1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game of Thrones: Keine Klage…

Diese permanente, künstliche Empörung...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: lastadmin 03.11.18 - 14:30

    ... ist der Grund warum Trump auch 2020 gewinnen wird.

  2. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.18 - 14:40

    lastadmin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ist der Grund warum Trump auch 2020 gewinnen wird.

    Ja diese Leute machen sich mit solchen Klagen ziemlich lächerlich. Und die Menschen sind schon längst abgestumpft was diese angeblichen "Skandale" angeht. Trump war als Outsider einfach nicht als Präsident vorgesehen und Demokraten wie einige Republikanern gefällt das überhaupt nicht.

  3. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: Muhaha 03.11.18 - 14:59

    lastadmin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ist der Grund warum Trump auch 2020 gewinnen wird.

    Nö, wird er nicht. Wie soll er das schaffen, wenn er jetzt schon der mit Abstand unbeliebteste US-Präsident ist?

  4. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: lastadmin 03.11.18 - 15:07

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lastadmin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... ist der Grund warum Trump auch 2020 gewinnen wird.
    >
    > Nö, wird er nicht. Wie soll er das schaffen, wenn er jetzt schon der mit
    > Abstand unbeliebteste US-Präsident ist?

    Sagen das die selben Umfragen die in einen Tag vor der Wahl uns versprochen haben das Hillary das Rennen macht? Oh, achso. PS: Trumps Beliebtheitswerte sind höher als die von Obama zur Mitte seiner ersten Amtszeit. Siehe: https://thehill.com/homenews/campaign/412445-trumps-approval-rating-jumps-higher-than-obamas-ahead-of-midterms

  5. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: Maatze 03.11.18 - 15:09

    lastadmin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lastadmin schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... ist der Grund warum Trump auch 2020 gewinnen wird.
    > >
    > > Nö, wird er nicht. Wie soll er das schaffen, wenn er jetzt schon der mit
    > > Abstand unbeliebteste US-Präsident ist?
    >
    > Sagen das die selben Umfragen die in einen Tag vor der Wahl uns versprochen
    > haben das Hillary das Rennen macht? Oh, achso. PS: Trumps Beliebtheitswerte
    > sind höher als die von Obama zur Mitte seiner ersten Amtszeit. Siehe:
    > thehill.com

    Na, das wird der gleich wieder mit irgendeinem dahergezogenen Schwachsinn als Fake News abtun. Den kannst nicht mehr erreichen, ist schon im Medien-Nirvana versunken :D

  6. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.18 - 15:14

    Natürlich ist er "beliebt". Er ist ein gefundenes Fressen für jeden ausländischen Geheimdienst.

    Der lässt sich sogar remote steuern aus 10.000 km Entfernung.

  7. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: honna1612 03.11.18 - 16:08

    Ja Trump weiß wie man die Medien spielt wie eine Marionette. Dauerempörung seit 3 Jahren.
    So wird Trump auch 2020 gewinnen. Die beliebtheitswerte sind übrigens im normalen rahmen für die dauer im Amt im moment.

  8. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: teenriot* 03.11.18 - 16:47

    Oh Mann diese Logik. Wenn man gegen S***** XY ist, dann fördert man diese, wenn man diese akzeptiert allerdings auch. Ja nee is klar, Dummheit ist unbesiegbar.

  9. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: subjord 03.11.18 - 17:00

    Der bisher unbeliebteste Präsident hats auch geschafft wiedergewählt zu werden. Das ist kein Kriterium ;)
    Hier ist die Hysterie auch etwas weit hergeholt. Ich denke HBO will die Aufmerksamkeit nutzen um die letzte GoT Staffel nächstes Jahr ins Bewusstsein zu rücken ;)
    Trump dafür zu verklagen wäre einfach nur dumm :P
    Pro man bekommt vermutlich recht und erhält 100.000 Dollar zugesprochen. Kontra, man erhält mehrere Shitstorms und muss seine Lobby ausgaben um 200.000 Dollar erhöhen um den politischen Schaden für sich abzuwenden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.18 17:02 durch subjord.

  10. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: teenriot* 03.11.18 - 17:13

    Und noch was zu dieser einsteinhaften Logik, welche ja auch implizieren würde, dass die "Dauerempörung" gegen alles was nicht rechtsdumm ist zum Sieg der Nicht-Rechtsdummen führen müsste. Rechte Logik hat eine Reichweite die nicht einmal mal von Baum bis Wurst reicht.

  11. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: Muhaha 03.11.18 - 17:46

    lastadmin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sagen das die selben Umfragen die in einen Tag vor der Wahl uns versprochen
    > haben das Hillary das Rennen macht?

    Halt. Die Umfragen lagen richtig, das Ergebnis lag innerhalb der Fehlertoleranzen. Die Umfragen wurden lediglich von Journalisten, die keine Mathematik können, falsch verstanden. Da wurden aus Wahrscheinlichkeiten plötzlich Sicherheiten. Es war nämlich nicht unwahrscheinlich, dass Trump gewinnt, es war nur weniger wahrscheinlich als ein Sieg Clintons.

    Vier Jahre zuvor haben die Republikaner diesen Fehler gemacht, als sie fest davon ausgingen, dass Romney gewinnt, weil sein Sieg auf Basis der Umfragen einen Hauch wahrscheinlicher als eine Wiederwahl Obamas war.

    > Oh, achso. PS: Trumps Beliebtheitswerte
    > sind höher als die von Obama zur Mitte seiner ersten Amtszeit. Siehe:
    > thehill.com

    https://www.washingtonpost.com/news/politics/wp/2018/08/06/trumps-comparison-of-his-popularity-to-obamas-is-less-wrong-than-it-used-to-be/?utm_term=.c13fce46939d

    Hmmm ... eher nicht so ...

  12. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: unbuntu 03.11.18 - 17:47

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, wird er nicht. Wie soll er das schaffen, wenn er jetzt schon der mit
    > Abstand unbeliebteste US-Präsident ist?

    Ja im Ausland. In den USA hat er noch mehr als 50% Leute, die ihn voll geil finden. USA - USA - USA!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  13. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: Vaako 03.11.18 - 19:13

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lastadmin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... ist der Grund warum Trump auch 2020 gewinnen wird.
    >
    > Nö, wird er nicht. Wie soll er das schaffen, wenn er jetzt schon der mit
    > Abstand unbeliebteste US-Präsident ist?

    Damit wäre ich vorsichtig er ist sicher unbeliebter bei vielen Demokraten wie alle anderen Presidenten vor ihm, aber was die Leute angeht die ihn gewählt haben da bin ich mir nicht so sicher, falls man irgend wo mal einen TV Auftritt hat und sagen würde man wäre "für Trump" man würde soviel Empörung gegen sich bekommen das es viele einfach nicht laut aussprechen. Gibt ja sogar schon Familien die daran kaputt gegangen sind weil die Medien nix besseres zu tun haben als ständig Trump irgend wie dumm und als Tyrann aussehen zu lassen. Aber da stumpfen die Wähler die sie überzeugen wollen dann auch irgend wann ab dagegen.

  14. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.18 - 19:16

    > ständig Trump irgend wie dumm und als Tyrann aussehen zu lassen.

    macht er das nicht selbst?

  15. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: teenriot* 03.11.18 - 19:17

    Ach es sind die Medien die Trump steuern oder was? Es ist doch Trump selber der z.B. massiven Menschenrechtsbruck ankündigt mittels verfassungswidriger Schießbefehle. Trump selber macht sich zum Tyrannen. Wer das gut findet, soll das gut finden, aber aufhören die Verantwortung für die eigene Sympathie für Menschenverachtung auf andere abzuschieben. Die Selbstentmündigung der Trump-Fans ist schon bemerkenswert, man weiß schon ganz genau warum sich von vorneherein für nicht verantwortlich erklärt.

  16. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: superdachs 03.11.18 - 19:57

    lastadmin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ist der Grund warum Trump auch 2020 gewinnen wird.


    Der Grund deswegen er 2020 nicht gewinnen wird ist eigentlich offensichtlich. Er ist kognitiv und intellektuell absolut ungeeignet. Das haben selbst die Amerikaner bemerkt die geistig in der selben Liga spielen und ihn aufgrund seiner stümperhaften Prollnatur gewählt haben.

    Sieht man ja bspw auch hier. Die AfD ist ja insgesamt geistig auch eher schlicht und wird eben nur noch von den paar wenigen Bildungsverweigerern gewählt die noch schlechter aufgestellt sind. Spannend wird's da nur in Sachsen.

  17. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: ChMu 03.11.18 - 21:34

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gibt ja sogar schon Familien die daran kaputt gegangen sind weil die Medien
    > nix besseres zu tun haben als ständig Trump irgend wie dumm und als Tyrann
    > aussehen zu lassen.

    Dazu brauchts keine Medien, Trump schafft das ganz alleine und ist stolz darauf.

    Es ist auf Trumps eigenem Mist gewachsen das er von der “space force” und eigenen Militaer Paraden schwadroniert.

    Es ist Trump welcher single handed alles feuert was nicht zu allem ja und amen sagt. Speziell sollten die Mitarbeiter auch noch Ahnung von der Materie haben. Das kann und darf nicht sein weil, “all that matters is ME” und wo kommt man hin, wenn andere mehr wuessten wie er?

    Sein neuestes Hobby, Aushoehlung oder am besten Streichung des 14ten Verfassungs Zusatz, ist schlimm genug, die Aenderung der Constitution selbst ( Artikel2, section 2) der einzigste und erfolgversprechende Weg endlich Alleinherrscher zu werden, weckt selbst extreem Trumpisten langsam auf.

    Auch seine Ausserungen die 2020 election “leider” verschieben zu muessen (sollten die Zeichen schlecht stehen) kommt nicht wirklich gut an. Dazu kommt, das jemand wie Trump, selbst wenn er abgewaehlt ist, erst mal das white house verlassen muss. Freiwillig wird er nicht gehen.

    Wenn selbst Fox News die Stories runterspielen muss welche momentan von allem was Trump macht und schlimmer, nicht macht, ablenken soll, die “Invasion” von 3000-5000 “Desease infected, middle eastern Terrorists, rapists and murderes” nur ein paar tausend miles away, stimmt was nicht. Gott sei Dank hat Trump eine strikte 4Tage Woche mit maximal 3h Arbeit pro Tag, man kann sich gar nicht vorstellen was los waere, wenn er normal arbeiten wuerde.

    Trumps Wiederwahl, genau wie das Ergebnis der Midterm ist abhaengig einzig und allein vom turnout. Die USA haben einen notorious low turnout. Nur so konnte Trump mit gerade mal 12% der Stimme der US Americaner President werden. Die groesste Party ist die Party der non voters. Darauf baut Trump.

  18. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: quineloe 03.11.18 - 23:59

    PocketIsland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lastadmin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... ist der Grund warum Trump auch 2020 gewinnen wird.
    >
    > Ja diese Leute machen sich mit solchen Klagen ziemlich lächerlich. Und die
    > Menschen sind schon längst abgestumpft was diese angeblichen "Skandale"
    > angeht. Trump war als Outsider einfach nicht als Präsident vorgesehen und
    > Demokraten wie einige Republikanern gefällt das überhaupt nicht.

    Es gibt keine Klage. Das saugt sich Golem aus den Fingern.

  19. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: Ach 04.11.18 - 02:22

    >Gibt ja sogar schon Familien die daran kaputt gegangen sind weil die Medien nix besseres zu tun haben als ständig Trump irgend wie dumm und als Tyrann aussehen zu lassen. Aber da stumpfen die Wähler die sie überzeugen wollen dann auch irgend wann ab dagegen.

    Nix mit "so aussehen zu lassen", Trump ist ein Tyrann, da brauchen die Medien nicht mehr als Trumps Aussagen und Taten in die geschriebene Form zu übertragen, und schon bekommt man einen Schock beim lesen. Und das wissen auch die Hardcore Trump Fans ganz genau, dass Trump ein ganz vorzüglicher Tyrann ist, nur ist es eben "ihr" Tyrann. Sie wissen es und machen mit bei dem Spiel, immer das Gegenteil davon zu behaupten, was Trumps in Wirklichkeit darstellt, genauso wie du es gerade tust. Die Fans lügen, whatabouten und bezichtigen ihr Gegenüber ihrer eigenen Schwächen(projecting) genauso wie ihr großes Vorbild es ihnen vor macht und haben großen Spaß dabei. Noch lustiger finden die Trump Fans, dass die Medien ihnen dabei an den Lippen hängen, weil die Medien einfach das Spiel nicht verstehen, dem sie gerade auflaufen. Die Medien konzentrieren sich einfach viel zu sehr auf die Spitze des Trumpkults, dabei ist Trump nicht mehr als die endliche Inkarnation schon immer dagewesener Hass- und Gewaltvorstellungen von nicht Wenigen an der Basis, welche mit -Hauptsache schön und kontroverse klingenden- aus der Nase gezogenen Behauptungen und absurden Vorwürfen gerade von unten nach helfen, so gut sie eben können.

  20. Re: Diese permanente, künstliche Empörung...

    Autor: Eik 04.11.18 - 04:49

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nix mit "so aussehen zu lassen", Trump ist ein Tyrann, da brauchen die
    > Medien nicht mehr als Trumps Aussagen und Taten in die geschriebene Form zu
    > übertragen, und schon bekommt man einen Schock beim lesen. ......

    Warum so viele Worte? Du hättest auch einfach schreiben können:
    Ich weiß nicht, was ein Tyrann ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
  2. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  3. Softwareentwickler (m/w/d) für den Energiemarkt
    PSI Energy Markets GmbH, Aschaffenburg, Berlin, Hannover
  4. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden