1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD kauft ATI für 5,4 Milliarden US…

Keine ATI-Grafik mehr für Intel-Prozessoren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine ATI-Grafik mehr für Intel-Prozessoren

    Autor: Herb 24.07.06 - 11:44

    Womöglich laufen ATI-Karten in Intel-Systemen von nun an langsamer - äh - in AMD-Systemen besser.

    Ich würd's an AMDs Stelle jedenfalls so machen.
    Außerdem verwende ich weder AMD- noch ATI-Hardware ;)

  2. ideen haben die leute

    Autor: jojojij2 24.07.06 - 12:21

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Womöglich laufen ATI-Karten in Intel-Systemen von
    > nun an langsamer - äh - in AMD-Systemen besser.
    >
    > Ich würd's an AMDs Stelle jedenfalls so machen.


    und was für einen sinn macht das?? damit die leute anstatt ati karten fürn intel nvidia kaufen?? ja DAMIT macht AMD bestimmt ein gutes geschäft.. tolle idee.. autsch... ;-)

  3. Re: ideen haben die leute

    Autor: andy 24.07.06 - 13:19

    jojojij2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Herb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Womöglich laufen ATI-Karten in Intel-Systemen
    > von
    > nun an langsamer - äh - in AMD-Systemen
    > besser.
    >
    > Ich würd's an AMDs Stelle
    > jedenfalls so machen.
    >
    > und was für einen sinn macht das?? damit die leute
    > anstatt ati karten fürn intel nvidia kaufen?? ja
    > DAMIT macht AMD bestimmt ein gutes geschäft..
    > tolle idee.. autsch... ;-)

    So unrealistisch ist das doch garnicht, schließlich wird AMD bei Treibern u.ä. schon ganz genau drauf achten das diese perfekt mit einer AMD-CPU zusammenarbeiten! Wenn beides (GPU/CPU) aus einem Haus kommt, wird das bestimmt seine Vorteile bringen im Zusammenspiel!

  4. Re: ideen haben die leute

    Autor: Mayday21 24.07.06 - 13:57

    andy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > So unrealistisch ist das doch garnicht,
    > schließlich wird AMD bei Treibern u.ä. schon ganz
    > genau drauf achten das diese perfekt mit einer
    > AMD-CPU zusammenarbeiten! Wenn beides (GPU/CPU)
    > aus einem Haus kommt, wird das bestimmt seine
    > Vorteile bringen im Zusammenspiel!
    >


    Ja das mit Sicherheit. Man wäre ja auch schön blöd, oder?
    Aber das bedeutet dann einen Geschwindigkeitsvorteil für AMD Systeme, nicht aber Geschwindigkeitseinbußen bei Intel-Systemen.

  5. Re: ideen haben die leute

    Autor: jojojij2 24.07.06 - 14:10

    Mayday21 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > andy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > So unrealistisch ist das doch
    > garnicht,
    > schließlich wird AMD bei Treibern
    > u.ä. schon ganz
    > genau drauf achten das diese
    > perfekt mit einer
    > AMD-CPU zusammenarbeiten!
    > Wenn beides (GPU/CPU)
    > aus einem Haus kommt,
    > wird das bestimmt seine
    > Vorteile bringen im
    > Zusammenspiel!
    >
    > Ja das mit Sicherheit. Man wäre ja auch schön
    > blöd, oder?
    > Aber das bedeutet dann einen
    > Geschwindigkeitsvorteil für AMD Systeme, nicht
    > aber Geschwindigkeitseinbußen bei Intel-Systemen.


    genau das wollte ich sagen.. ATI wird ihre karten nie so basteln oder deren Treiber das sie schlechter auf Intel Systemen laufen würden... dann würden ja die Leute, die einen PC mit Intel CPU besitzen, zu NVidia greifen und somit würde AMD/ATI wenniger verkaufen... das macht keinen Sinn.. die wollen ja mehr Geld machen und nicht wenniger.

  6. Re: ideen haben die leute

    Autor: TiSch 24.07.06 - 14:52

    jojojij2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mayday21 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > andy schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > So unrealistisch ist
    > das doch
    > garnicht,
    > schließlich wird AMD
    > bei Treibern
    > u.ä. schon ganz
    > genau drauf
    > achten das diese
    > perfekt mit einer
    >
    > AMD-CPU zusammenarbeiten!
    > Wenn beides
    > (GPU/CPU)
    > aus einem Haus kommt,
    > wird das
    > bestimmt seine
    > Vorteile bringen im
    >
    > Zusammenspiel!
    >
    > Ja das mit
    > Sicherheit. Man wäre ja auch schön
    > blöd,
    > oder?
    > Aber das bedeutet dann einen
    >
    > Geschwindigkeitsvorteil für AMD Systeme,
    > nicht
    > aber Geschwindigkeitseinbußen bei
    > Intel-Systemen.
    >
    > genau das wollte ich sagen.. ATI wird ihre karten
    > nie so basteln oder deren Treiber das sie
    > schlechter auf Intel Systemen laufen würden...
    > dann würden ja die Leute, die einen PC mit Intel
    > CPU besitzen, zu NVidia greifen und somit würde
    > AMD/ATI wenniger verkaufen... das macht keinen
    > Sinn.. die wollen ja mehr Geld machen und nicht
    > wenniger.

    Das ist doch gehopst wie gesprungen ob man nun sagt, ATI-Grakas laufen in AMD-Systemen besser oder Intel-CPUs sind Bremsen in Kombination mit ATI-Grakas.
    Was zählt ist der subjektive Eindruck den potentielle ATI oder AMD Kunden haben und der wird sein, mit AMD oder ATI treffe ich eine unflexible,wenig zukunftssichere Entscheidung.
    AMD kann sich nur falsch entscheiden, denn wenn sie den ATI Treiber nicht für AMD optimieren vergrault man ATI-Fans und lässt eine Chance ungenutz. Ebenso wenn sie das letzte aus der Graka rausholen und damit die Nvidia-Lobby vor den Kopf stossen.


  7. Re: ideen haben die leute

    Autor: Spielefreak 24.07.06 - 20:43

    > Das ist doch gehopst wie gesprungen ob man nun
    > sagt, ATI-Grakas laufen in AMD-Systemen besser
    > oder Intel-CPUs sind Bremsen in Kombination mit
    > ATI-Grakas.
    >
    >


    Nein, das macht schon einen Unterschied!

    Mal ein Beispiel:
    Auf einem Intel System ist ATIs Karte xyz genauso schnell wie Nvidias zyx bei nahezu identischen Preis.
    Dann wäre bei AMD Systemen halt die ATI Karte schneller als die von Nvidia.

    Andersherum, also bei einer "Intel-bremse", wäre es natürlich ein Schnitt ins eigene Fleisch, wie schon gesagt wurde.


    Ich hoffe so ist es verständlich, warum es eben NICHT "gehopst wie gesprungen" ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München
  2. Weisenburger Bau GmbH, Karlsruhe
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann