1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation: Sony schenkt sich die E3…

Verständlich aber auch nachvollziehbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verständlich aber auch nachvollziehbar

    Autor: ManMashine 17.11.18 - 06:25

    Solch große Messen braucht es im Internet Zeitalter einfach nicht mehr. Das war vieleicht in den 90ern und frühen 2000ern noch anders aber heute kann man sich getrost solche Shows, die im Grunde eh nur Presse-Veranstaltungen sind, eh sparen da man meist sowieso nur vorgefertigte Trailer zeigt und möglichst wenig bis gar kein echtes spielbares Material.

    Der Glanz und die Aufregung ist verschwunden...
    Es ist Zeit & Geldverschwendung. Die Shows werden eh live in's internet gestreamed, aufgezeichnet und auf Youtube angeboten.
    Niemand hat wirklich Lust stundenlang im Flieger zu sitzen, dort hinzufliegen, Geld für Hotels auszugeben, rumlaufen und am Ende des Tages das Selbe zu berichten wie jeder andere auch da so ziemlich jeder die selben Infos von Publishern und Studios bekommt.

    Das muss sich keiner mehr antun. Und dass Sony sich hier ausklingt ist auch verständlich. Was wollen sie schon zeigen?

    PS5? Dafür isses zu früh. Irgendwelche großen Spiele Ankündigungen? Das ist zu bezweifeln. Sony hat nichts was es wert wäre Lebenszeit auf der E3 zu verschwenden. Man ist inzwischen in jedem sozialen Netzwerk vertreten und erreicht die Kundschaft heute eben anders.

    Die E3 selbst hat eigentlich nur noch symbolischen Wert aber so wichtig wie sie einmal war ist sie heute eben nicht mehr. Auch wenn man gerne das Gegenteil behauptet.

    Ich war früher alle 2 Jahre auf der IFA und auch dann noch als man daraus eine jährliche Veranstaltung machte. Es war damals tatsächlich noch aufregend und interessant. Aber die Quantensprünge wurden kleiner und kleiner, die Messen immer belangloser, Die Videospiele Firmen setzten sich dann 2001/2003 komplett ab und tummelten sich von da an lieber auf der Gamesconvention und dadurch wurden die IFAs mit einem Schlag noch langweiliger. Ich denke gerne noch zurück als sich sogar GIGA Games zur IFA wagte mit Studio Möbeln um dort die Sendungen für den jeweiligen Abend aufzuzeichnen. Generell hatten TV Sender auch vor allem in den 90ern alle irgendwo einen Stand mit Live Shows. Am Ende blieben nur noch die öffentlich rechtlichen.
    Und irgendwann, so um 2012 rum, war es mir dann zu blöd und ich war das letzte mal dort und vermisse es kein Stück.

    Es ist einfach nicht mehr interssant und wert rumzulaufen und das zu sehen was man sich theoretisch auch als Video und Textbeitrag hätte antun können. Es kommt letzten endes auf's selbe hinaus. Und das ist eben der springende Punkt.

    Und für das was man heute verkauft braucht man keine pompösen teuren Messen & Shows. Auf Sony werden noch mehr folgen.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Verständlich aber auch nachvollziehbar

    Autor: Glennmorangy 17.11.18 - 10:56

    Glaube ich nicht. Denke Sony wird später mal auf die E3 zurückkehren, ganz einfach weil es die wichtigste Spielemesse ist und sie es sich nicht leisten können dort dauerhaft abwesend zu sein.

  3. Re: Verständlich aber auch nachvollziehbar

    Autor: Malukai 17.11.18 - 11:18

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solch große Messen braucht es im Internet Zeitalter einfach nicht mehr. Das
    > war vieleicht in den 90ern und frühen 2000ern noch anders aber heute kann
    > man sich getrost solche Shows, die im Grunde eh nur Presse-Veranstaltungen
    > sind, eh sparen da man meist sowieso nur vorgefertigte Trailer zeigt und
    > möglichst wenig bis gar kein echtes spielbares Material.
    >
    > Der Glanz und die Aufregung ist verschwunden...
    > Es ist Zeit & Geldverschwendung. Die Shows werden eh live in's internet
    > gestreamed, aufgezeichnet und auf Youtube angeboten.
    > Niemand hat wirklich Lust stundenlang im Flieger zu sitzen, dort
    > hinzufliegen, Geld für Hotels auszugeben, rumlaufen und am Ende des Tages
    > das Selbe zu berichten wie jeder andere auch da so ziemlich jeder die
    > selben Infos von Publishern und Studios bekommt.
    >
    > Das muss sich keiner mehr antun. Und dass Sony sich hier ausklingt ist auch
    > verständlich. Was wollen sie schon zeigen?
    >
    > PS5? Dafür isses zu früh. Irgendwelche großen Spiele Ankündigungen? Das ist
    > zu bezweifeln. Sony hat nichts was es wert wäre Lebenszeit auf der E3 zu
    > verschwenden. Man ist inzwischen in jedem sozialen Netzwerk vertreten und
    > erreicht die Kundschaft heute eben anders.
    >
    > Die E3 selbst hat eigentlich nur noch symbolischen Wert aber so wichtig wie
    > sie einmal war ist sie heute eben nicht mehr. Auch wenn man gerne das
    > Gegenteil behauptet.
    >
    > Ich war früher alle 2 Jahre auf der IFA und auch dann noch als man daraus
    > eine jährliche Veranstaltung machte. Es war damals tatsächlich noch
    > aufregend und interessant. Aber die Quantensprünge wurden kleiner und
    > kleiner, die Messen immer belangloser, Die Videospiele Firmen setzten sich
    > dann 2001/2003 komplett ab und tummelten sich von da an lieber auf der
    > Gamesconvention und dadurch wurden die IFAs mit einem Schlag noch
    > langweiliger. Ich denke gerne noch zurück als sich sogar GIGA Games zur IFA
    > wagte mit Studio Möbeln um dort die Sendungen für den jeweiligen Abend
    > aufzuzeichnen. Generell hatten TV Sender auch vor allem in den 90ern alle
    > irgendwo einen Stand mit Live Shows. Am Ende blieben nur noch die
    > öffentlich rechtlichen.
    > Und irgendwann, so um 2012 rum, war es mir dann zu blöd und ich war das
    > letzte mal dort und vermisse es kein Stück.
    >
    > Es ist einfach nicht mehr interssant und wert rumzulaufen und das zu sehen
    > was man sich theoretisch auch als Video und Textbeitrag hätte antun können.
    > Es kommt letzten endes auf's selbe hinaus. Und das ist eben der springende
    > Punkt.
    >
    > Und für das was man heute verkauft braucht man keine pompösen teuren Messen
    > & Shows. Auf Sony werden noch mehr folgen.

    Fakten Check in Progress.... Nein stimmt nicht. Allgemeine sind Messen so bedeutend wie nie, eilen von Besucher-Rekord zu Besucher-Rekord, die Messe Gälende sind ausgebucht wie nie, mit immer mehr ausstellern. Die Aussage zu Messen generell stimmt also nicht.

    Sony hat einfach nichts zu zeigen das ist das Problem und bevor sie sich die peinlichkeit geben verzichtet man lieber. Die E3 war auch immer ein Wettkampf, Sony kann nicht gewinnen und geht deswegen der E3 2019 aus dem Weg.

  4. Re: Verständlich aber auch nachvollziehbar

    Autor: ManMashine 17.11.18 - 22:03

    Malukai schrieb:
    > Fakten Check in Progress.... Nein stimmt nicht. Allgemeine sind Messen so
    > bedeutend wie nie, eilen von Besucher-Rekord zu Besucher-Rekord, die Messe
    > Gälende sind ausgebucht wie nie, mit immer mehr ausstellern. Die Aussage zu
    > Messen generell stimmt also nicht.
    >
    > Sony hat einfach nichts zu zeigen das ist das Problem und bevor sie sich
    > die peinlichkeit geben verzichtet man lieber. Die E3 war auch immer ein
    > Wettkampf, Sony kann nicht gewinnen und geht deswegen der E3 2019 aus dem
    > Weg.


    Wie gesagt, man kann behaupten so viel man will dass die E3 noch irgendwie "systemrelevant" wäre. Aber sie ist es NICHT. Nicht mehr.

    Wer die Augen vor dieser Tatsache verschließt ist einfach nur naiv. Die wachsende Bedeutungslosigkeit der E3 zieht sich schon über einige Jahre hinweg und es wird jedes jahr deutlicher.

    Das sehen mehr und mehr Menschen die sich damit beschäftigen übrigens inzwischen ebenso:

    https://www.youtube.com/watch?v=K3UyNCb7dRU

    https://www.youtube.com/watch?v=TumT3i758fk

    https://www.youtube.com/watch?v=iUOh0QMbbwA

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  5. Re: Verständlich aber auch nachvollziehbar

    Autor: Glennmorangy 18.11.18 - 08:01

    Dennoch ist und bleibt die E3 die wichtigste Gamesmesse der Welt. Dort nicht dabei zu sein sollte sehr gute Gründe haben. Momentan haben sie einfach nichts zu zeigen und wollen sich nicht erneut blamieren.

  6. Re: Verständlich aber auch nachvollziehbar

    Autor: bark 18.11.18 - 10:32

    Und trotzdem ist die e3 die wichtigste Messe. Und jedes Jahr sehen es 290.000.000 Menschen so. Sorry.


    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malukai schrieb:
    > > Fakten Check in Progress.... Nein stimmt nicht. Allgemeine sind Messen
    > so
    > > bedeutend wie nie, eilen von Besucher-Rekord zu Besucher-Rekord, die
    > Messe
    > > Gälende sind ausgebucht wie nie, mit immer mehr ausstellern. Die Aussage
    > zu
    > > Messen generell stimmt also nicht.
    > >
    > > Sony hat einfach nichts zu zeigen das ist das Problem und bevor sie sich
    > > die peinlichkeit geben verzichtet man lieber. Die E3 war auch immer ein
    > > Wettkampf, Sony kann nicht gewinnen und geht deswegen der E3 2019 aus
    > dem
    > > Weg.
    >
    > Wie gesagt, man kann behaupten so viel man will dass die E3 noch irgendwie
    > "systemrelevant" wäre. Aber sie ist es NICHT. Nicht mehr.
    >
    > Wer die Augen vor dieser Tatsache verschließt ist einfach nur naiv. Die
    > wachsende Bedeutungslosigkeit der E3 zieht sich schon über einige Jahre
    > hinweg und es wird jedes jahr deutlicher.
    >
    > Das sehen mehr und mehr Menschen die sich damit beschäftigen übrigens
    > inzwischen ebenso:
    >
    > www.youtube.com
    >
    > www.youtube.com
    >
    > www.youtube.com

  7. Re: Verständlich aber auch nachvollziehbar

    Autor: zenzen 19.11.18 - 15:52

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotzdem ist die e3 die wichtigste Messe. Und jedes Jahr sehen es
    > 290.000.000 Menschen so. Sorry.

    Woher kommt denn bitte diese absurd hohe Zahl?

    Zudem ist die E3 in der Tat nicht mehr das A und O, deshalb läuft das Konzept ala "Celebrate the Games" welches die Gamescom und so gesehen auch die TGS umsetzen deutlich besser. Ankündigungen laufen heutzutage alle bereits im Netz. Nintendo hatte das schon sehr früh erkannt und hat sich die ebenfalls unnötig absurd hohen Kosten bei der E3 gespart.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 4,99€
  3. 4,96€
  4. 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45