1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackwidow Lite: Razer präsentiert…
  6. Thema

Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: JensM 18.11.18 - 00:24

    Tpircs Avaj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > luzipha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann arbeitest du entweder wenig oder ineffizient an einer Tastatur. Nur
    > > für Spiele oder buchstabenlastige Arbeiten dürfte der Nummernblock in
    > der
    > > Tat überflüssig sein.
    >
    > Vermutlich bist du ein Zahlenkratzer (umgangssprachlich für: kaufmännische
    > Angestellte). Für Softwareentwickler ist der Nummernblock voll für'n Popo
    > und eher im Weg. Ich bin Softwerker und habe den Nummernblock in den
    > letzten 30 Jahren nicht gebraucht. Ein kürzerer Weg zur Maus würde mehr
    > bringen. Die Kaufleute hier im Haus hacken da ständig drauf rum.

    Also ich bin erst seit 15 Jahren Softwerker und verwende den Numblock noch. Spätestens wenn ich für irgendwas den Taschenrechner öffne, tippe ich ganz automatisch auf dem numblock, sofern einer vorhanden ist. Man kann darauf viel schneller zahlen + Rechenzeichen eintippen als mit der Zahlenreihe.

  2. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: recluce 18.11.18 - 01:22

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich noch nie benutzt.

    Und da Du der Nabel der Welt bist, bedeutet das natürlich auch das Niemand anders den Ziffernblock braucht. Kopfschüttel....

  3. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: DummyAccount 18.11.18 - 10:56

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2 Gründe:
    > - Der/die Bürofachkraft (m/w ) tippt hier in Windeseile Nummern ein.
    Welche Bürofachkraft tippt heute noch Zahlenkolonnen?
    Davon abgesehen reicht in Prinzip eine Tastatur die einen Layer anbietet um das numpad auf die normalen Tasten zu legen.
    Dazu noch ein ortholineares Layout und das Numpad wird komplett überflüssig.


    >
    > - Zusätzliche Tasten die man in einigen Spielen braucht um hotkeys für
    > bestimmte Funktionen zu haben.
    >
    > Auf einer Büro-/Gamingtastatur den Nummernblock weg zu lassen ist ein
    > völliger fail.

    Das halte ich für ein Gerücht, siehe oben.

  4. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: serra.avatar 18.11.18 - 12:54

    dafür ist doch das Internet Fratzenbuch & Co. da! Damit auch absolute nobodys für die sich kein Schwein in der realen Welt interessiert mal zu Wort kommen. ;p Filterblase ;p

    Und natürlich Internet is for porn!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.18 12:57 durch serra.avatar.

  5. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: buuii 19.11.18 - 11:29

    Womit gebt ihr denn IPs ein wenn nicht mit dem Nummernblock? Ich würde ja kotzen wenn ich keinen Nummernblock dafür hätte...

    Ps: Tauscht einfach das Komma auf dem Nummernblock gegen einen Punkt dann geht das IP eintippen noch mal doppelt so schnell ;)

  6. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: Kirschkuchen 19.11.18 - 15:18

    buuii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ps: Tauscht einfach das Komma auf dem Nummernblock gegen einen Punkt dann
    > geht das IP eintippen noch mal doppelt so schnell ;)


    Genau, beide Tasten raushebeln und vertauscht wieder aufstecken. Ein Fest! :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.18 15:19 durch Kirschkuchen.

  7. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: twothe 19.11.18 - 15:45

    buuii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Womit gebt ihr denn IPs ein wenn nicht mit dem Nummernblock?

    Über den Buchstaben auf der Tastatur gibt es noch mal eine Zahlenreihe. Ich benutze die seit Anbeginn aller Zeiten und bin damit beim Zahlen eintippen erheblich schneller als mit dem Nummernblock weil ich schlicht beide Hände gleichzeitig benutze.

    Auf den Nummernblock will ich trotzdem nicht verzichten, weil ich den beim Programmieren zum navigieren brauche. Ich finde das Layout wesentlich bequemer als die getrennten Pfeil und Sprungblöcke links davon.

  8. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: quineloe 19.11.18 - 17:41

    Machst du die Punkte nachher rein oder greifst du dafür runter? Wie oft erwischst du das Komma?

    Beim NUM IP eingeben verwende ich auch beide Hände. Rechts die Zahlen, links den Punkt.

  9. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: Seelbreaker 19.11.18 - 21:27

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Machst du die Punkte nachher rein oder greifst du dafür runter? Wie oft
    > erwischst du das Komma?
    >
    > Beim NUM IP eingeben verwende ich auch beide Hände. Rechts die Zahlen,
    > links den Punkt.

    Rechts die Zahlen und mit der Leertaste oder dem Punkt ab ins nächste Oktett.

  10. Re: Wofür ist der Nummernblock nochmal gut?

    Autor: DummyAccount 21.11.18 - 10:08

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrSpok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab ich noch nie benutzt.
    >
    > Schnelles rechnen. Jeder der mal ne Budgetplanung bzw. Auswertung gemacht
    > hat, würde NIEMALS auf das Numpad verzichten.
    > Sicher der 0815 Über-IT-Experte bei Golem hätte natürlich schon vor Jahren
    > ein Bash-Script auf seiner Linux VM dafür geschrieben, aber in der realen
    > Welt ist das in der Regel nutzlos.

    Mit einer ortholinearen Tastatur (gibt es in verschiedenen Grössen) mit freier Tastenbelegung und verschiedenen Layern sehe ich keine Grund warum man ein Numpad brauchen sollte.
    Siehe z.B. XD75 default layout:
    https://www.massdrop.com/buy/xd75-custom-mechanical-keyboard-kit

    Besser noch nimm ein Ergodox oder Iris keyboard da sind die Spalten noch mal verschoben, was klar ergonomischer ist und ausserdem kann man den Daumen besser nutzen.

    Man kann das auch auf einer "normalen" staggered Tastatur haben, aber dann hat man kein ortholineares Numpad...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. ivv GmbH, Hannover
  3. MEIERHOFER AG, München, Berlin
  4. Stadtwerke Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme