1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erneuerbare Energien: Wellenkraft…

Chance vertan

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chance vertan

    Autor: nosretep 03.11.18 - 13:53

    "Der Zubau regenerativer Energien ist unvermeidlich, um den Ausstoß von Kohlendioxid zu begrenzen und die Folgen des Klimawandels in erträglichen Grenzen zu halten." Es sind immer die gleichen Taktiken, die Ideologen verwenden. Es wird in einem Einleitungssatz ganz nebenbei eine Meinung untergebracht. Diese wird auf eine Art formuliert, die den Anschein erweckt, es handele sich um einen Fakt. Der Artikel hätte einfach nur über einen technologischen Fortschritt informieren können. Schade, dass die Medien heute derart von Ideologen dominiert werden.

  2. Re: Chance vertan

    Autor: christian.krohmer 03.11.18 - 15:54

    Ich würde nicht sagen, dass diese Aussage eine Meinung ist. Oder halten Sie die Existenz des Klimawandels auch für eine Meinung?

  3. Re: Chance vertan

    Autor: Tremolino 03.11.18 - 16:14

    christian.krohmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde nicht sagen, dass diese Aussage eine Meinung ist. Oder halten Sie
    > die Existenz des Klimawandels auch für eine Meinung?

    Selbstverständlich ist es ne Meinung. Vielleicht auch eine "richtige". Der ganze erste Absatz hat doch mit der eigentlichen Meldung nix zu tun. Er soll nur das entwickelte (wieder mal) "richtig einordnen".
    Auffallend, dass man die Leser darauf erst hinweisen muss, weil diese nudging sich wie die Pest verbreitet.

  4. Re: Chance vertan

    Autor: nosretep 03.11.18 - 18:44

    Das Klima wandelt sich, seit es existiert. Die Aussagen, die zweifelsfrei eine Meinung darstellen sind folgende:

    1. Der Zubau regenerativer Energien ist unvermeidlich, um den CO2 Ausstoß zu begrenzen.

    2. Die Folgen des Klimawandels in erträglichen Grenzen zu halten.

    Ersteres ist einfach zu widerlegen. Ein Ausbau der Kernenergie würde den gleichen Effekt haben. Punkt zwei enthält die Annahmen, dass CO2 ursächlich für den Klimawandel ist, das der menschliche Anteil am CO2 Ausstoß einen signifikanten Effekt hat und das der Klimawandel vorwiegend negative Konsequenzen hat. Keine dieser Annahmen ist nach meinem Kenntnisstand aktuell belegbar. Soweit ich weiß, ist z. B. die Annahme, dass die Erhöhung der CO2 Konzentration eine Folge eines globalen Temperaturanstiegs ist und nicht umgekehrt, unter Klimaforschern populärer als es in der Presse dargestellt wird.

  5. Re: Chance vertan

    Autor: JouMxyzptlk 03.11.18 - 23:15

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Klima wandelt sich, seit es existiert.

    Es geht um die Geschwindigkeit des Klimawandels und nicht darum dass es sich überhaupt wandelt.
    Das ist wie wenn man einen stumpfen Löffels als Mordinstrument mit einem geladenen Maschinengewehr vergleicht. Nach deiner Logik wäre das "Mordinstrumente gab es schon immer" und lässt dabei die Unterschiede der zwei Waffen komplett außen vor.

  6. Re: Chance vertan

    Autor: nosretep 04.11.18 - 00:20

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nosretep schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Klima wandelt sich, seit es existiert.
    >
    > Es geht um die Geschwindigkeit des Klimawandels und nicht darum dass es
    > sich überhaupt wandelt.
    > Das ist wie wenn man einen stumpfen Löffels als Mordinstrument mit einem
    > geladenen Maschinengewehr vergleicht. Nach deiner Logik wäre das
    > "Mordinstrumente gab es schon immer" und lässt dabei die Unterschiede der
    > zwei Waffen komplett außen vor.

    Ich wurde gefragt, ob ich den Klimawandel bezweifle. Das war meine Antwort. Deine Antwort suggeriert folgendes - bitte korrigiere, wenn ich mich irre:

    1. Der Klimawandel (Indikator ist hier meist die "Durchschnittstemperatur" der Erde - wie auch immer man die messen möchte) hat sich merklich gegenüber vergangenen Epochen beschleunigt.

    2. Die Ursache für diese Beschleunigung ist der menschliche Beitrag zum CO2 Ausstoß.

    Ich weiß nicht, ob diese Aussagen zutreffen oder nicht. Ich kann nur sagen, dass ich mich damit zumindest auf populärwissenschaftlicher Ebene etwas befasst habe und zu dem Resultat gekommen bin, dass es aktuell einfach unklar ist. Letzteres bedeutet für mich, dass eindeutige Aussagen in der Richtung eher Meinungen sind und als solche gekennzeichnet werden sollten. Alles andere ist unseriös und erscheint mir ideologiegetrieben zu sein. Das ist mein Kritikpunkt. Diesen hätte ich genauso formuliert, wenn der Artikel mit einer eher gegenteiligen Aussage begonnen hätte.
    Ideologie bedeutet, auf jedes mögliche konkrete Problem vorgefertigte Antworten zu haben, die dem Gedankengebäude - der Ideologie - entspringen. Das ist natürlich einfacher, als sich immer wieder neu Gedanken machen zu müssen, weshalb wir alle sicher an irgendeiner Stelle immer ideologisch denken und handeln. Der größte Feind der Ideologie ist deshalb auch die Realität. Denn es kann nicht sein, was nicht sein darf. Eine optimale Presse würde gar nicht ideologisch sein. Leider kann es das nicht geben. Der zweitbeste Fall wäre der, dass die Aufteilung der ideologischen Lager gleichverteilt ist. Aktuell sehe ich das Problem, dass die Medien mit der größten Reichweite alle einem Lager zuzuordnen sind. Das ist katastrophal. Deshalb halte ich es für wichtig, darauf sachlich in Kommentaren hinzuweisen.

  7. Re: Chance vertan

    Autor: JouMxyzptlk 04.11.18 - 09:35

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >

    Wie hättest du den Einseitungssatz formuliert?
    Um die regenerativen kommen wir nicht herum, aber alternativen zeigst du nicht auf. Ich lese nur "Ideologie", "Meinung", "Anschein", "Gedankengebäude" und so weiter. Das ist alles Geschwurbel aus der alten Rhetorikkiste um das gegenüber, bzw den Schreibenden, als blinden Fanatiker darzustellen.
    Bei deiner Darstellungsmethode und Schreibstil traue dir zu dass du z.B.: aus der Klimakurve eine Abschnitt nimmst der "es gibt keinen Klimawandel" bestätigt statt die ganze Kurve. Dann hast du zwar echte Daten, aber gut getrickst.

  8. Re: Chance vertan

    Autor: nosretep 04.11.18 - 10:12

    Ein einleitender Satz, der - wie ich versucht habe darzustellen - eine Meinung repräsentiert, ist für keinen Artikel sinnvoll, wenn diese Meinung nicht als solche gekennzeichnet wird. Bei einem politischen Artikel ist es sicher meist nicht möglich, frei von Meinungen zu bleiben. Bei einem Artikel über einen technischen Fortschritt halte ich es allerdings für recht einfach und notwendig.
    Ich habe weder die nötige Kompetenz noch ist hier der Platz um alle Argumente die für bzw. gegen die Aussage eines menschgemachten Klimawandels sprechen, aufzulisten. Die Wiederholung der Behauptung ich würde den Klimawandel bestreiten macht diese nicht wahrer. Es handelt sich m. M. nach um den Versuch, mich in die Ecke der "Klimaleugner" zu stellen. Es ist schade, dass du versuchst mich in irgendeine Kiste zu stecken, anstatt dich ernsthaft mit den Argumenten auseinander zu setzen. Im übrigen habe ich meine Meinung zu den Thema mehr als deutlich gemacht: Ich habe keine Ahnung, ob es den menschgemachten Klimawandel, so wie es hier auch suggeriert wird gibt. Du scheinst da eine sehr starke Meinung zu haben. Ich kann nur dazu raten, diese immer mal wieder in einer wirklich offenen Art und Weise zu hinterfragen. Selbst oder gerade wenn du Klimaforscher bist, was ich nicht weiß, solltest du dies tun.

  9. Re: Chance vertan

    Autor: matok 04.11.18 - 12:02

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, dass die
    > Medien heute derart von Ideologen dominiert werden.

    Ich glaube, es ist eher Ideologie, wenn man etwas anzweifelt, bei dem die Meinungen von Klimawissenschaftlern überwiegend in die gleiche Richtung gehen. Dass der rasante Anstieg der Durchschnittstemperatur auf der Erde tatsächlich nur zufällig mit dem CO2 Austoß zusammenfällt, daran glauben nur die starrköpfigsten Ideologen.

    Und jetzt bitte nicht wieder kommen mit solchem Käse, dass es schon immer auf und ab ging mit der Temperatur auf der Erde. Da geht es um ganz andere Zeiträume. Hier geht es um einen Zeitraum von nur 150 Jahren, in dem die Erdtemperatur abgeht, wie ein Zäpfchen.

  10. Re: Chance vertan

    Autor: matok 04.11.18 - 12:06

    nosretep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ersteres ist einfach zu widerlegen. Ein Ausbau der Kernenergie würde den
    > gleichen Effekt haben.

    Den Teufel mit dem Belzebub austreiben. Ja hervorragend. Genau diese undurchdachte Denkweise führt die Menschheit in sämtlichen ökologischen Mist, den wir auf dem Globus sehen.

  11. Re: Chance vertan

    Autor: nosretep 04.11.18 - 12:14

    Zwei Fragen:

    1. Kannst du belegen, dass die Mehrheit der Klimawissenschaftler an den menschgemachten Klimawandel glaubt? Das man überhaupt mit Mehrheiten argumentieren muss, deutet darauf hin, dass die zugrunde liegende Frage vielleicht doch nicht so eindeutig zu beantworten ist. Mehr hab ich nie gesagt.

    2. Wie misst man die Durchschnittstemperatur der Erde? Ich rate hier zu etwas Recherche ;)

  12. Re: Chance vertan

    Autor: mambokurt 04.11.18 - 13:41

    nosretep schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------:
    >
    >
    > 1. Der Klimawandel (Indikator ist hier meist die "Durchschnittstemperatur"
    > der Erde - wie auch immer man die messen möchte) hat sich merklich
    > gegenüber vergangenen Epochen beschleunigt.

    Hat er, ja.

    > 2. Die Ursache für diese Beschleunigung ist der menschliche Beitrag zum CO2
    > Ausstoß.
    >

    Das tut gar nichts zur Sache. Man kann sich jetzt streiten wie groß unser Anteil ist (ich denke schon dass wir das sind) aber letztendlich ist es völlig egal. Wir haben die Mittel Treibhausgase einzusparen und die Klimaerwärmung geht in eine für uns sehr ungute Richtung. Da muss ich jetzt kein Genie sein um Treibhausgase wo immer möglich zu sparen.

    Diese Zankerei ob wir das waren oder ob das natürlich ist führt zu gar nichts, selbst wenn unser Anteil daran gering ist können wir uns von unserem guten Gewissen in 100 Jahren kein neues Land kaufen wenn die Küsten überschwemmt werden. Was wir können sollten wir ergo auch tun, pure Logik und Eigeninteresse.

  13. Re: Chance vertan

    Autor: nosretep 04.11.18 - 14:19

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nosretep schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----:
    > >
    > >
    > > 1. Der Klimawandel (Indikator ist hier meist die
    > "Durchschnittstemperatur"
    > > der Erde - wie auch immer man die messen möchte) hat sich merklich
    > > gegenüber vergangenen Epochen beschleunigt.
    >
    > Hat er, ja.
    >
    > > 2. Die Ursache für diese Beschleunigung ist der menschliche Beitrag zum
    > CO2
    > > Ausstoß.
    > >
    >
    > Das tut gar nichts zur Sache. Man kann sich jetzt streiten wie groß unser
    > Anteil ist (ich denke schon dass wir das sind) aber letztendlich ist es
    > völlig egal. Wir haben die Mittel Treibhausgase einzusparen und die
    > Klimaerwärmung geht in eine für uns sehr ungute Richtung. Da muss ich jetzt
    > kein Genie sein um Treibhausgase wo immer möglich zu sparen.
    >
    > Diese Zankerei ob wir das waren oder ob das natürlich ist führt zu gar
    > nichts, selbst wenn unser Anteil daran gering ist können wir uns von
    > unserem guten Gewissen in 100 Jahren kein neues Land kaufen wenn die Küsten
    > überschwemmt werden. Was wir können sollten wir ergo auch tun, pure Logik
    > und Eigeninteresse.

    Zunächst sehe ich diese "Zankerei" eher als eine Art Meinungsaustausch an. Dieser ist grundsätzlich positiv. Leider scheinen meine Gesprächspartner - dich eingeschlossen - trotz mehrfacher Bemühungen meinerseits - nicht zu verstehen, worum es in meiner Kritik des Artikels geht. Ich interessiere mich nicht wirklich für das Thema Klimawandel. Der Artikel steht aber beispielhaft für eine immense Anzahl von Artikeln, die Meinungen zu Fakten verklären, in dem diese ganz nebenbei in einen Artikel eingestreut werden.

    Aber damit deine Replik nicht gänzlich unbeantwortet bleibt: es gibt beim Thema Klimawandel nicht nur die Frage, ob er menschgemacht ist, oder ob seine Auswirkungen überhaupt vorwiegend negativ sind. Es stellt sich auch die Frage, ob der Mensch in der Lage ist, dass Klima in deinem Sinne positiv zu beeinflussen. Wir haben nur begrenzte Mittel - in allen Bereichen. Da sollte man schon überlegen, wofür man die einsetzt.

    Zum Thema Beschleunigung des Klimawandels weise ich nochmal auf die Frage hin: Wie misst man die Durchschnittstemperatur der Erde? Besonders wenn man die Durchschnittstemperaturen der letzten 150 Jahre vergleichen möchte, sollte man sich hier schon einige Gedanken machen.

  14. Re: Chance vertan

    Autor: teenriot* 04.11.18 - 16:36

    1. Es ist nicht möglich Öl, Gas & Kohle durch Atomkraft zu ersetzen, allein schon weil es nicht genug Brennstoff gibt.

    2. Der Treibhauseffekt von CO2 und die Auswirkungen auf das Weltklima sind bewiesen.

  15. Re: Chance vertan

    Autor: Kay_Ahnung 04.11.18 - 23:47

    Mal eine kleine einwendung zum Thema Ideologie und ob es den bewiesen ist:

    Ist es wirklich noch eine Ideologie wenn beinahe alle Staaten dieser Erde diese Meinung vertreten?

    Es haben meines wissens nach alle Staaten bis auf 3 dem Pariser Klimaabkommen zugestimmt das dafür sorgen soll das die Erderwärmung auf 1,5 ° begrenzt werden soll. Es ist meiner Meinung nach auch vollkommend unerheblich ob du oder ich weiß wie diese Durchschnittstemperatur erfasst wird, dafür gibt es Experten. Die einzigen von denen ich mitbekomme das sie entweder den Klimawandel leugnen oder zumindest bezweifeln das er zum Großteil Menschengemacht ist sind ein Teil der Republikaner in den USA allen voran Trump und in Deutschland die AFD, das soll nicht beleidigend sein aber das sind nunmal die einzigen von denen ich weiß.

    https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbereinkommen_von_Paris

    https://www.tagesspiegel.de/politik/klimaabkommen-von-paris-nur-drei-sind-nicht-dabei-syrien-nicaragua-und-die-usa/19885244.html

    Hier noch ein paar Sätze der EU dazu:

    "Die Menschheit beeinflusst durch Nutzung fossiler Brennstoffe, Abholzen von Regenwäldern und Viehzucht zunehmend das Klima und die Temperatur auf der Erde."

    "So erhöht sich die Menge der in der Atmosphäre natürlich vorkommenden Treibhausgase enorm, und dies verstärkt den Treibhauseffekt und die Klimaerwärmung."

    "Die globale Durchschnittstemperatur liegt heute um 0,85 °C höher als im ausgehenden 19. Jahrhundert. Jedes der letzten drei Jahrzehnte war wärmer als jedes beliebige vorangegangene Jahrzehnt seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1850."

    "Für die weltweit führenden Klimaforscher sind menschliche Tätigkeiten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Hauptursachen der Erderwärmung seit Mitte des 20. Jahrhunderts."

    "Ein Anstieg um 2 °C gegenüber der Durchschnittstemperatur in vorindustrieller Zeit wird von Wissenschaftlern als die Schwelle angesehen, bei deren Überschreitung das Risiko gefährlicher und möglicherweise katastrophaler Veränderungen der globalen Umwelt massiv zunimmt. Aus diesem Grund hat die internationale Gemeinschaft anerkannt, dass die Erderwärmung unter 2 °C gehalten werden muss."

    https://ec.europa.eu/clima/change/causes_de

  16. Re: Chance vertan

    Autor: Uphax 05.11.18 - 00:24

    @nosretep
    durch menschen verursachter klimawandel ist anerkannter fakt in wissenschaft, politik und medien. es ist wissenschaftlich erwiesen und seit langem gibt es darüber keine diskussion mehr, sondern nur noch darüber, wie wir menschen dieses von uns verursachte problem beheben können.
    falls du etwas anderes behauptest, dann schreibe doch bitte ein paar belegende links zu seriösen quellen hier rein, anstatt quellenlos einfach behauptungen aufzustellen.

  17. Re: Chance vertan

    Autor: nosretep 05.11.18 - 08:29

    Uphax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @nosretep
    > durch menschen verursachter klimawandel ist anerkannter fakt in
    > wissenschaft, politik und medien. es ist wissenschaftlich erwiesen und seit
    > langem gibt es darüber keine diskussion mehr, sondern nur noch darüber, wie
    > wir menschen dieses von uns verursachte problem beheben können.
    > falls du etwas anderes behauptest, dann schreibe doch bitte ein paar
    > belegende links zu seriösen quellen hier rein, anstatt quellenlos einfach
    > behauptungen aufzustellen.

    Es gibt einen recht umfassenden Artikel zu dem Thema, der an allen möglichen Stellen Links und Verweise auf die jeweiligen Quellen gleich liefert:

    https://www.achgut.com/artikel/kleine_inspektion_am_klimadampfer

    Eine kleine Bemerkung: ein Fakt ist ein Fakt, unabhängig davon, ob er anerkannt wird. Ich möchte dich nicht kritisieren. Mir kann diese Formulierung genauso rausrutschen. Ich möchte nur an dieser Stelle erneut auf meine ursprüngliche Intention hinweisen: eine weitaus größere Gefahr für unsere Gesellschaft, als aktuell der Klimawandel, geht davon aus, dass die Mehrheit der Journalisten versucht Meinungen durch ständiges Wiederholen als Fakten darzustellen. Nach dem Motto, wenn es alle sagen, kann es ja nicht falsch sein. Wäre die Presselandschaft ideologisch etwas durchmischter, wäre diese Gefahr deutlich geringer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.18 08:40 durch nosretep.

  18. Re: Chance vertan

    Autor: Ry 05.11.18 - 10:04

    Herrje nosretep, wie kannst du da so ruhig bleiben? Bei der verstrahlten Blödheit deiner "Diskussionpartner" hätte ich das "Gespräch" längst beendet.

  19. Re: Chance vertan

    Autor: DerKlimaWahrheit 05.11.18 - 10:26

    Hi,

    Nosreptep. Haben Sie es wieder geschafft das jmd. Nach einem Faktenartikel fragt und Sie hier achgut.com verlinken.
    Zu dem Artikel:
    Der Author des Artikels ist Mitglied von EIKE...
    Ein Verein von 50 ... ja 50 Authoren. Aber mal keine Klimawissenschaftler! Das sagt so einiges aus. Da glaube ich lieber richtigen Klimawissenschaftlern anstatt so ein Verein der sich ja irgendwie finanzieren muss. Achja, hatte ich schon erwähnt das EIKE Afd Mitglieder enthält...

    Hier mal ein Artikel was Die so treiben:
    https://klima-luegendetektor.de/tag/eike/

    https://lobbypedia.de/wiki/Europäisches_Institut_für_Klima_und_Energie

    Und wenn wir schon von Ideologie reden, ist die Seite Achgut.com ein gutes Beispiel genau solcher Meldungen!

    Schönen Tag noch...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.18 10:32 durch DerKlimaWahrheit.

  20. Re: Chance vertan

    Autor: nosretep 05.11.18 - 11:09

    DerKlimaWahrheit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > Nosreptep. Haben Sie es wieder geschafft das jmd. Nach einem Faktenartikel
    > fragt und Sie hier achgut.com verlinken.
    > Zu dem Artikel:
    > Der Author des Artikels ist Mitglied von EIKE...
    > Ein Verein von 50 ... ja 50 Authoren. Aber mal keine Klimawissenschaftler!
    > Das sagt so einiges aus. Da glaube ich lieber richtigen
    > Klimawissenschaftlern anstatt so ein Verein der sich ja irgendwie
    > finanzieren muss. Achja, hatte ich schon erwähnt das EIKE Afd Mitglieder
    > enthält...
    >
    > Hier mal ein Artikel was Die so treiben:
    > klima-luegendetektor.de
    >
    > lobbypedia.deäisches_Institut_für_Klima_und_Energie
    >
    > Und wenn wir schon von Ideologie reden, ist die Seite Achgut.com ein gutes
    > Beispiel genau solcher Meldungen!
    >
    > Schönen Tag noch...

    Die Achse des Guten bezeichnet sich selbst als einen liberalen Blog. Ich habe bisher noch keine Artikel auf der Achse gelesen, der dieser selbst gewählten Bezeichnung widerspricht. Den Versuch Argumente dadurch zu widerlegen, dass diejenigen, die sie aussprechen diskreditiert werden, erleben wir leider heutzutage sehr häufig. Wenn ich die Argumentation oben zusammenfassen darf:

    1. Der von mir genannte Artikel steht auf der Achse des Guten - ein Zusammenschluss von Personen, die offensichtlich böses vor haben.

    2. Dazu ist er von einem Physiker geschrieben, der Mitglied bei Eike ist. Für die gilt das gleiche, wie für die Achse.

    Diese Behauptungen werden dadurch bewiesen, dass bei Eike Mitglieder der AfD (die sind ja erwiesenermaßen böse) mitarbeiten.

    Der Schluss aus diesen Überlegungen ist nun klar: Bitte nicht lesen!

    Es ist genau diese Art der "Argumentation", die den lästigen Abgleich der eigenen Ideologie mit der Realität - vor allem vor sich selbst - als unnötig erscheinen lassen soll.

    Und nein, ich sage nicht, dass in dem von mir zitierten Artikel die absolute und endgültige Wahrheit steht. Allerdings scheint er mit deutlich besser mit Quellen belegt zu sein, als die meisten Artikel zu dem Thema, die ich gelesen habe.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. Landkreis Stade, Stade
  4. Basler AG, Ahrensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04