1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haushalt 2019: Bund will 50…

Hoffentlich nur für Qualität..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich nur für Qualität..

    Autor: McWiesel 09.11.18 - 11:40

    .. Also Spiele, die auch technisch innovativ sind und somit eine gewisse Wertschoepfung und Weiterentwicklung der Branche darstellen.

    Der ganze mobile, f2p, p2w und sonstiger billiger Kram sollte daher von vorne herein von jeglicher Förderung ausgeschlossen sein.

  2. Re: Hoffentlich nur für Qualität..

    Autor: 0IO1 09.11.18 - 11:47

    PC Meisterrennen intensiviert!

  3. Re: Hoffentlich nur für Qualität..

    Autor: Hotohori 09.11.18 - 17:43

    Quark, er schließt nur die billig Spiele aus, die gibt es auch auf PC. Man kann auch gute Spiele auf Smartphones entwickeln, sind nur rar, aber klassische "Mobile" Spiele sind halt billig Spiele.

    Mir macht das aber auch Sorgen, wenn es reicht einen Prototyp zu haben um 15.000 Euro ohne Prüfung abgreifen zu können, lockt das wieder etliche schwarze Schafe an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. Emsland Group, Emlichheim
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. ITM Medical Isotopes GmbH, Garching Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab