1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Sport: Der Sportbund erfindet das E…

E -"Sport"

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E -"Sport"

    Autor: sofries 30.10.18 - 00:22

    Ich habe jahrelang verschiedene Spielturniere verfolgt. Von den SC:BW, SC2, Dota, CS, SSMB usw. Und ich muss sagen, dass mir aufgefallen ist, wie schlecht dieser "Sport" für die Gesundheit ist. Während ein Mannschaftssportler oder Leichtathlet in seiner aktiven Karriere auf dem Höhepunkt seiner physischen Leistungsfähigkeit ist und man es diesen auch sehr gut ansehen kann, so habe ich mich immer über den Zustand der meisten Profispieler häufig erschrocken. 8-12 Stunden am Tag zwischen Scrims, Twitch Streams und Solo Ranked Queue haben einen teilweise verheerenden Effekt auf den Körper. Zudem das ständige Reisen, eine extrem schlechte Ernährungsweise (in Trainingslagern haben sie zwar manchmal einen Koch, aber ansonsten wird eigentlich nur Fertigfraß während der Queue gefuttert). Zusätzlich kommt wie bei regulären Sportarten die hohe Belastung für bestimmte Muskelgruppen und Gelenke. Hier besonders bei den Händen/Armen, Schulter und dem Rücken hinzu, die aber hier noch stärker ins Gewicht fällt, da der allgemeine Fitnesszustand meist unterdurchschnittlich ist. Es gibt natürlich einige Profispieler, die sich fit halten können, aber der durchschnitts Prospieler gibt leider kein gutes Bild ab.

  2. Re: E -"Sport"

    Autor: sambache 30.10.18 - 00:39

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe jahrelang verschiedene Spielturniere verfolgt. Von den SC:BW, SC2,
    > Dota, CS, SSMB usw. Und ich muss sagen, dass mir aufgefallen ist, wie
    > schlecht dieser "Sport" für die Gesundheit ist. Während ein
    > Mannschaftssportler oder Leichtathlet in seiner aktiven Karriere auf dem
    > Höhepunkt seiner physischen Leistungsfähigkeit ist und man es diesen auch
    > sehr gut ansehen kann, so habe ich mich immer über den Zustand der meisten
    > Profispieler häufig erschrocken. 8-12 Stunden am Tag zwischen Scrims,
    > Twitch Streams und Solo Ranked Queue haben einen teilweise verheerenden
    > Effekt auf den Körper. Zudem das ständige Reisen, eine extrem schlechte
    > Ernährungsweise (in Trainingslagern haben sie zwar manchmal einen Koch,
    > aber ansonsten wird eigentlich nur Fertigfraß während der Queue gefuttert).
    > Zusätzlich kommt wie bei regulären Sportarten die hohe Belastung für
    > bestimmte Muskelgruppen und Gelenke. Hier besonders bei den Händen/Armen,
    > Schulter und dem Rücken hinzu, die aber hier noch stärker ins Gewicht
    > fällt, da der allgemeine Fitnesszustand meist unterdurchschnittlich ist. Es
    > gibt natürlich einige Profispieler, die sich fit halten können, aber der
    > durchschnitts Prospieler gibt leider kein gutes Bild ab.

    Nichts davon ist so ungesund wie Boxen, Gewichtheben und Rugby ;-)

  3. Re: E -"Sport"

    Autor: Lemo 30.10.18 - 01:43

    Du weißt aber schon, dass Schach auch ne offizielle Sportart ist, oder? Oder nimm Darts.

  4. Re: E -"Sport"

    Autor: Meleager 30.10.18 - 07:47

    Jedweder Leistungssport macht den Körper kaputt.
    Die ganzen Sportler fahren ihren Organismus an die absolute Leistungsgrenze (oder mit Doping darüber hinaus) und das geht einfach nicht lange gut.
    Klar sehen die alle im Fernsehn so toll aus und laufen so schnelle Zeiten aber im Alter kommen dann verfrüht die kaputten Gelenke zum Vorschein.
    Ich klettere seit Jahren und ein guter Freund von mir war sehr auf Leistung aus. Andauernd auf Turniere etc.. Was hats ihm gebracht? Irgendwann waren die Finger hinüber und er kann seit ca. 5 Jahren nicht mehr an die Wand.

    Einfach nur Sport, vielleicht im Verein, super sache. Aber Leistungssport als Gesund zu betiteln ist doch etwas frageürdig.

    Aber genau an deinem Punkt sollten die Sportbereine greifen.
    E-"gaming" training mit ein wenig körperlicher Ertüchtigung verknüpfen, damit Haltungsschäden usw. vorgebeugt werden.
    Erklären von gesunder Ernährung mit Rezeptideen/Kochvorschlägen.
    Das alles könnten die Vereine bieten, wenn man denn nur mal nachdenken würde beim DOSB...

  5. Re: E -"Sport"

    Autor: Eheran 30.10.18 - 08:34

    >Jedweder Leistungssport macht den Körper kaputt.

    This. Was denkt sich der TO denn? Dass der Körper perfekt für dauerhafte, höchste Belastungen ausleget ist? Leider gibt es kein "intelligent design" und unsere Körper sind alles andere als perfekt.

  6. Re: E -"Sport"

    Autor: JaneDoe 30.10.18 - 08:54

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe jahrelang verschiedene Spielturniere verfolgt. Von den SC:BW, SC2,
    > Dota, CS, SSMB usw. Und ich muss sagen, dass mir aufgefallen ist, wie
    > schlecht dieser "Sport" für die Gesundheit ist. Während ein
    > Mannschaftssportler oder Leichtathlet in seiner aktiven Karriere auf dem
    > Höhepunkt seiner physischen Leistungsfähigkeit ist und man es diesen auch
    > sehr gut ansehen kann, so habe ich mich immer über den Zustand der meisten
    > Profispieler häufig erschrocken. 8-12 Stunden am Tag zwischen Scrims,
    > Twitch Streams und Solo Ranked Queue haben einen teilweise verheerenden
    > Effekt auf den Körper. Zudem das ständige Reisen, eine extrem schlechte
    > Ernährungsweise (in Trainingslagern haben sie zwar manchmal einen Koch,
    > aber ansonsten wird eigentlich nur Fertigfraß während der Queue gefuttert).
    > Zusätzlich kommt wie bei regulären Sportarten die hohe Belastung für
    > bestimmte Muskelgruppen und Gelenke. Hier besonders bei den Händen/Armen,
    > Schulter und dem Rücken hinzu, die aber hier noch stärker ins Gewicht
    > fällt, da der allgemeine Fitnesszustand meist unterdurchschnittlich ist. Es
    > gibt natürlich einige Profispieler, die sich fit halten können, aber der
    > durchschnitts Prospieler gibt leider kein gutes Bild ab.

    Glücklicherweise kommt da langsam ein Umdenken. Man merkt körperliche fitte Menschen können bessere Leistungen erbringen. Zumindest in den westlichen Regionen sieht man daher in den größeren Teams und Spielen mittlerweile mehr "gesund" aussehende Personen.

  7. Re: E -"Sport"

    Autor: Anonymer Nutzer 30.10.18 - 08:54

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe jahrelang verschiedene Spielturniere verfolgt. Von den SC:BW, SC2,
    > Dota, CS, SSMB usw. Und ich muss sagen, dass mir aufgefallen ist, wie
    > schlecht dieser "Sport" für die Gesundheit ist. Während ein
    > Mannschaftssportler oder Leichtathlet in seiner aktiven Karriere auf dem
    > Höhepunkt seiner physischen Leistungsfähigkeit ist und man es diesen auch
    > sehr gut ansehen kann, so habe ich mich immer über den Zustand der meisten
    > Profispieler häufig erschrocken. 8-12 Stunden am Tag zwischen Scrims,
    > Twitch Streams und Solo Ranked Queue haben einen teilweise verheerenden
    > Effekt auf den Körper. Zudem das ständige Reisen, eine extrem schlechte
    > Ernährungsweise (in Trainingslagern haben sie zwar manchmal einen Koch,
    > aber ansonsten wird eigentlich nur Fertigfraß während der Queue gefuttert).
    > Zusätzlich kommt wie bei regulären Sportarten die hohe Belastung für
    > bestimmte Muskelgruppen und Gelenke. Hier besonders bei den Händen/Armen,
    > Schulter und dem Rücken hinzu, die aber hier noch stärker ins Gewicht
    > fällt, da der allgemeine Fitnesszustand meist unterdurchschnittlich ist. Es
    > gibt natürlich einige Profispieler, die sich fit halten können, aber der
    > durchschnitts Prospieler gibt leider kein gutes Bild ab.

    Schade du hast es also noch nie wirklich mit Sport probiert. Leistungssport ruiniert den Körper schneller als alles andere. Da sieht der Körper zwar fitter aus aber am Ende der Karriere bist du mehr Pflegefall als alles andere und das dann mit 30-40. Herzlichen Glückwunsch.

  8. Re: E -"Sport"

    Autor: a user 30.10.18 - 10:22

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sofries schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe jahrelang verschiedene Spielturniere verfolgt. Von den SC:BW,
    > SC2,
    > > Dota, CS, SSMB usw. Und ich muss sagen, dass mir aufgefallen ist, wie
    > > schlecht dieser "Sport" für die Gesundheit ist. Während ein
    > > Mannschaftssportler oder Leichtathlet in seiner aktiven Karriere auf dem
    > > Höhepunkt seiner physischen Leistungsfähigkeit ist und man es diesen
    > auch
    > > sehr gut ansehen kann, so habe ich mich immer über den Zustand der
    > meisten
    > > Profispieler häufig erschrocken. 8-12 Stunden am Tag zwischen Scrims,
    > > Twitch Streams und Solo Ranked Queue haben einen teilweise verheerenden
    > > Effekt auf den Körper. Zudem das ständige Reisen, eine extrem schlechte
    > > Ernährungsweise (in Trainingslagern haben sie zwar manchmal einen Koch,
    > > aber ansonsten wird eigentlich nur Fertigfraß während der Queue
    > gefuttert).
    > > Zusätzlich kommt wie bei regulären Sportarten die hohe Belastung für
    > > bestimmte Muskelgruppen und Gelenke. Hier besonders bei den
    > Händen/Armen,
    > > Schulter und dem Rücken hinzu, die aber hier noch stärker ins Gewicht
    > > fällt, da der allgemeine Fitnesszustand meist unterdurchschnittlich ist.
    > Es
    > > gibt natürlich einige Profispieler, die sich fit halten können, aber der
    > > durchschnitts Prospieler gibt leider kein gutes Bild ab.
    >
    > Nichts davon ist so ungesund wie Boxen, Gewichtheben und Rugby ;-)
    quatsch.

  9. Re: E -"Sport"

    Autor: plutoniumsulfat 30.10.18 - 14:09

    Meleager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber genau an deinem Punkt sollten die Sportbereine greifen.
    > E-"gaming" training mit ein wenig körperlicher Ertüchtigung verknüpfen,
    > damit Haltungsschäden usw. vorgebeugt werden.

    Achso, dann machen die als Ausgleich also richtigen Sport, damit sie beim E-Sports nicht ungesund agieren? Klingt sinnvoll xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  2. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  3. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. 3,33€
  3. 19,49€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme