1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Luna Display: iPad Pro als…

Im ersten Moment ... cool wow ... im zweiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im ersten Moment ... cool wow ... im zweiten

    Autor: JarJarThomas 15.11.18 - 12:37

    stelle ich fest, dass ich den Weg eigentlich auch schon immer zu einem großen Teil gegangen bin.
    Dank Teamviewer oder VNC habe ich meine Rechner schon ein paar Jahre immer wieder mal mit iPhone oder iPad betrieben.

    Der Unterschied ist halt jetzt dass man über einen "Dongle" verbindet anstelle per IP Adresse/Key Combo (zumindest aus Nutzersicht, dass das Lunadisplay intern etwas anders arbeitet ist mir schon klar).

    Trotzdem erinnerte mich das Video auch daran dass die Tatsache "Ich kann auch meinen Standrechner auf der Couch bedienen" schon was hilfreiches und cooles ist, was ich oft genug genutzt habe.

  2. Re: Im ersten Moment ... cool wow ... im zweiten

    Autor: rafterman 15.11.18 - 12:51

    ICh vermute mal bzw. hoffe flüssiger. Teamviewer, RDP und Co. merkt man die Verbindung ja an.

  3. Re: Im ersten Moment ... cool wow ... im zweiten

    Autor: ChMu 15.11.18 - 13:01

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stelle ich fest, dass ich den Weg eigentlich auch schon immer zu einem
    > großen Teil gegangen bin.
    > Dank Teamviewer oder VNC habe ich meine Rechner schon ein paar Jahre immer
    > wieder mal mit iPhone oder iPad betrieben.

    Mit Keyboard und Mouse? Und der Stift hat damit funktioniert? Also ich habe MacOSX seit Jahren auf dem iPad Pro, unterwegs, wenn man Files braucht zB. Aber das ist langatmig, Verzoegerungen ohne Ende, Windows X ist noch schlimmer. Die emulierte Mouse die da erscheint ist nie da, wo man denkt das sie ist, Sound kommt spaet oder gar nicht, nee, so 100% ist das nicht.
    >
    > Der Unterschied ist halt jetzt dass man über einen "Dongle" verbindet
    > anstelle per IP Adresse/Key Combo (zumindest aus Nutzersicht, dass das
    > Lunadisplay intern etwas anders arbeitet ist mir schon klar).

    Ich glaube, es funktioniert ganz anders.
    >
    > Trotzdem erinnerte mich das Video auch daran dass die Tatsache "Ich kann
    > auch meinen Standrechner auf der Couch bedienen" schon was hilfreiches und
    > cooles ist, was ich oft genug genutzt habe.

    Es eliminiert vor allem den Standplatz eines Rechners zu Hause. Der mini kommt in den Schrank oder hintern Fernseher, wo er bei mir jetzt bereits steht und fuer die 7mal im Jahr wo man ihn als Mac braucht kann er dann am iPad gesteuert werden. 95% meiner Computer Sachen mache ich eh am iPad, da muss man fuer den Rest nicht noch ein weiteres Display vorhalten, mit Kabeln, Strom Anschluss ect.

  4. Re: Im ersten Moment ... cool wow ... im zweiten

    Autor: Peter Brülls 15.11.18 - 14:23

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Unterschied ist halt jetzt dass man über einen "Dongle" verbindet
    > anstelle per IP Adresse/Key Combo (zumindest aus Nutzersicht, dass das
    > Lunadisplay intern etwas anders arbeitet ist mir schon klar).

    Ist meiner Wahrnehmung nach etwas flüssiger als VNC und Teamviewer, wobei ich zu Hause kein VNC mehr machen, mangels zweitem Rechner.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. AcadeMedia GmbH, München
  3. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de