla zu berichten.
    > >
    > > Was fehlt dir denn? Zeig mal Links von nicht-deutschsprachigen Medien,
    > die
    > > hier bei Golem hätten gecovert werden sollen.
    >
    > Aha! Zum Beispiel die Tatsache, dass das Tesla Model 3 vom Umsatz her in Q3
    > der bestverkaufte PKW in den USA war? Vom Absatz her übrigens der
    > fünftbeste PKW, s.u.. Dass Tesla weltweit in Q3 mehr Autos gebaut und
    > verkauft hat als Porsche und Jaguar? Und wir reden von Autos insgesamt,
    > nicht von Elektroautos.
    >
    > Die Artikel dazu wirst Du über Google sicher leicht finden (z.B. hier auf
    > dem nicht Tesla-freundlichen Bloomberg-Portal www.bloomberg.com )
    >
    > ...aber eben leider nicht bei Golem :-(

    Lies einfach die Artikel bei Golem richtig:

    * https://www.golem.de/news/1-000-autos-pro-tag-tesla-baut-100-000-model-3-1810-137104.html

  6. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: der-don 29.10.18 - 11:01

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Absatz her übrigens der
    > fünftbeste PKW, s.u..

    Da hast du den Bloomberg-Artikel wohl leider falsch verstanden - das Model 3 ist nicht auf Platz fünf der meistverkauften Autos in den USA, sondern auf Platz fünf der meistverkauften Sedans (also Limousinen). Bis man in der Liste der meistverkauften Autos (also inklusive Trucks, SUVs etc.) einen Tesla findet muss man doch schon relativ weit scrollen (z.B. hier, mit YTD-Verkaufszahlen http://www.goodcarbadcar.net/2018/10/september-2018-the-best-selling-vehicles-in-america-every-vehicle-ranked/).

    Und ebenfalls in dem Artikel von Bloomberg erwähnt: Die Zahlen für Tesla gelten für die USA und Kanada gemeinsam, die der anderen Autohersteller nur für die USA.

  7. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: Kay_Ahnung 29.10.18 - 11:12

    der-don schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Mover schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vom Absatz her übrigens der
    > > fünftbeste PKW, s.u..
    >
    > Da hast du den Bloomberg-Artikel wohl leider falsch verstanden - das Model
    > 3 ist nicht auf Platz fünf der meistverkauften Autos in den USA, sondern
    > auf Platz fünf der meistverkauften Sedans (also Limousinen). Bis man in der
    > Liste der meistverkauften Autos (also inklusive Trucks, SUVs etc.) einen
    > Tesla findet muss man doch schon relativ weit scrollen (z.B. hier, mit
    > YTD-Verkaufszahlen www.goodcarbadcar.net
    >
    > Und ebenfalls in dem Artikel von Bloomberg erwähnt: Die Zahlen für Tesla
    > gelten für die USA und Kanada gemeinsam, die der anderen Autohersteller nur
    > für die USA.

    gar nicht so weit sortier mal deine Statistik nach "Month" dann ist das Model 3 auf Platz 13 :)

  8. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: E-Mover 29.10.18 - 11:56

    der-don schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E-Mover schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vom Absatz her übrigens der
    > > fünftbeste PKW, s.u..
    >
    > Da hast du den Bloomberg-Artikel wohl leider falsch verstanden - das Model
    > 3 ist nicht auf Platz fünf der meistverkauften Autos in den USA, sondern
    > auf Platz fünf der meistverkauften Sedans (also Limousinen). Bis man in der
    > Liste der meistverkauften Autos (also inklusive Trucks, SUVs etc.) einen
    > Tesla findet muss man doch schon relativ weit scrollen (z.B. hier, mit
    > YTD-Verkaufszahlen www.goodcarbadcar.net
    >
    > Und ebenfalls in dem Artikel von Bloomberg erwähnt: Die Zahlen für Tesla
    > gelten für die USA und Kanada gemeinsam, die der anderen Autohersteller nur
    > für die USA.

    Nein, den Bloomberg-Artikel habe ich nicht falsch verstanden! Ehrlich gesagt habe ich ihn noch nicht einmal gelesen. Ich habe ihn nur als Quelle angegeben, weil Bloomberg eine eher Tesla kritische Quelle ist. Die Zahlen findest Du bei dutzenden anderen Info Providern anders und z.T. auch besser kommentiert.

    In den USA gibt es die Fahrzeuggattung ‚passenger cars‘ (nicht ‚sedans‘, wie im Bloomberg Artikel tatsächlich fälschlich behauptet). Dort sind in der Tat Pick-ups und große SUVs nicht enthalten, das stimmt. Macht doch auch Sinn, Äpfel nicht mit Birnen zu vergleichen, oder?

    Wenn Du also mal noch weiter eingrenzt in direkte Konkurrenzfahrzeuge (nach Größe, Preis, Leistung) dann sind die Model 3 Konkurrenten Mercedes C, BMW 3er, Audi A3 und 4 sowie Lexus IS. Da kannst Du ja mal recherchieren...

    Kleiner Tipp: Das Model 3 wurde schon im Juni öfter verkauft und ausgeliefert als alle anderen zusammen. Da war die Produktion aber noch gar nicht richtig angelaufen. Insofern hat man dann für Q3 schon ein größeres Segment zum vergleichen genommen ;-)

  9. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: Kay_Ahnung 29.10.18 - 10:21

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis auf den überraschenden Gewinn gab es in den letzten Wochen tatsächlich
    > auf US-Parkett wenig positives seitens Tesla zu berichten.
    >
    > Was fehlt dir denn? Zeig mal Links von nicht-deutschsprachigen Medien, die
    > hier bei Golem hätten gecovert werden sollen.

    Naja Tesla hat den Umsatz gewaltig gesteigert, Gewinn gemacht, es geschafft die nötigen Arbeitsstunden für ein Model 3 um 30% zu verringern, das Model 3 hat eine Bruttomarge von über 20%, die Reserven wurden erhöht.
    Zusätzlich hat ein bekannter Großinvestor der bisher gegen Tesla gewettet hat, bei Tesla investiert. (die Aktie ist dabei immerhin um 13% gestiegen)

    Es gibt bestimmt noch ein paar andere Positive dinge. Nicht falsch verstehen ich meine nicht das man über Tesla positiv berichten MUSS aber es wäre doch zumindest eine ausgewogene Berichterstattung wünschenswert. Beim Handelsblatt gab es zum Beispiel diese Überschriften:

    "Großinvestor wird vom Tesla-Kritiker zum Aktionär – Aktie steigt um 13 Prozent"
    "Teslas Model 3 ist nun billiger – aber immer noch teurer als versprochen"
    "Endlich Gewinne – Tesla ist auf dem Weg zum Massenhersteller"

  10. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: tovi 29.10.18 - 10:26

    Tesla schaltet halt wenig Werbung - im Gegensatz zu VW-Merrcedes-BMW.
    wes brot ich ess des lied ich sing

  11. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: jg (Golem.de) 29.10.18 - 11:44

    Nein, Anzeigen und Redaktion sind bei uns streng getrennt, die redaktionelle Berichterstattung ist also nicht von Werbeschaltungen beeinflusst. Gruß, Juliane

  12. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: schachbr3tt 29.10.18 - 10:27

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Großinvestor wird vom Tesla-Kritiker zum Aktionär – Aktie steigt um
    > 13 Prozent"
    > "Teslas Model 3 ist nun billiger – aber immer noch teurer als
    > versprochen"
    > "Endlich Gewinne – Tesla ist auf dem Weg zum Massenhersteller"

    Berichterstattung ist immer in die Breite. Was bringt es denn, wenn du bei Golem das gleiche list, wie beim Handelsblatt. Willst du in einer Blase leben? Wenn du nur für dich positive Meldungen lesen willst, dann mache es wie viele und zupf dir nen RSS-Feed zusammen mit RegEx.

    Aber hier einen auf Trump zu machen, ist lächerlich. Benutze einfach die Suche oder gibt in Google "site:golem.de tesla" ein.

    Ich hab bspw. ein wirtschaftliches Interesse an Teslas Erfolg. Lese aber auch "kreuz und quer", um eben nicht in einer Blase zu leben. Für mich ist das Teil der DD für mein Investment.

  13. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: E-Mover 29.10.18 - 10:38

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Aber hier einen auf Trump zu machen, ist lächerlich. Benutze einfach die
    > Suche oder gibt in Google "site:golem.de tesla" ein.
    >
    > Ich hab bspw. ein wirtschaftliches Interesse an Teslas Erfolg. Lese aber
    > auch "kreuz und quer", um eben nicht in einer Blase zu leben. Für mich ist
    > das Teil der DD für mein Investment.

    Meine Kritik über eine nicht ausgewogene Berichterstattung mit Trump zu vergleichen ist lächerlich. Und um mich brauchst Du Dir hinsichtlich Informationsversorgung auch keine Sorgen machen! Man muss heute viele Quellen nutzen, um halbwegs ausgewogen informiert zu sein. Dazu gehören auch die kritischen Portale je Thema, das ist ja klar.

    Es geht mir auch gar nicht um Tesla, sondern um die schlechte Presse von Elektroaustos generell in Deutschland. Die ganze Welt zieht diesbezüglich gerade technologisch an Deutschland vorbei. Meinungsmache wie hier auf Golem oder bei Heise - wo sich ja eigentlich technologisch interessierte Menschen tummeln - spielt in der öffentlichen Wahrnehmung eine wichtige Rolle. Ich fände es sehr schade, wenn wir noch weiter an Anschluss verlieren.

  14. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: schachbr3tt 29.10.18 - 10:43

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Meine Kritik über eine nicht ausgewogene Berichterstattung mit Trump zu
    > vergleichen ist lächerlich. Und um mich brauchst Du Dir hinsichtlich
    > Informationsversorgung auch keine Sorgen machen! Man muss heute viele
    > Quellen nutzen, um halbwegs ausgewogen informiert zu sein. Dazu gehören
    > auch die kritischen Portale je Thema, das ist ja klar.
    >
    > Es geht mir auch gar nicht um Tesla, sondern um die schlechte Presse von
    > Elektroaustos generell in Deutschland.

    Welche positiven Erfolgsmeldungen soll die Presse denn in Deutschland vermelden, wenn die dt. Hersteller eben keine e-Fzg auf die Straße bringen?

    Jubelperserei hilft da wenig weiter, das wäre Agitation und das wollen wir nicht wirklich. Oder soll Golem jetzt immer einen Artikel machen, wenn der Pizzabringdienst mit nem Twizy durch die Gegend fährt?

    De facto gibt es für Deutschland kaum etwas Positives zu E-Fzg zu berichten. Und E-Mobilität ist nur ein Randbereich von Golem. Wer da mehr zu lesen will, findet genügend Portale/Newsseiten, die sich schwerpunktmäßig darauf stürzen.

  15. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: Kay_Ahnung 29.10.18 - 11:08

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > "Großinvestor wird vom Tesla-Kritiker zum Aktionär – Aktie steigt
    > um
    > > 13 Prozent"
    > > "Teslas Model 3 ist nun billiger – aber immer noch teurer als
    > > versprochen"
    > > "Endlich Gewinne – Tesla ist auf dem Weg zum Massenhersteller"
    >
    > Berichterstattung ist immer in die Breite. Was bringt es denn, wenn du bei
    > Golem das gleiche list, wie beim Handelsblatt. Willst du in einer Blase
    > leben? Wenn du nur für dich positive Meldungen lesen willst, dann mache es
    > wie viele und zupf dir nen RSS-Feed zusammen mit RegEx.
    >
    > Aber hier einen auf Trump zu machen, ist lächerlich. Benutze einfach die
    > Suche oder gibt in Google "site:golem.de tesla" ein.
    >
    > Ich hab bspw. ein wirtschaftliches Interesse an Teslas Erfolg. Lese aber
    > auch "kreuz und quer", um eben nicht in einer Blase zu leben. Für mich ist
    > das Teil der DD für mein Investment.

    Das meinte ich auch gar nicht ich finde nur es sollte ausgewogen sein.

    Ich finde es nur einfach schade das man auf Golem nur negatives liest. Keine sorge ich Informiere mich nicht nur über Golem und Handelsblatt :) außerdem finde ich die Schlagzeilen ausgeglichener bei Handelsblatt z.B. diese hier

    "Teslas Model 3 ist nun billiger aber immer noch teurer als
    versprochen"

    so kann man das doch auch schreiben oder einfach "Model 3 für 35.000 kommt erst 2019. Musk bestätigt verzögerung" oder "Model 3 für 35000 derzeit nicht wirtschaftlich produzierbar" klingt alles neutraler und besser als "Teslas Model 3 für 35.000 US-Dollar derzeit unmöglich"

  16. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: schachbr3tt 29.10.18 - 11:22

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > so kann man das doch auch schreiben oder einfach "Model 3 für 35.000 kommt
    > erst 2019. Musk bestätigt verzögerung" oder "Model 3 für 35000 derzeit
    > nicht wirtschaftlich produzierbar" klingt alles neutraler und besser als
    > "Teslas Model 3 für 35.000 US-Dollar derzeit unmöglich"

    Alter Finne, Golem übersetzt hier einfach unverblümt die US-Presse

    * https://electrek.co/2018/10/25/tesla-model-3-base-35000-impossible-timeline-elon-musk/

    Wenn du deutsche Sprachweichwischerei lesen willst, dann lies eben nur Weichwaschmedien. Und lies erst recht nicht Musk Tweets oder die US-Automedien.

    Musk schreibt selbst, dass es nicht geht, weil Tesla sonst "sterben" würde: https://twitter.com/elonmusk/status/998400110156550144

    Vielleicht ist die Autobild dann eher was für dich. Da werden die Hersteller auch dann über den grünen Klee gelobt, wenn der Kunde nen Schrottwagen hat. Notfalls liegt neben der Autobild auch noch ne Packung Tempos.

  17. Re: Negative Berichterstattung über Tesla auf Golem

    Autor: Kay_Ahnung 29.10.18 - 11:28

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > so kann man das doch auch schreiben oder einfach "Model 3 für 35.000
    > kommt
    > > erst 2019. Musk bestätigt verzögerung" oder "Model 3 für 35000 derzeit
    > > nicht wirtschaftlich produzierbar" klingt alles neutraler und besser als
    > > "Teslas Model 3 für 35.000 US-Dollar derzeit unmöglich"
    >
    > Alter Finne, Golem übersetzt hier einfach unverblümt die US-Presse
    >
    > * electrek.co
    >
    > Wenn du deutsche Sprachweichwischerei lesen willst, dann lies eben nur
    > Weichwaschmedien. Und lies erst recht nicht Musk Tweets oder die
    > US-Automedien.
    >
    > Musk schreibt selbst, dass es nicht geht, weil Tesla sonst "sterben" würde:
    > twitter.com
    >
    > Vielleicht ist die Autobild dann eher was für dich. Da werden die
    > Hersteller auch dann über den grünen Klee gelobt, wenn der Kunde nen
    > Schrottwagen hat. Notfalls liegt neben der Autobild auch noch ne Packung
    > Tempos.

    Ich will ja nicht das nur positiv berichtet wird aber eben das sowohl positiv als auch negativ berichtet wird nicht nur negativ. Übrigens ist es auch nicht besonders toll wenn einfach nur die Englische Schlagzeile übersetzt wird. Meinentwegen können auch die negativen Schlagzeilen bleiben es sollte nur auch ein paar gute geben.

  18. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: schachbr3tt 29.10.18 - 11:29

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich will ja nicht das nur positiv berichtet wird aber eben das sowohl
    > positiv als auch negativ berichtet wird nicht nur negativ. Übrigens ist es
    > auch nicht besonders toll wenn einfach nur die Englische Schlagzeile
    > übersetzt wird. Meinentwegen können auch die negativen Schlagzeilen bleiben
    > es sollte nur auch ein paar gute geben.

    Die gibts ja. Die Presse berichtet aber nun einmal Tatsachen und keine Propaganda. Das Leben ist eben kein Ponyhof.

  19. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: Sphinx2k 29.10.18 - 10:17

    Ich versteh nicht mal wieso überhaupt über Tesla berichtet wird...ist ja nun keine Autoseite hier. Wenn es jetzt um Autonomes fahren gehen würde könnte ich es nachvollziehen, der rest ist irgendwie unspannend für mich.
    Ich mag nur die Kommentare zu Tesla Artikeln da könnte man Popcorn zu naschen.

  20. Pssst

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.18 - 10:23

    Tesla schlecht reden hat den Vorteil, dass deren Aktie sinkt und man somit günstig an zukunftssichere Aktien kommt ;)

  21. Re: Pssst

    Autor: JackIsBlack 29.10.18 - 10:24

    Da ist das Geld beim Lotto spielen sicherer aufgehoben.

  22. Re: Pssst

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.18 - 10:46

    Aktie gesunken, red weiter.

  23. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: WonderGoal 29.10.18 - 12:38

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass man über Untersuchungen des FBI im Zusammenhang mit Tesla berichtet
    > ist völlig ok, würde ich von einem guten Journalisten/News-Portal auch
    > erwarten!
    >
    > Dass der einzige Autobauer von signifikanter Größe, der ausschließlich
    > Elektroautos fertigt, gegen alle Prognosen im letzten Quartal einen
    > ordentlichen Gewinn erzielt hat ist für mich aber auch zwingend eine
    > Headline wert! Stattdessen kann man auf Golem seit der Bekanntgabe der
    > Q3-Ergebnisse genau 3 Artikel mit negativem Touch zu Tesla lesen und die
    > Erfolgsmeldungen werden - wenn überhaupt genannt - in diesen Artikeln
    > versteckt:
    >
    > 1. Model 3 für 35.000 $ nicht möglich
    > 2. Tesla Dachschindeln verzögern sich
    > 3. FBI ermittelt gegen Tesla
    >
    > Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Unabhängige Berichterstattung sieht
    > anders aus!
    > Daraus folgt auch: Wer nur Golem liest ist zwangsläufig schlecht
    > informiert. Das kann man an den Kommentaren ja auch deutlich erkennen. Muss
    > dann jeder selbst entscheiden, ob das sein Anspruch an eine News-Plattform
    > ist...

    Vor allem ist der Bericht des WSJ wohl schon länger in der Hinterhand gehalten worden. Eben genau, wenn Tesla mal wieder eine Positivmeldung in den Q3-Zahlen hatte. Kurz vor 14 Uhr, bevor der Artikel vom WSJ veröffentlicht wurde, gingen von diversen Personen die Shortpositionen nach oben. Nachzuverfolgen auf Twitter...


    P.S. Vergesst die Zahlen aus dem Bloomberg-Model 3-Ticker. Die dort angegebenen Werte sind ja so dermaßen daneben. Wie groß ist momentan bereits die Abweichung von Bloomberg's estimates zu den Zahlen des NHTSA? 32.000?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.18 12:41 durch WonderGoal.

  24. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: svler 30.10.18 - 00:10

    Die Zahlen zu Q3 sind so dermaßen fishy, da wird's jedem mit ein bisschen Controlling-Erfahrung blümerant. Tesla muss für neues Investorengeld gut dastehen, sonst wird's mit der Liquidität bald kritisch.
    Zudem wird es schon seinen Grund haben, weswegen Tesla dieses Jahr nach nur einem Monat ihren Chefcontroller verloren hat. Für die Buchhaltungstricks will keiner vor Gericht, nichtmal für das Gehalt.
    Hier ist eine Blase am wachsen und das überdeutlich.
    Das soll keine Kritik an der Ideologie Teslas oder ein Schmälerung der Leistung sein, aber das Management ist so katastrophal wie es kaum sein könnte.

  25. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: E-Mover 30.10.18 - 07:30

    svler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zahlen zu Q3 sind so dermaßen fishy, da wird's jedem mit ein bisschen
    > Controlling-Erfahrung blümerant. Tesla muss für neues Investorengeld gut
    > dastehen, sonst wird's mit der Liquidität bald kritisch.
    > Zudem wird es schon seinen Grund haben, weswegen Tesla dieses Jahr nach nur
    > einem Monat ihren Chefcontroller verloren hat. Für die Buchhaltungstricks
    > will keiner vor Gericht, nichtmal für das Gehalt.
    > Hier ist eine Blase am wachsen und das überdeutlich.
    > Das soll keine Kritik an der Ideologie Teslas oder ein Schmälerung der
    > Leistung sein, aber das Management ist so katastrophal wie es kaum sein
    > könnte.

    Du scheinst die Quartalszahlen ja sehr detailliert studiert zu haben und kennst Dich offensichtlich auch sehr gut mit Bilanzierungsrichtlinien von unter SEC governance gelisteten Unternehmen aus!? :-) :-)

  26. Re: Negative Berichterstattung über...

    Autor: Akaruso 30.10.18 - 10:28

    1. Über den überraschenden Gewinn wurde auch berichtet.
    2. Das das FBI ermittelt und Musk selbst zugibt, dass der Verkaufspreis von 35000 derzeit nicht möglich ist, sind ja wohl Tatsachen über die man berichten darf oder sollte.

    Nach meinem Empfinden sind die Artikel neutral geschrieben.

    Wenn man aber schon mit der Meinung, dass Golem immer negativ über Tesla schreibt, den Artikel liest, wird man auch den Artikel entsprechend wahrnehmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt
  3. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Zeuthen
  4. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  2. (u. a. Crusader Kings 3 für 35,99€, Elite Dangerous für 5,99€, Dead Island - Definitive...
  3. 3.999€ (statt 4.699€)
  4. 74,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme