1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Single Sign-on: So funktioniert der…

Nur Nachteile

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur Nachteile

    Autor: Geistesgegenwart 08.11.18 - 14:14

    Das Ding wurde also gezielt geschaffen, um auch in Zeiten von DSGVO und anstehender e-privacy Verordnung den User weiter über Webseitengrenzen hinweg Tracken zu können.

    Wieso genau soll ich da nochmal freiwillig mitmachen?

  2. Re: Nur Nachteile

    Autor: fg (Golem.de) 08.11.18 - 14:19

    Beispielsweise, um Dienste überhaupt noch nutzen zu können? Allerdings betrifft das vor allem Medien. Bei Online-Shops geht es nicht um das Tracking, sondern eher um das einfache Übertragen bestimmter Daten, die beispielsweise für den Versand erforderlich sind.

    Viele Grüße

    Friedhelm Greis
    Golem.de

  3. Re: Nur Nachteile

    Autor: Ely 08.11.18 - 14:25

    Wenn es keine Alternative zu NetID gibt, nutze ich einen Dienst nicht oder nicht mehr.

    Mir geht dieses Stalken (was anderes ist es nicht mehr, was Unternehmen und Werbemafia in Internet gegenüber den Nutzern mittlerweile veranstalten) so dermaßen auf den Zeiger, daß ich den Schutz dagegen aufs Maximum hochgefahren habe.

    Auf dem Mac mit Safari ist "Cookie 5" ein guter Tip und für Firefox gibt's ja unabhängig vom OS diverse Tools, um sich vor dem Tracking zu schützen. Einen gewissen Basisschutz bringen die Browser heute schon mit.

  4. Re: Nur Nachteile

    Autor: Geistesgegenwart 08.11.18 - 14:25

    fg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispielsweise, um Dienste überhaupt noch nutzen zu können? Allerdings
    > betrifft das vor allem Medien. Bei Online-Shops geht es nicht um das
    > Tracking, sondern eher um das einfache Übertragen bestimmter Daten, die
    > beispielsweise für den Versand erforderlich sind.

    Also wenn ein Onlineshop meine Bestellung nur annimmt wenn er mich dafür Tracken darf, bestelle ich woanders. Zumal ich der Meinung bin dass die DSGVO vorschreibt dass ein Serviceerbringung nicht an ein Einverständnis zu Datenverarbeitung (welche für die Serviceerbringung nicht direkt notwendig ist) gekoppelt werden darf.

  5. Re: Nur Nachteile

    Autor: Private Paula 08.11.18 - 14:35

    Dann hat der Dienst verloren.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  6. Re: Nur Nachteile

    Autor: User_x 08.11.18 - 15:02

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fg (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beispielsweise, um Dienste überhaupt noch nutzen zu können? Allerdings
    > > betrifft das vor allem Medien. Bei Online-Shops geht es nicht um das
    > > Tracking, sondern eher um das einfache Übertragen bestimmter Daten, die
    > > beispielsweise für den Versand erforderlich sind.
    >
    > Also wenn ein Onlineshop meine Bestellung nur annimmt wenn er mich dafür
    > Tracken darf, bestelle ich woanders. Zumal ich der Meinung bin dass die
    > DSGVO vorschreibt dass ein Serviceerbringung nicht an ein Einverständnis zu
    > Datenverarbeitung (welche für die Serviceerbringung nicht direkt notwendig
    > ist) gekoppelt werden darf.

    Das meine ich auch, also doch eher ein Vorteil, wenn man sowas Zentral abstellen kann. Problem sehe ich da eher beim Passwort, hast du eins, hast du alle...

  7. Re: Nur Nachteile

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.18 - 15:16

    fg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispielsweise, um Dienste überhaupt noch nutzen zu können?
    Ja es gibt sicher genug trottel die sich auf sowas einlassen. Ist das gleiche wie bei HD+ ^-^

    > Allerdings
    > betrifft das vor allem Medien.
    bestimmter verlage wohlgemerkt!

    > Bei Online-Shops geht es nicht um das
    > Tracking, sondern eher um das einfache Übertragen bestimmter Daten, die
    > beispielsweise für den Versand erforderlich sind.
    Und nicht etwa darum das der verein weiß wer sich wann wo registriert und so?

    >
    > Viele Grüße
    >
    > Friedhelm Greis
    > Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Actian Germany GmbH, Hamburg
  4. Ecoclean GmbH, Monschau, Filderstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform
    GPU-Beschleunigung
    Nvidia baut ARM-Referenzplattform

    Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.

  2. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
    Cherry Keys ausprobiert
    Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

    Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

  3. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
    Linux
    Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

    Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.


  1. 15:08

  2. 14:47

  3. 14:20

  4. 13:06

  5. 12:40

  6. 12:29

  7. 12:04

  8. 12:00