1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung: Was eine…

Was genau ist denn hier so teuer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: Fotobar 04.11.18 - 11:29

    In Rumänien, Mazedonien etc. kann ich auch irgendwo in der Pampa sein und da habe ich besseres 4G als hier auf dem Land. Und das, was dort die Verträge kosten, dafür kaufe ich mir hier ein paar Kugeln Eis.

    Also warum sind diese Sch*** Antennen hier so viel teurer?

  2. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: Desertdelphin 04.11.18 - 11:55

    1. Mazedonien ist ein Winzland. Genauso wie z.B. Österrreich. Dazu relativ flach. Rumänien hat auch 4 mal weniger Einwohner. Eine Basistation ist limitert bei der Anzahl an Verbindungen.
    2. Offensichtlich sind die Kosten für Personal etc. billiger
    3. Die Leute heulen nicht rum wegen der "Strahlung".
    3.1 Bei uns im Dorf haben sie damals geheult sie würden Kopfschmerzen haben seid die neue Antenne da ist und können nicht mehr schlafen - zu dumm das die Antenne zwar aufgebaut, aber nicht ein Kabel angeschlossen war.
    4. Die Technik dahinter ist teuer. Richtantennen, die Technik die oben drauf ist. Und genauso wie Microsoft Office in China für gefühlt nen ¤ verkauft, passen sich Huawei etc. auch an andere Länder an. Denn nichts verkaufen ist schlechter als etwas zu verkaufen. Auch kaufen sie sich anderweitig ein ;)
    5. Ich finde es immer lustig wenn dann die Leute weil sie in einem Dorf in Rumänien Internet 4G haben das auf alles projezieren. Es scheint eine unglaubliche hohe Anzahl deutscher Ausendienstmitarbeiter zu geben die in Rumänien arbeiten und dort das ganze Land abdecken. Oder voll oft ganz Rumänien bereisen.

    Ich komme aus einem Dorf im Odenwald. Also wenn ich jetzt in den USA wohne und dann mal ab und zu von Frankfurt dahinfahre und super NEtz habe, und im Dorf volles 4G, dann kann ich auch sagen "Hey USA voll scheiße NEtz alta, isch hab bei mir sogar im Dorf in Deutschland volles 4G"

    Außerdem haben die dort häufig erst direkt mit 4G angefangen -> Umbauen und ausbauen ist teuerer als einmal Neubauen. Dank SingleRAN dürfte das aber bald einfacher sein



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.18 12:00 durch Desertdelphin.

  3. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: treysis 04.11.18 - 12:54

    Die weniger Einwohner verteilen sich ja aber auch auf weniger Fläche! Und wie geht es im Hochpreisland Schweiz auf, dass die Tarife dort günstiger sind, bei noch schwierigerer Topographie?

  4. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: Desertdelphin 04.11.18 - 12:56

    Nochmal: Fläche. Würden dich die Telekom, TElefonica und Vodaphone so grenzenlos abzocken dann würden sie doch stinkreich sein. Die Zahlen sagen was ganz anderes.

    Und die Schweiz ist ein WINZLAND. Ist das wirklich so schwer zu verstehen das man wunderbar ne Antenne auf einen erhöhten Punkt setzten kann und dann viel abdeckt? Und ich WEISS das die Schweiz in den Bergen nicht überall Mobilnetz hat. Definitiv nicht. Und nur weil es in den Städten, wie in Deutschland auch, überall Internet gib, heißt das nicht das diese halbgare Erfahrung sich auf alles übertragen lässt.

    Es gibt definitiv in Spanien, Frankreich, Italien etc. eine MENGE Löcher im netz. Aber hey - da ist alles besser und hier ist alles schlecht! Jau



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.18 12:57 durch Desertdelphin.

  5. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: Ben X 04.11.18 - 13:51

    wir leben in einer zeit einer marktwirtschaftlichen verteuerung bestimmter grund- sowie verarbeiteter ressourcen die weit über den schützenden factor einer basisinlation hinausgehen.

    (daten)speicher wird gefühlt gegenteilig z.b immer günstiger, während technologien marktwirtschaftlich so verteuert werden das sie für das x-fache an arbeitsstunden zugrundeliegendem material und drittkosten auf dem markt gehandelt werden.

    so wie sich autos scheinbar schon seit jahrzehnten immer verteuert haben geht das heute eben auch mit ähnlich industriell hergestellten gütern wie Funkanlagen, Kraftwerken. im grunde jede form von Bau ist hier mitlerweile betroffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.18 13:52 durch Ben X.

  6. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: schnedan 04.11.18 - 13:52

    Das mit der Fläche ist doch Blödsinn. im Vergleich mit unseren Nachbarn haben wir oft viel mehr Menschen==Kunden pro Fläche, also verdient man hier viel besser da die Grundinvestitionen auf mehr Kunden abgebildete werden. Hier müsste es im Durchschnitt billiger sein.

  7. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: RipClaw 04.11.18 - 14:09

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Mazedonien ist ein Winzland. Genauso wie z.B. Österrreich. Dazu relativ
    > flach. Rumänien hat auch 4 mal weniger Einwohner. Eine Basistation ist
    > limitert bei der Anzahl an Verbindungen.

    Eine Basisstation hat aber nicht unbegrenzt Reichweite.

    Je nach Frequenzbereich und Topologie irgendwas zwischen einem Kilometer und 10 Kilometer. In Deutschland ist zur Zeit das 800 MHz das meist verwendete Band wenn es um hohe Reichweite geht. Da geht man von ca. 10 Kilometer Reichweite aus. Natürlich werden sie nicht bis zum letzten Meter ausgenutzt da sich das Signal mit der Entfernung immer weiter abschwächt. Daher kann man davon ausgehen das für eine lückenlose Abdeckung alle 5-7 Kilometer ein Funkmast stehen sollte.

    > 2. Offensichtlich sind die Kosten für Personal etc. billiger

    Die Personalkosten sind das eine aber die Technik kaufen sie an der gleichen Stelle ein wie die Deutschen Netzbetreiber. Daher dürften sich die Kosten bei der Technik nur geringfügig unterscheiden.

    > 3. Die Leute heulen nicht rum wegen der "Strahlung".
    > 3.1 Bei uns im Dorf haben sie damals geheult sie würden Kopfschmerzen haben
    > seid die neue Antenne da ist und können nicht mehr schlafen - zu dumm das
    > die Antenne zwar aufgebaut, aber nicht ein Kabel angeschlossen war.

    Nette Urban Legend. Wird immer wieder anders erzählt und keiner kennt den Ursprung.

    Ich habe eine andere für dich:

    Ein Dorf bei dem sich die Leute auf eine Leiter stellen mussten um überhaupt Mobilfunkempfang zu haben und erst ein Bericht von einem Japanischen Sender über den katastrophalen Mobilfunkempfang nur knapp 75 Kilometer von der Landshauptstadt entfernt hat dafür gesorgt das die Telekom dort erst mal einen Mobilen Funkturm aufgestellt hat. Für die Inbetriebnahme wurden extra Pressevertreter durch Brandenburg gekarrt:

    [www.golem.de]

    > 4. Die Technik dahinter ist teuer. Richtantennen, die Technik die oben
    > drauf ist. Und genauso wie Microsoft Office in China für gefühlt nen ¤
    > verkauft, passen sich Huawei etc. auch an andere Länder an. Denn nichts
    > verkaufen ist schlechter als etwas zu verkaufen. Auch kaufen sie sich
    > anderweitig ein ;)

    Es gibt nur eine Handvoll Anbieter für die Hardware. Und so einfach trennt man sich nicht von seinem Zulieferer. Ist ja nicht so das hier die Hardware einzeln für jeden Funkturm bestellt wird und du das Zeug auf Amazon bekommst. Da werden Verträge über Millionen von Euro geschlossen und du kannst davon ausgehen das die Netzbetreiber nicht einfach den ersten Preis nehmen der ihnen gesagt wird. Da wird ordentlich nach unten verhandelt.

    Und so nebenbei sind viele der Mobilfunkanbieter in anderen Ländern lokale Niederlassenschaften von den gleichen Konzernen die wir hier auch haben. Daher wäre es nicht verwunderlich wenn hier für den ganzen Konzern auf einmal ein Vertrag mit den entsprechenden Herstellern geschlossen.

  8. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: schachbr3tt 04.11.18 - 18:02

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die weniger Einwohner verteilen sich ja aber auch auf weniger Fläche! Und
    > wie geht es im Hochpreisland Schweiz auf, dass die Tarife dort günstiger
    > sind, bei noch schwierigerer Topographie?

    Wo sind denn hier in CH die Tarife günstiger als in DE?

  9. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: tg-- 04.11.18 - 18:03

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also warum sind diese Sch*** Antennen hier so viel teurer?

    Die Kosten die hier genannt werden sind Erschließungskosten; mit hoher Wahrscheinlichkeit für einen typischen Landstandort.
    Hier eine kleine annähernd vollständige Auflistung was das bedeutet:

    Sachkosten:
    1 x Befestigung Anfahrtstrasse für Kran und Bagger
    1 x Schleuderbetonmast 30-45 Meter
    1 x Betonfundament Turm (ca. 5-10 Tonnen)
    1 x Betonfundament für Technik (unter 1 Tonne)
    1-3 x Technikschränke Outdoor
    1 x Steigleiter mit Sicherungssystem 30-45 Meter
    1-2 Tonne(n) Stahlbau für Antennen- und Technikbefestigung
    3-6 High-Gain-Antennen a 25-50 kg
    3-9 Remote Radio Heads
    1-3 Baseband-Rechner
    1 x Blitzschutzanlage
    2 x Fundamenterder
    50-100 m Glasfaserkabel RRH
    100-200 m 48V DC Leitungen RRH
    Glasfaseranbindung inkl. Tiefbau (1-20 km)
    Stromanbindung inkl. Tiefbau (0-3 km)

    Personalkosten:
    Kranführer + Turm-Aufbauteam: 2 Tage a 4 Personen
    Technik- und Antennenmonteure: 2 Tage a 3-4 Personen
    Abnahme und Inbetriebnahme: 1 Person vor Ort, 1 Tag (mehrere Remote)

    Sonstige Kosten:
    Genehmigung bei BNetzA
    Standortmiete ca. 400 m²
    Genehmigung Gemeinde/Kreis
    Dialog mit Bürgerinitiativen (1-30 vor Ort Termine, 1-2 Personen)
    Informationsveranstaltung (1 Tag vor Ort, 2 Personen)
    Hochbauplanung und Statik

  10. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: treysis 04.11.18 - 18:17

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die weniger Einwohner verteilen sich ja aber auch auf weniger Fläche!
    > Und
    > > wie geht es im Hochpreisland Schweiz auf, dass die Tarife dort günstiger
    > > sind, bei noch schwierigerer Topographie?
    >
    > Wo sind denn hier in CH die Tarife günstiger als in DE?

    LTE-Allnet-Flat <80 Euro?

  11. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: schachbr3tt 04.11.18 - 18:18

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Wo sind denn hier in CH die Tarife günstiger als in DE?
    >
    > LTE-Allnet-Flat <80 Euro?

    Welcher Anbieter und welche Konditionen? Zeig mir mal das konkrete Angebot aus CH. Und nicht die Lockangebote von Salt und Sunrise.

    In D gibts das doch?:

    * https://www.o2online.de/e-shop/tarif/o2-free-unlimited?intcmp=epo2p_tariff-detail-teaser-smartphone-tarife_o2-free-unlimited-teaser
    * https://www.vodafone.de/media/downloads/pdf/VF-RedXL-Mobil-Mai-2018.pdf
    * https://www.telekom.de/is-bin/intershop.static/WFS/EKI-PK-Site/EKI-PK/de_DE/downloads/produktinformationsblatt/pib-pk-mobilfunk-magentamobil-xl.pdf



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.18 18:30 durch schachbr3tt.

  12. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: treysis 04.11.18 - 19:13

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > > Wo sind denn hier in CH die Tarife günstiger als in DE?
    > >
    > > LTE-Allnet-Flat <80 Euro?
    >
    > Welcher Anbieter und welche Konditionen? Zeig mir mal das konkrete Angebot
    > aus CH. Und nicht die Lockangebote von Salt und Sunrise.

    z.B. Swisscom inOne mobile M.

    > In D gibts das doch?:
    >
    > * www.o2online.de
    > * www.vodafone.de
    > * www.telekom.de

    Was? Für <80 Euro? Wo das denn? (79,99 ist natürlich mathematisch korrekt <80 Euro/Monat, aber praktisch dem gleichzusetzen, ok 60 Euro bei o2, aber das Netz ist dafür wesentlich schlechter). Aber selbst da mit weniger Leistungsumfang als in der Schweiz.

  13. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: tuwesley 05.11.18 - 05:53

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also warum sind diese Sch*** Antennen hier so viel teurer?

    Also zunächst mal, sind das nicht irgendwelche Antennen, die man mal einfach so im Laden kauft. Dann sind die eigentlichen Antennen bzw. der sichtbare Teil des Sendemasts ja nur ein kleiner Teil. Richtig teuer ist das, was nach der Antenne kommt (RF-Frontend, Rechner usw.). Außerdem wollen die Netzausrüster ihre Investitionen in Forschung (von z. B. Antennen!) auch möglichst bald wieder rein haben. So eine Mobilfunkgeneration neu aus dem Boden zu stampfen verschlingt eben viel Zeit (10 bis 20 Jahre) und Geld (Millionen bis Milliarden).

    Ich will hier den Mobilfunkausbau und dessen Lücken und Kosten in Deutschland nicht verteidigen. Aber da ich in der Mobilfunk-Forschung gearbeitet habe, hab ich zumindest eine Vorstellung, was die Investitionen anbelangt, die Unternehmen wie Huawei und andere sowie die EU Jahre vorher geleistet habe, bevor irgendein Kunde mit "das Costa fast gar nix" belöffelt wird.

    Ein Mobilfunkmast samt zugehöriget Technik ist teuer. Das ist so. Das betrifft die Technik und die baulichen Maßnahmen.
    Ob sich die Mobilfunkausrüster in Deutschland wesentlich höhere Preise erlauben, kann ich allerdings nicht sagen.

  14. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: sedremier 05.11.18 - 07:52

    Fragt man sich doch immer noch wieso das in Russland besser klappt als hier. Und Fläche und bestehende Infrastruktur ist da ja nun wirklich nicht besser als hier.

    Und die reden ja nicht vom Mast oder dem Gebäude oder den Genehmigungsverfahren, sondern von der Anlage. Da fragt man sich schon, ob da nicht ein betrüger am Werk ist oder eine echte dramaqueen den schlimmst möglichen Fall als Durchschnitt darstellt.

    Kostenlos ist das bestimmt nicht, aber diese Zahlen scheinen mir doch suspekt. Aber ich wäre bereit für Informationen, die mich schlauer machen. Schade, dass der Artikel das nicht her gibt.

  15. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: tuwesley 05.11.18 - 08:35

    Zahlen aus der Forschung:
    Eine UWB-Antennensystem mit Frontend: ca. 300.000 Euro
    eine 1,6-GHz-Antenne: ca. 25.000 Euro
    Channel-Sounder: ca. 500.000 Euro (man braucht zwei davon!)

    Zugegeben, das sind Prototypen und Testequipment.

  16. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: bombinho 05.11.18 - 12:34

    tuwesley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zahlen aus der Forschung:
    > Eine UWB-Antennensystem mit Frontend: ca. 300.000 Euro
    > eine 1,6-GHz-Antenne: ca. 25.000 Euro
    > Channel-Sounder: ca. 500.000 Euro (man braucht zwei davon!)
    >
    > Zugegeben, das sind Prototypen und Testequipment.

    Zahlen aus der Produktion:

    Ein Steuergeraet >300¤, Kosten fuer bestueckte Platine und Gehaeuse <5¤.
    Forschung und Entwicklung: nicht naeher spezifiziert. Nennen wir es X.

    Wie kommen wir auf X (Die Kosten!)?
    Gezahlte Loehne, aufgewendete Materialien, anteilig die Kosten des aufgewendeten Equipments, Verwaltung (ggf. anteilig), sonstige Kosten.

    Nehmen wir an fuer X 10.000¤.

    Dann kostet die Herstellung von Geraet 1 je nach Methode <5¤ + X, also 10.005¤.
    Nun verkaufe ich es fuer 12.000¤, habe 1995¤ Gewinn gemacht.
    Bei jedem Folgegeraet kann ich die Kosten nicht wieder einrechnen, denn ich habe sie bereits voll abgerechnet.

    Hier habe ich zwei Probleme: Nicht Jeder kann und will sich ein Geraet fuer 12.000¤ leisten und die Konkurrenz kann sich Entwicklungszeit sparen und Ideen uebernehmen und es deutlich guenstiger anbieten.
    Auf der Habenseite steht ein Bruttoprofit von 11.995¤ pro Geraet.

    Also werde ich eher die Kosten absorbieren. Ich nehme an, dass ich 1000 Geraete absetzen werde. Also werde ich pro Geraet 10¤ Entwicklungskosten aufschlagen und 15¤ Kosten pro Geraet abrechnen. Nun kann ich mein Geraet fuer 300¤ an den Mann bringen, habe 15¤ Produktionskosten und kann von meinen 285¤ Bruttoprofit meine Fixkosten decken und habe bessere Marktchancen.

    Also grosse Zahlen sind selten eindrucksvoll, denn diese werden in der Regel absorbiert und schlussendlich bleiben kleine handliche Zahlen uebrig.
    Eindrucksvoll waeren die notwendigen Steigerungen der Entwicklungskosten, aber dazu bekommt man irgendwie keine Beispiele, denn merkwürdigerweise sind weder die Studentenzahlen, noch die der Lekturer oder gar die Anzahl der Mitarbeiter in den Forschungsabteilungen explodiert. Also woher kommen die Zahlen? Dauert die Entwicklung laenger? Bei Produktzyklen von 3-5 Jahren? Also auch nicht so richtig.

    Bleibt die Frage, woher kommen die explodierenden Entwicklungskosten?

    Da 5G offensichtlich fuer die anvisierten Ziele erheblich mehr Stationen bracht, verteilt sich der Entwicklungsaufwand auch auf sehr viel mehr Geraete.
    Es sei denn, die Provider versuchen sich als Freerider und wollen zwar den guenstigeren Preis mitnehmen aber nicht mehr Geraete installieren. Also weiterhin schlechte Netzabdeckung bei hohen Preisen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.18 12:41 durch bombinho.

  17. Re: Was genau ist denn hier so teuer?

    Autor: LASERwalker 05.11.18 - 13:41

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Schweiz ist ein WINZLAND. Ist das wirklich so schwer zu verstehen
    > das man wunderbar ne Antenne auf einen erhöhten Punkt setzten kann und dann
    > viel abdeckt?

    Die Schweiz hat 10 mal weniger Einwohner bei 8 mal weniger Fläsche. Deutschland ist eine höhere Bevölkerungsdichte. Damit erübrigt sich schon das Argument mit "kleins Land hat es einfacher".

    Wo es Berge gibt, da gibt es auch Täler. Dumm nur dass die Leute in den Tälern wohnen. Mit nur einer Antenne auf einem Berg ist es nicht getan. Zudem ist eine Erschliessung auf dem Berg extrem teuer und aufwändigt.

    Kurz: Der Ausbau in Deutschland müsste viel günstiger als in der Schweiz oder in Österreich sein.

    > Und ich WEISS das die Schweiz in den Bergen nicht überall
    > Mobilnetz hat. Definitiv nicht. Und nur weil es in den Städten, wie in
    > Deutschland auch, überall Internet gib, heißt das nicht das diese halbgare
    > Erfahrung sich auf alles übertragen lässt.
    >
    > Es gibt definitiv in Spanien, Frankreich, Italien etc. eine MENGE Löcher im
    > netz. Aber hey - da ist alles besser und hier ist alles schlecht! Jau

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DB Engineering&Consulting GmbH, Berlin
  2. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln
  4. über duerenhoff GmbH, Baden-Württemberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (aktuell u. a. Crucial MX500 1TB für 111€, Sandisk Extreme 128GB für 24€, Hama Essential PC...
  3. (u. a. MSI GeForce RTX 2060 SUPER Ventus GP OC für 409€, Zotac Gaming GeForce GTX 1650 SUPER...
  4. (aktuell u. a.Corsair M65 RGB Elite als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

  1. Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder, die Produktion leidet aber noch unter dem verlängerten Chinese New Year. Einige Launches mussten verschoben werden und es gibt weiterhin Lieferengpässe.

  2. Fabriken laufen: Apple sorgt sich um iPhone-Produktion und die Verkäufe
    Fabriken laufen
    Apple sorgt sich um iPhone-Produktion und die Verkäufe

    Angesichts der wirtschaftlichen Verwerfungen durch die Coronapandemie sorgt sich Apple um die Nachfrage nach iPhones. Wird das iPhone 12 verschoben?

  3. Coronakrise: Autobranche will Lockerung der CO2-Ziele
    Coronakrise
    Autobranche will Lockerung der CO2-Ziele

    Die Autoindustrie will mit Blick auf die Corona-Pandemie keine Erhöhung der CO2-Vorgaben und fordert offenbar die Aussetzung von Strafzahlungen.


  1. 09:03

  2. 09:02

  3. 07:59

  4. 07:00

  5. 14:42

  6. 13:56

  7. 13:00

  8. 12:07