1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exchange Server 2007 - Offizielle…

Ach was bin ich froh...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach was bin ich froh...

    Autor: OXe 24.07.06 - 12:26

    ...dass ich kuerzlich den Exchange bei uns durch einen Open-Xchange ersetzt hab.

    Nun brauch ich nur einen User anlegen, der gilt fuer OX, Samba, SMTP/POP3/IMAP, Unixlogin - und was man noch so an LDAP anhaengen kann.

    Nun kann ich meine Adressen mit Outlook, OSS Clients, Webinterface und Webmail verwalten und kann von ueberall darauf zugreifen. Dank IMAP hab ich auch meine Mails immer und ueberall zur Verfuegung und die Adressen lassen sich auch in anderen Programme importieren (so z.B. The Bat! Addressbook).

    Desweiteren funktioniert das Ganze wesentlich schneller ueber langsame Leitungen, laesst sich anstaendig durch SSH tunneln und ist nicht so ein proprietaeres Zeug. Ich kann immer auf meine ganzen Daten zugreifen, da alles in PostgreSQL, OpenLDAP und Cyrus vorliegt. Durch LDAP ist es ebenfalls mit allen gaengigen Tools zu bearbeiten/lesen und ich kann die ganze Umgebung nach Herzenslust konfigurieren und erweitern.

    Es lebe OSS und ENDLICH bin ich die Win2k Server Moehre los (wobei man auch erwaehnen muss, dass der Win2k Server eine Uptime von 723 Tagen hatte - was allerdings bei meinen Unixkisten nichts besonderes ist).

  2. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: franzel 24.07.06 - 13:43

    OXe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...dass ich kuerzlich den Exchange bei uns durch
    > einen Open-Xchange ersetzt hab.

    Oh Mann Oxe.

    Ich find deinen Beitrag so off topic und überflüssig. Ist ja toll, dass du ein Open Source Freak bist, aber wen interessiert das schon.

    Ist auch toll, daß dein Open Exchange inzwischen auch schon Webmail anbietet und du deine Adressen mit wer weiss was synchronisieren kannst.

    Lauter Funktionen, die Exchange auch schon ewig anbietet und noch viel mehr. ...

    Komisch, dass man in den wirklich grossen Umgebungen nur Exchange oder Lotus sieht.

    cu
    franzel

  3. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: OXe 24.07.06 - 14:07


    > Ich find deinen Beitrag so off topic und
    > überflüssig. Ist ja toll, dass du ein Open Source
    > Freak bist, aber wen interessiert das schon.

    Echt? Warum Off-Topic? Warum sollte dieser Beitrag von mehr weitaus weniger interessant sein, als anderes Dummgeschwafel (wobei es bei meinem Beitrag ja um Exchange ging, wenn auch indirekt)? Warum schreibst DU ueberhaupt, wenn es so Off-Topic ist und Dich nervt? Ist ignorieren nicht viel einfacher? Oder habe ich einen wunden Punkt bei Dir getroffen?


    > Ist auch toll, daß dein Open Exchange inzwischen
    > auch schon Webmail anbietet und du deine Adressen
    > mit wer weiss was synchronisieren kannst.

    Hm... das ist aber schon sehr billig, wa? Grundschule? Wo hab ich etwas von OX Webmail erzaehlt?


    > Lauter Funktionen, die Exchange auch schon ewig
    > anbietet und noch viel mehr. ...

    Echt? Wo kann ich bei Exchange mit anderen Clients AUSSER Outlook Synchronisieren (vielleicht Linux oder MacOS)? Wo kann ich bei Exchange mit anderen Betriebsystemen AUSSER Windows was anfangen (ok, ich kann diese Weboberflaeche von Exchange benutzen)? Wo kann ich bei Exchange meine Adressen mit ANDEREN Programmen synchronisieren? Wie komme ich an die Daten ran in Exchange, wenn ich vielleicht etwas reparieren muss (weil ich vielleicht NICHT mehr ueber Outlook rankomme)? Wie kann ich meinen Exchange nach belieben anpassen, dass er vielleicht andere Active Directory (um mal in der Microsoft-Sprache zu bleiben, schliesslich ist AD nichts anderes als LDAP, das von Microsoft ein wenig verhunzt wurde) Schemata benutzt (Vielleicht um ihn mit anderen Programmen zu integrieren)?

    > Komisch, dass man in den wirklich grossen
    > Umgebungen nur Exchange oder Lotus sieht.

    DAS sagt allerdings noch GAR NICHTS ueber die Qualitaet eines Produktes aus. Und nur mal so am Rande. Open-Xchange basiert auf Produkten, die sich ALLE in SEHR grossen Installation mehr als bewaehrt haben auf der Welt (Apache, Tomcat, PostgreSQL etc etcpp...)

    Ich frage mich, warum Du dich so aufregst? Bin ich Dir irgendwie auf die Fuesse getreten? Hab ich Deine Ehre als Exchange-Admin verletzt? Warum wirst Du, wie ein Kindergartenkind sofort ausfallend und beleidigend? Es ist schon wirklich sehr armselig, was gewisse Leute fuer ein Benehmen haben...

  4. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: Boone 24.07.06 - 14:22

    OXe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...dass ich kuerzlich den Exchange bei uns durch
    > einen Open-Xchange ersetzt hab.
    >
    > Nun brauch ich nur einen User anlegen, der gilt
    > fuer OX, Samba, SMTP/POP3/IMAP, Unixlogin - und
    > was man noch so an LDAP anhaengen kann.
    >
    > Nun kann ich meine Adressen mit Outlook, OSS
    > Clients, Webinterface und Webmail verwalten und
    > kann von ueberall darauf zugreifen. Dank IMAP hab
    > ich auch meine Mails immer und ueberall zur
    > Verfuegung und die Adressen lassen sich auch in
    > anderen Programme importieren (so z.B. The Bat!
    > Addressbook).
    >
    > Desweiteren funktioniert das Ganze wesentlich
    > schneller ueber langsame Leitungen, laesst sich
    > anstaendig durch SSH tunneln und ist nicht so ein
    > proprietaeres Zeug. Ich kann immer auf meine
    > ganzen Daten zugreifen, da alles in PostgreSQL,
    > OpenLDAP und Cyrus vorliegt. Durch LDAP ist es
    > ebenfalls mit allen gaengigen Tools zu
    > bearbeiten/lesen und ich kann die ganze Umgebung
    > nach Herzenslust konfigurieren und erweitern.
    >
    > Es lebe OSS und ENDLICH bin ich die Win2k Server
    > Moehre los (wobei man auch erwaehnen muss, dass
    > der Win2k Server eine Uptime von 723 Tagen hatte -
    > was allerdings bei meinen Unixkisten nichts
    > besonderes ist).
    >

    Mich als Admin interessiert in erster Linie Stabilität, Kompatibilität und Bedienbarkeit. Arbeite ich in einem Windows basierten Netzwerk gibt es kaum etwas besser bedienbares, kompatibleres und stabileres als ein Exchange-Server. Unter administrativen Gesichtspunkten ist ein Netzwerk umso besser, je homogener es ist. Windows-Linux/Unix-Mix-Netzwerke sind des Admins Greul. Natürlich hängt es auch von der Grösse des Netzwerkes ab. Je grösser umso so unangenehmer wird die Heterogenität. Viele Admins "kleben" auch an ihren Unixkisten zur Arbeitsplatzsicherung (was ich aber durchaus verstehen kann).

    Gruss
    Boone

  5. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: OXe 24.07.06 - 14:37

    > Mich als Admin interessiert in erster Linie
    > Stabilität, Kompatibilität und Bedienbarkeit.

    Ok, ueber die Stabilitaet kann ich noch nichts sagen. Von den verwendeten Produkten im OX (Apache, Tomcat, PostgreSQL, OpenLDAP etc) hab' ich aber gar keine Bedenken. Im Gegenteil.


    > gibt es kaum etwas besser bedienbares,
    > kompatibleres und stabileres als ein
    > Exchange-Server.

    Ok, da koennten wir uns jetzt streiten. ;) Ich finde z.B. der Exchange ist gut um schnell zu installieren und anzufangen die Clients dran zuhaengen. Von guter Bedienbarkeit wuerde ich aber nicht reden, sobald man naemlich vom Standardweg abkommt, wird es ein absoluter Graus (vorallem was das Suchen der Einstellungen angeht. War es jetzt hier in den Eigenschaften? Oder vielleicht doch der Ast darunter? War es jetzt wirklich in den Eigenschaften oder vielleicht doch wo anders...? Click-o-Mania :D )


  6. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: Boone 24.07.06 - 15:22

    OXe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > gibt es kaum etwas besser bedienbares,
    >
    > kompatibleres und stabileres als ein
    >
    > Exchange-Server.
    >
    > Ok, da koennten wir uns jetzt streiten. ;) Ich
    > finde z.B. der Exchange ist gut um schnell zu
    > installieren und anzufangen die Clients dran
    > zuhaengen. Von guter Bedienbarkeit wuerde ich aber
    > nicht reden, sobald man naemlich vom Standardweg
    > abkommt, wird es ein absoluter Graus (vorallem was
    > das Suchen der Einstellungen angeht. War es jetzt
    > hier in den Eigenschaften? Oder vielleicht doch
    > der Ast darunter? War es jetzt wirklich in den
    > Eigenschaften oder vielleicht doch wo anders...?
    > Click-o-Mania :D )
    >
    >

    Hier unterscheiden sich halt die Berufenen vom Auserwählten ;-) Wenn ich eins hasse, dann ist das Administration auf Kommandozeilenebene.
    Und abgesehen davon, eine echte AD Integration mit allen Funktionen geht nur über den Exchange-Server. Obwohl es mit Exchange wie mit Word ist, selbst der härteste PowerUser/Admin braucht nur 10 % aller Funktionen.

  7. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: OXe 24.07.06 - 15:33

    > Wenn ich eins hasse, dann ist das
    > Administration auf Kommandozeilenebene.

    hihi... ok, genau das ist was ich besonders liebe. Gut, ich bin kein Masochist und muss zwanghaft ALLES mit Kommandozeile machen, aber irgendwie liegt mir das mehr. Und fuer jegliche Automation ist sie halt unverzichtbar.

  8. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: Belehrung1 24.07.06 - 16:46

    OXe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    (wobei man auch erwaehnen muss, dass
    > der Win2k Server eine Uptime von 723 Tagen hatte -
    > was allerdings bei meinen Unixkisten nichts
    > besonderes ist).

    Du scheinst weder im Windows noch Unix Bereich Sicherheitspatches einszuspielen. Und auch ein gepatchter Unix-Kernel zwingt zu einem Reboot!

    Deine Uptimes weisen auf grobe Fahrlässigkeit hin!
    Es sei denn deine Server sind nicht am Netzwerk angeschlossen.

    Dann ist alles gut!


  9. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: OXe 24.07.06 - 17:01


    > Deine Uptimes weisen auf grobe Fahrlässigkeit
    > hin!
    > Es sei denn deine Server sind nicht am Netzwerk
    > angeschlossen.

    pfff... bruell! :D Also die Windows-Kiste hab ich immer die Finger von gelassen. Gefahr ist auch minimal (und jetzt gebannt).

    Und bitte welcher letzte Kernelbug bei Linux war denn fuer NICHT lokale Benutzer ausnutzbar? Mir ist zumindest keiner Bekannt. Und da der einzige Eingang per SSH erfolgt und auch nur mit Keys (kein keyboard-interactive) ist die Gefahr auch hier nochmals reduziert.

    Und fuer alles andere brauche ich keinen Reboot.

  10. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: Pepeter 24.07.06 - 19:17

    OXe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pfff... bruell! :D Also die Windows-Kiste hab ich
    > immer die Finger von gelassen. Gefahr ist auch
    > minimal (und jetzt gebannt).

    Also als ich das letzte mal Windows benutzt habe, hieß es noch: "Sie haben diese Runde Solitär gewonnen. Starten Sie den Computer bitte neu um eine neue Runde zu spielen."

    Hat sich das mit Win2K erledigt?

  11. Re: Ach was bin ich froh...

    Autor: chris109 25.07.06 - 15:11

    Exchange ist für wirklich große Umgebungen völlig ungeeignet und wird da auch nicht wirklich eingesetzt. Was Du meinst ist Mittelklasse, Sachen zwischen 100 und 10.000 User.



    franzel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OXe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...dass ich kuerzlich den Exchange bei uns
    > durch
    > einen Open-Xchange ersetzt hab.
    >
    > Oh Mann Oxe.
    >
    > Ich find deinen Beitrag so off topic und
    > überflüssig. Ist ja toll, dass du ein Open Source
    > Freak bist, aber wen interessiert das schon.
    >
    > Ist auch toll, daß dein Open Exchange inzwischen
    > auch schon Webmail anbietet und du deine Adressen
    > mit wer weiss was synchronisieren kannst.
    >
    > Lauter Funktionen, die Exchange auch schon ewig
    > anbietet und noch viel mehr. ...
    >
    > Komisch, dass man in den wirklich grossen
    > Umgebungen nur Exchange oder Lotus sieht.
    >
    > cu
    > franzel


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener
  2. GK Software SE, Hamburg, St. Ingbert
  3. über grinnberg GmbH, Stuttgart
  4. Narda Safety Test Solutions GmbH, Pfullingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit dem Aktionscode "GESCHENK5E25"
  2. (u. a. Game of Thrones - Staffel 8 (Blu-ray) für 24,95€, Westworld - Staffel 2 Repack (Blu-ray...
  3. (u. a. Palit GeForce RTX 3060 DUAL für 659€)
  4. 69,90€ (Vergleichspreis 89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de