1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Augmented Reality: Niantic sorgt mit…

Spiel macht immer noch spaß

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spiel macht immer noch spaß

    Autor: christian 07.11.18 - 23:45

    Das Spiel macht immr noch sehr viel spaß...
    Leider ist die aktuelle Version noch sehr verbuggt.... Aber es ist wieder möglich, die alte Version zu installieren.
    Ewig schade

  2. Re: Spiel macht immer noch spaß

    Autor: SirebRaM 08.11.18 - 06:23

    Wie kann ich die alte installieren ? Bei der neuen kann ich keine Portale einreichen...

  3. Re: Spiel macht immer noch spaß

    Autor: JackIsBlack 08.11.18 - 06:24

    "Scanner [Redacted]" ist die alte Version, sollte auch mittlerweile im Playstore verfügbar sein.

  4. hier der Link

    Autor: Psy2063 08.11.18 - 07:52

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.nianticlabs.ingress.prime.qa

    man beachte das "qa" am Ende. quality assurance? die wissen genau, dass Prime ein einziges Bugfest ist. unerklärlich warum die das überhaupt veröffentlichen konnten.

  5. Re: nur als [REDACTED]

    Autor: Psy2063 08.11.18 - 08:05

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.nianticlabs.ingress.prime.qa

    ich kann mit der neuen Version beim besten Willen nichts anfangen. Die Liste der Bugs ist einfach zu lang um es überhaupt als spielbar zu bezeichnen. Allein das Fehlerdokument im Reddit Userfeedback Thread hat mittlerweile über 400 Einträge. Intern und aus der pre release version die bereits von einigen Spielern getestet werden konnte werden es sicher noch mehr sein.

    Portale lassen sich trotz vorhandenem Schlüssel nicht verlinken,das Useerinterface Overlay verschwindet zufällig nach diversen Interaktionen, Keymanagement und das be/entladen von Kapseln ist unnötig kompliziert weil es wesentlich mehr Schritte als im alten Client erfordert, die Farbauswahl ist sehr eintönig und sorgt dafür, dass viele Texte kaum lesbar und Resonatoren in den Portalen quasi nicht unterscheidbar sind, die render scale ist so niedrig gewählt dass Portale total verschwommen aussehen und ads aliasing anderer Objekte ist einfach nur grausam fürs Auge. Obendrein sind unzählige Funktionen noch garnicht implementiert, etwa das einreichen/editieren von Portalen oder die Ornamente die auf einer Anomalie die wichtigen Portale markieren.

    Ich rege mich noch nicht mal über das p2w auf, das sie so dilettantisch rein gebracht haben obwohl der Chef dieser Firma selbst vor einiger Zeit noch behauptet hat sie würden das in ingress niemals tun wollen. Das Spiel ist einfach komplett unfertiger Müll und hätte noch mindestens 3-6 Monate gebraucht bis man es überhaupt als Beta oder early access auf die Kundschaft hätte los lassen sollen.

    Vor einer neuen Spielversion hätte Niantic viel ernstere Probleme anzugehen gehabt. Etwa die einfach nur als absolut mangelhaft zu bezeichnende Kundenkommunikation. Klar, sie haben jetzt eine Handvoll "Community Manager". Der für Europa zuständige hat sich ja noch nicht mal nach Frankfurt zu Anomalie bewegt, einer Veranstaltung die mit irgendwas um 2000 Teilnehmern die weltweit größte von 9 an diesem Tag war. Anfragen im Ticketsystem werden kommentarlos geschlossen, seit Jahren unternimmt man nichts gegen Cheater die mehrere Accounts benutzen egal wie oft diese von der örtlichen Community aus beiden Fraktionen gemeldet werden, GPS Spoofer sind noch immer ein Thema und das einzige was niantic macht ist auf ihre Algorithmen zu vertrauen obwohl sie immer einen Schritt hinterher hinken.

    Das einzige was mich noch bei diesem Spiel hält ist die Community, und die Goruck Events die immer mal wieder um ein Anomaliewochenende herum organisiert werden. Der Tag an dem der [REDACTED] Client nicht mehr unterstützt wird, wird der Tag an dem ich endgültig mit diesem Spiel aufhöre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.18 08:18 durch Psy2063.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59