Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Grüne verlangen…

Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

    Autor: M.P. 05.11.18 - 10:24

    Das macht den Verkehr unstetiger - eben auch für die Verbrenner-PKWs - Lückenhüpfen zwischen LKWs, um Elektro-PKWs vorbeizulassen, um anschließend wieder zu beschleunigen steigert Verbrauch und Abgasausstoß ...

  2. Re: Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

    Autor: NobodZ 05.11.18 - 12:18

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das macht den Verkehr unstetiger - eben auch für die Verbrenner-PKWs -
    > Lückenhüpfen zwischen LKWs, um Elektro-PKWs vorbeizulassen, um anschließend
    > wieder zu beschleunigen steigert Verbrauch und Abgasausstoß ...

    ... zu beschleunigen um andere duch zu lassen???

    Fossil-Fahrer ist wirklich absolut kein (pseudo) Argument zu absurd!

  3. Re: Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

    Autor: RicoBrassers 05.11.18 - 12:31

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... zu beschleunigen um andere duch zu lassen???
    >
    > Fossil-Fahrer ist wirklich absolut kein (pseudo) Argument zu absurd!

    Wo schreibt der TE etwas von "beschleunigen um andere duch zu lassen"? Richtig, nirgendwo.
    Dazu kommt noch der zweite Teil deines Kommentares und - tadaaa - futsch ist deine Glaubwürdigkeit und jegliche Basis für eine sachliche, faktenorientierte Argumentation bzw. Diskussion.

    Wichtig ist, dass pauschale Geschwindigkeitsbegrenzungen weder sinnvoll für den Lärm- noch für den Umweltschutz sind. Gerade der Fall "Lärmschutz Tempo 30" innerorts ist hirnrissig, da bei dieser Geschwindigkeit die Verbrennungsmotoren i.d.R. in geringeren Gängen (und damit ineffizienter) fahren, meist sogar kurz vorm "Schaltfenster" zum nächst höheren Gang sind und dementsprechend mit höheren Drehzahlen fahren (müssen). Bei Tempo 40 könnte man bspw. (im wahrsten Sinne des Wortes) einen Gang höher schalten und das Auto wäre leiser und umweltfreundlicher, da effizienter.

    Genauso verhält es sich auch auf den Autobahnen bei höheren Geschwindigkeiten, zumindest für die Effizienz und die Umweltbelastung (der Lärm ist bei solchen Geschwindigkeiten nur noch bedingt von der Art der Motorisierung abhängig).
    So kann Fahrzeug A bei Tempo X effizienter und umweltfreundlicher fahren, als Fahrzeug B bei Tempo X (Fahrzeug B müsste bspw. Tempo X - 20km/h fahren, um eine ähnliche Effizienz zu erreichen).

  4. Re: Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

    Autor: DeathMD 05.11.18 - 12:40

    Schon einmal daran gedacht, dass es bei Tempo 30 evtl. um die Sicherheit von anderen Verkehrsteilnehmern, wie bspw, Fußgängern geht?

    Der Anhalteweg bei Tempo 30 ist ca. 15 m und bei Tempo 50 fast das Doppelte, sprich es geht darum, ob du über das 5-jährige Kind rollst, welches unachtsam auf die Straße läuft, oder ob du davor noch zum Stehen kommst.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

    Autor: crack_monkey 05.11.18 - 12:50

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon einmal daran gedacht, dass es bei Tempo 30 evtl. um die Sicherheit
    > von anderen Verkehrsteilnehmern, wie bspw, Fußgängern geht?
    >
    > Der Anhalteweg bei Tempo 30 ist ca. 15 m und bei Tempo 50 fast das
    > Doppelte, sprich es geht darum, ob du über das 5-jährige Kind rollst,
    > welches unachtsam auf die Straße läuft, oder ob du davor noch zum Stehen
    > kommst.

    Sicherheit spielt aber bei Temp 30 in Ortschaften ab 20Uhr - 6Uhr keine Rolle, sprich das ist nicht das ausschlaggebende warum das gemacht wird. Bei uns wurden gerade in 5 Ortschaften Beschilderungen von Tempo 30 aufgestellt im Zeitraum von 20Uhr - 6uhr wegen der Lärmbelästigung des umgeleiteten Verkehrs bedingt durch die Bauarbeiten der A7. Was hat es gebracht? Nichts...aber alle mussten es haben...nun ist die Lärmbelästigung durch den verkehr sogar schlimmer weil wenn die sich ans Tempo halten (was durch lange Blitzer Sessions geprüft wurde...) die länger für das durchfahren brauchen und der Motor Lärm nicht wirklich weniger ist vor allem nicht vom vollgeladenen LKW.

  6. Re: Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

    Autor: Crossfire579 05.11.18 - 12:52

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon einmal daran gedacht, dass es bei Tempo 30 evtl. um die Sicherheit
    > von anderen Verkehrsteilnehmern, wie bspw, Fußgängern geht?
    >
    > Der Anhalteweg bei Tempo 30 ist ca. 15 m und bei Tempo 50 fast das
    > Doppelte, sprich es geht darum, ob du über das 5-jährige Kind rollst,
    > welches unachtsam auf die Straße läuft, oder ob du davor noch zum Stehen
    > kommst.


    Da besteht keine Notwendigkeit in Deutschland. Theoretisch wäre der Verkehr für Kinder/Fußgänger bei Autos mit 10km/h noch sicherer als bei 30, ob das jedoch sinnvoll ist wage ich zu bezweifeln.
    Geschwindigkeitsbegrenzungen sind immer ein Kompromiss, 50 in städten hat sich nicht ohne Grund über Jahrzehnte durchgesetzt.

  7. Re: Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

    Autor: M.P. 05.11.18 - 14:24

    Ein paar Gegefragen dazu

    Szenario
    1) Rechts eine lockere Kolonne von LKWs, diese fahren ca 80 km/h
    2) Links eine lockere Kolonne von Verbrenner-PKWs, durchsetzt mit einigen Elektro-PKWs.

    Nun die Fragen

    1) Wie können die Elektro-PKWs (die dürfen ja 130 km/h fahren) die Verbrenner PKWs (die dürfen ja nur 100 km/h fahren) überholen, ohne dass diese zwischen den LKWs einscheren müssen?
    2) Wie können die Verbrenner-PKWs Unfallfrei zwischen den LKWs einscheren, ohne ihre Geschwindigkeit von 100 km/h auf 80 km/h zu verringern?
    3) Wie können die Verbrenner-PKWs nach dem Vorbeilassen des Elektro-PKWs wieder auf ihre ursprüngliche Geschwindigkeit von 100 km/h kommen, ohne zu beschleunigen?

    Ich weiß ja, manches Problem muss man in kleine Häppchen zerlegen, um es für das Auditorium verständlich zu machen ....



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.11.18 14:27 durch M.P..

  8. Re: Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

    Autor: Kay_Ahnung 05.11.18 - 14:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein paar Gegefragen dazu
    >
    > Szenario
    > 1) Rechts eine lockere Kolonne von LKWs, diese fahren ca 80 km/h
    > 2) Links eine lockere Kolonne von Verbrenner-PKWs, durchsetzt mit einigen
    > Elektro-PKWs.
    >
    > Nun die Fragen
    >
    > 1) Wie können die Elektro-PKWs (die dürfen ja 130 km/h fahren) die
    > Verbrenner PKWs (die dürfen ja nur 100 km/h fahren) überholen, ohne dass
    > diese zwischen den LKWs einscheren müssen?
    > 2) Wie können die Verbrenner-PKWs Unfallfrei zwischen den LKWs einscheren,
    > ohne ihre Geschwindligkeit von 100 km/h auf 80 km/h zu verringern?
    > 3) Wie können sie nach dem Vorbeilassen wieder auf ihre ursprüngliche
    > Geschwindigkeit von 100 km/h kommen, ohne zu beschleunigen?
    >
    > Ich weiß ja, manches Problem muss man in kleine Häppchen zerlegen, um es
    > für das Auditorium verständlich zu machen ....

    Naja ganz einfach es gibt kein recht auf schnellfahren. Also wenn die Verbrenner nur 100 fahren müssen sich die E-Autos einfach anpassen wenn es nur 2 Spuren gibt. wenn es 3 gibt können sie auf der ganz linken überholen.

  9. Re: Für die Abgasbelastung wäre das schlecht

    Autor: M.P. 05.11.18 - 14:32

    Ich glaube nicht, dass da der zukünftige Außendienstler im Tesla da viel rücksichtsvoller ist, als der heutige im A6 .....

    Im Endeffekt wird dieses Fortführen der Brummi-Rennen mit anderer Rollen-Verteilung nicht gerade zum Abbau von Aggressionen auf der Autobahn führen.

    Aber immerhin ist die Geschwindigkeitsdifferenz von 100 km/h gegenüber der LKW-Geschwindigkeit etwas höher, als die verschiedener LKWs untereinander ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. AKDB, München
  4. 4brands Reply, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10